Bötchen fahren bei Frost

fischbär

Well-Known Member
Hallo,

mein Boot war am Sonntag im Wasser und steht im Freien. Momentan ist es ja recht kalt. Der Propeller lässt sich problemlos drehen im Leerlauf. Ich würde heute gern wieder ne Runde angeln fahren. Daher die Frage: sollte ich den Motor erst eine Weile im Wasser hängen lassen bevor ich ihn anlasse (falls Impeller angefroren), oder ist das egal?
 

oberfranke

Active Member
AW: Bötchen fahren bei Frost

Ist meines Erachtens nicht notwendig.
Auf jedem Fall im Leerlauf laufen lassen bis er rund läuft und dann erst losfahren.
Bis er richtig warm ist würde ich Volllast vermeiden.
 

banja1

Member
AW: Bötchen fahren bei Frost

Moin, und nach dem Angeln den Motor komplett leerlaufen lassen! Nicht hochgeklappt oder so und alles Wasser raus ganz wichtig! Ich habe schon mal Frostschäden gehabt (1500€)Lg
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
AW: Bötchen fahren bei Frost

Bei Winterliegern gehört der Antrieb bzw der AB runtergeklappt- es bleiben immer geringe Restmengen an Wasser im Unterwasserteil des angekippten Motors zurück, die an der freien Luft schon bei geringen Minusgraden für große Schäden sorgen können....
 

fischbär

Well-Known Member
AW: Bötchen fahren bei Frost

Ich klappe ihn immer runter. Zum Glück war er in der Sonne und ließ sich super starten. Mittlerweile sind minus 7 und das Boot eist gerade ein. Hoffentlich komme ich nachher nach Hause...
 

Pokolyt

Active Member
AW: Bötchen fahren bei Frost

Ganz schön mutig: ......|bigeyes#d
 

Gast

Gesperrter User
AW: Bötchen fahren bei Frost

Ich fahre schon viele Jahre im Winter.
Bisher hatte ich nur 1 mal Probleme, aber da war ich unwissend und habe den Motor hochgekippt #q
Ich habe ja einen Wasserlieger, so lange der Motor immer unten bleibt passiert nichts.
Und eben darauf achten das beim 4 Takter das richtige Öl drin ist.
Im Winter bei Minusgraden fährt man anderes Öl als im Sommer bei +30 Grad.
 

fischbär

Well-Known Member
AW: Bötchen fahren bei Frost

Bin heim gekommen. 2takter. Er ging gar nicht mal so schlecht an. Braucht halt ein wenig bis er warm ist, sonst geht er unter Last sofort aus. Außen hingen aber schon die Eiszapfen. Interessant, da es - 7 grad ist und das Eis sich trocken wie Glas anfühlt. Wie robust ist so ein RIB eigentlich gegen Eisschollen? Ein paar habe ich überfahren :D . Hier ein paar Eindrücke:
e1f22c04b8ae281dd09774dd4af10879.jpg
54b3d853367c8bdb579973ea8b63f659.jpg
e709bb1b7d5d8037491136d150bd79ef.jpg
 

Pokolyt

Active Member
AW: Bötchen fahren bei Frost

Alle Achtung. Respekt.#6
 

Silvio.i

Well-Known Member
AW: Bötchen fahren bei Frost

Auch ich würde mit meinem Schlauchboot nicht bei Minusgraden fahren.
Das Material wird "spröde" und ist anfälliger für Beschädigungen.
 

Gast

Gesperrter User
AW: Bötchen fahren bei Frost

Auch ich würde mit meinem Schlauchboot nicht bei Minusgraden fahren.
Das Material wird "spröde" und ist anfälliger für Beschädigungen.
Ich bin mit meinem Schlauchboot ( Grad RIB) 5 Jahre, Winter wie Sommer gefahren.
Mein Schauchboot war zudem ein Wasserlieger.
Im Frühjahr mal raus und abkärchen, fertig.
 

50er-Jäger

Well-Known Member
AW: Bötchen fahren bei Frost

Bei Winterliegern gehört der Antrieb bzw der AB runtergeklappt- es bleiben immer geringe Restmengen an Wasser im Unterwasserteil des angekippten Motors zurück, die an der freien Luft schon bei geringen Minusgraden für große Schäden sorgen können....

Merke ich immer wenn ich raus slippe der Motor dabei ganz hoch geklappt ist und anschließend in der Halle wieder ganz runter gefahren wird-von wenig Wasser bei einem 70PS Außenborder würde ich da nicht sprechen-genug um ordentlich Schaden anzurichten...
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
AW: Bötchen fahren bei Frost

An für sich sind am Schaft bzw Unterwasserteil ein oder zwei Öffnungen, wo der Großteil des Wassers ablaufen kann /soll. Diese Öffnungen setzen sich gerne mal mit Kalk /Algen etc zu... #h
 
Oben