Bodstedt und Umkreis

strawinski

Active Member
Hallo Leute,
bin am WE in Bodstedt,also 4 Tage. wolte mal richtig rumstochern. schlauchboot hab ich mit. die gegend kenn ich gut. nur vom angeln halt nicht. wisst ihr wo gute plätze sind?. speziell such ich zander hecht. und schleie. ich weiß aber das der bodden groß ist und sehr lee und die einheimischen berechtigterweise nix sagen. hab oft welche unter der brücke richtung zingst mit nem bellyboot gesehen, danke auf barsch o. zander. ich glaube auch nicht, das es was bringt mich an den bodden zu setze und zu warten...da er ja eher leer ist. ich glaube eher die nebenarmen und schilfgürtel abfahren mit nem boot..
was sagen die experten?

ich muß noch ergänzen fragen. Ich wollte ab dieven im kanal hoch angeln. lohnt sich das ? könnt mir vorstellen das zur Zeit so einiges darumsteht. auch schleie müßte da sein
 
Zuletzt bearbeitet:

jonnys23

Member
AW: Bodstedt und Umkreis

Hi strawinski,
heisse Infos kann ich Dir nicht geben. Da ich aber in 2 Wochen möglicherweise selbst in Bodstedt bin, habe ich für mich schonmal etwas geforscht. Leider gibt es zur Darß-Zingster-Boddenkette kaum Angel-Infos im Netz. Im Anglerboard gibt es auch nicht viel brauchbares dazu. Die meisten Angler in der Gegend gehen wohl lieber am Ostseestrand angeln.

Hier mal ein paar Links:
http://www.norwegen-angelforum.net/forum/archive/index.php/t-4767.html
http://barsch-alarm.de/Forums/viewtopic/t=1364/postdays=0/postorder=asc/start=15.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Darß-Zingster_Boddenkette

Und natürlich die üblichen Reglementierungen:
http://www.lallf.de/Mindestmasse-Schonzeiten.264.0.html
(Zander ist also noch geschont !)

Noch ärgerlicher sind diese Laichschongebiete - da da einige interessante Ecken im Mai völlig gesperrt sind (Saaler Bodden, Barther Strom):
http://www.lallf.de/Schonbezirke.265.0.html

Ausserdem darf man wohl mit dem Boot nicht alles befahren - wegen dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Hab gelesen, dass der Untergrund im Bodstedter Bodden sehr schlammig ist, so dass die üblichen Grundangelmethoden recht schwierig sind - also normales Jiggen bzw. Köder auf Grund legen. Auf Zander/Barsch wird dort wohl gern mit Wurm und Pose geangelt - vermutlich dann ein paar Zenti über dem Grund.

Summa summarum bin ich also schon am überlegen, ob ich überhaupt ne Angel mitnehme. Platzkarten an den wenigen freien Stellen ziehen und dann wahrscheinlich nur Köder nassmachen, dazu habe ich eigentlich keine grosse Lust. Und fürs Brandungsangeln habe ich nicht die richtige Ausrüstung |kopfkrat

Einen Angelladen gab es mal in Barth - wegen frische Köder bzw. dem Küstenschein. Ob der aber noch ist, konnte ich noch nicht sicher herausbekommen - war das letzte Mal vor 10 Jahren dort oben.

Aber vielleicht findet sich ja noch ein Einheimischer und verrät ein paar Tipps.
Ansonsten berichte bitte von Deinen Angelerlebnissen. Dann kann ich ja immer noch entscheiden, ob ich die Angeln lieber gleich zu Hause lasse ...

Gruss René
 

strawinski

Active Member
AW: Bodstedt und Umkreis

hallo jonny, dannke für die tips, ich weiß iis nicht einfach, die einheimisch werden nich viel sagen da der bodden eh leer sein wird und die fischer müssen ja davon leben. und die einheimischen werden auch ein wenig spass haben wollen. brandungsangeln ist echt nicht mein ding. die, die ich kenn haben meist barsche gefangen. wenn du über google earth mal gehts, da siehts du bei bedstedt rechts bei dieven einen kanal, da will ich rein. und dann die brücke,die nach zingst führt. da seh ich oft belly-boote. ich habe dor am tage oft barsch berge gehabt. auf made. dieses jahr also drop-shot. ansonsten überall wo schilf ist spinnen. und abends wegen schlamm köfi auftreiben lassen. nehm bloß die angeln mit. wegen würmer und maden würd ich mich echt nicht drauf verlassen, das die was haben. also ich nehm die aus berlin mit. hat da schon echt pech und stand ohne da. ohne scheiß. mit dem nationalpark naja, hoffe, die haben genaue informationen, weil ich weißdas die sanktionen hart sind und die karten im internet zwar eindeutig aberverwirrend sind. bei der angelkarte muß man sagen das man angler ist und nicht tourist sonst wirds wohl teuer.....
 

strawinski

Active Member
AW: Bodstedt und Umkreis

hallo jonny 23, bin wieder zurück aus bodstedt und kann dich beruhigen. nehm alle angeln mit, die du tragen kannst. Hechte und zander, aale alles in goßen beständen da. habe in 3 stunden 5 hectkontakte gehabt. ein 80ziger rausgezogen. naja, gut wir snd zu zweit und essen zwei tage dran. aber nach dem was den köder nimmt und mit welcher wucht kann man ermessen das auch meterhechte drin sind. nachts angesessen hab ich nicht, weil zu kalt. ist ein kanal ca. 10 minuten von bodstedt richtung barth weg. amsnsten würd ich bodden vergessen. das einzige problem ist, das riesige brassen drin sind. so um die 5 kilo oder mehr. die gehen auf jeden wurm und mais. also reines hegefischen. wobei auch geiler drill son teil. bin auch im juli wieder oben zum nachtangel auf aal und zander. zander müßte zagsüber an der brücke in barth stehen weil dort steinpackungen sind.
 

jonnys23

Member
AW: Bodstedt und Umkreis

... erstmal Petri zu Deinen Fängen! Hat sich ja das Angeln mitnehmen bei Dir gelohnt!

Und dieser "Kanal" - meinst Du damit die Barthe (54.367398, 12.687600)?
War ja schon eine Weile nicht mehr dort oben, aber das einzige Gewässer was ich Richtung Barth finde wäre dieses!? Oder gibt es da noch einen anderen Kanal?
Und da bist Du dann mit Schlauchboot langgeschippert?

Gruss René
 

strawinski

Active Member
AW: Bodstedt und Umkreis

frag mich bitte nicht wie er heißt. es ist der kanal zwischen bodstedt und dieven. also, der, der in richtung brücke barth fließt. kann man sehr gut über goolge earth erkennen. die einfahrt ist von bodstedt aus in richtung barth,kurz vor der der kruezung nach barth geht es rechts rein in die frsterei und den pferdehof,dann immer geradaaus bis zum umspannwerk oder wasserwerk was das sein soll. dort habe ich geangelt. das nächste mal nehm ich schlauchboot mit, da ich von ausgeh, das das nicht groß beangelt wird und gute stellen das sind...frag mich aber nicht wo man nicht angeln kann wegen nationalpark und so. da haben selbst die einheimischen probleme.......
 

jonnys23

Member
AW: Bodstedt und Umkreis

... ich glaub ich weiss jetzt was Du meinst!
Auf was haste denn die Hechte gejagt? Köderfisch oder Kukö?

Das mit diesen ganzen Reglementierungen ist schon sehr nervig bzw. eigentlich sogar abschreckend, wie ich finde. Zumal ich ja sowieso son Glückspilz bin, der garantiert kontrolliert wird.

Habe übrigens noch eine Quelle zu diesen Laichschonbezirken gefunden, in der die gesperrten Bereiche etwas genauer beschrieben sind. Auf den Seiten vom Landesamt steht ja nur "Kartendarstellung in Vorbereitung":
http://mv.juris.de/mv/KueFischV_MV_2006_Anlage1.htm

Zitat:
"Der Barther Strom von der Straßenbrücke bei Barth bis zur Mündung in den Barther Bodden."

Damit wäre das eine Ende klar, aber wo genau ist die Mündung in den Bodden? Hauptsache die Bürokraten haben was tun. Wenn sie denn das Ganze wenigstens so aufarbeiten würden, dass der Normalbürger damit auch was anfangen kann! Aber damit sind sie dann wohl überfordert. #d
 

jonnys23

Member
AW: Bodstedt und Umkreis

Hier nochmal 2 Beispiele für die Behörden-Leistungen in MV
Zitat Begrenzung der Laichschonbezirke:

"Saaler Riff:
Die Wasserfläche, die durch eine Linie von der Position 54° 20,55' N 12° 27,90' E in Richtung Südwest zur Position 54° 19,70' N 12° 27,00' E begrenzt wird. Von hier aus verläuft das Gebiet in Richtung rechtweisend 120 Grad bis zum Ufer und weiter entlang der Uferlinie in nördlicher, später in östlicher Richtung, bis der Längengrad 12° 29,00' N die Uferlinie östlich Damser Ort schneidet. Weiter verläuft das Gebiet in gerader Linie zur Position 54° 20,55' N 12° 27,90' E.

und Saaler Bodden:
Die Wasserfläche, welche durch eine Linie begrenzt wird, die an der Position 54° 18,30' N 12° 26,30' E beginnend zur Position 54° 18,00' N 12° 25,00' E und von hier zur Position 54° 16,53' N 12° 24,20' E verläuft, von hier aus in Richtung rechtweisend 90 Grad zum Ufer und weiter entlang der Uferlinie in nördliche, später in nordöstliche Richtung bis zum Hafen Langendamm und weiter in Richtung 285 Grad zur Ausgangsposition."
Zitat Ende

Alles klar ?
Da wundert es auch nicht, dass eine Kartendarstellung dazu etwas länger dauert !#q
Gibt es überhaupt mobile GPS-Geräte, mit denen man solche Angaben verarbeiten kann (rechtsweisend 285 Grad)
 

strawinski

Active Member
AW: Bodstedt und Umkreis

laut einheimischen ist alles naturschutzgebiet. und die karte weisst es auch aus. aber mit gesprächen von einheimischen anglern, die auch im verein sind kann man nicht immer sagen wo man angeln kann. die zahlen gleich 80€ strafe. die touristen nicht.
ich kaufe im winter immer viel sachen ein, die im ab mai ausprobiere. am besten lief ein wobbler, glaube rappala blau mit kleinen puschel hinten. guter tiefgang, so 1,5 tief. aber auch großer spinner brachte kleinen hecht 20cm und einige bisse. geteilter wobbler bracht gar nichts. Gummifische gezuppt brachte einige bisse hat mich aber eins gelehrt. nie wieder ohne drilling hinten. ich denke mit drilling hätten die meisten gesessen. alle verloren. blinker war auch gut aber nicht so gut wie spinner. drakowichsystem oder tomhawk müßte sehr gut gehen probier ich beim nächsten mal aber die montage hält halt nich solang.
 

jonnys23

Member
AW: Bodstedt und Umkreis

So, bin nun auch zurück.
Spinnrute hatte ich mitgenommen und erstmal den Küstenschein genommen. Dazu gibt es ein Faltblatt, in dem die Schonbezirke. zumindest teilweise dargestellt sind. Diese Karte ist aber unvollständig bzw. deckt sich nicht vollständig mit den verlinkten Textinfos. Kein Wunder dass selbst die Einheimischen da nicht mehr durchsehen. Verwundert hat mich auch der Umgang mit den Reglementierungen. Obwohl auf jeder Seebrücke das Angeln tagsüber verboten ist und das auch mit gut platzierten und lesbarem Schild dargestellt ist, stehen da tagsüber viele Angler. #d
Da kommt man sich als zahlender Tourist doch etwas verar***t vor!

Die Angelergebnisse waren durchwachsen. Positiv war, dass ich nicht einen Köder verloren habe. Das gelingt mir in der Havel und Kanälen nur sehr selten.

Bodstedt und Fuhlendorf Hafen gab es keinen Biss. Ebenso an der Meineckenbrücke (so heisst die nach Zingst).

Hab mir dann notgedrungen den Binnengewässerschein geholt. 3 Tage für 25 € - Jahreskarte kostet übrigens 155 € #q

In der Barthe sah es dann etwas besser aus. War aber ein schwieriges Angeln, da die Brassen massiv am laichen waren und ständig im Weg standen. Hab dann zum Schluss auch nur noch Wobbler benutzt, da es damit die wenigsten Kontakte gab (scheinbar sehen die die Dinger besser)
Für drei Hechte (43, 49, 52), ein paar Barsche (alle unter 25 cm) und mindestens 20 kg Brassen hats aber gereicht.
Ein Novum gab es dabei aber auch noch. Da die Brassen überwiegend ziemlich gross waren (im Schnitt 55 -60 cm lang), hab ich die meist gekeschert. Dabei ist irgendwie noch ne zweite nicht gehakte mit in den Kescher geschwommen. Also zwei Endfünfziger auf einem Streich. Sowas ist mir noch nie passiert und wie die zweite da mit reingekommen ist, habe ich auch nicht mitbekommen.

Ein paar nützliche Infos gab es noch während der Boddenrundfahrt vom Kapitän. Der Bodstedter Bodden ist sehr flach - teilweise nur knietief. Lediglich die Fahrrinne für die Schiffe wird ausgebaggert. Dort soll es 2,5 - 3 m tief sein. Diese ist aber sehr schmal und nur wenige Meter daneben ist es wieder flach. Konnte man auch gut an den Wellen vom Dampfer erkennen. Die Fahrrinne unter der Meineckenbrücke wird nicht ausgebaggert, da dort genug Strömung ist und dort soll es bis 15 m tief sein. Diese Brücke inklusive der Pontonbrücke soll wohl 2011 durch eine "moderne" Klappbrücke ersetzt werden. Wer also die älteste bzw. grösste Hubdrehbrücke mit Wärterhäuschen in Deutschland sehen will, sollte sich beeilen.

Hier noch das Bild von dem "Liebespaar" (bei der rechten kann man noch etwas den Spinner in der Rückenflosse erkennen):
 

Anhänge

  • DSC00011.jpg
    DSC00011.jpg
    86 KB · Aufrufe: 101

strawinski

Active Member
AW: Bodstedt und Umkreis

hallo jonny23,
na da haste ja gut abgeräumt....ja hafen in bodstedt und fuhldorf alles tot. hab da nichtmal probiert.
die bartht ist echt gut. wie gesagt sind die brassen riesig. aber ich hatte auch bisse von hechten, die müssen mächtig gewesen sein. leider hatt ich mein schlauchboot nicht mit. aber beim nächstenmal. schön das es einigermaßen geklappt hat.
 
Oben