Bodden

Domini

Member
Hallo zusammen!

Ich entschuldige mich schon im voraus für dieses Thema das vielleicht ein paar von euch unnötig finden... :)

Also, ich gehe nächste Woche das erste mal in die Bodden angeln und habe schon eine riesen Vorfreude :), und jetzt würde ich gerne wissen wie es dort im Moment mit den Fängen aussieht? (Ich war bereits zweimal in den Angelferien und beide male hiess es: "Ihr hättet vor zwei Wochen hier sein sollen" oder halt sonst irgend sowas...)
Und mit wie vielen hechten kann man dort so rechnen? (also 0-2/d oder im normalfall 2-5/d...)
Also ich werde auf Hecht, Barsch und Zander gehen.
Hier im Zürichsee fängt man die meisten Hechte auf eher kleinere Wobbler(10-15cm), soll ich die überhaupt einpacken?

Ich Entschuldige mich nochmals für diese vlt. kindischen Fragen xD :)
 

volkerm

Active Member
AW: Bodden

Hallo Dominik,

die Sprüche kenne ich auch von (fast) jedem Angelurlaub. So schwer ist die Fischerei dort nicht. Du brauchst ein Boot, um an die Fahrrinnenkanten zu kommen. Dazu ein Echolot, um die Kanten zu finden. Dort ist der Fisch, wie auch an allen anderen Strukturänderungen. Aufgrund der teilweise starken Strömung sollte man dort mit recht schwer bebleiten Gummifischen die Kanten abfischen- dann klappt das schon.

Gruss aus der Schweiz

Volker
 

Don-Machmut

Active Member
AW: Bodden

die Sprüche kenne ich auch von (fast) jedem Angelurlaub. So schwer ist die Fischerei dort nicht. Du brauchst ein Boot, um an die Fahrrinnenkanten zu kommen. Dazu ein Echolot, um die Kanten zu finden. Dort ist der Fisch, wie auch an allen anderen Strukturänderungen.

ich wollte es ja nicht sagen aber gestern wie ich los bin zum angeln hatte ich bis zum strand schon 3 meter hechte da bin ich gleich zuhause geblieben #h#h#h

was hab ihr alle für vorstellungen ????????????#q#q#q#q#q
 

Gemenie

Suchfunktion Benutzer
AW: Bodden

ich denke mal der bodden ist recht groß ;-) ohne guide wirst du genau so viel wie zuhause fangen mit guide und boot hast du warscheinlich recht viel fischkontaktund spass


PS . DON Machmut solche aussagen helfen ein 17 jährigen der sich auf seinen ersten bodden tripp freut nicht wirklich
 
Zuletzt bearbeitet:

Steinbuttt

am Wasser zuhause
AW: Bodden

Hallo Dominik,

die Sprüche kenne ich auch von (fast) jedem Angelurlaub. So schwer ist die Fischerei dort nicht. Du brauchst ein Boot, um an die Fahrrinnenkanten zu kommen. Dazu ein Echolot, um die Kanten zu finden. Dort ist der Fisch, wie auch an allen anderen Strukturänderungen. Aufgrund der teilweise starken Strömung sollte man dort mit recht schwer bebleiten Gummifischen die Kanten abfischen- dann klappt das schon.

Gruss aus der Schweiz

Volker

Entschuldige Volker, aber was Du hier schreibst ist "Blödsinn" und hilft dem Domini kaum weiter!

Wenn man das erste Mal an die Bodden kommt und diese unüberschaubare Wassermenge vor sich sieht, dann ist das bestimmt nicht einfach, da mal auf die Schnelle, die Fische zu finden!

Am besten würdest Du fahren, wenn Du Dir dort vor Ort wenigstens für einen Tag einen Guide nimmst, die wissen zum jeweiligen Zeitpunkt, wo die Fische stehen und auch wie sie "ticken"!

Ansonsten vieleicht auch hier mal einen Blick reinwerfen:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=114810
und da eventl. einen netten, ortskundigen Angler anschreiben oder direkt in diesem Thread fragen!

Sicher gibt es Zeiten, wo die Fische an den von Volker genannten Kanten findest, das trifft aber nicht immer zu!

Ich war vor drei Wochen das letzte Mal von Schaprode aus los, da standen die Hechte und Barsche über den Seegraswiesen in 2-3m Tiefe und waren von den Massen an Futterfischen dort, sowas von satt, das es alles andere als leicht war, sie zum Anbiß zu überreden.

Ich kann Dir auch nicht sagen, wie es derzeit genau dort aussieht, der Trend im Sommer geht aber aus meiner Erfahrung her, eher in die Richtung, das die Fische sehr oft in dieser Zeit, auf eher kleinere Köder beißen (bis 15cm), oft sogar noch kleiner! Die haben sich dann auf die oben genannten Brutfische eingeschossen!

Auch die Führung mußt Du ausprobieren, es gibt Tage da stehen die Fische auf zügig gejiggte Köder, dann funzen auch mal wieder nur einfach durchgeleierte Köder besser.

Wie gesagt, ohne ortskundige Hilfe, wird es schwer dort schnell zum Erfolg zu kommen!

Gruß Heiko
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Bodden

Das hat man aber überall, wo es darum geht, gute, ehemals gute, oder irgendwie nicht schlechte Gewässer zu vermarkten und vor allem vollmundig zu bewerben. Ob das nun der Bodden, der Shannon, schwedische Schären, oder der Romsdalfjord ist, spielt keine Rolle.

Da wird aufgetragen, dass die Schwarte kracht und die enthusiastisch angereisten Neulinge stehen dann mit hängender Unterlippe vor riesigen Wassermassen und sehen im wahrsten Sinne des Wortes kein Land mehr.

Einen wirklich guten Fisch kriegt man eben nirgends geschenkt!
 

volkerm

Active Member
AW: Bodden

Hallo Heiko,

das ist kein Blödsinn, sondern ein Weg, sich ran zu tasten. Mit "klappt ohne Guide eh nicht" klappt es nie. Natürlich muss das nicht der immergültige Weg sein, aber grundsätzlich passt das schon.

Gruss

Volker
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Bodden

Und wenn du ihnen dann einen wirklich guten Tipp gibst, dann fährt die Halfte, mindestens(!), in die komplett andere Richtung, weil "...der will uns ja nur von seinen guten Stellen weglocken!"! :)
 

Sten Hagelvoll

Konserviererin
AW: Bodden

Vielleicht schreibt der TE mal, in welche Ecke es genau gehen soll, vielleicht will er gar nicht an den Greifswalder.
Je nach Revier ist die von Volker vorgeschlagene Vorgehensweise nämlich durchaus erfolgreich, es gibt ja auf Rügen nu auch Ecken, die durchaus übersichtlich und demzufolge recht einfach zu befischen sind.
 

Sten Hagelvoll

Konserviererin

inselkandidat

Bodden-Schamane
AW: Bodden

@domino: Welches Boddengewässer willst du befischen? allgemein: Nimm dir krautresistente Köder mit und lass dich über die Seegraswiesen zwischen 2 und 3 m treiben..Irgentwas beißt da jetzt immer...Barsche habe ich in den letzten Wochen gut auf bunte Spinner gefangen. Welche Köder hast du sonst noch außer kleine Wobbler?
Wenn du ernsthaft den Dicken nachstellen willst, brauchst du gps und Seekarte bestenfalls noch ein Echolot, ein schnelles Boot und ne Menge Glück. Der Juli ist nicht der optimale Monat für viele und große Fische..
Ich sehe es wie Franzjosef, 0 - 3 Fische pro Tag und dann auch nicht die großen sind z.Z. möglich! #h
 

Steinbuttt

am Wasser zuhause
AW: Bodden

Hallo Heiko,

das ist kein Blödsinn, sondern ein Weg, sich ran zu tasten. Mit "klappt ohne Guide eh nicht" klappt es nie. Natürlich muss das nicht der immergültige Weg sein, aber grundsätzlich passt das schon.

Gruss

Volker

Hallo Volker,

wenn der Domini ein paar Monate Zeit hätte, dann würde ich ihm vieleicht auch raten sich ranzutasten und eventl. an den Kanten zu beginnen.

Er verbringt dort aber seinen Urlaub und hat wahrscheinlich nur 'ne Woche Zeit und Du läßt ihn die Kanten absuchen ... da ist so 'ne Woche mal schnell vorbei!:m

Ich bin jedes Jahr mehrfach auf den Bodden unterwegs und trotzdem hole ich mir vor jeder Touer Infos darüber ein, wo zum jeweiligen Zeitpunkt die Fische stehen.

Wenn man nur einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung hat, ist es bei dieser Wasserfläche einfach viel zu zeitaufwändig, die Fische zu suchen, selbst wenn man so wie ich zB, schon viele markante Stellen/Plätze dort kennt!

Ich bleibe dabei: Ohne ortskundige Hilfe (und das muß kein Guide sein), wird es schwer dort innerhalb kurzer Zeit zum Erfolg zu kommen! Vor allem wenn man das erste Mal da angelt!

Ansonsten, wäre es wirklich hilfreicher Tips zu geben, wenn der TE, wie hier schon gesagt wurde, mal durchgibt, wo an den Bodden er angeln will!?

Gruß Heiko
 
AW: Bodden

Danke FranzJosef,
ich wollte auch gerade auf meinen Post verweisen.
@Domino: Ich würde dir raten keine Massenfänge und Meterfische zu erwarten, genieße das Wetter und ordentlich eincremen, denn wenn dir eins sicher ist dann ist es ein knackiger Sonnenbrand :m

Spaß beiseite, es lohnt sich auf jeden Fall ausdauernd einen Platz zu beackern. Unsere Fische bissen teilweise erst nach 1,5 Std. fischen am selben Spot. Wie schon geasagt, wir fingen sowohl in 2 als auch in 5-6m Tiefe.
Der Köder auf den wir am besten fingen war ein 16er Kopyto River in Perlglitter-Grün.
Achso Mietboote gibt es überall für ca.65€/ Tag ausgestattet mit Echolot und Seekarte, sowie Driftsack...

Erwartet man die laut Guide sonst "üblichen" 10 Hechte in 8 Stunden kann man sicherlich schnell enttäuscht werden. Logisch dass man sein "Produkt" natürlich gut anpreist, wäre ja auch aus unternehmerischer Sicht bescheuert zu behaupten es gäbe Schneidertage|supergri

Nichtsdestotrotz ist der Bodden sicherlich ein Gewässer mit sehr gutem Potential. Also gib Gas und viel Spaß bei deinem Urlaub. Wo geht´s denn nun genau hin? Strealsund, Schaprode, Greifswald?
Berichte mal wie es bei euch so lief.

Gruß, Jonas

P.S.: Werde es trotzdem im Spätsommer nochmal nen Tag vom Mietsboot aus probieren. Mal schauen wie es dann so läuft#h
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Bodden

Warum zerfleischt ihr euch?

Es ist doch im Grunde genommen immer das ziemlich gleiche Procedere. In irgendeinem x-beliebigen "Fachmagazin" erscheint, mal wieder, ein Artikel mit der Überschrift "Großhechtgewässer Bodden", was ja auch nicht ganz und gar falsch ist, weil dort ja tatsächlich der eine oder andere größere Hecht herumschwimmt.

Nach der Überschrift folgen sogleich farbenprächtige Bildern von enormen Fischen, danach vielleicht etwas Text. Der wird aber nicht mehr wahrgenommen, weil die Energiesparfunzel auf dem Klo kein gescheites Leselicht hergibt. Am Ende der Sitzung fliegt das "Fachmagazin" hinter die Keramik und alles was bleibt ist die Überschrift und die geilen Bilder.

So umfassend informiert geht es dann gen Nordosten und da knallt die Kinnlade erst mal herunter. Sooo viel Wasser, Wind weht ja komischerweise auch noch... einfacher kann man sich keinen Angelurlaubsfrust erzeugen!

Reisen bildet, das ist wohl wahr. Aber bereits etwas vorgebildet auf Reisen zu gehen erleichtert den Prozess ungemein! ;)

BTW: Bodden kann durch jede andere Destination problemlos ersetzt werden!
 

Heidechopper

Active Member
AW: Bodden

Hallo Dominik,
es wäre wirklich interessant zu wissen, an welchen der vielen Bodden Du dein Glück versuchen willst. Es sind einfach riesige Unterschiede in den verschiedenen Gewässer! In den ostseenahmen Bodden werden die Aussichten wesentlich größer sein als in den südwestlichen Gewässern wie Saaler Bodden. DA muss man nämlich schwer arbeiten und das auch noch an den richtigen Stellen (die von Jahr zu Jahr auch noch unterschiedlich sind), um den einen oder anderen vernünftigen Fisch zu fangen.
Ich fahre nun schon das 5. Jahr an den Saaler Bodden und es ist nach wie vor ein Problem, gute Fische zu fangen. Und die Einheimischen sind bei Fragen nach guten Stellen eben auch "maulfaul" oder wissen es tatsächlich nicht. Wenn es Dir nur ums Fangen als solches geht: Brassen und Weißfisch ist überall. Selbst in den Häfen kann man fette Brassen angeln. Bei Zander und großen Barschen gilt: nur mit Glück. Und ein Boot ist dafür sowieso unerlässlich, da man durch die Schilfgürtel kaum das Wasser erreichen kann. Trotzdem Petri Heil an den Bodden
Rolf
 

Domini

Member
AW: Bodden

Danke vielmal für die antworten!
Ich schreibe vom handy aus und dasse mich deshalb kurz. :)

Ich angle im strealsund und habe für den ersten tag einen guide genommen, was sich gelohnt hat!!!
Wir haben ganz weit aussen bei kanten und auf einer seegraswiese auf 2-3 meter geangelt, ich hatte 10!!! :) hechte, einer war ein meter hecht---> 1.21m :) neuer pb!
Geangelt habe ich mit 14g köpfen am kopyto relax 15cm
Eure tipps waren also richtig :)
Morgen Morgen gehts auf Zander :)

Gruss Domini
 
Oben