Blekinge im Oktober?

PASA

Member
Als Gewinner des AB Fotowettbewerbes habe ich nun als Peis eine Woche in einem Ferienhaus in Blekinge 2005 (BLE2005) bekommen. Der Preis wurde von Vögler´s Angelreisen gesponsort. Da ich noch nie zum Angeln in Schweden war brauche ich Hilfe. Es handelt sich um folgendes Haus: http://www.angelreisen.de/objektdetail.php?sid=c5e3034f1a7c74c18722096721249753&objekt_id=50
Wer war schon dort? Was für Angelgeräte benötige ich? Kann ich auch in der Ostsee auf Meeresfische angeln? Was kann man dort mit der Familie unternehmen?

Ich hoffe auf viele Tips und Informationen

Grüße
 

HUMPEN

Member
AW: Blekinge im Oktober?

Zuerst einmal Herzlichen Glückwunsch zum tollen Gewinn!!

|schild-g |schild-g |schild-g

Zu dieser Zeit ist dort Hochsaison auf Hecht. Ein Boot hast du ja dabei und solltest eine mittlere Spinnrute mitnehmen. Dazu gehören geflochtene Schnur ( 0,12-0,16) auf einer guten Rolle. Gummifische, Spinner, Wobbler. Marken und Farben nach eigenem Geschmack. Ich würde da aber nicht ohne Zalt ( 14 cm schwimmend in blau/weiss) und 15 cm Gummifische ebenfalls blau/weiss hinfahren. 4er-5er Mepps können den Tag retten. Blinker auch einpacken!

Zum Schleppen alles stabiler wählen. Könnte aber sein, dass zu dieser Zeit die Hechte schon im Flachen stehen und dann funktioniert das Schleppen beschwerlich. Deshalb auch Jerks einpacken.

Man kann sich den ganzen Kofferraum nur mit Angelkram vollhauen, aber die Jungs vor Ort, und Vögler hat da immer einen Ansprechpartner, wissen schon bestens Bescheid. Für fehlenden Kram kannst du gut in der Nähe in Karlsham einkaufen. Meeresfische sind besser vom grösseren Boot weiter draussen zu ergattern.

Viel Spass dort oben und mit deinem kleinen " Sechser im Lotto"! #6

Humpen
 
AW: Blekinge im Oktober?

hatte das glück mit kollegen vom jahr-verlag dorthin eingeladen zu werden. ein tag fischen an der mörrum (ein hecht geblinkert und hundert lachse, die über die schnur sprangen, tausendmal verwünscht)
ein tag schleppen auf lachs auf der ostsee mit trollingboot (mein kollege hatte das glück, den ersten biss zu losen und fing einen ca 15 pfund lachs)
ein tag in den schären.
problematisch waren hier abgerissene meeresalgen, die wobbler, blinker oder spinner nach 2 metern zusetzten. produktivster köder war ein blau-silberner shad von 13cm mit einfachem jighaken. poduktivste plätze nicht etwa kanten, gräben oder löcher sondern flache zonen mit schilf oder geröll/felsgrund.
nachdem ich die richtigen stellen gefunden hatte, fing ich innerhalb einer stunde 6 hechte von 3-10pfund und hatte zwei fehlbisse sowie den nachläufer einer ca 30 pfund hechtlady.
die gegend ist einfach phantastisch! wald, wiesen und wasser, wasser, wa...
könnte mir vorstellen dorthin auszusteigen. essen, trinken, schlafen, angeln,
ach ja, die meisten schcwedinnen sind blond ,..
 

Timmy

Active Member
AW: Blekinge im Oktober?

Jaja..........dorthin aussteigen hätte schon was.............

Aber zurück zum Angeln.
Du wirst dort nicht nur Hecht sondern (sogar viel wahrscheinlicher) Dorsch fangen.
Barsche gibt es in rauhen Mengen. In Deiner Bucht (Guövik) befindet sich eine Forellenzucht, aus der regelmäßig 2-4 Kilo Tiere ausreissen, die sich mit kleinen, flachlaufenden, geschleppten Wobblern fangen lassen.
Voraussetzung dafür ist, daß sich nicht jede Menge Sturmalgen im Wasser befinden.
Entscheidend ist dort den Fisch zu finden!!!! Wir halten es so, max 10 Würfe an einem Platz zu machen und dann weiter zu ziehen. Mit dieser Methode fingen wir schon 3 Meterhechte in einer Stunde. Es hat überhaupt keinen Sinn, an ein und demselben Ort zu verweilen, um den Fisch zu reizen. Wenn er nicht da ist, geht das nicht.|supergri
Sehr hilfreich ist ein Echolot. Eine Seekarte ist unverzichtbar! Für das Fischen auf Dorsch empfehl ich Dir dringend einen Driftsack. Sollte das Boot nicht Deinen Vorstellungen entsprechen (Motor.....), sofort monieren!!!!!!!
Zalt Wobbler (floating) sind mit Abstand die fängigsten Köder. Ein Hechtguiding mit Bosse gleich am ersten oder zweiten Tag Deiner Reise rentiert sich hundertprozentig! Du siehst die guten Plätze, die Du später selbst anfahren kannst (Vorausgesetzt Du hast ein normales Boot), weißt mehr über die jahreszeitlich bedingten Köderfarben, und kommst sehr unwahrscheinlich ohne Großhecht nach Hause. Vom "Vögler-Guide" Danny halte ich persönlich überhaupt nichts. Er versucht stets Köder an den Mann zu bringen, die zwar nicht fängig sind, aber ihm einen netten Nebenverdienst zu bescheren scheinen. Dieses Jahr war es der "blue Bomber" wie uns Gäste von Vöglers berichteten. Gefangen haben sie damit nichts! Der Gruppe, die anschließend das selbe Haus bewohnte, verkaufte er wieder den "Bomber" mit dem Argument, daß die Deutschen, die vorher das Haus bewohnten damit unglaublich viel Hecht gefangen hätten.............|kopfkrat #c |kopfkrat
Ein hervorragender Angelladen befindet sich in Vägga, direkt am Sporthafen. Frag nach Hasse, dem Besitzer. Er spricht hervorragend Deutsch und Englisch und sagt auch mal:" Kauf das nicht- das ist Schrott!"
Bei schlechtem Wetter fahren wir nach Harasjömala zum Forellenfischen. Dort kannst Du unter 20 Seen wählen. Entweder mit Boot auf Großforelle (teuer!), oder gemütlich aus einer einsamen Hütte mit Pose und Wurm oder Shrimps.
Hoffe, Du hast einen herrlichen Urlaub!
 

PASA

Member
AW: Blekinge im Oktober?

@ ossi

Meine Frau ist auch blond!?!

Wie kann ich den weiblichen, nichtangelnden Teil der Familie bei Laune halten?
 

PASA

Member
AW: Blekinge im Oktober?

@ Timmy
Echo habe ich, Navi kann ich borgen, und Karte habe ich keine. Liegt denn keine in der Hütte? Bis Oktober ist ja noch etwas Zeit, ich freu mich aber jetzt schon.
 

Timmy

Active Member
AW: Blekinge im Oktober?

PASA schrieb:
@ Timmy
Echo habe ich, Navi kann ich borgen, und Karte habe ich keine. Liegt denn keine in der Hütte? Bis Oktober ist ja noch etwas Zeit, ich freu mich aber jetzt schon.
Meist eine Schwarz-Weiß Kopie des direkten Umfeldes..................Damit kann man nicht wirklich viel anfangen.
 
Oben