Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen zu so

Ralle307

aka. Deeprunner78
Hallo,

Winterzeit ist für viele auch die Bastelzeit. Fang ich mal mit einer Selbstgebauten Bleigussform an.

Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen zu so das ich mir kleine Kästchen daraus bauen kann. Ich hab dazu ein altes Stück Laminat genommen. Ich bohr diese Brettchen vor und Schraube die dann zusammen. Siehe Bilder 1 und 2. Das Kästchen muss einen Deckel haben der von oben reingedrückt werden kann. Dann müssen ein paar Jigköpfe dran glauben. In dem Fall hier 3 Stück. Nicht wundern, die Jigköpfe die ich hier Gieße sind auf meinem Mist gewachsen und die stell ich hier auch noch vor. Die Technik funktioniert mit normalen Jighaken genauso.
Dann nehme ich das Kästchen wieder auseinander und Zeichne mir auf der Bodenplatte der Innenseite die gewünschte Jigkopfform an. Siehe Bild 3. Beim Auseinandernehmen sollte man sich merken welches Teil wo hingehört, am besten man markiert sich das etwas. Das Kästchen muss dann wieder genau zusammenpassen.
 

Anhänge

  • BGF Bild 1 FF.JPG
    BGF Bild 1 FF.JPG
    75 KB · Aufrufe: 817
  • BGF Bild 2 FF.JPG
    BGF Bild 2 FF.JPG
    72,7 KB · Aufrufe: 742
  • BGF Bild 3 FF.JPG
    BGF Bild 3 FF.JPG
    77,6 KB · Aufrufe: 990

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Dann nehme ich eine Minibohrmaschiene mit diversen Fräß und Schleifaufsätzen und fräße die angezeichnete Form so aus, das der Jigkopf gemütlich darin Platz hat. Die Vertiefung für die Öse und den Haken sollte man dabei auch nicht vergessen. Siehe Bild 4.
Wenn dann alle angezeichneten Formen ausgefräßt sind werden die Jigköpfe eingepasst. Dazum nimmt man etwas Knete und füllt als erstes die Vertiefungen der Hakenösen. Dann etwas Knete in die Fräßlöcher und dann den Jigkopf bis zur hälfte eindrücken. Jetzt die Ränder der Fräßlöcher um den Jigkopf herum mit Knete füllen und Glatt ziehen. Siehe Bild 5 Dann baut man das Kästchen wieder zusammen und formt sich aus Knete die Einlaufstutzen fürs Blei und ein paar Kegelförmige Stücke die auf die Grundplatte gesetzt werden. Diese Kegelförmigen Stücke sind wichtig damit die Bleigussform richtig zusammenpasst. Siehe Bild 6
 

Anhänge

  • BGF Bild 4 FF.JPG
    BGF Bild 4 FF.JPG
    76,7 KB · Aufrufe: 1.794
  • BGF Bild 5 FF.JPG
    BGF Bild 5 FF.JPG
    80,8 KB · Aufrufe: 760
  • BGF Bild 6 FF.JPG
    BGF Bild 6 FF.JPG
    73,8 KB · Aufrufe: 729

Theo254

Member
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

die idee ist sehr gut#6#6
nur ich hätte anderes holz genommen..
ich denke das du mit dem alten laminat nicht viel anfangen kannst..

ich würde mahagoni, bongossi, oder eiche vorschlagen..
denke das wird besser gehen
und länger halten
 

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Jetzt wird das Kästchen innen mit den Jigköpfen mit einem Trennmittel (Vaseline) dünn aber deckend bestrichen und die Spachtelmasse so Klumpenfrei wie möglich angerührt. Als Spachtelmasse nehme ich z.B. Uniflott von Knauf , weil Spachtelmasse sich besser verarbeiten (Gießen) lässt, nicht so sehr einschrumpft beim aushärten und hitzebeständiger ist als normaler Gips. Jetzt die Spachtelmasse einfüllen und den Deckel von oben drauf drücken bis es etwas von der Spachtelmasse an den Rändern nach oben drückt. Jetzt so in etwa 2-3 Stunden aushärten lassen. Siehe Bild 7. Jetzt wird Entformt. Dazu nimmt man das Kästchen wieder auseinander und man hat die erste hälfte der Bleigussform fertig. Siehe Bild 8. Jetzt legt man die Jigköpfe in die Gipsform und man formt sich die andere Hälfte der Einfüllstutzen aus Knete. Die Kegelförmigen Vertiefungen müssen frei bleiben. Falls in denen noch die Knete drin ist, muss diese raus. Siehe Bild 9.
 

Anhänge

  • BGF Bild 9 FF.JPG
    BGF Bild 9 FF.JPG
    72,6 KB · Aufrufe: 718
  • BGF Bild 8 FF.JPG
    BGF Bild 8 FF.JPG
    77,2 KB · Aufrufe: 864
  • BGF Bild 7 FF.JPG
    BGF Bild 7 FF.JPG
    80,6 KB · Aufrufe: 589

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Jetzt wird um die erste Hälfte der Bleigussform wieder das Kästchen gebaut und innen alles mit Vaseline bestrichen. Dann wird die vorher wieder klumpenfrei angerührte Spachtelmasse eingefüllt und etwas durch klopfen eingerüttelt. Siehe Bild 10. Dann wieder den Deckel reindrücken und 2-3 Stunden aushärten lassen. Wenn die ganze Sache ausgehärtet ist baut man das Kästchen wieder auseinander und man hat seine fast fertige Bleigussform vor sich liegen. Jetzt nimmt man ein Messer und drückt dieses in eine Seite zwischen die Formteile und drückt mit sanfter Gewalt die beiden hälften auseinander. Siehe Bild 11. Wenn man das geschafft hat nimmt man die Jigköpfe raus, man entfernt die Knetestücke der Einfüllstutzen und man legt die Form ca. ne dreiviertel Stunde bei 180°C in den Backofen um diese richtig zu trocknen. Siehe Bild 12. Beim abkühlen lassen empfiehlt es sich die beiden Gussformteile mit solchen Spannklammern zusammen zu drücken damit sich keine der Beiden Teile beim abkühlen verzieht. Es ist wichtig das vorm ersten Bleigießen die Form richtig trocken ist, weil es sonst passieren kann das die Oberfläche der Gusshöle platzt und somit die ganze Arbeit umsonst war.
 

Anhänge

  • BGF Bild 10 FF.JPG
    BGF Bild 10 FF.JPG
    71,6 KB · Aufrufe: 416
  • BGF Bild 11 FF.JPG
    BGF Bild 11 FF.JPG
    67,6 KB · Aufrufe: 379
  • BGF Bild 12 FF.JPG
    BGF Bild 12 FF.JPG
    78,5 KB · Aufrufe: 455
C

chxxstxxxx

Guest
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Für Sonderformen oder Produktionsformen eine gute Anleitung! Für Standardgrößen wäre mir das allerdings zuviel Aufwand, weil Gussformen aus Metall nicht teuer sind.
 

Theo254

Member
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

uuuppss
da muss ich mich entschuldigen :p
war ich wohl etwas zu voreilig :p

aber so gefällt mir das noch besser :D
 

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Bild 13 Zeigt die Bleigussform Aufgeklappt. Die passt durch die Noppen perfekt zusammen. Es sollen ja schließlich gerade Jigköpfe werden.
Jetzt der Probeguss! Den Erklär bzw. zeige ich wenn ich die nächsten Tage meine Jigköpfe vorstelle.

So, der Probeguß! Bild 14 und 15....

Man macht diesen erst mal ohne Jighaken um zu sehen ob die Köpfe so werden wie sie es auch sollen. Als erstes beschichte ich die Form mit Talkum. Für die feinen Ecken nehm ich mir einen feinen Pinsel zur Hilfe. Die Bilder zeigen, das die Form funktioniert. Es sind die Erie Jigs zu erkennen. Den Bleistutzen ab und entgraten braucht man bei den Probegüssen nicht
 

Anhänge

  • BGF Bild 15 FF.JPG
    BGF Bild 15 FF.JPG
    77,6 KB · Aufrufe: 637
  • BGF Bild 14 FF.JPG
    BGF Bild 14 FF.JPG
    80,1 KB · Aufrufe: 544
  • BGF Bild 13 FF.JPG
    BGF Bild 13 FF.JPG
    82,9 KB · Aufrufe: 470

jogibaer1996

Gesperrter User
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Moin, feine Sache. Stimmt, ist ein recht großer Aufwand. Aber ich denke, hierbei geht es nicht nur darum, Geld zu sparen, sondern auch um den Spaß. Wer einigermaßen handwerklich begabt ist und Spaß bei der Sache hat, wird wohl eher selber eine Form machen, als eine zu kaufen (vorausgesetzt, er hat Zeit).

Ich denke, ich werde in den nächsten Tagen mal versuchen, eine Form nach deiner Anleitung zu bauen. Dann müsste ich nur noch Haken und ggf. auch noch neue Fräßaufsätze für den Dremel besorgen...

Aber auf jeden Fall Daumen hoch, dass du dir die Mühe gemacht hast, das so ausführlich zu erklären!!


Ach ja, eine Frage hab ich noch: Was ist Talkum?


Grüße
Jogi
 

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Der Aufwand hält sich in Grenzen....wenn man die Aushärte und Trocknungszeiten mal weglässt dann dauert die ganze Sache höchstens eine Stunde an Arbeitszeit. Vorrausgesetzt man hat alle Materialien und das passende Werkzeug zur Hand.

Der Kostenpunkt bei der Form beläuft sich auf etwa 2€. Günstiger geht es nicht....:vik:

MfG Ralf
 
C

chxxstxxxx

Guest
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Ach ja, eine Frage hab ich noch: Was ist Talkum?
http://de.wikipedia.org/wiki/Talk_(Mineral)
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/talkum-ia.html
http://www.bleigussformen-shop.de/Talkum-fein-gemahlen-50-gr_1
Einige schwören darauf weil die Bleie dann besser aussehen, aber ich nehme es nur wenn ich Inline-Bleie gieße damit ich die Einlegestäbe einfacher rauskriege.

@Ralle307
Stimmt. Ich werde das als Vorlage für meine Produktionsform nehmen, damit ich gleich 10 Gussnester gleichzeitig gießen kann. Sonst braucht man ewig wenn man mit zwei Gussnestern 500 Bleie gießen will.
 

west1

******
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Gute Beschreibung zum Formenbau!#6

Probiers beim nächsten mal mit so was in der Art, ist haltbarer
als Gips.
 

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

So, da stell ich euch mal meine selbst gemachten Jigköpfe vor. Nagut, die sind nicht ganz meine eigene Idee. Und Zwar gibt es von Jan Gutjahr diese Schraubjigs und von Ultimate die Rozemeijer Fireball Jigs. Ich habe Halt die Vorteile beider in einen Jigkopf gepackt. Vorteil der JG Schraubjigs, man hat halt keinen Jighaken mehr und man schraubt den Jigkopf einfach in den Gummiköder und da hält er Bombenfest. Nachteil der JG Schraubjigs, das Gewindestück das in den Gummiköder geschraubt wird löst sich bei manchen Jigköpfen. Somit habe ich schon 3 Gummifische beim werfen verloren. So, und der Vorteil der Fireball Jigs ist die kleine Extraöse für den Stringer unten am Bleikopf. Nachteil, der Bleikopf ist komisch geformt und der Haken ist zu klein und nicht wirklich stabil.

Meine Bleigussform zu diesen Jigs habe ich ja schon vorgestellt, ich erkläre das trotzdem noch mal kurz. Für diese habe ich 3 Eriejigköpfe geopfert. Bei den Jigköpfen wird der Hakenschenkel und die Hakenöse abgeknipst. Danach bohre ich mit einem 1,0mm Bohrer löcher in die ich meine eigenen Ösen befestige. Diese mache ich mir aus 1,0mm starken Edelstahldraht. Die so umgebastelten Jigs sind nun die Vorlage für meine Bleigussform.

Jetzt zu den Jigs. Für meine Jigs nehme ich mir zuerst ein kleines Brettchen aus dem ich mir eine Biegelehre baue um den Edelstahldraht in die richtige Form zu biegen. (Bild 1). Wenn ich ausreichend Drähte gebogen habe, nehme ich mir die Gussform und passe die Drähte in dieser ein. (Bild 2). Dann die Form Schleißen und mit Spannklammern fixieren und das Blei eingießen. (Bild 3). Dann das Ganze kurz abkühlen lassen.
 

Anhänge

  • Jigköpfe Bild 1 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 1 FF.JPG
    75,7 KB · Aufrufe: 402
  • Jigköpfe Bild 2 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 2 FF.JPG
    81,2 KB · Aufrufe: 399
  • Jigköpfe Bild 3 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 3 FF.JPG
    80,8 KB · Aufrufe: 482

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

So, jetzt wird die Form geöffnet (Bild 4) und die Jigköpfe werden entnommen (Bild 5). Dann werden von den Bleiköpfen die Bleiüberstände (Einfüllkegel) mit einem Seidenschneider abgeknipst (Bild 6) und mit einer feinen Feile der Rest entgratet .
 

Anhänge

  • Jigköpfe Bild 6 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 6 FF.JPG
    75,6 KB · Aufrufe: 334
  • Jigköpfe Bild 5 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 5 FF.JPG
    72,5 KB · Aufrufe: 414
  • Jigköpfe Bild 4 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 4 FF.JPG
    78,4 KB · Aufrufe: 328

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Wenn der Grat ab ist wird noch mal kurz mit Schleifwatte oder Wolle drüberpolliert und fertig sind die Bleiarbeiten und die Jigs liegen fast fertig vor uns. (Bild 7) Nun drehe ich mir das Gewinde für die Gummiköder. Ich klemme den Draht mit einem Schraubendreher in eine Zange ein und drehe so das Gewinde um den Schraubendreher, fertig (Bild 8). Bild 9 zeigt eine Nahaufnahme von einem Jigkopf.
 

Anhänge

  • Jigköpfe Bild 7 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 7 FF.JPG
    70,9 KB · Aufrufe: 288
  • Jigköpfe Bild 8 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 8 FF.JPG
    79,1 KB · Aufrufe: 298
  • Jigköpfe Bild 9 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 9 FF.JPG
    68,5 KB · Aufrufe: 280

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Jetzt zur Montage. Als erstes lege ich mir alles zurecht. Ich brauche dazu ein Stück Stahlvorfach, 3 Klemmhülsen, einen Sprengring 8 o. 10kg Trkr, 2 Drillinge Gr. 6 o. 4, 2 abgeknipste Wurmhaken mit Öhr und das nötige Werkzeug. (Bild 10). Dann fertige ich mir einen Doppelstringer bei dem die Beiden Drillinge hintereinander angebracht sind . Bei den Schlaufen der Drillinge kommen die abgeknipsten Wurmhaken mit dran und in die vordere Schlaufe wird der Sprengring befestigt. (Bild 11) Jetzt Schrabe ich den Jig in den Gummiköder, in dem Falle ein Jan Gutjahr Gummifisch, und mache den Stringer mit dem Sprengring an der unteren Öse fest. Dann die abgeknipsten Wurmhaken in den Bauch des Gufis reinstecken , fertig. So hat man eine Gufi Montage mit einem oder 2 freihängenden Drillingen. Bild 12.

Weitere Vorteile, der Stringer kann sich so beim werfen nicht mehr im Einhängekarabiner verhängen oder verkanten, freihängende Drillinge sind besser, weil Hechte die Köder gern bei der Attake überschlagen, das Gewinde kann sich dank des durchgängigen Drahtes nicht mehr so wie bei den org. JG Schraubjigs lösen, durch den Sprengring der weniger Tragkraft hat als das Stahlvorfach des Sringers verliert man bei Hängern meistens nur den Stringer und nicht den kompletten Köder und ich hab meine von mir bevorzugten Erie Jigs so wie ich sie gern hätte.
 

Anhänge

  • Jigköpfe Bild 10 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 10 FF.JPG
    82,3 KB · Aufrufe: 281
  • Jigköpfe Bild 11 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 11 FF.JPG
    80,5 KB · Aufrufe: 314
  • Jigköpfe Bild 12 FF.JPG
    Jigköpfe Bild 12 FF.JPG
    76,9 KB · Aufrufe: 250

Ralle307

aka. Deeprunner78
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

@Ralle307
Stimmt. Ich werde das als Vorlage für meine Produktionsform nehmen, damit ich gleich 10 Gussnester gleichzeitig gießen kann. Sonst braucht man ewig wenn man mit zwei Gussnestern 500 Bleie gießen will.

Ich baue meist auch gleich mehrere Gussformen mit 5-10 Gießnestern. Eine Form je Größe und je Jigkopform.
Die Form hier ist nur ein Kurzdemo für Foren......
 

NickAdams

Active Member
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

Sehr interessant! Danke für den langen Bericht!

So long,

Nick
 

Waldemar

Blechboot-Angler
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

#6Ralle,
nicht schlecht die aktion. hab ich wieder was gelernt.
demnächst will ich mir downriggerbleie gießen. da werd ich das so ähnlich machen.
 

SpinnerFreund

vom Angelvirus befallen
AW: Bleigussformen selber bauen......Als erstes schneide ich mir ein paar Brettchen z

@Ralle:

Top Beitrag #r

da weiß ich was ich an den kalten Tagen mal ausprobieren werde ;)

Gruß
Dirk
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben