Bissige Räuber der Talsperre | Mit Kunstköder auf Barsch und Hecht | Livebisse | Anglerboard TV

Dieses Thema im Forum "Raubfischangeln und Forellenangeln" wurde erstellt von Anglerboard Redaktion, 1. August 2019.

  1. Anglerboard Redaktion

    Anglerboard Redaktion Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. März 2018
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    195

    Bissige Räuber der Talsperre | Mit Kunstköder auf Barsch und Hecht | Livebisse - YouTube erstellt von Rebecca Hoffmann, 1. August 2019 um 14:39 Uhr

    Der Ruhrverband bewirtschaftet insgesamt acht Talsperren, die südlich vom Ruhrgebiet und im Sauerland liegen. Eine von ihnen ist die Hennetalsperre, welche seit 1927 dem Verband angeschlossen ist. Mit einer Wasserfläche von 213 Hektar bietet die Talsperre reichlich Platz für Angler. Für RUTE&ROLLE-Redakteur Timo Keibel war das Angeln an der Talsperre Neuland, deshalb holte er sich Unterstützung von einem Profi. Raubfischangler und Angelguide Daniel Wnendt bietet unter Talsperren-Angelguiding verschiedene Touren auf einigen Stauseen an – beispielsweise dem Edersee, dem Diemelsee oder dem Hennesee. Und letzteren befischten die beiden Angler.

    Raubfischangeln mit Kunstköder stand auf dem Programm. Ob die Hechte beim Schleppen im Freiwasser oder beim Spinnangeln mit Gummifisch bissen und was die Barsche an diesem Tag zu den Kunstködern sagten, seht Ihr im Video. So viel vorab: Es gibt Livebisse zu sehen! Am frühen Morgen kamen die beiden Angler am Gewässer an. Jetzt hieß es erst einmal „Boot slippen“! Ein dichter Nebel und eine malerische Stimmung in der Natur des Sauerlands sorgten für eine herrliche Atmosphäre. Was die Hechte und Barsche dazu sagten, seht Ihr im Clip.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden