Beringung für Spinnruten?

gerätenarr

Member
Hallo,
ist das egal, welche Ringe eine Spinnrute für geflochtene Schnur hat oder nicht?

Aluminium Oxid oder SIC Beringung ? #c
 

fluefiske

Member
AW: Beringung für Spinnruten?

Hallo !
Also für Spinnruten würde ich ganz klar zu SIC tendieren.Da du ständig am auswerfen und einkurbeln bist,ist die Belastung der Einlage rel. hoch.Ein großer Vorteil bei dieser Angelart ist das geringere Gewicht der SIC-Ringe.Leitring als 2-Steg,die anderen als 1-Steg.
Gruß Erich
 

Logo

KinderdieserZeit
AW: Beringung für Spinnruten?

kenn mich mit Beringung gar nicht aus. Wollte mal ne alte Tele-Rute gelegentlich als Spinnruten-Ersatz mitnehmen, ob die Ringe dafür ausgelegt sind weiß ich nicht.
Wie unterscheiden sich die Ringe denn? optisch oder kann man im nachhinein kaum noch feststellen um welche Art es sich hier handelt?
 

havkat

Active Member
AW: Beringung für Spinnruten?

Moin!

Ob man SIC oder Aluoxydringe verwendet ist, in erster Linie, eine Frage des Geldbeutels.

Der Härteunterschied ist zweitranging und zu vernachlässigen.
SIC hat eine (noch) bessere Wärmeableitung als Hardloy. That´s all! ;)

Allerdings wäre das bei Big Game Ruten, die beim Drill schon mal ein paar Hundert Meter auf einen Rutsch durch die Ringe lassen, von Relevanz........ wenn überhaupt.
Nicht bei unseren Wald und Wiesen Sticks und Zielfischen.

Der Beweis aus der Praxis, dass Geflochtene Aluoxydringe "einschneidet" steht immer noch aus.

Das gute SIC Ringe leichter sind als hochwertige Aluoxyder halte ich für ein Gerücht.

Billige, dünne Taiwanware is schön leicht, allerdings kein massives gesintertes Siliziumkarbid sondern Stahlringe mit hauchdünner Beschichtung. ;)

Wenn´s um Härte geht, empfehle ich Titannitrit oder Keramik.

Aber genug Geld einstecken. ;)

Der ganze SIC Hype zielt nicht auf Schnurschonung, sondern auf Umsatz.

Ein Gutes hat die Sache aber. Hochwertige Markenringe mit Aluoxydeinlage sind sehr preiswert geworden.

Freut mich...........
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Beringung für Spinnruten?

Gibt bei Alu-Oxid oder SIC-Ringen auch erhebliche Qualitätsunterschiede je nach Hersteller. Fuji ist bei Ringen (wie bei Rollenhaltern) die Nr. 1.
Es gibt auch regelrecht rauhe SICs und die billigeren Alu-Oxids sind fast alle recht rauh. Ein Fuji-Alu-Oxid Ringsatz auf der Rute ist immer noch besser als ein 08/15 SIC egal wie beworben.
Wie havkat sagt: Orginal Fuji-AluOXid ist schööön günstig geworden und das ist Top! #6
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Beringung für Spinnruten?

Na, nicht ganz.
Also erstmal gibts von Fuji 3 Qualitätsgrade von Aluoxidringen. Einmal die einfachen OG/OT und dann die Hardloy LG/LT und die ganz neuen Alconite AG/AT
(Und noch welche mit Schockabsorberring fürs Meeresangeln)

Die OG/OT schneidet auf Dauer auch eine Monoschnur ein, den Beleg hab ich hier 2x in der schublade. Dafür muss man aber schon intensivst fischen.

Eingeschnittene LG/LTs hab ich dagegen noch nicht gesehen.
Die LG/LT sind von der Oberfläche her aber recht rauh und die Blaugraue Farbe passt auch nicht unbedingt immer zum Blank. Ich bau die jedenfalls nicht ein.

Die Alconites sind dagegen von SIC kaum zu unterscheiden. Die kann man bedenkenlos nehmen. Hart und Glatt.

Leider sind in D bisher nur Hardloy gut erhältlich. Die Alconites aber im Kommen.

Die Fuji SIC gibts übrigens auch in 2 Versionen.

Einmal mit Stahlrahmen in den Farben schwarz (B), Chrom (S), Gold (G) und Gunsmoke/Titangrau ohne vorgestellten Buchstaben.

Die Andere Version hat einen Titanrahmen (T), der weit leichter und robuster ist. Leider in D nicht aufzutreiben und auch weit teurer als die normalen SIC mit Stahlrahmen.
Weil mit dem Titangrauen Stahlrahmen kann man die Leute ja besser über den Tisch ziehen...

Also, wenn die Spinnrute wirklich gut werden soll, dann würd ich die SIC mit Titanrahmen in USA bestellen ( www.mudhole.com ) Die belasten den Blank am wenigsten. Natürlich kann man auch Gold cermet einbauen, die sind immer mit Titanrahmen, aber nur unnötig Teuer.
Als Günstigere Variante würd ich mich nach Alconites umsehen. und wenns billig werden muss, dann sind wohl Billig-SIC angesagt.

Es gibt auch durchaus nicht nur Fuji am Markt. unter dem oben angegebenen Link gibts auch schöne bunte Ringe von anderen Herstellern, die Fuji nicht unbedingt viel nachstehen. Und Seymo Ringe können den Hardloy auch mehr als gut das Wasser reichen.
Und dann sind die Berkley/Fenwick Ringe mit TiN beschichteter Chromstahleinlage ( Titanium SS304 ) natürlich auch noch interessant. Oberfläche härter als SIC und mit sicherheit die Leichtesten Ringe am Markt. Auch angenehmer Preis, glatt und beste Wärmeableitung. Grosser innendurchmesser. Aber leider sauschwer einzeln aufzutreiben. wenns hier ne Bezugsquelle gibt, her damit. Das wäre meine 1. Wahl für alle leichten Spinnruten bis 20g Wurfgewicht und Posenruten.

Wenn man aber eine Fertigrute Kauft, sollte man mehr auf den Blank achten. Die Beringung kann man immer noch wechseln

Just Monsters
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

Rumpelrudi

Qui vivra, verra
AW: Beringung für Spinnruten?

Moin, zusammen
Da ich aus der Praxis gelernt habe, dass Luxusteile allein noch keinen Fisch fangen, gehe ich eher logisch vor.
Entscheidend bei den Ringen ist vorrangig der Rollentyp, die Schnurhärte und die Übersetzung der Rolle.
Das beste Material nützt nichts, wenn die Schnur beim Auswurf und lastlosem Einzug in den Ringen flattert, der Spulendurchmesser für die ersten Ringe zu groß oder zu klein ist und eine kantige Schnurführung von der Spitze bis zur Rolle gegeben ist. Für den Spitzenring sollte das verschleißfesteste Material genommen werden mit einer möglichst großen Reibungsfläche, weil dort immer die Schnur über eine Kante läuft. Der Druck wird somit auf eine größere Fläche verteilt.
Das Material der anderen Ringe ist bei guter Verarbeitung der Fassung, bei Berücksichtigung der oben genannten Richtlinien relativ egal. Wir fangen unsere Fische in unseren Breiten wohl kaum mit der Seilwinde.
Ein harmonisches Zusammenarbeiten aller Komponenten sollte erst mit Billigteilen getestet werden, um erst danach die Materialqualität zu steigern.
Viel Spass beim Testen
 

HEWAZA

Mitglied
AW: Beringung für Spinnruten?

Geraetefetischist schrieb:
Na, nicht ganz.
Also erstmal gibts von Fuji 3 Qualitätsgrade von Aluoxidringen. Einmal die einfachen OG/OT und dann die Hardloy LG/LT und die ganz neuen Alconite AG/AT
(Und noch welche mit Schockabsorberring fürs Meeresangeln)

Die OG/OT schneidet auf Dauer auch eine Monoschnur ein, den Beleg hab ich hier 2x in der schublade. Dafür muss man aber schon intensivst fischen.

Eingeschnittene LG/LTs hab ich dagegen noch nicht gesehen.
Die LG/LT sind von der Oberfläche her aber recht rauh und die Blaugraue Farbe passt auch nicht unbedingt immer zum Blank. Ich bau die jedenfalls nicht ein.

Die Alconites sind dagegen von SIC kaum zu unterscheiden. Die kann man bedenkenlos nehmen. Hart und Glatt.

Leider sind in D bisher nur Hardloy gut erhältlich. Die Alconites aber im Kommen.

Die Fuji SIC gibts übrigens auch in 2 Versionen.

Einmal mit Stahlrahmen in den Farben schwarz (B), Chrom (S), Gold (G) und Gunsmoke/Titangrau ohne vorgestellten Buchstaben.

Die Andere Version hat einen Titanrahmen (T), der weit leichter und robuster ist. Leider in D nicht aufzutreiben und auch weit teurer als die normalen SIC mit Stahlrahmen.
Weil mit dem Titangrauen Stahlrahmen kann man die Leute ja besser über den Tisch ziehen...

Also, wenn die Spinnrute wirklich gut werden soll, dann würd ich die SIC mit Titanrahmen in USA bestellen ( www.mudhole.com ) Die belasten den Blank am wenigsten. Natürlich kann man auch Gold cermet einbauen, die sind immer mit Titanrahmen, aber nur unnötig Teuer.
Als Günstigere Variante würd ich mich nach Alconites umsehen. und wenns billig werden muss, dann sind wohl Billig-SIC angesagt.

Es gibt auch durchaus nicht nur Fuji am Markt. unter dem oben angegebenen Link gibts auch schöne bunte Ringe von anderen Herstellern, die Fuji nicht unbedingt viel nachstehen. Und Seymo Ringe können den Hardloy auch mehr als gut das Wasser reichen.
Und dann sind die Berkley/Fenwick Ringe mit TiN beschichteter Chromstahleinlage ( Titanium SS304 ) natürlich auch noch interessant. Oberfläche härter als SIC und mit sicherheit die Leichtesten Ringe am Markt. Auch angenehmer Preis, glatt und beste Wärmeableitung. Grosser innendurchmesser. Aber leider sauschwer einzeln aufzutreiben. wenns hier ne Bezugsquelle gibt, her damit. Das wäre meine 1. Wahl für alle leichten Spinnruten bis 20g Wurfgewicht und Posenruten.

Wenn man aber eine Fertigrute Kauft, sollte man mehr auf den Blank achten. Die Beringung kann man immer noch wechseln

Just Monsters
Holger

Geraetefetischist Dein Name Passt!!!!!!!:m
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Beringung für Spinnruten?

Geraetefetischist schrieb:
Also erstmal gibts von Fuji 3 Qualitätsgrade von Aluoxidringen. Einmal die einfachen OG/OT und dann die Hardloy LG/LT und die ganz neuen Alconite AG/AT
(Und noch welche mit Schockabsorberring fürs Meeresangeln)
Du meinst damit die Buchstaben, die in der Typenbezeichnung (z.B. bei CMW) hinten dran stehen oder? (BMYOG,BPLT,...)

Ich bin mit BSVLG/BLVLG auf einer Rute jedenfalls ganz zufrieden und sah da bisher keinen Nachteil (blauer Blank ;) ) - nur den Preisvorteil, wobei ein Satz SVSG/LVSG ist natürlich viel besser! #h
 
Zuletzt bearbeitet:

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Beringung für Spinnruten?

Exakt. Das ist nämlich die Fuji schlüsselung für das Inlay-Material.

BMYOG gibt eine schwarzen (B) Match (M) in Y-Form (Y) mit einfachem aluoxidinlay (O) Laufring (G) an.

BPLT ist dann ein schwarzer (B) Standartstabiler (P) Hardloy (L) Spitzenring (T)

BSVLG/BLVLG Schwarze (B) ein-(L) und Zweistegige (S) Hochabstehende (V) Hardloy (L) Laufringe (G)
Und SVSG/LVSG Dasselbe aber in Gunsmoke (keine Farbbezeichnung) und SIC (S)

Denn wenn Du mal Weltweit schaust, wirst Du feststellen, dass CMW nur eine Klitzekleine Winzigkeit aus dem Fuji Gesamtprogramm anbietet.

sah da bisher keinen Nachteil (blauer Blank )
Nein, ich will Deine Ruten nicht schlechtmachen. Aber stell Dir mal nen roten Blank dazu vor. Brrrr.

Just Monsters
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Beringung für Spinnruten?

Thanx, wo gibt's denn eigentlich die vollständige (5-stellige) Fuji Codeübersicht? Oder hast Du Dir die selber zusammengesucht? |kopfkrat ;)

CMW hat nur wenige. Immerhin mag ich die V-Form ganz gerne und von daher komme ich mit CMW Sic, Fuji Sic und Fuji Alu (wenns nicht so teuer sein soll) ganz gut für meine Süßwasserruten aus.

Geraetefetischist schrieb:
Nein, ich will Deine Ruten nicht schlechtmachen. Aber stell Dir mal nen roten Blank dazu vor. Brrrr.
versteh schon , aber Frag mal den Besitzer der Pinken-Spinnrute, ob da nicht auch noch solche Ringe ganz schrill zu passen würden... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Beringung für Spinnruten?

Thanx, wo gibt's denn eigentlich die vollständige (5-stellige) Fuji Codeübersicht? Oder hast Du Dir die selber zusammengesucht?
Bei Fuji, bei amerikanischen Rutenbauern in entsprechenden Foren, teil ist sie aber auch im Blinker Sonderheft Rutenbau erklärt.

Immerhin mag ich die V-Form ganz gerne und von daher komme ich mit CMW Sic, Fuji Sic und Fuji Alu (wenns nicht so teuer sein soll) ganz gut für meine Süßwasserruten aus.
Deine Sache, Du bist aber nicht der Mittelpunkt des Universums. Ich möchte dem Ursprungsfragensteller daher nicht dasselbe Unterstellen. Daher von mir ne Umfassende Info.

versteh schon , aber Frag mal den Besitzer der Pinken-Spinnrute, ob da nicht auch noch solche Ringe ganz schrill zu passen würden...
Mach ich!
FRAAAAANZ, hättest Du an Deiner Nuttenrute lieber Aschblaugraue Hardloy Ringe, oder kämen diese: http://shop.mudhole.com/s.nl/sc.2/category.272/it.A/id.6293/.f nicht noch viel Schriller? ;)

Just Monsters
Holger
 

gerätenarr

Member
AW: Beringung für Spinnruten?

Interessant,Interessant,
was manche Fetischisten so alles wissen #r !!!! #6
Schön, das mann das alles liest. Und ich dachte Fuji ist Fuji.

Also die Besten werden woll die Fuji Zircon sein, da diese von dem Härtematerial gleich hart sind wie ein Diamant oder.....#c ??????????
 

Agalatze

Die AALGLATZE
AW: Beringung für Spinnruten?

so da hat unser fetischist seinem namen mal wieder alle ehre gemacht !
klasse !

allerdings muss ich die aussage von rumpelrudi auch unterstützen ! mit seiner aussage hat er sicher auch recht.

und nun noch etwas von mir zu dem thema. nicht nur die ringqualität spielt eine rolle, sondern auch größe und anordnung. shimano zum beispiel hat mit der aspire eine rute entwickelt die speziell auf die geflochtenen schnüre abgestimmt sein soll. dies soll ermöglichen weiter oder besser zu werfen. auch bei den aeo technium brandungsrute sind diese auch sehr kleinen ringe zu erkennen. sorry dass ich hier nur von shimano berichten kann, aber von anderen firmen kenne ich das sortiment zur zeit fast garnicht.
die müssten sowas aber auch führen.
 

gerätenarr

Member
AW: Beringung für Spinnruten?

Agalatze schrieb:
sorry dass ich hier nur von shimano berichten kann, aber von anderen firmen kenne ich das sortiment zur zeit fast garnicht.




Nun, "andere" Firmen (auser Daiwa oder Sportex) haben kaum Fuji im Angebot.... |supergri ;) |supergri !!!!
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Beringung für Spinnruten?

-Von Fuji gibt es auch richtige Aluoxidringe, die also mit "Aluoxid" bezeichnet sind.
*Ja, die haben ein O als vorletzten Buchstaben.
-Die Einlagen sind schwarz. Damit meine ich nicht die Alconite, die ich auf meiner Fliegenrute habe und auch nicht Hardloy.
*Genau, mit einem Leichten Stich ins Braune verglichen mit Alconite und SIC
-Alconite ist schon sehr glatt, aber nicht so glatt wie die Fuji Sic.
*Korrekt
-Meiner Meinung handelt es sich bei den Fuji Sic Rahmen nicht um Normalstahl, sondern Edelstahl.
* Einteilige Ringe haben immer Edelstahlrahmen (Federstahl), aber nicht immer aus VA. Es gibt allerdings Ringe mit entsprechenden Rostfreien Rahmen. Nur meines Wissens nicht von Fuji. Fujis sind zwar sehr Rostträge, aber nicht Rostfrei.
-Aluoxid ist härter als Sic, dafür sehr spröde (ihr kennt noch die weißen Ringe mit den vielen Haarrissen) und hat wie oben schon erwähnt, eine schlechte Wärmeableitung.
*Lt Fuji ist SIC härter, und zwar 2x härter als Aluoxid. Quelle: http://www.fujitackle.com.au/ Education - Ring Materials
die Weissen waren eher Keramikringe würde ich sagen.
-Fuji Gold Cermet ist hart wie Sic, aber sehr schlagunempfindlich (diese Einlagen werden fast nie brecht)
* Fuji Gold cermet sind TiN- Beschichtete Keramikringe. Quelle s.o. Meiner Erfahrung nach brechen die eher oder zumindestens genausogerne.
-Zusätzlich sind Fuji Gold Cermet auch noch einiges leichter als Fuji Sic
*Der Gewichtsunterschied bei SIC mit Titanrahmen (T__SG) ist nur marginal, also kaum reale Auswirkungen. Das Ringmaterial von den GoldCermet ist aber tatsächlich minimal leichter. Selbe Quelle

Just Monsters
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Beringung für Spinnruten?

Geraetefetischist schrieb:
*Lt Fuji ist SIC härter, und zwar 12x härter als Aluoxid. Quelle: http://www.fujitackle.com.au/ Education - Ring Materials
Kleine Verbesserung laut der gelinkten Seite:

> SUPER HARDNESS
> For the guide surface to remain smooth it must be made of a super hard material.
> SIC rings are 12 times harder than stainless steel and nearly twice as hard as aluminium oxide

Also 2x so hart die AluOxid.


"A" (Alconite) Ring : Strength - 1.8 times harder than Hardloy.
Also unter der Voraussetzung ("Hardloy is produced from a special blend of high grade Aluminium Oxide") sind die Alconite fast genauso hart wie SIC, sagtest Du aber schon. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Beringung für Spinnruten?

Ups, mein Fehler. Habs verbessert.
Nachzuvollziehen ist diese Angabe aber ohnehin nur schwer, Die Vergleichstabelle weiter unten auf dem Link sagt teils was anderes aus, imo.

Just Monsters
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

DozeyDragoN

CustomRods
AW: Beringung für Spinnruten?

Hi,

... "Alconite nicht so glatt wie SiC" ... Könnte man denn den erhöhten Reibungswiederstand der Alconite-Ringe, in Betracht auf die Wurfweite (wenn man z.B. 2 Ruten identisch aufbaut, bloß eine mit SiC und die andere mit Alconite), vernachlässigen oder fällt das schon deutlich ins Gewicht?

Grüße, DD
 
Oben