Bericht über ein schönes Haus in Fjordnorwegen

Dieter1944

Member
Einleitung

Im Oktober 2003 sind wir mit einer Gruppe von angelbegeisterten Männern wieder einmal nach Norwegen gefahren, um eben dieses dort auszuleben.
Die Reise gebucht haben wir über den Reiseanbieter:
Angelreisen Eckhardt Kienitz & Ilona Noelte, Adlergestellt 129, 12439 Berlin,
Internet: www.angelreisen-k-n.de ; e-Mail: info@angelreisen-k-n.de .
Wie schon aus der Firmierung ersichtlich, bietet das Unternehmen Angelreisen in Norwegen, Schweden, Tschechien, Polen und Ungarn an.
Sämtliche Buchungen des Hauses, der Fähre und der Boote erfolgen über das Untenehmen.
Mit dem gesamten Verlauf, der Fährbuchung, den übersandten Unterlagen über das spezielle Gebiet, auch Seekartenausschnitte und der Abrechnung, waren wir zufrieden.
Da wir sehr spät buchten, mussten wir mit einem freien, aber sehr teuren, allerdings auch überaus komfortablen Haus, vorlieb nehmen.|rolleyes


Wir hatten und erstmals entschlossen, nicht mit unseren Pkws zu fahren, sondern uns einen Kleinbus zu mieten. Den mieteten wir bei der Firma HANSEATEN SERVICE GmbH, Sievekingdamm 53 – 55, 20535 Hamburg, Tel.: 040 214141, fax: 2193031.
Das Fahrzeug war mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet, so dass wir unser Boot auf einem Trailer mitnehmen konnten. Das Fahrzeug kostete ohne Kilometerbegrenzung (bei Sturm fährt die Fähre nicht und dann muss über Schweden der Landweg zurückgenommen werden. Alles schon erlebt)und Vollkaskoversicherung (600 € Eigenbehalt) 850,00 €. Das Fahrzeug hatte bei Übernahme 50 km auf dem Tacho, war also neu.

Abreise

An einem Freitag Nachmittag ging es los. Der Bus war in den Ausmaßen auf der Fähre ein „Pkw“. Wir waren 8 Personen. Das Fahrzeug war so lang, dass trotz zweier Sitzbänke im Fond noch eine Ladefläche von ca 2,50m zur Verfügung stand. Da hinein und in das Boot passte alles an Verpflegung und Ausrüstung.
Für den Fahrer „reichte“ der Pkw-Führerschein. Ein Fahrgastbeförderungsschein war nicht erforderlich. Freiwillige Fahrer gab es genug.
Mit reichlich Pausen waren wir nachts gegen 00.30 Uhr am Fähranleger in Hirtshals in Dänemark. Die Fähre legte um 01.15 Uhr ab und wir fielen in unsere Betten in den Kabinen.


Ankunft

Morgens um 07.00 Uhr legte die Fähre in Kristiansand /Norwegen an. Wir waren ausgeschlafen, aufgeregt und hatten schön gefrühstückt.

Von Kristiansand aus ging es Richtung Stavanger. Vor Stavanger rechts ab und auf der berühmten Fjordstraße B 13 ins Landesinnere. Es folgte eine Fährüberfahrt über den Höosfjord und den Lysefjord, vorbei am Prekestolen. Hinter dem Ort Tau fuhren wir links ab an den Ardalsfjord.

Hier lag das „Nordskär Fjordcenter“. Es handelt sich um 3 jeweils dreigeschossige Holzhäuser direkt am felsigen Ufer des Fjordes. Die Häuser waren allesamt neu errichtet. Sie sind für eine Belegung von 10 Personen ausgelegt. Jedes der fünf Schlafzimmer verfügte über ein eigenes Bad mit Dusche und Toilette. Im Erdgeschoss gab es zusätzlich ein Gäste-WC.
Ansonsten war das Haus natürlich mit allen erdenklichen Dingen ausgestatten, die man sich vorstellen kann; wie Waschmaschine, Geschirrspüler, Tiefkühltruhe, Sat-TV und Radio, Kamin usw.
Vor das Haus hatte war eine wunderschöne große Veranda gebaut und das ganze stand auf Holzpfählen im Wasser!
Zwischen dieser Ferienanlage und einer weiteren daneben, lag ein kleiner Sportboothafen für die Mietboote. Neben dem Endhaus, in dem wir wohnten, gab es einen weiteren kleinen Hafen, den wir für und allein nutzen konnten.
Zum Haus zu kommen mit dem Boot und dem Bus war etwas abenteuerlich, aber 8 Männer können ja auch schieben. Wir mussten den Trailer nämlich abkoppeln, weil es so eng war.
An einer seichten Stelle in der Nähe haben wir später das Boot zu Wasser gelassen und hatten so mit 8 Personen insgesamt 3 Angelboote zu Verfügung.

Die Woche

Leider waren zum einen das Wetter und zum anderen der Fangerfolg eher mäßig. Nur, und darum schreibe ich hauptsächlich diesen Bericht, das Haus liegt so unendlich herrlich direkt am Wasser an einem wunderschönen Fjord, dass Müßiggang auch sehr schön war.
Auch, wenn zwei Familien (oder eben eine Großfamilie), gar nicht nur zum Angeln fahren wollen, ist diese Anlage von der Lage und dem Ambient her sehr zu empfehlen. Nautische Kenntnissee auf dem und den angrenzenden Fjorden sind nicht erforderlich. Man kann sich dort auch eigentlich nicht „verfahren“. Boote müssen allerdings zum Haus gesondert gemietet werden. Einen Sportbootführerschein benötigt man nicht. Die Boote hatten jeweils 10 PS Außenbordmotore.
Die Preise des Hauses, der Boote, aber auch der Fähre, richten sich nach der Saison.
Wir haben für die Woche insgesamt mit Mietwagen, Verpflegung, Kraftstoff, „Bölkstoff“, Fähren usw. jeder 500 € bezahlt#c. Das war viel und so ein Superhaus war eigentlich auch nicht notwendig.
So dicke hat es keiner von uns.

Der Fangerfolg war in der Woche aber auch darum mäßig, weil man ehrlicherweise sagen muss, bis auf einen unserer Kollegen machten die anderen auch “Urlaub“. Also ausschlafen, Frühstück, angeln, essen, trinken, dummes Zeug sabbeln und nachts schlafen. Bei Regen lieber im Haus bleiben! Wir hatten so viel Fisch, dass wir genug zu essen hatten. Für die Hungrigen zu Hause war nichts mehr übrig!#t

Die Rückfahrt

Zurück fuhren wir mit der Schnellfähre von Kristiansand nach Hirtshals. Die Abfahrt war 19.00 Uhr und gegen Mitternacht waren wir in Dänemark. Die Fahrt nach Hamburg nahm und nahm kein Ende. Wegen des Trailers durften wir auch nicht so schnell fahren . Na ja, am frühen Sonntag Morgen rollten wir in Hamburg ein, alle Kollegen nach Hause gefahren und dann war Frühstückszeit bei Uschi.

Wir waren nicht das letzte mal in Norwegen! Dann soll es aber nicht so viel kosten.

Jetzt noch ein paar Bilder zur Info.

Euer Dieter|wavey:

Bild 1: Die drei Ferienhäuser
Bild 2: Das Endehaus, in dem wir wohnten
Bild 3: Die fängigen Stellen wurden am nächsten Tag mit dem GPS wieder angefahren
Bilder 4 und 5: Die zum Haus gehörigen Boote. Für jeweis 3 Personen ausreichend im Fjord
 

Anhänge

  • 1. Die drei Holzhäuser.JPG
    1. Die drei Holzhäuser.JPG
    90,4 KB · Aufrufe: 131
  • 2. Unser Endhaus.JPG
    2. Unser Endhaus.JPG
    93,2 KB · Aufrufe: 94
  • 3. Die Position der fängigen Stelle vom Vortage aktivieren und hinfahren.JPG
    3. Die Position der fängigen Stelle vom Vortage aktivieren und hinfahren.JPG
    94,5 KB · Aufrufe: 90
  • 5. Eines der Mietboote mit 9.9 PS.JPG
    5. Eines der Mietboote mit 9.9 PS.JPG
    91,5 KB · Aufrufe: 98
  • 6. Das gleiche Boot mit 8 PS-Motor. Im Fjord ausreichend für 3 Personen.JPG
    6. Das gleiche Boot mit 8 PS-Motor. Im Fjord ausreichend für 3 Personen.JPG
    92,5 KB · Aufrufe: 100
Zuletzt bearbeitet:

Dieter1944

Member
AW: Bericht über ein schönes Haus in Fjordnorwegen

Bild 7: Ein Teil der werktätigen deutschen Bevölkerung brauchte auch Ruhe und Entspannung
Bild 8. Nicht groß, aber sehr schmackhaft
Bild 9:Es reichte für die tägliche Mahlzeit.
Bild 10: Blick von der Veranda auf den FjordBild 11. Der Mietwagen
 

Anhänge

  • 7. Ein Teil der wertätigen deutschen Bevölkerung brauichte auch Entspannung.JPG
    7. Ein Teil der wertätigen deutschen Bevölkerung brauichte auch Entspannung.JPG
    87,3 KB · Aufrufe: 93
  • 8. Nicht groß, aber schmackhaft.JPG
    8. Nicht groß, aber schmackhaft.JPG
    97,2 KB · Aufrufe: 143
  • 9. Es reichte für die täglichen Mahlzeiten.JPG
    9. Es reichte für die täglichen Mahlzeiten.JPG
    95,6 KB · Aufrufe: 195
  • 10. Der Blick von der Veranda auf den Fjord.JPG
    10. Der Blick von der Veranda auf den Fjord.JPG
    83,6 KB · Aufrufe: 87
  • Mietwagen.JPG
    Mietwagen.JPG
    34 KB · Aufrufe: 84
Zuletzt bearbeitet:

schlot

Active Member
AW: Bericht über ein schönes Haus in Fjordnorwegen

genau richtig für Geniesser!
Wenn das mit den Fischen noch etwas besser geklappt hätte,
wärs ein perfekter Urlaub gewesen!
Wenn du die Kosten noch etwas aufschlüsseln würdest könnte man mehr nachvollziehen. Bei acht Mann 500 pro Nase iss aber schon heftig, bei einem Haus und zwei Booten!
#6 ansonsten Danke für den schönen Bericht
 

Dieter1944

Member
AW: Bericht über ein schönes Haus in Fjordnorwegen

schlot schrieb:
genau richtig für Geniesser!
Wenn das mit den Fischen noch etwas besser geklappt hätte,
wärs ein perfekter Urlaub gewesen!
Wenn du die Kosten noch etwas aufschlüsseln würdest könnte man mehr nachvollziehen. Bei acht Mann 500 pro Nase iss aber schon heftig, bei einem Haus und zwei Booten!
#6 ansonsten Danke für den schönen Bericht

**grins**, ich wills versuchen. Ich war damals nicht der Organisator (nur für den Mietwagen) und habe die Mietpreise für Haus und Boot aus dem 2005 Katalog genommen. Kraftstoff für die Boote war sehr teuer. Wir hatten ja insgeamt auch 3 Boote; nämlich zusätzlich noch ein eigenes für das wir auch Kraftstoff benötigten. Also, nicht nachzählen, die Preise sind Etwapreise und die überzählige Summe ist Verpflegung.
Saison B Hausmiete 1290 €
Mietwagen 650 €
Fähre hin und zurück DK/N 550 €
Fähre dort hin und zurück 150 €
Kraftstoff Auto 240 €
2 Boote 500 €
Kraftstoff 100 €

Das sind 3680 €. Kommt also in etwa hin. Ich fand es reichlich teuer. Aber, es hatte auch jeder seine eigene Toilette und Badezimmer:q.

LG Dieter#6
 
Oben