Bellyboat vs. Meer

Hackersepp

Rapalapapp
HI,

wenn ich hier immer wieder lese, dass sich einige mit dem verkümmerten Gummiboot :q aufs Meer wagen, bekomme ich beim Gedanken daran schon ein mulmiges Gefühl.

Meine Bedenken sind vorallem die Strömung sowie der WInd.

Was kann man bei plötzlivh drehendem starkem Wind weit von der Küste entfernt noch machen???

Manchen mag es wohl so vorkommen , als würde ich die SItuation als Bayerwäldler ein wenig zu sehr überschätzen.

Ist die ganze Sache nciht zu gefährlich???

Hattet ihr schon mal Erlebnisse im BB, bei denen ihr gedacht hattet, ihr kommt nicht mehr an die Küste???

Trotz der Gefahr, scheint die Methode sehr effizient zu sein, jedenfalls mehr, als das Spinnfischen vom Ufer aus. ( Wenn die Fische überwiegend in der Tiefe stehen.)

Einen Vorteil gegenüber dem Watangeln hat die Sache auf jedenfall:
Man braucht sich nicht mehr mit den Steinriffen abmühen.

Weiterhin ist es preiswerter als die Anschaffung eines Bootes (auch kein Sprit:)) und man braucht keine Slipanlage.

Ich überlege mir zur Zeit nämlich, ob so ein BB die richtige Methode wäre, um mir die Kuttertour sparen zu können.
(Flexibilität).

Jedoch ist es diese Vorstellung vom unaufhaltsamen Abdriften, die mich ein wenig beunruhigt....

Viele Grüße , Danke für die ANtwort , Mathias
 

hornhechteutin

Active Member
AW: Bellyboat vs. Meer

Moin Moin ,
wenn mann gewisse Regeln einhält läßt sich das Risiko in meinen Augen einschätzen . So fahre ich NIE allein raus , IMMER mit Rettungsweste so wie Anker , Handy mit Notfall Nr. 124124 (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) , beutze das Belly Boot NICHT als Ersatz für ein Boot sondern als Ergänzung zwischen Boot und Strandläufer , fahre NIE weit raus gerade in der Anfangszeit egal was andere sagen . ABLANDIGER Wind ist TABU und ansonsten steige ich nur ins BB wenn ich locker einsteigen kann . Ich habe meine ersten Erfahrungen mit dem BB gemacht als ich mir Freunden unterwegs war . Wir sind beim ersten Törn nicht sehr weit ( ca 200 m ) rausgepaddeelt und dann hab ich geankert . Hab mir die Zeit gemerkt und den Kraftaufwand den ich benötige um wieder sicher an Land zu kommen . Hab die Entfernung langsamm gesteigert aber weiter als 300 bis 400 m bin ich sicher nicht draußen eher weniger ( bin nicht dünn und alt also ein wenig gequem :q )

Hattet ihr schon mal Erlebnisse im BB, bei denen ihr gedacht hattet, ihr kommt nicht mehr an die Küste???

nein weil ich sobald ich ein mulmiges Gefühl kriege und eh nur dicht unter Land bin schnell reinpaddel

Ansonsten gibt es nichts schöneres als mit dem BB auf der Ostsee mit Freunden zusammen dem schönsten Hobby der Welt nach zu gehen |supergri


Gruß aus Eutin
Michael
 

MichaelB

BB-Manimal
AW: Bellyboat vs. Meer

Moin,

ein gewisses Restrisiko ist sicherlich vorhanden, wie überall im richtigen Leben - wer weiß ob uns morgen nicht der Himmel auf den Kopf fällt ;)

Beherzigt man die Grundregeln, wird dieses Restrisiko auf einen Bruchteil minimiert - ich habe seit 2005 keine für mich brenzlige Situation erlebt :m

Kutter? Was war das noch genau... |kopfkrat ;)

Gruß
Michael
 

Hackersepp

Rapalapapp
AW: Bellyboat vs. Meer

Moin,

ein gewisses Restrisiko ist sicherlich vorhanden, wie überall im richtigen Leben - wer weiß ob uns morgen nicht der Himmel auf den Kopf fällt ;)

Man reizt aber das Risiko ein bisschen mehr, als nur im Alltag.:q


Danke für die Antworten Jungs.


Aber 200m ist doch auch schon ne ganz schöne Entfernung...|kopfkrat


Ablandiger WInd ist Tabu - klar, jedoch ist bei ablandigem Wind das Meer ist Küstenregion meistens sehr ruhig.- eigtl. ideal....

bei auflandigem Wind ist es doch der genau der Gegensatz...

Ergeben sich dadurch nicht Schwierigkeiten (hohe/ höhere Wellen -> Kentern)

BIs zu welcher Windstärke kann man die Ausfahrt ohne Bedenken riskieren. (was für ein Satz:q)

Grüße, und Danke Mathias
 

rahnschote

Member
AW: Bellyboat vs. Meer

Wenn ich in meinem BB sitze fühle ich mich wie ein korken auf dem wasser,man schaukelt nicht in den Wellen ,sondern wird sanft auf und ab getragen...
Und das mit dem ablandigen wind :ich war schon bei ablandigen winden von 5-6BFT draußen ,500m vor Land ,ohne das gefühl zu haben ,nicht locker wieder zurück zu kommen ...
 

LarryHH

Dem auch mal das BB platzt
AW: Bellyboat vs. Meer

Hallo
@ Rahnschote

Du mußt dazusagen das du nicht der unsportlichste bist. Ne gewisse Kondition gehört auch dazu. Zur Not kommt man auch mit nur einer Flosse zurück an den Strand|rolleyes
Gruß #h
LarryHH
 
D

dat_geit

Guest
AW: Bellyboat vs. Meer

Aber ab ner satten 4 sollte man schon seefest sein, sonst füttert man halt kräftig an......
 

MichaelB

BB-Manimal
AW: Bellyboat vs. Meer

Moin,

ich habe noch von keinem gekenterten BB gehört...

5 ablandig ganz locker - glaub ich mal einfach nicht |rolleyes

5 auflandig - kenne ich aus Erfahrung, schaukelt schön und beim Landen hat man eine 1A Chance auf ´ne Dusche :g

Gruß
Michael
 

seatrout61

Küstenheini
AW: Bellyboat vs. Meer

Schaumkronen auf dem Wasser war für uns das Signal nicht mehr rauszufahren.
 

rahnschote

Member
AW: Bellyboat vs. Meer

5 ablandig ganz locker - glaub ich mal einfach nicht |rolleyes

Geht wahrscheinlich auch nicht überall ,aber in scharbeutz vor der ostseetherme,da ist ein recht hoher wald fast bis ans wasser,nennt sich kammer .... Wenn der Wind aus SW kommt kann man da bis 5bft angeln !aber sonst hab ich ne 3bft grenze ,bei auflandig macht es auch nich viel spaß...aber angst vorm kentern hatte ich noch nie im BB,und seekrank wird man auch nicht,oder hatte das schon mal einer von euch im BB?
Gruß @All|wavey:
 

BB-cruiser

Member
AW: Bellyboat vs. Meer

moinsen war denn jemand heute bei dem Wind mit dem BB draussen ? Und hat man ne 5 wenn man sich hinter einen Wald oder einer Steilküste im Windschatten versteckt?;+
 

de Mischi

Mitglied
AW: Bellyboat vs. Meer

moinsen war denn jemand heute bei dem Wind mit dem BB draussen ?

Moin,

wir wollten - nach drei angefahrenen Stränden haben wir uns in der Sonne ein Bier schmecken lassen...und sind wieder nach Hause gefahren.
Das war dann doch *etwas* zu heftig.|uhoh:
 

Anhänge

  • 19.4..jpg
    19.4..jpg
    79 KB · Aufrufe: 85

vazzquezz

Pelzerhaken schreibt man mit K
AW: Bellyboat vs. Meer

Das war dann doch *etwas* zu heftig.|uhoh:

Schön zu wissen ...!
Ich war am überlegen, morgen wieder ´ne pre-breakfast-tour zu machen - aber unter diesen Voraussetzungen ratz ich morgen lieber schöööön aus|supergri!

V.
 

de Mischi

Mitglied
AW: Bellyboat vs. Meer

Moin,

ich glaube das ist auch die bessere Wahl.
Der Wind soll zwar abnehmen, doch ungemütlich bleibt es garantiert.
Dann eben nächste Woche wieder|rolleyes
 

Reppi

Zuckerpüppchen.....
AW: Bellyboat vs. Meer

Weicheier...|rolleyes
BB fahren ist nun mal wie Falschirmspringen ohne Ersatzschirm...|rolleyes
 

BB-cruiser

Member
AW: Bellyboat vs. Meer

Moin Reppi dann sehen wir uns ja heute bei Wh ich bin der mit dem Krücken auf dem BB #h
 
F

fimo

Guest
AW: Bellyboat vs. Meer

... Sylvester morgens zum Sonnenaufgang im Nebel auf dem Atlantik (Galway Bay) ist mir erstmalig seekrank geworden ... (Habe den gleichen Belly-Luxus-Liner wie Herr rahnschote) Und diese Uebelkeit hat noch ein paar Stunden angehalten - Neujahr war es dann aber alles i.O. Ahoi, ahoi fimo
 

Hackersepp

Rapalapapp
AW: Bellyboat vs. Meer

Ich habe in einem Katalog sogar Belly Boate mit speziellem Motor, sowie mit Ruderhalterungen gesehen. (Der eigtl. Sitz ist aber erhöht -> Rúdern)

Diese Ausführung ist aber für mich eher eine Art Hovercraft als Belly Boat.:q
 
Oben