Beissen Goldforellen anders als Rebos? Meine Erfahrungen sind so. Komisch.

Paddy1977

Member
Hallo,

sagt mal, habt Ihr auch die Erfahrungen gemacht, dass die Goldforellen anders beissen und schwieriger zu fangen sind bzw. schwieriger an den Köder zu bekommen sind?

Meiner Erfahrung nach ja, (und nicht nur ich, alle am See wundern sich) aber es wundert mich, denn es sind doch auch -nur- Forellen.#q

Alsooooo ich fische in Wiemersdorf. Ist nen ziemlich grosser See. Der Pächter setzt den ganzen August hauptsächlich Goldforellen aus. Und das en masse. Fisch bis nach Meppen. Aaaaaber wenn man denn ein biss hat und sich mal auf ne Goldene freut, ist es wieder -nur-ne Normale.

Wieso beissen die nicht? Einzig ein Fliegenfischer schaffte es die schönen Goldenen und die Saiblinge zu überlisten. Aber wir anderen (die ich bisher sah am See) haben keine oder nur seltenst eine überlisten können.#6

Hat jemand Tipps oder Ahnung wie man diese auch an den Haken bekommt? Du kannst genau in den Schwarm werfen aber Du kannst Dir fast sicher sein, dass ne normale beisst. Die Gelben schwimmen stumpf dran vorbei und zeigen Dir die Mittelflosse, grins.#q

Wäre schön wenn es jmd weiss warum es so ist und wie man erfolgreich auf Goldene fischt.|wavey:

Vielen Dank.
Paddy
 
W

wilhelm

Guest
AW: Beissen Goldforellen anders als Rebos? Meine Erfahrungen sind so. Komisch.

Die Goldforelle ist eine besondere Zuchtform der Regenbogenforelle und unterscheidet sich nur in ihrer Farbe von den gewöhnlichen Teichforellen. Um die Goldforelle erfolgreich zu fangen sind keine speziellen Angeltechniken nötig, da die Goldforelle das gleiche Verhalten aufweist wie die durchschnittlichen Regenbogenforellen im Teich.

Gruß Wilhelm
 

Paddy1977

Member
AW: Beissen Goldforellen anders als Rebos? Meine Erfahrungen sind so. Komisch.

Die Goldforelle ist eine besondere Zuchtform der Regenbogenforelle und unterscheidet sich nur in ihrer Farbe von den gewöhnlichen Teichforellen. Um die Goldforelle erfolgreich zu fangen sind keine speziellen Angeltechniken nötig, da die Goldforelle das gleiche Verhalten aufweist wie die durchschnittlichen Regenbogenforellen im Teich.

Gruß Wilhelm
Der Meinung bin ich ja auch. Der Pächter hat aber den gesamten August nur die Goldis ausgesetzt und kaum eine beisst. Es sind Massen davon im See. selbst der Pächter (Ein super Angler von dem ich viel lerne) weiss da keinen Rat.

Der wundert sich selbst über das Verhalten. Evtl liegt es ja am Futter beim Lieferanten, dass sie anderes nicht gewohnt sind etc.?
 

Nolfravel

Tortuga!
AW: Beissen Goldforellen anders als Rebos? Meine Erfahrungen sind so. Komisch.

Evtl. sind die auch einfach nicht so blöde und stehen eben nicht auf Forellenteig.
Wenn der Fliegenfischer welche fängt, hast du es schonmal mit Spinnrute probiert?
 

Sinned

Member
AW: Beissen Goldforellen anders als Rebos? Meine Erfahrungen sind so. Komisch.

Ich habe ebenfalls solche Erfahrungen gemacht. Im Winter hockten die "Normalen" unter dem Eis, die Goldies zogen ihre Bahnen im freien Wasser.
 
Oben