Batterie - Bugmontage

ullsok

Member
Hallo Leute,

ich bräuchte mal einen Tip von den Boots-Profis hier im Board#h

Ich habe ein 4,50m Boot mit 25 PS AB und E-Motor (Heckmontage). Z.Zt. habe ich die Batterie (100AH) ebenfalls im Heck des Bootes und den E-Motor sowie Echolot und Wasserpumpe per Klemmen an die Batterie angeschlossen.

Da ich häufig alleine unterwegs bin, würde ich aus Gründen der Gewichtsverteilung die Batterie gerne in den Bugbereich verlegen.

Wie montierte ich nun dazu am besten die Kabel? Ein Kabel von vorne nach hinten ziehen - gibt es dazu dann irgendwelche Verteiler, mit denen ich alle drei Geräte anschliesen kann?

Sorry - bin ein absoluter Elektro-Laie:)
 

Fischer2008

Member
AW: Batterie - Bugmontage

Hy Ullsok naja mit der elekrtik und den kabeln verlegen sehe ich nicht so das große problem...
Also du setzt die batterie einfach nach vorne und gehst mit nem doppelt isoliertem kabel (wegen wasser) von hinten nach vorne ganz normal wie du es jetzt auch hast an der batterie angeschlossen und dann gibt es verschiedene Verteiler , am besten einen mit 3 stecker (Baumarkt) den Verteiler musst du dann an dem kabel anschließen für den Echolot wasserpumpe und E.Motor dann legst du das kabel von dem Verteiler zum Echolot und zur Weasserpumpe ...

Mit freundlichem gruß Marvin

ps:wenn du was nicht verstanden hast einfach ne nachricht schicken
 

ullsok

Member
AW: Batterie - Bugmontage

Hallo Fischer2008,

herzlichen Dank für die Info - so irgendwie hatte ich es mir auch vorgestellt.#6

Irgendwie habe ich jedoch absolut keine Vorstellung wie so ein Verteiler aussieht - kannst du mir evtl. einen Verteiler empfehlen oder hast du ein Bild oder einen Link dazu?

Ich denke, der Verteiler sollte dann ja sicherlich auch wasserdicht sein.

@all:
Habt ihr sonst noch Tips?
 

Klaus S.

Active Member
AW: Batterie - Bugmontage

Batterieumschalter... und natürlich ein Relais dazwischen damit erst die Starterbatterie geladen wird und dann die Verbraucherbatterie. Batterieumschalter kostet um die 25,- € und das Relais ca. 20-25,-€. Wie das Relais und der Schalter zu installieren sind, entnimmst du der Gerbrauchsanleitung (eigentlich sehr einfach).

Oder willst du nur die eine Batterie nach vorne in den Bug verfrachten?? Dann brauchst du das oben Beschriebene natürlich nicht.

Ich würd dann aber ein Tabelau mit Sicherungen für Wasserpumpe (bestimmt ne Lenzpumpe) und Echolot nehmen.
Kostet auch um die 20,-€ inkl. Schalter (kann man auch mal ein Lichtlein anklemmen).

Viel Spaß beim basteln...
 

Andy-583

Member
AW: Batterie - Bugmontage

Hi #h

zur Kabelmontage habe ich nen Tip #6
Ich hatte ein ähnliches Problem mit der Batterie fürs Echo und dem Geberkabel. Ich habe mir im Baumarkt Kabelführungsschienen besorgt (kleinste größe, ca. 1cmx1cm). Die gibt es selbstklebend. Habe sie dann unauffällig an der Bootswand (beides ist weiß) entlanggeklebt und dann zusätzlich den kleinen Spalt zwischen Wand und Schiene mit durchsichtigem Silikon von unten und oben abgedichtet und zusätzlich angeklebt.

Hält super auch bei Dauerregen (habe keine Persenning) und sieht im Gegensatz zum Kabel auch recht gut aus. Und wenn ich das Boot mal verkaufen will, kann ich alles wieder entfernen ohne Löcher oder ähnliches gemacht zu haben. :q

Gruß
 

heinzrch

Active Member
AW: Batterie - Bugmontage

Bei dem langen Kabel vom Bug zum Heck und den hohen Strömen solltest du den Kabelquerschnitt reichlich bemessen, die üblichen 2,5 Quadrat-mm sind zu gering, ich würde min. 4 Quadratmm Kabelquerschnitt nehmen. Laß dich am besten von nem Elektriker beraten. Das Anschlußboard für Pumpe und Echo würde ich mit 4mm Buchsen und Hirschmann-Steckern bauen. Und das Kabel von der Batterie zum Motor muß hochstromfest verbunden werden (also auf min 50 Ampere ausgelegt) !
 

ullsok

Member
AW: Batterie - Bugmontage

Hallo Leute,

herzlichen Dank für die vielen Tips#6

Ich bin mir jedoch immer noch nicht ganz sicher wie ich das Thema angehen soll - vielleicht muß ich ja wirklich mal einen Elektriker fragen.|kopfkrat

Also z.Zt. habe ich E-Motor (MK Endura 30), Echolot und Lenzpumpe jeweils mittels einer Batterieklemme an die Batterie im Heck angeschlossen (d.h. 3 Klemmen je Pol) - sieht zwar nicht sehr professionell aus aber funktioniert irgendwie - auch bei Regen;)

Die Kabel zwischen den Geräten und der Batterie sind jeweils zwischen 1m und 2m lang. Wenn ich nun die Batterie in den Bug verfrachte gibt es aus meiner Sicht jetzt 2 Möglichkeiten:

1. Ich verlängere alle 3 Kabel um jeweils 2-3m - dann wäre natürlich das mit dem Kabelkanal interessant.

2. Ich ziehe 1 Kabel (4m) von der Batterie ins Heck und müßte dann die 3 Geräte irgendwie über einen Stromverteiler, Anschlußboard, Sicherungstableau o.ä. anschliesen. Ich habe dazu auch schon gegoogelt aber irgendwie noch nichts passendes für den 12 V - Bereich gefunden.

Also - kann mir jemand von euch ein Verteilermodell empfehlen oder habt ihr sonst noch Tips zur Lösung meines Problems?|wavey:

Tja, bisher kam der Strom für mich immer nur aus der Steckdose#t
 
Oben