Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

Habt Ihr Bedarf an ner Barbenangelseite????

  • Ja

    Stimmen: 21 80,8%
  • Nein

    Stimmen: 5 19,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    26

MainzGonsenheim

Barbenfischen
Hallo Barbenfänger oder solche die es werden wollen,
im Gespräch mit anderen Kollegen ist aufgefallen, das es keine vernünftige deutsche Barbenangel-Site gibt. Erinnere mich daran wie sehr ich eine solche in meinen Barben-Anfängen vermisst habe. Infos waren fast nur auf englischen Seiten zu finden, was auf Dauer etwas mühsam oder für viele nicht zu entziffern ist. Abgesehen davon ist die Fischerei dort meist eine ganz andere als hier, da wir fast ausschliesslich in größeren Strömen fischen und nicht in kleineren Bächen (ist jetzt mal übertrieben ich weiss ;).

Fragte die Redaktion hier ja nach ner eigenen Rubrik, was aber leider abgelehnt wurde. Würde das Anlegen einzelner Berichte ja auch nicht möglich machen, insofern vielleicht nicht so schlimm.

Jeder hat ja heute ne eigene mehr oder weniger interessante Homepage (mein Auto, meine Frau, meine Freundin, mein Hasi usw) ;), würde gerne eine übers Thema Barben aufziehen. Sollte so ziemlich alles enthalten was man wissen muss und Erfahrungen vieler Leute (durch deren Berichte) bündeln. Soll natürlich nicht das übliche Geleier sein wie :"Nimmst ein dickes Blei, Käse und raus in die harte Strömung, dann fängste Barben." Denke wenn wir es im lockeren Stil von Barbenfänge (das wird mom.) aufziehen würden käme der Fun ebenfalls nicht zu kurz und wäre kurzweilig zu lesen (vielleicht gäbe es auch ein Best of Hasi). Oder wir machen mal paar Movies vom Fischen usw........|kopfkrat

Also jetzt die Frage en Euch: Hättet Ihr Bedarf an sowas oder eher weniger? |kopfkrat|kopfkrat|kopfkrat|kopfkrat
 

ShogunZ

Member
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

Guten Morgen!
Ich finde deine Idee Klasse.
Man findet wirklich nur sehr selten mal zufällig was übers gezielte Barbenfischen.
Finde es super, dass sich hier jemand die Mühe machen will.
Wünsch dir schon mal viel Erfolg - freue mich schon drauf.
Gruß Tom
 

Cerfat

Member
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

Einige Infos die ich so schon mal gefunden habe:



Die Barbe​


Größe: 30-50 cm, max. 1 m. Gewicht: Bis zu 12 kg. Körperform: Die Barbe hat einen langgestreckten, schlanken Körper. Auffallend ist die fast gerade Bauchlinie und der nur wenig gewölbte Rücken. Die Schnauze ist rüsselartig verlängert und zeigt ein unterständiges Maul mit wulstigen Lippen und Bartfäden an den Oberlippen. Flossen: Die Rückenflosse hat 11-12 Strahlen, von denen der längste verknöchert und am Hinterrand gesägt ist. Die Afterflosse hat 8 Strahlen. Die Schwanzflosse ist eingeschnitten. Schuppen: Entlang der Seitenlinie liegen 55-65 mittelgroße Schuppen. Färbung: Je nach Aufenthaltsort kann die Farbe stark variieren. Der Rücken ist meist braun bis graugrün gefärbt. Die Flanken sind heller und glänzen goldfarben. Der Bauch ist weiß und schimmert oft rötlich. Die Grundfärbung der Flossen ist grünlichgrau; Brust- und Bauchflossen, Afterflosse sowie der Unterlappen der Schwanzflosse sind zusätzlich rötlich gefärbt. Bei der Barbe kommen Goldvarianten vor (Goldbarbe)

Die Barbe lebt als geselliger Grundfisch in größeren, klaren Fliessgewässem mit stärkerer Strömung und sandig-kiesigem Bodensubstrat. Sie ist der Leitfisch der nach ihr benannten Barbenregion (Mittellauf der Fliessgewässer). Sie wandert allerdings auch in die Äschen- oder Brassenregion ein. Tagsüber hält sich die Barbe in Gruppen (bis zu einigen hundert Tieren) hinter Wehren, Brückenpfeilern sowie in tiefen Kolken auf, um bei Einbruch der Dämmerung den Flussgrund "abzuweiden" (Bodentiere, Pflanzen, Kleinfische). Barben können Maximalgrößen bis zu 1 m Länge und 10-12 kg Gewicht erreichen.Zur Laichzeit (Mai-Juli) ziehen die Barben in großen Schwärmen flussaufwärts, um ihre in der Äschenregion gelegenen Laichgebiete (Kieslaicher) aufzusuchen. Die Eier (ca. 3.000-9.000/Weibchen) werden in Etappen abgegehen und bleiben zwischen den Lücken des Laichsubstrates liegen. Nach der Vermehrung wandern die Elterntiere in ihre angestammten Wohnbereiche zurück

Die Barbe ist ein ausgezeichneter Angelfisch. Sie ist zwar von Haus aus bei der Köderaufnahme sehr vorsichtig; wenn sie diesen aber genommen hat, glänzt sie durch kühne Fluchten und große Ausdauer. Beste Fangzeiten sind von Juli bis November, während der Dämmerung und nachts. Will man Barben während des Tages fangen, versucht man es am besten mit der Floßangel, wobei der Köder knapp über Grund treiben soll oder hinterhergeschleift wird. In der Nacht wird eine Grundangel mit laufendem Blei verwendet. Der Köder liegt dann in der Mitte der Strömung. Im Zeitraum Juli, August fischt man am vorteilhaftesten mit Tauwürmern, im Herbst ist erfahrungsgemäß Käse der bessere Köder. Barben sind durch Anfüttern nur an Stellen zu gewöhnen, die ihnen auch sonst zusagen würden. Im Fluss ist Anfüttern problematisch, weil das Futter durch die Strömung abgetragen wird. Man trägt diesen Umstand Rechnung, indem man oberhalb der Fangstelle anfüttert und einen Lehmkloß mit Wurmstücken gebraucht, der der Strömung standhält und von Zeit zu Zeit Wurmstücke freigibt.

Barbenspezis fasziniert vor allem die Kampfkraft und die unglaubliche Ausdauer dieses Flussfisches. Scheinbar mühelos steht die Barbe in der schärften Strömung, um mit vorgestülpten Lippen den Flussgrund nach Fressbarem abzugrasen. Wenn die Rüsselträgerin jedoch erst einmal an der Angel sitzt, ist es mit der Gemütlichkeit vorbei.

Durch ihre stromlinienförmige Körperform sind Barben hervorragend an den Aufenthalt in der Strömung angepasst. Wie bei kaum einer anderen Fischart, hängt der Erfolg beim Barbenangeln sehr stark von der optimalen Zusammenstellung des Geräts ab. Zum gezielten Fang dieser Kraftpakete kommen eigentlich nur mehrteilige Federruten mit mittlerer Aktion in Frage. Eine solche Rute bietet die beste Bisserkennung: Barbenbisse machen sich zwar gelegentlich als wuchtige, unübersehbare Schläge bemerkbar, viel häufiger sind jedoch die sogenannten “Rückläuferbisse”. Dabei nimmt die Barbe den Köder ins Maul und bewegt sich ein kleines Stück stromauf. Die Rutenspitze erzittert leicht, weil sich das Blei kurz vom Grund abhebt. In diesem Moment muss der Anschlag kommen, sonst ist die Barbe weg.

Im allgemeinen leistet eine Stationärrolle mit einer hochwertigen 30er Schnur gute Dienste. Bei der Hakengröße scheiden sich die Geister. Während viele Angler nach der Devise “Großer Fisch, großer Haken” handeln und keinesfalls unter Hakengröße 6 gehen, bevorzugen andere Fischer etwas kleinere Haken, etwa 8er oder 10er. Am besten, man macht die Hakengröße vom Kaliber der zu erwartenden Barben und vom verwendeten Köder abhängig. Im Maul selbst einer mittelstarken Barbe ist reichlich Platz - kein Grund also, den Haken zu klein zu wählen. Eines hat die Barbe mit dem Döbel gemeinsam: Beide fressen so ziemlich alles, was auch nur halbwegs genießbar ist. Allerdings kann es vorkommen, dass ein bestimmter Köder von den Barben des einen Reviers ohne zu zögern genommen wird, während derselbe Köder in einem anderen Fluss verschmäht wird. Die Rüsselträgerin lässt sich mit Maden, Fleisch, Hanf, Würmern, Brot und Käse zum Anbiss verführen. Hin und wieder werden sogar Fänge auf Spinner oder kleine Köderfische gemeldet, die keineswegs zufällig erfolgen.





 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

Ich denke im Anglerboard kann man sowohl hier im Forum Stipp/Friedfisch wie auch im Fliessgewässerforum zu Genüge über Barben diskutieren und die entsprechenden Themen aufmachen und pflegen ohne dass man ein Extraforum für diese Fischart aufmachen müsste (was dann zur Folge hätte dass nachher jeder für seine Lieblingsfischart ein eigenes Forum will).

Solltet Ihr daran zum einen Interesse haben und dann auch wirklich langfristig dran arbeiten, stelle ich Euch gerne im Magazin (www.Anglerpraxis.de) eine eigene Rubrik fürs Barbenangeln zur Verfügung.

Dann sollte aber auch jeden Monat was kommen!!

Ansonsten würde es halt keine eigene Rubrik geben, sondern ich würde dann die einzelnen Berichte und Artikel so ins Mag einbauen.

Wenn Ihr daran Interesse habt:
Magazin@Anglerboard.de
 
F

fisheye_67

Guest
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

*dasgutfindunddafürgestimmt*
 

sigi

Mitbegründer Hasi-Fanclub
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

Mit Hasi als Stimmungskanone wird das ein super Ding.
 

MainzGonsenheim

Barbenfischen
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

Nicht das ihr denkt ich würde hier nicht mehr nachschauen. Doch ich bin noch am grübbeln.
 
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

Hallo

Ich bin ja sozusagen noch Feeder-Anfänger!!
Suche im Rhein (Bereich Oppenheim - Mainz) noch gute Angelstellen an denen ich das Feedern üben kann.
Kann mir jemand von Euch hier ein paar Stellen nennen ? Bin für jeden Tip dankbar.
Werde, wenn das Wetter mitspielt am Feiertag mal mein Glück versuchen.

Petri Heil
Norbert
 

Cerfat

Member
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

Info's: Hier kommen die Monsterbarben von anderen Stern. Und nachdem ich meine dritte in gut 14 Tagen jetzt hatte, ist der Virus langsam inne, mal egal.

Also, schaut euch diese Bilder mal an was da bei den Engländern abgeht, der absolute Hammer. Monsterbarben wie aus einer anderen Welt.

http://p101.ezboard.com/fbarbelplaygroundfrm15

Was machen die anders, besser oder lieber andersrum gefragt, gibt es überhaupt so große hier zu Lande ?

Wenn ich das richtig verstanden haben, dann hat da gar einer 2 Stück von über 11 Kilogramm gefangen, einfach Wahnsinn.

 
Zuletzt bearbeitet:

HEWAZA

Mitglied
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

Schönes Bild aber Foto würd ich dazu nicht sagen!|kopfkrat

Gruß
HEWAZA
 

HEWAZA

Mitglied
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

MainzGonsenheim schrieb:
Meinste ist manipuliert?
Will da niemand beschuldigen, aber so ein Monster... #c
NaJa vielleicht Genmanipuliert?!?!?


Gruß
HEWAZA
 

MainzGonsenheim

Barbenfischen
AW: Barbenfänge 3 : Bedarf kompakten Barben-Infos

zum thema website. scheibar ist irgendwas am laufen. tippe manchmal domainen durch und bekomme bei einer oder zwei siten die meldungen wäre vergeben?
 
Oben