Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?

skrolle

New Member
Hallo zusammen,

letzten bin ich mal losgezogen und wollte ein paar richtige Barben fangen. Bisher hatte ich mit Maden an der Strömungskante auch schon recht viel Erfolg gehabt (Barben bis zu 42 cm) aber so nen richtigen fetten Brocken hatte ich noch nicht. Demnach hab ich in dem Forum nachgelesen und herausgefunden, dass Barben Käse lieben und die fetten Geräte genau in der Strömung sind.

Demnach habe ich mich eingedeckt mit Käse, Nylonstrumpfhose, mein Karpfenvorfach und genügend Geduld.
In einem Film hatet ich mal gesehen (Fish und Fang), dass man auf Karpfen auch mit Frolic gehen kann und dazu ein Frolic in eine Strumpfhose einwickeln soll, damit das schön rund wird. Da viele sich beklagt haben, dass der Käse zu schnell weggespült wird, dachte ich mir, dass ich mit der Strumpfhose da wohl den richigen halt geben kann. Also Strumpfhose um den Käse gewickelt, dass ein schönes Bällchen mit einem Durchmesser von 2 cm rauskam. Dabei war die Strumpfhose so fest, dass der Käse aus den Maschen quoll. Das ganze aufs Haar an mein Karpfenvorfach, schnell noch 200 Gramm Blei dran und schwupps rein in den Rhein, 2-3 Meter neben die Strömungskante, aber genau in die Strömung.

Kurze Zeit später habe ich auch gemerkte(nach dem reinholen auch gesehen), dass da etwas am Käse nagt, allerdings konnte ich keine Barbe rausolen. Daher nun meine Frage an die Fischexperten:

Wenn Karpfen einen Boilli sehen und fressen, so saugen die den komplett in den Mund und der Harken kann sich in die Lippe bohren.
Machen das Barben auch? Kann ich also das Karpfenvorfach zum Fang von Barben nehmen, oder muss ich den Harken im Käse anbieten?

Vielen Dank für eure Hilfe

Viele Grüße

skrolle
 
R

RheinBarbe

Guest
AW: Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?

Ich habe diese Woche 3x auf Barbe mit Käse geangelt.
Es geht schon mal beim Käse los. Käse ist nicht gleich Käse.
Es empfiehlt sich Gouda jung oder mittelalt zu nehmen, je nach Gewässer (Rhein eher mittelalt, da jung zu weich ist).
Habe dann kleine Würfel geschnitten und mit einer Ködernadel den Käse auf den Haken gezogen.
Als Haken hatte ich auf der einen Rute einen 4er Aalhaken (Wurmhaken), somit habe ich die Hakenspitze frei gehabt und den Käse auf dem langen Schenkel.
An der anderen Rute war ein 6er Drilling drauf, den hab ich dann in den Käse gedrückt. Beim Anschlag geht der Haken dann auf jeden Fall durch, das ist kein Problem.

Aber wo wir gerade bei Problem sind, habe mit Käse an den 3 Tagen bestimmt mal 10-12 Döbel gefangen und 1 Rotauge. Die Biester sind wie narrisch auf den Käse, obwohl ich die gar nicht haben wollte. Gewässer war allerdings die Lahn und nicht der Rhein. Hier gibt es eh eine Kaulbarsch, Wels & Döbelplage....
 

Ralle 24

User
AW: Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?

Alles Käse |supergri

Nein im Ernst.

Wie LahnDöbel schon schrieb, ist Gouda sehr gut. Man muß ihn für ein paar Stunden in Milch legen, dann wird er zäher. Die äußere Schicht wird schleimig und löst sich im Wasser langsam ab, also eine zusätzliche Lockwirkung.
Die Köderwürfel können ruhig 3-4 cm groß sein. Keine Angst, das kriegt jede gute Barbe hin und ist m.E. fängiger als kleine Stückchen.
Ich fische nur noch mit der Haarmethode, da hält der Käse am besten. Das Haar sollte kurz sein und der Haken nicht zu groß.
Das an der Festbleimethode funktioniert eigentlich sehr gut.
 

skrolle

New Member
AW: Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?

Hallo,

ok, so eines habe ich noch nicht so ganz verstanden. Wo genau wird der Käse angeboten. Am Haar heißt für mich immer unter dem Harken.
Umdas verständlicher zu machen habe ich mal meine Kreativität genutzt und ein Bild gemalt. (Gebote bitte immer erst ab 10.000 Euro :))

Wie genau befestigt Ihr nun den Käse. nach der linken (Haar) oder rechten Variante.

Gruß

skrolle

 

Anhänge

AW: Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?

so wie auf der linken Seite, so hält der Köder besser und es gibt weniger Fehlbisse
 

Sebi888

Member
AW: Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?

Also ich würde Ohne Haar mit Käse fischen!!!
Habs vorkurzem 1 mal ausprobiert... Normales 60 Gramm Blei Stopperperle , Wirbel, Vorfach mit 6er Karpfenhaken.

Dann so 1 cm auf 1cm Käsewürfel mit der Ködernadel aufgezogen....

Keine 10 Minuten später hatte ich ne Barbe mit 3,2kg und 70cm!!


Gruß Sebi
 
R

RheinBarbe

Guest
AW: Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?

Werde die linke Variante auch mal ausprobieren.


Andere Frage bzgl. Barben:


Stimmt es, dass es gut zum Locken sein soll, wenn man Käse in der Mikrowelle Flüssig macht und dann Steine mit Käse beschichtet. Diese dann verteilt in die Strömung.

Angele an der Lahn, Breite ist 15-20m dort, also alles noch im "überschaubaren" Bereich.


Jemand Erfahrungen damit? #c
 

Doc Plato

Active Member
AW: Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?


Andere Frage bzgl. Barben:


Stimmt es, dass es gut zum Locken sein soll, wenn man Käse in der Mikrowelle Flüssig macht und dann Steine mit Käse beschichtet. Diese dann verteilt in die Strömung.
Na klasse.... und wenn sich dann ein paar Fische den Bauch voll gehauen haben, kriegen se den Arsch nimmer hoch und bekommen Verstopfung|kopfkrat
 
R

RheinBarbe

Guest
AW: Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?

Ich Rede von faustgrossen Steinen und größer, keine Steinchen! ;-)
 

petrikasus

will öfter mal etwas schreiben
AW: Barben mit Käse - wie wird der genau gefrressen?

Stimmt es, dass es gut zum Locken sein soll, wenn man Käse in der Mikrowelle Flüssig macht und dann Steine mit Käse beschichtet. Diese dann verteilt in die Strömung.
Ich habe mal Futterkörbe im Backofen mit Käse überbacken, damit sie mehr Aroma abgeben. Der Effekt war gleich null und nach ein paar Würfen bröselte der Käse vom Korb.

Einfacher ist es einen Tropfen Käsearoma (gibt es zu kaufen) je Futterkorbfüllung auftropfen.

Good Luck
 
Oben