Baitrunner oder nicht?

fischbär

Well-Known Member
Wie wichtig ist euch die Freilauffunktion an einer Rolle? Zusätzliche Möglichkeit für Defekte oder unersetzliches Feature?
 

Franz_16

Mitglied
AW: Baitrunner oder nicht?

Hallo fischbär,
für mich nicht sehr wichtig.

Atuell fische ich eine Karpfenrute mit Freilaufrolle, die andere ohne.
Geht beides.

Der Vorteil bei Freilaufrollen ist, dass man eine einmal gefundene, gute Bremseinstellung quasi ewig beibehalten kann. An der Rolle die nur eine Kopfbremse hat fummelt man doch öfter mal rum. Aber gut, für mich ist es auch kein Problem eine Bremse nach dem Ausbringen des Köders entsprechend einzustellen...

Der Vorteil wenn man sich für Rollen ohne Freilauf entscheidet, ist die größere Auswahl... Brandungsrollen, Spinnrollen etc. kann man im Prinzip alles nehmen.
 

Vanner

Well-Known Member
AW: Baitrunner oder nicht?

Für mich total unwichtig. Ich nutze seit längerer Zeit nur noch Rollen mit Kopfbremse.
Ich hab auch mehrere Freilaufrollen liegen und damit damals auch auf Karpfen geangelt. Einen defekten Freilauf hatte ich allerdings noch nie.
 

Damyl

Alte Schule
AW: Baitrunner oder nicht?

Für mich total wichtig.
Gerade beim Ansitzen, egal ob auf Karpfen, Feeder, Pose, hat mir der Freilauf schon manche Rute gerettet.
Habe mir angewöhnt jedes Mal wenn ich nicht 100% bei der Sache bin den Freilauf zu aktivieren.
Dieses Jahr allein 2 mal vor mich hingeduselt.|schlafen Wenn Freilauf nicht aktiviert gewesen wäre hätte es geheissen....tschüssi kleine Angel :q
Bei mir also eher eine Sicherheitsfunktion.
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Baitrunner oder nicht?

Kommt drauf an worauf ich fische - wenn ich auf barbe gehe hätte ein fehlender Freilauf schon manches Mal die Rute in die Fulle befördert. Auf Karpfen, Zander, Hecht etc. find ich Freilauf saupraktisch aber Kriegsentscheidend ist er nicht.
@Thomas: Umfragethema?
 

feederbrassen

immer wieder neu
AW: Baitrunner oder nicht?

Auf meinen Karpfen und den meisten Feederruten sind Baitrunner drauf.
Für meine Art des angelns das Optimum.
Angst das dieses Bauteil kaputt geht hab ich nicht.

Ergänzt: Ich kann mir zumindest bei den Karpfenruten ein umstellen auf Quickdrag vorstellen
 
Zuletzt bearbeitet:

exil-dithschi

ansitzspinner
AW: Baitrunner oder nicht?

ich hab´ noch nie mit ´ner freilaufrolle gefischt.
sitze bevorzugt auf aal, zander und hecht an, nutze rollen mit frontbremse, entweder mach ich die die bremse, oder den bügel auf, je nach gewässer.
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Baitrunner oder nicht?

Am liebsten sind mir mittlerweile Rollen mit einer Quick Drag beim Ansitzangeln. Hier können keine seltener benützten Teile versagen, weil das Prinzip einer QD genau darauf beruht, bestimmte Teile in einer Frontbremse erst gar nicht zu verbauen. Weniger ist hier am meisten!
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Baitrunner oder nicht?

Hmmm, noch nie erlebt, dass die Feder in einer Nicht-QD-Kopfbremse den Geist aufgegeben hätte.|kopfkrat
Nachlassende Funktionalität lag bisher IMMER an den Scheiben bei mir.

Grüße JK
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Baitrunner oder nicht?

Was nicht vorhanden ist, kann auch gar nicht verrecken. Aber die "schnelle Bremse" ersetzt ganz locker den Freilauf.
 
P

Patrick333

Guest
AW: Baitrunner oder nicht?

Ich fische fast nur Freilauf. Allerdings kams auch schon vor, dass ich diesen nicht benutzt habe. Und zwar erfolgreich. Weil die Kopfbremse feiner justierbar ist. Gerade bei härterer Einstellung bekomme ich mit der Freilaufbremse nicht die gewünschte Härte eingestellt. Und das auf ner Baitrunner 6500 |supergri

Die gewünschte ,,Freilauf"-Härte kommt meist darauf an, in welchem Winkel und Abstand ich fische./welche Hindernisse nahe meiner Montage sind. Zu 95% nutze ich aber den Freilauf der Ruten. :g

#h
 
AW: Baitrunner oder nicht?

Ich kannte das nie von früher.
Bremse auf...Und gut ist.
Aber komischerweise beim Feedern verwende ich Freilaufrollen...
 
Oben