Baitcaster Wurfweite???

Perch-Noob

deilgtiM
Moin @ all,

habe mir am 1.1. diesen Jahres hier im AB eine (Anfänger) Baitcast Combo gekauft.

Es handelt sich hierbei um die Abu Silver Max Combo:
http://www.raubfisch-jagd.de/online...max-baitcastcombo/angelbedarf/tqs/419/id/6576

Die Combo war in einem Top Zustand & hatte selbst noch die Folie um den Rutengriff.

Im Vorfeld hatte ich mich durch diverse Foren gelesen und mir so einige Clips über´s Baitcastig angesehen.

Ich nutze diese Combo zum Caroliner Rig & DS fischen mit Gewichten zwischen 20-30g.
Mitlerweile komme ich ganz gut mit der Materie zurecht & hatte auch schon Erfolg, dennoch wundert es mich das ich nicht weiter, als geschätzte 20 -25m werfen kann|kopfkrat, obwohl die Magnetbremse auf die geringste Einstellung gestellt ist.

Ich hätte selber auch zwei Vermutungen#c warum´s nicht so funzt:

1. Noch nicht genug Übung???
Da ich seit dem zweiten mal, überhaupt keine Probleme bzgl. Perücken habe & schon ca. 10-12 mal mit der Combo am Wasser war, halte ich es für eher unwahrscheinlich.

2. Die Schnur ist zu dick bzw. qualitativ für´n Ar..., denn:

Der Kollege welcher sie vorher besaß wollte sie zum leichten Jerken verwenden & wusste leider nicht mehr welche Schnur sich auf der Rolle befand.

Ich tippe stark darauf das es ein 0,20er Geflecht ist, welches sich auch ziemlich rau anfässt.

Dadurch evtl. zu hoher Reibungswiederstand???


Schon mal im Voraus DANKE für die Hilfe.

Gruß Lepi
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Baitcaster Wurfweite???

Die Kombo an sich ist nicht der Reißer, die Schnur ist wirklich sehr stark.
 

Ein_Angler

Schönwetterangler
AW: Baitcaster Wurfweite???

Nimm die Achsbremse komplett raus, dann kommst du auch auf grössere Wurfweiten. Die Magnetbremse bringt da eher nix, oder angelst du bei einer normalen Spinnkombo auch mit fast offener Bremse? Das .20er geflecht halte ich nicht unbedingt für zu dick, kommt drauf an welchen Fisch man überlisten will, und wie viele Hindernisse bzw. Kraut im Wasser ist. Die Amis haben zum teil .30er geflecht auf Bass, und diese Kurbeln die dann mit einer Gewalt ins Boot das es nur so Kracht.
 

antonio

Active Member
AW: Baitcaster Wurfweite???

es kann schon sein, daß es auch an der schnur liegt.
du sagst sie ist ausgefranst, und du tipst auf ne 20er.
real ne 20er oder gar doch ne reale 40er, fragen über fragen.

antonio
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Baitcaster Wurfweite???

... Die Magnetbremse bringt da eher nix, oder angelst du bei einer normalen Spinnkombo auch mit fast offener Bremse?...t.

Hm, verstehe den Vergleich jetzt nicht?

Magnetbremse bei Baitcaster = Drillbremse bei Stationärrolle?

|bigeyes
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Baitcaster Wurfweite???

Ja, ja, deshalb verstehe ich den Beitrag von Ein_Angler ja auch nicht...
 

FisherMan66

überarbeitet
AW: Baitcaster Wurfweite???

Du musst aber auch bedenken, dass Carolina oder auch DS Montage nicht gerade die Montagen sind, bei denen riesige Wurfweiten zu erwarten sind.
Macht der Köder (GuFi oder Gummiwurm, etc.) den größten Teil des Gewichts aus, so kannst das stromlinienförmige Blei schon fast vernachlässigen, da der riesige Luftwiderstand des Köders die Flugeigenschaften des Bleis zunichte macht.

Häng mal nur nen 20 oder 25g Blei dran und wirf aus - den Unterschied wirst Du merken.

Und ob Du nach 10 oder 12 mal Angeln das richtige Feeling für das volle Ausreizen einer Multikombo hast, wäre auch erst einmal zu klären. Ich glaube es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Perch-Noob

deilgtiM
AW: Baitcaster Wurfweite???

? Noch mal zum Verständnis?

Ich besitze die LH-Ausführung

1. Schnurbremse (Drillbremse) = Sternförmige Bremse hinter der Kurbel für den Drill? (links)

2. Ködergewichtbremse = metallischer Drehknauf zum einstellen der Ablaufgeschwindigkeit (links)

3. Spul bzw. Achsbremse = größere Scheibe bzw. flacher Knauf mit Aufschrift minimal & maximal (rechts)

Soweit richtig???

Die von mir als dritte beschriebene ist auf minimal eingestellt!

@ Denni_Lo: war mir schon klar, dass die Combo nicht der Überhammer ist =D aber ich wollte es halt mal versuchen.

@ Fisherman66 Ich nutze so oder so 20-30g (Bodden) als Sinker, meinst du das es grad beim DS soviel ausmacht ob ich da noch nen 4.3er Gambit in die Schnur hänge?
(off topic) Mit meiner Stationären Ausführung erziehle ich gerade mit dem DS-System sehr hohe Wurfweiten, was evtl. daran liegt das ich Birnenbleihe bzw. Tiroler Hölzl benutze.
Und bitte, versteh mich nicht falsch ich behaupte nicht, nach 10-12 mal der Godfather of Baitcasting zu sein.

Ich denke ich werd mir mal andere Schnur draufziehen.
Tippe stark das es derzeit ne geflochtene 0,20-0,25er drauf ist, diese ist nicht aufgeraut, sondern eher absolut unbeschichtet und somit ziemlich rau.

Soweit erstmal thx für die antworten.

Gruß Lepi
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Baitcaster Wurfweite???

1, 2 +3 richtig, 2 kan man aber getrost weglassen.

CRig ist wirklich kein Weitwurf Rig. Blinker und TRigs gehen da schon eher ab.
 

Perch-Noob

deilgtiM
AW: Baitcaster Wurfweite???

So mit O,

war grad mal beim Tackle Dealer vor Ort & hab mir seine Meinung angehört.
Raus kam das die Schnur ne (0,20er) schon etwas eigenartig ist aber für den Anfang wohl ok.
Bremseinstellungen wurden auch noch überprüft & für ziemlich in Ordnung befunden.
Etwas Missmutig|uhoh: verließ ich dann den Laden, mit dem Tipp beim werfen nicht voll durch zu ziehen, sondern langsamer zu starten (< Fisherman66:m) & das man bei diesen Modellen
(< Denny_Lo:m) wohl mal an der Ködergewichtsbremse rum probieren sollte.

Gruß Lepi#h
 
Oben