Baitcast für Anfänger - Vorschläge und Kaufberatung

Bankside Dreamer

Well-Known Member
Der Zusatz LH bzw. RH bezieht sich in dem Fall ganz eindeutig auf die kurbelnde Hand, ist also grundsätzlich schon irreführend.

Da bin ich also nicht der Einzige, der diese Bezeichnugen stets etwas irritierend findet. Wobei ich gegenwärtig nur eine - rechts gekurbelte - Multirolle von Penn besitze.

Diese gab es damals im Angelladen und sie wurde mir zusammen mit einer 50lb Rute, mit durchgehender Rollerberingung, aufgeschwatzt. Dabei ging es bei der damaligen Norwegenreise der Jugendgruppe doch gar nicht zum Heilbuttangeln. :thumbsdown
 
Zuletzt bearbeitet:

thanatos

Well-Known Member
Sag ich ja, die spinnen die Amis. :D
die Angel - Amis kenne ich nur aus Filmen - für mich sind sie die aller Besten -
- Vater und Sohn ziehen los jeder eine Rute ,Papa trägt noch ein kleines Angelköfferchen
und am Wasser sitzen sie auf tollen Stühlen und haben alles dabei - einfach geil !

aber nun zum Thema - meine Spinnangelei habe ich mit einer einfachen Achsrolle und einer
Eschenrute mit Kupferdrahtringen begonnen -
Als nun die Baitcaster in Mode gekommen sind - naja probiers mal - Angebot
Abu Silvermax - Rute und Rolle 60,- €
Ja für nicht zu leichte Köder ok - aber im Handling einer Stationärrolle doch unterlegen .
nein ich will mich nicht streiten - es gibt sicher Fan´s - und beide Systheme haben Vor-und Nachteile !
mein Rat - probier es erst mit einer preiswerten Combo bevor eine mehrere 100,-€
teure irgend wo rumsteht
 

thanatos

Well-Known Member
@ Bankside Dreamer
Ja für Norwegen habe ich auch so eine mit Rechtskurbel und finde es gut wenn ich mal wechseln kann ,
immer mit rechts hochpumpen ist für´n ollen Mann ja nicht mehr so gut - und ist der rechte Arm
wirklich der Stärkere ? Bei vielen Arbeiten ist die hebend Hand die linke - die Rechte steuert .
Denk mal ans Mistforken oder Umgraben .
 
Zuletzt bearbeitet:

Lajos1

Well-Known Member
Die Linksgekurbelten Multis kamen ja erst auf als auch Europäer sich für diese Angelrollen interessierten, früher als vor ca. 40 Jahren gab es gar keine, oder nur äußerst selten, Linkshand Modelle.
Ich kann mir das nur so erklären, wenn man von Klein auf lernt so zu Angeln, dann fällt einem vielleicht gar nicht auf, dass es eigentlich unlogisch ist sein Gerät so zu handhaben?
Und selbst dann bleibt man bei der eingeübten Technik.

Jürgen
Hallo,

stimmt! Ich kenne aus den 1960ern und frühen 1970ern auch nur das Wechseln der Rute von der rechten auf die linke Hand unmittelbar nach dem Wurf. Gekurbelt wurde dann eben mit der rechten Hand. Ich sah darin kein großes Problem, war eben so. Andere Geräte gab es da nicht oder waren eben nicht verbreitet.

Peri Heil

Lajos
 

Wertachfischer_KF

Well-Known Member
Hi, nachdem ich das Fischen mit der Baitcastrute schon lange interessant finde, wollte ich diesen Herbst mal reinschnuppern. Eine Baitcastrute (Quantum Drive) hatte ich ohnehin dieses Jahr über den Raubfisch-Thread gewonnen. Gestern war ich bei meinem örtlichen Dealer um ihn nach einer günstigen Rolle zu fragen. Er hatte mir eine gebrauchte Quantum Probe QP100 für kleines Geld überlassen. Das teuerste war die Schnur, die ich neu aufspulen lassen habe. :XD

Jetzt habe ich allerdings das Gefühl, dass es sich um eine Rolle für Linkshänder handelt. Oder habe ich sie einfach falsch an die Rute geschraubt?

P.S. Sorry für das verdrehte Bild. Auf meinem Rechner wird es richtig angezeigt.

Gute Neuigkeiten: mein Dealer hat die Rolle zurückgenommen und mir die Schnur abgespult. Im Laden hat er kaum Baitcastrollen da. Er macht sich aber bei den Großhändlern nach einem günstigen Modell schlau und meldet sich dann wieder bei mir. Da dieses Projekt für mich jetzt nicht dringend ist, warte ich einfach mal entspannt ab.
 
Oben