back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

R.o.f

New Member
Hallo,
ich befische sehr intensiv die Rāuber in unseren Flüssen, so wie es mit Sicherheit einige von euch tun. Doch ich befische die Zander und Hecht traditionell beim Stellfischangeln.

In unsere jetzigen Zeit, kommen täglich neue Köder und Techniken auf dem Markt, die uns glaube machen wollen das unsere bisherigen Methoden quatsch sind. Und die Mehrheit lässt sich wirklich von schönen Fangberichten und aussagekräftigen Profis überzeugen , ihre ganze angelwelt auf den Kopf zu stellen.

Ich habe das Fischen von meinem Opa und von meinem Vater beigebracht bekommen und bin mit Plumpsschwimmer und 45er Mono aufgewachsen. Ich bin auch lange mit der modernen Zeit geschwommen doch seit einigen Jahren bin ich Back to the rules und befische begeistert an unsere Flüsse mit den Traditionen unserer Vāter..
An der Maas bin ich zu Haus, und würde mich freuen wenn es noch Gleichgesinnte da draußen gibt, die vielleicht mal ihre Erfahrungen austauschen möchten.

Lg euer Jan vom r.o.f Team
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

...doch seit einigen Jahren bin ich Back to the rules und befische begeistert an unsere Flüsse mit den Traditionen unserer Vāter..

Welche "Rules", welche Regeln sind das? ;)
 

R.o.f

New Member
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

zB. Die Regel der alten Snoek Angler, der Köderfisch muss so groß sein, Sodas du ihn nicht mehr mit der Rute schmeißen kannst...


Sowas zB..
 
Zuletzt bearbeitet:

Rumpi87

Ist öfter hier...
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Ich denke er meinte Back to the Roots... Also zurück zu den Wurzeln/Anfängen! |znaika:
Nicht jeder spricht perfekt Englisch... Oder vllt. hat er das auch einfach immer falsch verstanden...;)
Aber ich denke das konntet ihr euch denken, oder nicht?
Also immer fair bleiben, fehler macht jeder!
Vllt. gibts ja jetzt noch ein paar ernsthafte Antworten!? #h

Vllt. ist ja einer der Mod`s so nett und überarbeitet das Topic mal fix...
 

dorschwilli 306

Immer dicht am Fisch!!!
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Ich denke er meinte Back to the Roots... Also zurück zu den Wurzeln/Anfängen! |znaika:
Nicht jeder spricht perfekt Englisch... Oder vllt. hat er das auch einfach immer falsch verstanden...;)
Aber ich denke das konntet ihr euch denken, oder nicht?
Also immer fair bleiben, fehler macht jeder!
Vllt. gibts ja jetzt noch ein paar ernsthafte Antworten!? #h

haben wir uns gedacht#6
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Ich denke er meinte Back to the Roots... Also zurück zu den Wurzeln/Anfängen! |znaika:
Nicht jeder spricht perfekt Englisch... Oder vllt. hat er das auch einfach immer falsch verstanden...;)
Aber ich denke das konntet ihr euch denken, oder nicht?
Also immer fair bleiben, fehler macht jeder!
Vllt. gibts ja jetzt noch ein paar ernsthafte Antworten!? #h

Vllt. ist ja einer der Mod`s so nett und überarbeitet das Topic mal fix...

Danke für Dein Posting - wollte gerade ähnlich schreiben..
 

Purist

Spinner alter Schule
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Ich bin auch lange mit der modernen Zeit geschwommen doch seit einigen Jahren bin ich Back to the rules und befische begeistert an unsere Flüsse mit den Traditionen unserer Vāter..

Was sind Plumpsschwimmer? Korkproppen? Was anderes kommt mir noch immer nicht an die Stellfischruten. |wavey:

Und ja, du bist nicht alleine, auch ich lasse mich nicht gern von Profis belehren, die mir vorschreiben wollen, was ich im Laden zu kaufen, am Wasser zu tun und zu unterlassen habe.
 

R.o.f

New Member
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Also ist schon richtig wie ich es geschrieben hab, macht ihr euch mal keine sorgen um meine Bildung.
Wenn ihr es nicht versteht Dan tut es mir leid.
Aber auch eine Angeler brach regeln um den Fisch an den harken zu bekommen.. Nennen wir die Regeln einfach mal Richtwerte, hällst du Sie ein und arbeitetest deine Richtwerte nach und nach am Wasser ab bis der Köder perfekt positioniert ist, hast du eine viel höhere Erfolgsquote.

Mal ehrlich , dumme Antworten kann man sich auch wo anders holen, was issen das für en Quatsch...
 

R.o.f

New Member
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Korkproppen gehören auf jedenfall in die Stellfischbox
Bei den jüngeren Anglern ist das doch sehr unbekannt..

Ich habe viel mit Profis auf den Messen und im Laden zu tun gehabt, fängt man vom Stellfisch angeln an verdrehen sie die Augen. Nimmt man sie mit, finden auch die eingefleischten Gummi Cracks gefallen an einem davon laufenden Schwimmer..
 
Zuletzt bearbeitet:

PhantomBiss

probiern muas mass...
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Versteh ehrlichgesagt nicht ganz wie das von Dir gemeint ist. Aber ich fische selbst auch ausschließlich mit Stellfischrute und Naturködern auf Raubfisch obwohl ich nie einen älteren Mentor zur Seite hatte und mit 27 jahren eigentlich auch noch jung bin. Dieser moderne, kunterbunte Kram interessiert mich bis heute nicht. Nur mein Beitrag zu dem Thema...
 

R.o.f

New Member
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Hier in unsere Gegend sind die Niederländischen Profs unumgänglich. Dir fliegen hier regelrecht die bunten Gummis um die Ohren. Ich bin selber erst 25. aber es sind doch meist die Älteren die ihre Stellfischruten wāssern.
Auch im Verkauf merkt man das Ehr die Jungs in unserem alter nach dem Moderenen greifen.. Und immer mehr Älter verlassen verärgert die Läden weil ihr geliebtes Produkt eigestellt worden ist, weil es sich nicht mehr verkaufen lässt.. zB. Der gute alte Korkschwimmer..

Deshalb appelliere ich an die traditionellen Angler
 

PhantomBiss

probiern muas mass...
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Ja, das stimmt schon was du sagst, wenn ich heute Gleichaltrige etwas über Zander oder Hecht frage, werden mir auch meist Kunstköder aufgezählt. Ich denke schon, dass das halt durch die Angelindustrie beeinflusst ist, viele Leute wollen ja auch bewusst die modernste "Technik" nutzen.
Aber ich glaube auch das dies ein zeitloses Phänomen ist. Wie auch immer, mir gefällt es jedenfalls sehr mit Natürködern anzusitzen und ich freue mich auch auf jeglichen Austausch dazu. :)
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Jetzt mal ne blöde Frage,welche Stellfischruten gibt es denn überhaupt noch am Markt?

Nach kurzer Suche habe ich nur diese gefunden,welche über das übliche 150gr. Wurfgewicht hinnausgeht:http://www.ebay.de/itm/Mitchell-Fluid-Power-Tele-T-500-100-200-Stellfischrute-/350803025174

Vor Jahren habe ich mal jemanden beobachtet und ihn später angesprochen,der mit einer Stellfischrute und 0,60er Schnur auf der Rolle,die Hechte zwischen Bäumen und Büschen an der Jagst rausgezaubert hat!
Dies an Stellen,wo man auf andere Art überhaupt nicht angeln könnte.
Der Drill fand jeweils direkt unter der Rute, auf höchtens 3qm statt!
Der Kerl hat dort,wo ich vorher mit der Spinnrute auf jeglichen Versuch verzichtet habe,mal eben einen 95er herausgezerrt.Anders als "rausgezerrt" konnte man dies nicht nennen!
Nach dem Gespäch mit ihm war klar; er fängt so viele Hechte und nicht gerade die Kleinsten und wie heißt es so schön;"wer fängt hat recht!".
Seine Stellfischrute war etwa 6m und hatte 250gr.WG!

Jürgen
 

R.o.f

New Member
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Naturköder sind meiner Meinung nach dem Kunstködern immer überlegen, außer in der Haltbarkeit . Selbst am System ist es noch Zeitlos . Und ich stell mich gern neben den Kunstoffwerfern und lasse mich belächeln. Um ihnen zu zeigen wo der Harken hängt.
 

Purist

Spinner alter Schule
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Ja, das stimmt schon was du sagst, wenn ich heute Gleichaltrige etwas über Zander oder Hecht frage, werden mir auch meist Kunstköder aufgezählt.

Mit Kunstködern wird seit vielen Jahrhunderten geangelt, warum sollte man es nicht auch tun? Ich halte auch nicht viel von den jüngsten Entwicklungen auf dem Markt, dem modernen Gummiwahn. Einen Blinker, Spinner oder Holzwobbler zu schwingen hat allerdings schon eine sehr lange Tradition. Einige Modelle gibt's in dem Bereich schon nicht mehr oder nur noch zu völlig überzogenen Preisen, soviel zu dem Ärgernis, was R.o.f. gut beschreibt.

Mir sind allerdings auch Leute grotesk, die modernes Angeln eigentlich völlig ablehnen um dann "Deadbaiting", Matchfischen und C'n'R zu betreiben, natürlich alles mit modernster (Plastik)-Ausrüstung ;)
 

R.o.f

New Member
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Mit der Balzer Diabolo 6,00m 140g habe ich bislang ohne Bruch alles rausbekommen. Mit meinen ersten Stellfischruten habe ich doch einige Brüche gehabt. Es erfordert halt etwas Übung...
 

PhantomBiss

probiern muas mass...
AW: back to the rules-Plumpsschwimmer und Co

Mit Kunstködern wird seit vielen Jahrhunderten geangelt, warum sollte man es nicht auch tun? Ich halte auch nicht viel von den jüngsten Entwicklungen auf dem Markt, dem modernen Gummiwahn. Einen Blinker, Spinner oder Holzwobbler zu schwingen hat allerdings schon eine sehr lange Tradition. Einige Modelle gibt's in dem Bereich schon nicht mehr oder nur noch zu völlig überzogenen Preisen, soviel zu dem Ärgernis, was R.o.f. gut beschreibt.
Mir sind allerdings auch Leute grotesk, die modernes Angeln eigentlich völlig ablehnen um dann "Deadbaiting", Matchfischen und C'n'R zu betreiben, natürlich alles mit modernster (Plastik)-Ausrüstung ;)

Ja da hast du schon recht, Kunstköder sind natürlich nichts neues. Ich habs halt nicht präzise genug ausgedrückt, ich meinte damit auch eher den von Dir erwähnten "Gummiwahn".
Ich hab aber nicht gesagt, dass ich das ablehne und es nicht in Ordnung finde. Mir macht es halt mehr spaß mit natürlichen Ködern anzusitzen. Das hab ich halt geäussert weil es ja in diesen Thread darum ging. Ich lehne grundsätzlich keine Techniken und Neuerungen ab, letztendlich hat jeder Angler die selben Rätsel zu lösen (Platzwahl, Fressverhalten) und da kann jeder von Jedermanns Erfahrung profitieren.
Und von grundsätzlichen C`n`R möchte ich mich hiermit distanzieren, auch wenn die Erwähnung allein schon überflüssig ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben