Bachforellen Peitsche

SpinnAngler93

Active Member
Hallo zusammen,
mal vorweg ich habe die SuFu benutzt, aber nichts gefunden, außer Ruten für den FoPu oder Ruten für größere Gewässer.

Ich bin auf der Suche nach einer Forellenpeitche für einen Fluss. Er ist unterschiedlich breit d.h. so ungefähr von 5-15m. Es gibt tiefere Abschnitte und flache. Außerdem gibt es stromreiche und stromarme Abschnitte. Die Uferseiten sind meistens mit Bäumen bewachsen. Ich suche eine kleine Rute (1,80-2,10m), mit der ich GuFi´s ( 5g in den schwersten Fällen bis 10g) sowie Wobbler (-5g) und Spinner (-5g) angeln kann. Sie sollte steif sein (also keine Wabbelstöcke). Im Fluss sind auch große Forellen vorhanden sowie Barben Barsche und Döbel. Also die Rute muss auch ne Barbe abkönnen.

Ich hatte da an die Mitchell Elite Spin gedacht oder an die Pezon & Michel Redoutable Trout.

Achja die Rute sollte nicht mehr als 70€ kosten. Wenn ihr Lust habt gibt doch dann gleich noch eine Rollen und Schnur Empfehlung ab :vik:


MfG
 

SNAFU

Member
AW: Bachforellen Peitsche

Ich hatte da an die Mitchell Elite Spin gedacht oder an die Pezon & Michel Redoutable Trout.

Hi,

mit der Elite Spin biste gut beraten! Wg sollte im Gegensatz zu meiner dann eher bei -20Gramm liegen(fische selbst di -10Gramm). Die guenstigen P&M Ruten sind recht wabbelig, Gufieren geht damit imho nicht ;-)

regards
Snafu
 

Professor Tinca

Posenangler
Teammitglied
AW: Bachforellen Peitsche

Wenn du willst. |bigeyes Ansonsten auch Ecusima, Passion . . .
100er und 2000er Rollen passen gut.
Wenn du weiter werfen willst oder mehr Schnur brauchst, nimm die 2000er.
 

SpinnAngler93

Active Member
AW: Bachforellen Peitsche

Also ich sag mal so die Wobbler bis 5g sollte ich gut werfen können. Ich denke ne 1000er reicht da schon aus. Aber wieviel m geflochtene also ganz ganz dünn passen auf die Exage ?
 

Professor Tinca

Posenangler
Teammitglied
AW: Bachforellen Peitsche

Die gefl. Schnüre fallen so unterschiedlich aus. Welche wolltest du denn nehmen.

Ich habe auf einer 1000er Sienna 0,10 Fireline Christel und das sind mind. 100m, reicht also auf jeden Fall.
 

SpinnAngler93

Active Member
AW: Bachforellen Peitsche

Hab mich noch nicht entschieden, aber die Berkley Schnüre finde ich nicht so gut. Die Fireline hat mit sehr viele Probleme bereitet. Die Crystel kenn ich nur vom sehn wie ist die denn so? Die Shimano Power Pro ist meine Lieblingsschnur, aber ich weis nicht in welchen Größen es die gibt. Denkst du die Farbe ist egal ?
 

Professor Tinca

Posenangler
Teammitglied
AW: Bachforellen Peitsche

So wie die normale auch. Nur weiss, seeeeeehr dünn und recht wenig sichtbar unter Wasser.
Ich habe die an einer Bolo und nicht zum spinnen. Dafür isse gut.

Als schlecht sichtbare Schnur an einer leichten Spinne könnte ich sie mir aber auch vorstellen.
 

Doc Plato

Active Member
AW: Bachforellen Peitsche

Nimm die Quantum Quattron PT Braid in 0,12mm. Die verschleißt nicht so schnell wie die Christel im Fließwasser und hat ne bessere Knotenfestigkeit! ;)

Edit: Habe jahre lang nur Fireline gefischt, aber die Quantum is einfach besser und günstiger.
Wobei die Christel nicht schlecht ist!
Shimanoschnüre.... naja, geflochtene kenn ich von denen nicht, ok, die Monos sind wirklich gut. Aber extra Kohle für nen Japanischen Markenherstellernamen rauskloppen... nö! :)
 

Professor Tinca

Posenangler
Teammitglied
AW: Bachforellen Peitsche

Er sucht ja sehr dünn wegen der kleinen Schnurfassung der Rolle.
Die Christel gibbet auch in 0.04 , 0.06 , 0.08 , 0.1o mm. Die sind echt sehr dünn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Doc Plato

Active Member
AW: Bachforellen Peitsche

Die PT gibbet auch in 0,08! :)
Aber die Crystal franst recht schnell aus....
 

Professor Tinca

Posenangler
Teammitglied
AW: Bachforellen Peitsche

Keine Ahnung wie dünn die wirklich ist . . .
Prinzipiell sie die Quattron Schnüre aber alle sehr gut.#6
 

BaFoDet

New Member
AW: Bachforellen Peitsche

Habe auch die Elite-Spin, kann sie absolut empfehlen!
Meine ist 1.98m und 3-8 WG, die gibts beim Schirmer für 35€.
Gruß
BaFoDet
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Bachforellen Peitsche

Was hast du denn an Forellen zu erwarten? Kannst du notfalls einem flüchtenden Fisch im Wasser folgen? Bei Portionsfischen und recht flachen Gewässern geht es mit so einem leichten Rütchen noch; ich fische da auch "nur" eine umgebaute # 5er Fliegenrute in 240 cm, mit der man sogar noch Goldkopfnymphen passabel schlenzen kann.

Aber wenn es tief ist, wenn Forellen von über 50 cm hergehen, dann solltest du dringend aufrüsten. Da nehme ich gerne eine realtiv weiche Rute von 300 cm und einem WG von 40 - 50 gr. als Maximum. Damit und mit einer guten 25er Mono kann ich gegenhalten, einen guten Fisch über Rute und Schnurdehnung ermüden und ich muss nicht fürchten, dass die hauchdünne Geflochtene beim ersten Steinkontakt durchwetzt!

Im Bergischen hast du sicher nicht die Brummer, wie in der Murr, der Drau, der Traun, oder anderen Alpenflüssen, aber ich verspreche dir hoch und heilig, wenn dir so ein Fisch wegen einer viel zu leichten Rute abkommt, dann schmeisst du dem das Steckerl hinten nach! ;) Ich weiß, wovon ich spreche. In einem irischen Fluss liegt so eine Rute von mir.
 

Nolfravel

Tortuga!
AW: Bachforellen Peitsche

Die PT gibbet auch in 0,08! :)
Aber die Crystal franst recht schnell aus....

Mit vernünftigen Ringen nicht:q.


Ich würde dir als Rolle eine 2500er Empfehlen, hat einafch viel mehr Vorteile als eine 1000er.

Wenn du dich für leichtes fischen entscheidest, sollte eine 8er oder 10er Crystel schon ganz gut sein.


Und wenn du schon Geld für Stroft ausgeben willst, würde ich mir auch eine vernünftige Rolle kaufen, a la Rarenium.

Die Exage ist ganz nett, die FC ist auch noch eine deutliche Steigerung zur FB.

Ich würde allerdings eine leichtere Rolle nehmen.


Gruß,


Jan Peter
 
Oben