Bachforellen in kleinem schmalen Bach

Dieses Thema im Forum "Montagen" wurde erstellt von Todo, 2. März 2007.

  1. Todo

    Todo New Member

    Registriert seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    78549
    Hallo Kollegen,
    ich habe letztes Jahr im Herbst erst meine Anglerprüfung gemacht.
    Jetzt ist ja am 01.04. bei uns das Anfischen. Ich bin da in einem Verein, der nur kleine schmale Bächle als Angelgewässer hat. Also schmal bedeutet so ca. 75cm bis 150cm und leider nur 20-40 cm tief. Fische gibt es dort auf alle Fälle. Der Verein hat vor 2-3 Jahren einmal 2-3000 Forellensetzlinge reingemacht. Sehen tut man sie aber nicht! Da ich natürlich auch gleich bei meinem ersten anfischen auch einen Fisch mit nach Hause bringen will, erhoffe ich mir von Euch ein paar Tipps und tricks wie z.b. meine Montage aussehen soll, was für eine Rute / Rolle, welchen Köder, mit Schwimmer oder auf Grund, anfüttern, wenn anfüttern dann mit was und wie oft.

    Erbitte Eure Tipps und Tricks.
    Danke Grüße Todo
     
  2. Kochtoppangler

    Kochtoppangler Fliegenschmeißer

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    4.118
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Heikendorf (liegt in der nähe von kiel)
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Mit flachlaufenden Spinnködern dürfte sicherlich was zu machen sein wenn die Forellen denn wirklich noch im Gewässer sind , bei der geringen Wassertiefe wäre ich mir da aber nicht so sicher ...
     
  3. Papa2012

    Papa2012 New Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Annaberg-Buchholz
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Dem kann ich nur zustimmen, kleine Spinner dürften da am besten sein.Allerdings ist da das Problem mit dem guten Platzieren des Köders, denn wenn du nur so schmale Bäche hast ist es nicht immer so einfach mit dem werfen.
    Mir hat da schon oft ein Stück Baumrinde als Floß für den Spinner geholfen. Spinner drauf und über den vermeintlichen Standort hinwegtreiben lassen,kurz anzupfen das er ins wasser rutscht und dann Petri.
     
  4. Kochtoppangler

    Kochtoppangler Fliegenschmeißer

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    4.118
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Heikendorf (liegt in der nähe von kiel)
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Flachlaufende (schwimmende) Miniwobbler dürften auch gut gehen , die kann man im Notfall auch treiben lassen .
    zum gezielten werfen brauch man aber ne passende Rute mit niedrigem wg und ne dünne Schnur , ansonsten fliegt der Köder bei der kleinsten Windböe sonstwo hin .

    Desweiteren würd ich vor dem ersten fischen mal den Bach abwandern (am beste mit Wathose) um nach guten Stellen ausschau zu halten , zum beispiel ausgespälte Löcher , große Steine etc... und diese dann gezielt abzuklappern .

    Außerdem lohnt es sich nicht längere zeit dieselbe Stelle zu befischen , da Bachforellen meistens recht Standorttreu sind .
     
  5. Dirk170478

    Dirk170478 Guest

    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Moin,

    probiers doch mal mit ganz leichtem Dippangeln.

    Schnapp dir dafür ne leichte Rute um die 2.4m, mach dein kleinstes Röllchen drauf und dann auf die Hauptschnur en kleines Korkkügelchen auffädeln...
    Danach nur noch nen Haken (möglichst Schonhaken) anbinden.
    Hast du keinen Schonhaken, dann drück bidde den Widerhaken an... Bessa für die kleinen Forellies!!!
    So, auf deinen Haken spießt du nun nen quicklebendigen Mistwurm, garniert mit höchstens einer Made!
    Dann das Ganze so einstellen, dass der Köder in etwa auf dem Grund liegt (na ja bissl höher ~ 2-3 cm).
    Reinwerfen, mit der Strömung abtreiben lassen und am Abend haste mit Sicherheit den einen oder anderen Fisch!!!:q

    Wenn nicht Kollege Fischreiher ganze Arbeit geleistet hat...

    Greez
     
  6. Grundangler

    Grundangler Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Kann mich Dirk&Liz nur anschließen, auf die Art haben wir in Dänemark in ähnlichem Gewässer Äschen geangelt. Klappt gut!
     
  7. Kochtoppangler

    Kochtoppangler Fliegenschmeißer

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    4.118
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Heikendorf (liegt in der nähe von kiel)
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Stimmt , an so einem schmalen bächlein hab ich noch nicht geangelt , aber mein bach ist an einigen Stellen auch nur Knietief , und da hab ich mit Wobblern absolut keine probleme zu fischen .

    Wie schon gesagt wenn werfen nicht möglich ist (was selten der fall ist wenn man mit seinem gerät umgehen kann) dann lässt man den Schwimmwobler halt mit der Strömung abtreiben .

    Bei Rapala Wobblern lässt sich die Tauchschaufel leicht verbiegen (eventuell vorsichtig erwärmen) so das man die Tauchtiefe auf > 30 cm einstellen kann . Damit hat man dann auch keine Hänger mehr .

    Davon mal ab sagte ich ja bereits das er tiefere Stellen suchen soll , ich bezweifle das man zur zeit bei 40 cm Wassertiefe was fängt ...

    Und Wobbler haben den großen vorteil das man damit keine 20cm Forellen babys verangelt ...
    dürfte mit Wurm schwer werden ...
     
  8. Kochtoppangler

    Kochtoppangler Fliegenschmeißer

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    4.118
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Heikendorf (liegt in der nähe von kiel)
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Junge besorg dir mal vernünftige flachlaufende Wobbler , denn kannste weiterreden ... knöcheltief sind immernoch 30cm , das ist noch möglich , Spinner und leichte Blinker kann man , besonders gegen die Strömung , noch flacher führen , selbst 5 cm Unter der Oberfläche ist null problem ...
     
  9. Steinadler

    Steinadler Elritzenprofi >_<

    Registriert seit:
    7. Dezember 2006
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Prüm
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    ich war mal an der prüm bei bekannten denen ein stück davon gehört angeln und hab versucht mit spinnern dort rum zu hantieren obwohl das wasser nur 50cm tief war hat die strömung ihn immer wieder hoch gedrückt also müsste es jenachdem wie die strömung da ist auch noch gut möglich sein spinner bzw dünnblechige blinker zu verwenden trotzdem muss ich auch johhnie walker zustimmen das es an bestimmten stellen nur so von hängerfallen wimmelt und da der kleine wurm oder große alle kunstköder aussticht also immer schön testen ...... nochma zum besseren verständnis ........... BEIDE köderarten sind gut
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2007
  10. Dirk170478

    Dirk170478 Guest

    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Absolut richtig, was Kochtoppangler schreibt!
    Hab mir auch letztens 2 Ugly Duckling Wobbels zugelegt...
    Kannste sehr flach fischen mit.
    Beides, Natur- und Kunstköder ist absolut effektiv an so kleinen Bächlies!
    Da muss man sich aber doch net zanken drum!!!#d
    Die einen fischen lieber mit natürlichen Ködern, die anderen eben mit Künstlichen.
    Probier einfach aus, was du für gut findest!

    Greez, lange Abende und angenehme Nächte ;-))
     
  11. Kochtoppangler

    Kochtoppangler Fliegenschmeißer

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    4.118
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Heikendorf (liegt in der nähe von kiel)
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Eben ich sag ja nicht das Naturköder nicht erfolgreich sind , aber Kunstköder dürften außer an extremen Stellen problemlos möglich sein .

    Außerdem würde ich von nem kleinen Wurm eher abraten , wenn dann nen fetter Tauwurm , da besteht dann auch nicht die Chance das der sofort von ner Untermaßigen verschluckt wird .
     
  12. Steinadler

    Steinadler Elritzenprofi >_<

    Registriert seit:
    7. Dezember 2006
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Prüm
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    hey ihr beiden nicht irgendwie streiten oder so ihr habt ja beide recht
     
  13. Dirk170478

    Dirk170478 Guest

    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    @ Johnnie W.

    Kann es sein, dass du hier unbedingt nen Stresströt draus machen willst???
    Wenn nicht, dann les büdde mal Kochtoppanglers letztes Post!
    Der Gute hat mit keinem Wort gesacht, dass Kunstköder besser sind!!!

    Also, ich wünsch TODO viel Spass beim antesten beider Methoden und vor allem nen richtigen Brummer von Bachforelle!!!
     
  14. Marc38120

    Marc38120 Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    ich mache es, wie Dirk&Liz, nur verwende ich als Köder heuschrecken, die ich neben dem Bach finde!!!! super köder.... leider auch viele untermaßige dabei, deswegen auch lieber mit schonhaken, damit nicht die kleinen verangelt werden!

    MfG

    Marc
     
  15. Kochtoppangler

    Kochtoppangler Fliegenschmeißer

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    4.118
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Heikendorf (liegt in der nähe von kiel)
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    kay Knöcheltief sind keine 30 cm :q
    Aber bezweifle auch das in Knöcheltiefem Wasser vernünftige Forellen stehen die gucken dann ja schon zur hälfte ausm Wasser :q
     
  16. charly151

    charly151 Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2004
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Der Fakt das mal Forellen besetzt worden sind heißt noch lange nicht, das da noch welche drin sind.
    Das hängt, wie die Fangmethoden, Zitat von Jonny Walker, " von seeeeeehr vielen Faktoren ab ".
    Gerade in so schmalen Gewässern ist ein leichtes den Erfolg des Besatzes durch Kontrollabfischungen (E-Fischen) zu überprüfen.

    Gruß Charly#h
     
  17. Mr. Sprock

    Mr. Sprock Ich mag Binden und Affen

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    NRW
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Hi, nimm einfach ne Wasserkugel und einen Tauwurm. Da kann keine Forelle nein sagen.
     
  18. uwe gerhard

    uwe gerhard Forellenflüsterer

    Registriert seit:
    22. März 2005
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    0
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Wir haben hier mehrere Kilometer schmale Bachläufe mit hervorragendem Bestand, den man nicht vermuten würde.
    Mein Tipp am Bach: Kurze, flexible Rute,kleine Strömungspose,gut austariert, 14er Haken (mit Öhr,vom Fliegenfischen,der biegt auch bei großen Fischen nicht auf)
    und als Köder einen Bachflohkrebs,findest Du im intakten Bach unter jedem Stein.
    Da beisst fast alles drauf, auch kapitale Forellen und Äschen.
    Probiers einfach mal aus, wenn Forellen da sind, wirst Du welche fangen.
    Ach ja,Köcherfliegenlarven, aus dem Köcher gepellt,oder auch mit Köcher ,sind auch ein kostenloser Topköder.
    Klappt auch am Forellenteich.#6
    Gruß aus dem Harz
    Uwe
     
  19. antonio

    antonio Active Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    9.431
    Zustimmungen:
    0
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Desweiteren würd ich vor dem ersten fischen mal den Bach abwandern (am beste mit Wathose)
    ????????????????? bei der gewässergröße??????????????????

    gruß antonio
     
  20. Nordangler

    Nordangler Active Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    3.589
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Lürschau bei Schleswig
    AW: Bachforellen in kleinem schmalen Bach

    Todo ich unterstütze Kochtoppangler seine Meinung. Auch ich würde zu Miniwobbler raten. Es gibt hier sehr hohe Chancen, eine getupfte mit Miniwobbler zu bekommen. Habe selber einige Minis, die laufen knapp 5 cm unter der Wasseroberfläche.

    Eine weitere Möglichkeit sind kleine Twister von knapp 3-4 cm Länge auf 6er Forellenhaken. Knapp 10 cm vor dem Twister schaltest du 2 kleine Bleischrote.
    Im Sommer würde ich es auch statt des Twisters mit kleinen toten Köderfischen an der oben geschriebenen Montage versuchen.
    Wenn es erlaubt ist, gibt es die Möglichkeit mit der Heuschrecke zu angeln. Hierfür brauchst du eine Miniwasserkugel. Ca 1 Meter Vorfach davor schalten und mit der Strömung schwimmen lassen.
    Vom Wurmangeln rate ich ab, da wirklich viele untermaßige Forellen zu erwarten sind.
    Johnnie Walker der kochtoppangler ist ein sehr guter Angler mit einem hohen Erfahrungswert, was das Bachforellen angeln angeht.

    Sven
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden