Aussteiger Hecht

TJ.

Leider zu wenig angler
Es ist zu verzweifeln momentan hab ich extremes Pech und irgendwas mach ich fasch. Ich hoff das ioch mit eurer Hilfe weiter komm.
Angefangen am Freitag ich war mit meine Leichten spinnkombo unterwegs zu barsche ärgern und nach einigen Barsch und etlichen kleinen hechten schnappte ein Hecht 70-80cm meinen 2er spinner. Kurz drann zweimal geschüttelt weg. Ok kleiner Köder konnte wohl nicht richtig fassen.
Montag wieder los nach einigen kleinen Hechten stieg ein richtig guter ein nach ca 2min drillzeit war die schnur wieder schlaff. Köder war ein Blinker mit einzelhaken. Ok liegts warscheinlich am einzelhaken. Heute losgewesen nach wenigen würfen hatte ich wieder nen Hechtdrann rangedrillt größe ca 60-70cm kurz vorm Ufer wieder abgeschüttelt diesmal einen Blinker mit drilling.

Jetz meine Fragen was mach ich Falsch ist mein Anhieb zu leicht? Hab nicht sonderlich vel Hecht erfahrung. Einen 61er konnt ich am montag doch noch verhaften des saß verdammt knapp. Bei den Kleineren Hechten hab ich kein problem hab bei den drei tagen 8 untermaßige gefangen aber sobald ein größerer drann ist hab ich probleme.
Soll ich nach dem Biss beim Blinkern (Effzett) nochmals einen kräftigen Anhieb setzten? gibts irgendwelche tricks? Blinker eventuell langsammer führen oder Twister ranmachen?
Die Haken waren die orginalen vom Effzett und definitiv scharf

Danke schonmal
Gruß Thomas
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Aussteiger Hecht

Klingt nach zu schwachem Anhieb wenn die Haken scharf waren.|kopfkrat

Ist die Rute zu weich? Dazu evtl. noch Mono?

Zu lasch gedrillt? Nicht genug Druck gemacht?
 
AW: Aussteiger Hecht

Hab bis jetzt noch nicht viele Hechte gefangen, aber wenn der Haken mal saß, ist keiner mehr ausgestiegen.

Aber wo bekomm man denn so viele Bisse;+#c
 

antonio

Active Member
AW: Aussteiger Hecht

leichte spinnkombo klingt nach relativ weicher rute, kann schon sein, daß der anhieb nicht durchkommt im harten hechtmaul.
desweiteren was tinca schon sagte.

antonio
 

Peter1989

Member
AW: Aussteiger Hecht

bei mir sitzen die haken immer so, das ich die selber kaum abbekomme, da kommt kein hecht los.

wenn dran, dann dran.

schöne scharfe haken und geflochten schnur, und mittelfesten anhieb, dann ist alles geritzt.

gruß peter|supergri
 
AW: Aussteiger Hecht

tippe auch, dass die Haken beim Anhieb (bedingt dutch das feine Gerät) nicht richtig ins harte Hechtmaul eingedrungen sind.
Die Originaldrillinge an den Effzetts (und auch an vielen anderen KuKös) sind meist relativ dickdrähtig. Tausch diese mal gegen dunndrähtige Modelle aus.

Gruß Browntroutcatcher
 

TJ.

Leider zu wenig angler
AW: Aussteiger Hecht

Die austeiger am leichten geschirr kann ich mir ja noch einigermaßen erklären aber der Heute wart an meiner schwereren spinnrute die ist definitiv nicht zu weich und druck halt ich normal auch immer aufrecht. Normalerweise hab ich recht wenig bis garkeine aussteiger ausser halt jetzt bei den Hechten.
Werd echt mal versuchen dünndrätigere Drillinge zu Montieren und dann richtig satter anhieb. Villeicht liegts echt daran.

Wie macht ihr das wenn der biss direkt vor den füßen erfolgt direkt nochmal einen geben? Bin da immer etwas vorsichtig villeicht zu vorsichtig und die routiene fehlt da ich krankheitsbedingt jetzt den ganzen sommer nicht am wasser war.

Schreibt ruhig weiter bin über jeden tip dankbar

Gruß Thomas
 

TJ.

Leider zu wenig angler
AW: Aussteiger Hecht

Hab jetzt eben mal die Drillinge ausgetauscht soo dickdrähtig sind die garnicht. Hab jezt VMC drann zwar ne Nummer Größer aber das sollte nicht das Problem sein.
Was ist eigentich die Optimale Größe für einen Blinker? So breit wie der Blinker selbst(hab ich jetzt mit den VMC) oder doch etwas kleiner als der Blinker (war orginal)

Gruß Thomas
 

Kark

Raubfisch-Junkie
AW: Aussteiger Hecht

Kann auch einfach eine Pechsträhne sein. Du bist nicht der einzige der Hecht im Drill verliert. Oft sind die Fische nur knapp gehakt und können sich gut losschütteln...das passiert auch Profis.
Ich hatte auch schon so Phasen wo man nur Fehlbisse und Aussteiger hat. Es ist in dieser Zeit wie verhext. Ich denke du hast einfach etwas Pech gehabt und das ziemlich gebündelt.
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Aussteiger Hecht

Ich kenn das auch...bei mir kam das durch eine zu weiche und kurze Rute...nachdem ich eine härtere und längere Rute verwendet hab, ist das fast auf null gesunken. Der Druck bei Anschlag und Drill ist durch eine kurze Rute zu gering durch die fehlende Hebelwirkung und dazu verpufft noch ein Großteil der Energie in der weichen Spitze.

Hechte haben enorme Kraft im Kiefer. Ich habe mal einen auf Sicht gefangen, der den Blinker quer im Maul hatte und ich konnte den Haken nicht setzen, da ich den Blinker im Maul nicht bewegen konnte.

Versuch es mal mit ner passenderen Rute, dann klappts.

Generell kommt das bei Hechten aber immer mal vor.
 

TJ.

Leider zu wenig angler
AW: Aussteiger Hecht

Wie Gesagt die Barschrute ist relativ weich aber meine größere Kombo mitder ich den letzten verloren hab ist eher Steif. Also an der Rute lags diesmal bestimmt nicht war wohl wirklich zu wenig druck dahinter.

Noch ne Frage kann es sein, dass der Hecht den Köder auch mal nur Festhällt so das ein zu kleiner haken beim öffnen einfach keinen Halt findet?

Gruß Thomas
 

Tradnats

Member
AW: Aussteiger Hecht

also ich bin sogar eher fan von kleineren haken,

Große Haken brauchen mehr Platz zum fassen und es kommt öfters vor, dass die Drillinge einfach nicht richtig sitzen.

Kleine Drillinge hingegen brauchen wenig Spielraum, und sind deswegen auch meiner meinung nach viel besser geeignet.

Und wenn die kleinen hängen dann hängen sie auch, ohne wenn und aber, außer der fisch ist zu knapp gehakt.

Also so emine meinung und erfahrung

lG Jeremy
 

TJ.

Leider zu wenig angler
AW: Aussteiger Hecht

Beim angeln mit Natürlichen Köder oder Gummi versteh ich das ja hab jetzt halt mal größere rangemacht da angenommen der Hecht beißt auf meinen Blinker und er hat ihn im Maul beim öffnen müssten rein theoretisch ja größere Haken besser fassen.

Ich probiers aus hatte vor am Mo wieder los zu gehn wenn ich hier aber noch weiter schreib hab ich immer mehr lust die Theorie sofort in die Praxis umzusetzen

Gruß Thomas
 

Tradnats

Member
AW: Aussteiger Hecht

angenommen der Hecht beißt auf meinen Blinker und er hat ihn im Maul beim öffnen müssten rein theoretisch ja größere Haken besser fassen.


Das heißt dann wiederrum es ist viel glück im spiel, da der hecht das maul erst wieder öffnen muss um gehakt zu werden.
Du musst dann genau den moment treffen, wo der hecht das maul aufmacht, ansonsten spukt er das Dingen einfach wieder aus und er ist weg.
Sagen wir mal der Hecht hat den Blinker + Drilling fest im maul,
den Großen drilling hält der hecht mit fest und den kannst du kein Stückchen bewegen, da der hecht eine zugroße kraft im Kiefer hat.

Kleine drillinge jedoch können von dem Hechtmaul nicht festgehalten werden, und die positionieren sich dann direkt richtig im maul und der Blinker kann nicht ausgespuckt werden, da der Drilling sich ja schon leicht verankert hat.

lG Jeremy
 

TJ.

Leider zu wenig angler
AW: Aussteiger Hecht

Ich teste am Mo nach der Arbeit mal und werd hoffentlich ne gescheiten Biss haben um die theorie in die praxis umzusetzen.

Gruß Thomas
 

TioZ

Member
AW: Aussteiger Hecht

Das heißt dann wiederrum es ist viel glück im spiel, da der hecht das maul erst wieder öffnen muss um gehakt zu werden.
Du musst dann genau den moment treffen, wo der hecht das maul aufmacht, ansonsten spukt er das Dingen einfach wieder aus und er ist weg.
Sagen wir mal der Hecht hat den Blinker + Drilling fest im maul,
den Großen drilling hält der hecht mit fest und den kannst du kein Stückchen bewegen, da der hecht eine zugroße kraft im Kiefer hat.

Kleine drillinge jedoch können von dem Hechtmaul nicht festgehalten werden, und die positionieren sich dann direkt richtig im maul und der Blinker kann nicht ausgespuckt werden, da der Drilling sich ja schon leicht verankert hat.

lG Jeremy

Also wenn er den Drilling im Maul hat und der Anhieb kommt, dann sitzt er auch. So fest können die Biester gar nicht zubeißen, dass die Köder samt Drilling festhalten. Dazu sind die Haken zu scharf und auch zu fein. Manchmal muss man ja selbst mit ner guten Zange richtig knackig andrücken um den Haken beim lösen festhalten zu können. Den Hebel und auch diese stabile Verzahnung bringt kein Hecht mit. Und wenn Du mal die Gusche von nem 70er Hecht aufmachst, da passt fast die Faust rein.. kleinere Haken sind meiner Meinung nach nicht das Patentrezept

Wegen der verlorenen Fische würd ich mir keine Gedanken machen. Manchmal läufts und manchmal halt auch nicht..

Einfach die nächsten Male auf den Anhieb achten und im Zweifelsfall einfach noch einen nachsetzen. Hab ich Anfangs auch oft gemacht wenn ich mir nicht sicher war. Und nen zu kräftigen Anhieb kann man beim Hecht auch nicht setzen, ruhig richtig mit Schmackes reinhauen. Das ist die einzige Situation in der sich bei mir die Bremse meldet, mal angesehen von einigen wenigen Ausnahmefischen.

MfG

TioZ
 
Oben