Aufgeben gibts nicht ;)

Tigersclaw

Well-Known Member
Hi Leuts, hier auch mal ein kleiner Fangbericht von mir:

Soo hab gestern das schöne Wetter auch mal wieder zum Angeln genutzt :). Also gleich nach der Arbeit ab an Stausee.
Nachdem ich die letzen Male Jemir immer beim "Fischefangen" zuschauen durfte, musste doch auch ma wieder bei mir was gehen. Also ab ans Wasser und Gufi Richtung Horizont. Ich hatte extra n dünnes recht langes hardmono vorfach drangemacht, weil ich mal testen wollte, ob es vielleicht an meinen stahlvorfächern liegt. Doch wie immer das selbe Bild, wie die letzen fünf sechs Male... nicht ein Fischkontakt. Auch rundherum wurde so gut wie nix gefangen. Mal ein kleiner Hecht/Zander vom Boot aus, mal einer von Lande aber nicht wirklich was...Aber Aufgeben is nicht, auch wenn ich zugegebener Maßen langsam keine Lust mehr hatte :). Auch das ich anfing mit Gufis anzufüttern (Hänger), hebte die Stimmung nicht wirklich. Angler kamen und gingen. Auch Jemir musste natürlich auf paar Würfe vorbeikommen. Kurz darauf, n kräftiger Ruck und endlich mal Fischkontakt und was fuer einer. Ohne wildes schlagen oder ähnliches, sondern ganz ruhig schwamm mein Gegner weiter Richtung Einlauf nahm paar Meter Schnur von der Rolle und plötzlich nix mehr. Ab!! Innerlich fluchte ich wie n Rohrspatz und versuchte mir einzureden, dass das eh nur n Karpfen oder so war, den ich sicher nur von außen gehakt hatte. Es war halt nicht so mein Tag. Und es wurde nicht wirklich besser. Ein Glückspilz kam, war vielleicht ne stunde da.. und nahm nen ca. 80 er Hecht nach hause. Man gönnt es ja den anderen, aber irgendwie isses auch deprimierend. Aber wie gesagt Aufgeben ist nicht :). Also weiter gehts....Nach einiger Zeit und vielen Würfen später; zack kurz bevor ich den Köder wieda aus dem wasser holen wollte, also direkt unter der Rutenspitze, der nächste Fischkontakt... Nach kurzem Drill erblicke ich n ca. 60er Hecht, der sich mein Storm von nahen angeschaut hatte. Doch es war einfach nicht mein Tag. Genau vor dem Kescher...kurzes schütteln und ab war er. War mir aber mittlerweile echt egal, da er eh wenn grade so Maß hatte. Aber wenigstens ein Fisch. Meine Laune schwankte zwischen "Also beißen tun sie" bis hin zu " War ja klar das heut alles schief geht". Aber naja einfach weiter. Nach zwei weiteren Hängern stieg ich wieder auf mein Stahlvorfach um, da mir das Hardmono wohl doch ne Nummer zu Schwach war. Jemir und einige Angler gingen schon wieder, so das ich mal die Stelle wechselte. Erster Wurf.. Hänger...hmpf.
Und dann gleich abgerissen, mitsamt wirbel Stahlvorfach usw..Beim kramen in meiner Köderbox bemerkte ich, dass ich meine Knotenlosverbinder vergessen hatte. Ja klasse. Jeder anderer Angler hätte nach so einem Tag zusammenpackt und währe gegangen. Aber irgendwie wollte ich noch nicht abhauen und frage nen Angler der neben mir stand ob er nicht zufällig ein hätte. Da ich ihn letztens erst beim Keschern eines schönen Zanders geholfen hatte, war das natürlich kein Problem. Also alles neu montiert und zur Abwechslung einem rot/silbernen 4er Rublex Spinner dran. Vielleicht sind ja paar Barsche da. Drei bis vier Würfe passierte gar nix. Nummer fünf hatte es in sich. Nachdem ich den Spinner absinken gelassen und schon einige Meter eingeholt hatte, gab’s mal wieder n Ruck und es war definitiv kein Barsch. Anfangs lies er sich wie ein träger Sack einholen, doch ab und an zeigte das Kerlchen was in ihm steckt und nahm locker paar Meter Schnur. Mir schossen die blödesten Gedanken durch den Kopf "Hält mein Stahlvorfach", da ich echte Probleme wegen meiner Zange hatte,oder "Der geht heut eh wieda ab". Aber eins nach dem anderen. Langsam aber sicher konnte ich den Fisch an die Oberfläche bringen und sah nen Hecht und was für einen. Locker 90!!Kaum an der Oberfläche, gab die Dame wieder Gas und nahm wieder paar Meter Sehne. Beim Zweiten mal an der Oberfläche sah ich, das der Spinner sehr knapp vorn im Maul hing. Vorsichtshalber drehte ich meine Bremse noch n Stück lockerer.. Der sollte mir nicht entwischen. Also um einiges Vorsichtiger gings weiter. Und nach weiteren 5 min lag der Hecht mit Hilfe des anderen Anglers beim Keschern vor mir. Glücklich nach so einem Tag versorgte ich den Fisch und das Maßband zeigte schöne 95 cm.

Man sieht also das selbst an Tagen wo recht viel schief geht und auch nach einer längeren Durststrecke. Ausdauer lohnt sich immer :).
Es gibt sicher einige die solche Hechte öfters fangen, aber für mich war es der erste größere Hecht und das, obwohl ich schon ziemlich lange angel.

claw
 

Anhänge

maschy

Member
AW: Aufgeben gibts nicht ;)

Ne Herzlichen Glückwunsch zu den schönen Hecht, Semir hat ja letzte Woche meinen Persönlichen Rekord von 1,01m eingestellt wie er mir am Tel sagte.
Also doch mal wieder zeit nehmen und ab an den Stausee.
Vielleicht sieht man sich die Tage.
 

GreenMonsta

Kunstköder Freak
AW: Aufgeben gibts nicht ;)

Petri Heil zu deinem schönen Fisch :)

Das zeigt mal wieder das man hart und Ausdauernd sein muß ^^

lg,Ben
 

Vodnik

Allround-Angler
AW: Aufgeben gibts nicht ;)

PETRI zum fast-meter! tja, hartnäckigkeit macht sich manchmal eben doch bezahlt... #6
 

Ossipeter

Active Member
AW: Aufgeben gibts nicht ;)

Den gönn ich dir von Herzen!
 
D

Der_Baer_2008

Guest
AW: Aufgeben gibts nicht ;)

War bei mri auch so ;)
Hatte schon 9 Stunden bei 30 grad den ganzen See abgeblinkert und dann i.wann noch ein schönen 82er gefangen ;)

Petri zu der schicken Dame
 

Jemir

Member
AW: Aufgeben gibts nicht ;)

von mir natürlich auch ein dickes Petri :m
 

cookney

Member
AW: Aufgeben gibts nicht ;)

auch von mir ein dickes Petri zu dem schönen Fisch.
So ein Erfolgserlebnis tud mal wieder gut. Es gibt also doch noch Fisch in der TS :)
 

Tigersclaw

Well-Known Member
AW: Aufgeben gibts nicht ;)

danke erstmal fuer die antworten :) hechte scheinen die tage echt gut zu laufen .. allein an der stelle +-10 m sind 3 hechte über 90 cm gefangen worden. Jemirs war ja sogar 1,01 m. das alles innerhalb von 2 wochen.
 
Oben