Asnen - Hechtangeln im November

ps0674

Member
Nach 10 Tagen angeln am Asnen bin ich zurück und will mal berichten, da es offenbar gar nicht so viele Angler gibt, die es zu dieser Jahreszeit nach Südschweden zieht. Da ich den Sommer über immer sportlich unterwegs bin ist es für mich jedoch die einzige Zeit, die einen umfangreicheren Angeltrip zulässt. Ich denke, dass es hier vielleicht noch den ein oder anderen gibt, der den Spät-Herbst/Winter auch gerne zum angeln nutzen möchte, aber aus Wettergründen davor scheut.

Auch ich hatte im Vorfeld umfangreich (versucht) zu recherchieren und hatte auch einige sehr gute Tipps von Boardies bekommen (Danke nochmals an Uschi und Achim, Aborre, THD und viele andere mehr...). Umfassende Berichte zur Angelei in dieser Zeit konnte ich jedoch nicht finden. So wahr ich mir zunächst unsicher, ob sich ein Versuch überhaupt lohnt.

Vorab: Es lohnt sich auf jeden Fall! Aufgrund etlicher im Board geschilderten Erfahrungen habe ich auch bei Ulli und Mona gebucht (s. auch http://www.schweden-ferienhaeuser.com). Ich kann die Empfehlungen nur weitergeben. Neben der umfangreichen Einweisung und einer richtig guten Hütte für relativ schmales Geld (Sonderaktion in der „Nebensaison“) hatte ich das beste und zuverlässigste Motorboot, welches ich je in einem von zahlreichen Schweden-Urlauben vorgefunden habe. So hatte ich auch keine Bedenken, bei Wind (doch recht starker Wellengang) und Wetter (gefühlte minus 10 Grad auf dem Wasser) auf den Asnen raus zu fahren.

Ich war mit meiner Freundin unterwegs, die eigentlich nicht angelt, aber bereits zum zweiten Mal mit nach Schweden zum „Hechten“ war. Gewisse Zugeständnisse an sie waren erforderlich und diese habe ich auch gerne in Form von Flussangeln gemacht (sie ist etwas „wellenfühlig“, sprich .). Unser Vermieter Ulli hatte uns bereits darauf hingewiesen, dass Schleppen die ultimative Angelmethode am Asnen ist. Ich bin jedoch eher der Natürköder und „Vor-Anker-Angler“ und wir haben daher die tiefen Stellen im Nahbereich unserer Hütte angesteuert (ca. 6,5 m) und dort mit Köderfisch geangelt. Auch diese Rechnung ging auf und wir wurden mit zahlreichen Hechten zwischen 75 und 85 cm belohnt. Die Fische waren alle wohlgenährt – so brachte ein 85er 7 Pfund auf die Waage.

Auf dem Rückweg zum Steg haben wir dann immer geschleppt. Was uns hier an Bissen erwartete (und leider aufgrund mangelnder Erfahrung auch viel zu oft nach kurzem Drill durch die Lappen ging ) war der Wahnsinn. Hätten wir mehr geschleppt, hätten wir auch noch viel mehr Fisch gefangen. Insgesamt ist Schleppen aber halt nicht meine Lieblings-Angelei (und schon gar nicht die von meiner Freundin - s. letzten Smiley!!!). Wir haben übrigens hierbei sehr gut auf Blau-Weiß-Silberne Wobbler mit ca. 3,5 m Tiefgang gefangen. Die offenbar sehr häufig eingesetzten Effzetts brachten weniger Bisse. Vielleicht haben wir aber auch etwas zu schnell geschleppt.

Die Angelei im Fluß war übrigens auch sehr interessant. Ein so fischreiches Gewässer habe ich bis dato noch nie erlebt. Eindrucksvollster Moment: Als ein Flugzeug einen Überschall-Knall erzeugte, erschraken die Fische offenbar und spritzen aus dem Wasser. In diesem Moment war förmlich die gesamte für uns sichtbare Öberflache am „Kochen“. Neben Rotaugen, Rotfedern und Lauben fingen wir auch große Brassen und Barsche sowie einen Hecht. Bei den Raubfischen bin ich echt am Zweifeln, ob diese sich im Fluß bei diesem Überangebot an Nahrung überhaupt bequemen, den Köderfisch zu nehmen. Vielleicht haben wir daher „nur“ einen Hecht im Fluß und keinen der vorkommenden Zander erwischt.

Da auch die Quappe zu den dokumentierten Fischarten des Asnen gehört, habe ich in der ersten Frostnacht auch einen Versuch auf diese gewagt und bin mit drei Quappen innerhalb einer halben Stunde belohnt worden. Die größte maß zwar „nur“ 30 cm, aber es dürften auch größere zu fangen sein. Nach besagter halben Stunde zwangen mich als Memme sehr, sehr kuriose Tierlaute nach Hause. Aber die Quappen-Dichte dort dürfte enorm sein

Also Fazit: Auch im November ist der Asnen bzw. Südschweden ein lohnendes Ziel!!!
 

kv2408

Member
AW: Asnen - Hechtangeln im November

Hallo,

echt super Bericht!
War auch schon am Asnen, allerdings im August und da habe ich hauptsächlick kleinere hechte gefangen.
Aber der See ist wirklich Klasse. Ein Angelurlaub ist hier zu empfehlen!!

Gruß

KV2408
 

DAN

Genießer
AW: Asnen - Hechtangeln im November

Hi

schöner Bericht!!
Aber was ist mit Bildern??

Denny
 
AW: Asnen - Hechtangeln im November

Hi,

kann ich alles bestätigen, mir gefällt es da auch jedesmal gut. Zum einen die Ruhe und zum anderen den "Action" an der Rute, wenn mal wieder ein Asnenhecht beißt.

Hoffe das es bei mir auch nächstes Jahr wieder mit einem Trip dorthin klappt.
 
Oben