Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Taxidermist

Well-Known Member
Ich habe gerade einen Filmbeitrag vom BR auf Arte geschaut, wer sich etwas ärgern mag, der kann sich das ja mal ansehen!
Schöne Aufnahmen von Kormoranparadiesen in Rügen, Bayern und Sizilien.
Dumme Kommentare von Berufsfischern, sowie Schützern inclusive!



https://www.arte.tv/de/videos/057810-003-A/fischdieb-oder-suendenbock-kormorane/

Jürgen

P.S.: Eigentlich wollte ich das unter Flimmerkiste einstellen, darf ich aber aus unbekannten Gründen nicht?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ruttentretzer

Well-Known Member
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Hab ich auch gerade geschaut.Wo viele Kormorane sind, sind auch viele Fische.Daher sollen die Fischer froh sein.
Meine Frau mußte mich mal wieder beruhigen.

Gruß Ronni
 

Vanner

Well-Known Member
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

War ne reine pro Kormoran Sendung, konnte man glatt abhaken.
 

rustaweli

Well-Known Member
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Klasse auch die Aussage vom Berufsfischer : Hobbyangler und Kormoran = gleichhoher Schaden.
Von den unterschwelligen Kommentaren der Moderation mal ganz zu schweigen.
 

BERND2000

Well-Known Member
In stillem Gedenken
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Die üblichen schönen Bilder und oberflächlichen unterschwelligen Lehrmeinungen für Naturschützende aber Naturfern tickende Städter.

So naturfern wie zu glauben man könne Ackerbau betreiben ohne zu pflügen, zu düngen und so weiter...
Wer Überschüsse haben will muss sie halt verteidigen, denn in der Natur ist fast nichts über.
Na ich ahne schon, wie das bald beim Wolf wird....
Derzeit ist der Kormoran wohl das Symbol einer Übertreibung, die den Naturschutz allgemein immer unbeliebter macht.
So etwas ist halt verrückt...sich an der großen Anzahl von Schädlingen zu erfreuen.
Ja Schädlinge, wobei man auch Schädlinge nicht ausrotten sollte.

Ich muss mich aber entschuldigen, Ich habe den Film ja über die GEZ mit finanziert..
Schade eigentlich, aber Ich wurde gezwungen.:q
 

buttweisser

Active Member
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Ich sehe mir das gar nicht erst an, denn ich habe Angst zu kollabieren.
Blutdruck usw. - es ist einfach nicht mehr auszuhalten.

Arbeiten denn bei den Medien nur noch Schwachköpfe oder sind die genauso empfänglich für Gelder, die in der rechten Hosentasche verschwinden, wie unsere Politiker?

Wie war das gleich mit: "... dessen Lied ich sing." ?
 

Franz_16

Mitglied
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Ich habe mal kurz recherchiert und bin auf das Forschungsmagazin der Uni Innsbruck gestoßen wo diese im Film angesprochene Forschungsarbeit kurz vorgestellt wird.

Nachzulesen hier auf Seite 14.

Problem 1:
Wenn es bereits keine Äschen mehr gibt oder der Bestand an Bachforellen stark dezimiert wurde, wirds schwer über die genannte Methode der Speiballen-Analyse nachzuweisen das sie einst vom Kormoran gefressen wurden. Man kann also nicht einfach aus solchen Untersuchungen irgendwas ableiten.

Problem 2:
Hat der Fischer völlig plausibel erklärt: Wenn der See zugefroren ist, gehts für die Vögel zwangsläufig in die Flüsse - genau dann entsteht der große Schaden. Ob sich sowas dann in den Forschungsergebnissen niederschlägt oder nicht hängt halt vor allem davon ab, wie lange im Forschungszeitraum Eis auf dem See ist.
 

angler1996

36Z Löffelschnitzer
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

bei all diesem pro Kormoran wird eines vergessen, was diese Herren und Damen Forscher sonst schreien -
der Fischbestand ist schon in den Weltmeeren nicht mehr da, der muss geschützt werden da brauchts sonst was für Maßnahmen
Nur kann ich einen Piepmatz schützen ( ja nur in welchem Maß?) der eigentlich nichts zu fressen hat?
Das kann man nur wirklich Dummen verkaufen
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Naja, Schützer, GRÜNE, "Wissenschaft" und denen hörige Behörden und eine Politik insgesamt, die sich nachgewiesen abseits von Fakten bewegt (Angelpolitik: Der Tod der Fakten - R.I.P. , für Angelpolitik, warum solls auf anderen Feldern anders sein?) - was erwartest Du?

Realität(ssinn)?
 

rustaweli

Well-Known Member
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Gern geschehen. Heftig fande ich auch den 46er Hecht.
Was mich immer wieder verwirrt ist die nachgewiesene Tatsache, daß diese Plagegeister sogar massenweise geschützte Fischarten weghauen, aber man davon nichts von den sogenannten Schützern hört. Im Gegenteil, man sperrt noch ohne Ende Gebiete für die Dinger damit die in Ruhe brüten und jagen können.
Verstehe wer es will! Der Kormoranbestand hat sich längst erholt und wird weiter geschützt. Fische der roten Liste sind durch den Kormoran immer mehr bedroht und es juckt niemanden. Naja...
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Der größte Alptraum dieser pazifistisch angehauchten Schützerseelen scheint ja zu sein, dass auf ihre Schutzobjekte geschossen wird!
Und leider wird diese unpopuläre Maßnahme ja auch immer wieder von den Betroffenen, also von Anglern und Berufsfischern gefordert, b.z.w. auch ausgeführt.
Wie in dem Film am Beispiel in Sizilien auch schön zu sehen.
Womit sie dann nicht gerade Sympathien, auch bei großen Teilen der Bevölkerung erwecken!

Dabei haben diese Schützer durchaus Recht damit, dass so nur eine kurzweilige Vergrämung erreicht wird, mit einer Verschiebung der Bestände im Nachgang.
Die Lücke wird sofort wieder besetzt.

Deshalb sollte man sich endlich von unserer Seite, von dieser uneffektiven, fantasielosen Maßnahme verabschieden und sei es nur aus taktischen Gründen!

Viel effektiver ist es bei einem Koloniebrüter an die Nester zu gehen, wie es auch im Film erwähnt wurde.
Schon zu DDR Zeiten wurde dies ja praktiziert.
Die Aufnahmen von dieser Kolonie bei der Beringungsaktion zeigen ja wie einfach dies gehen würde, da die Nester alle gut erreichbar liegen, ja zum großen Teil sogar Bodenbrut zu sehen war.
Zur richtigen Zeit (April) die Eier mit Öl besprüht, natürlich Speiseöl weil biologisch abbaubar und die Altvögel konnen sich noch ein paar Wochen den Arsch wund brüten.
Es wird dann zwar eine Nachbrut geben, aber diese ist naturgemäß mit einer erhöhten Mortalität belastet.
Bei dieser Weise der Bestandsregulierung fällt kein Schuss, keinem Vogel wird auch nur eine Feder gekrümmt.
Damit könnte sich sicher auch der große Anteil der Menschen anfreunden, die Jagd und Schüsse schon mal aus Prinzip ablehnen!

Zudem sollte klar gestellt werden, dass es nicht etwa um eine Ausrottung des Kormorans geht, sondern nur eine Bestandsregulierung auf ein erträgliches Maß erreicht werden soll!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Naja, Schützer, GRÜNE, "Wissenschaft" und denen hörige Behörden und eine Politik insgesamt, die sich nachgewiesen abseits von Fakten bewegt (Angelpolitik: Der Tod der Fakten - R.I.P. , für Angelpolitik, warum solls auf anderen Feldern anders sein?) - was erwartest Du?

Realität(ssinn)?

Erwarten -Ja, dran glauben nein!

Ok., da kann ich mit, da sind wir uns einig....
 

BERND2000

Well-Known Member
In stillem Gedenken
AW: Arte, Kormoran Fischdieb oder Sündenbock

Der größte Alptraum dieser pazifistisch angehauchten Schützerseelen scheint ja zu sein, dass auf ihre Schutzobjekte geschossen wird!
Und leider wird diese unpopuläre Maßnahme ja auch immer wieder von den Betroffenen, also von Anglern und Berufsfischern gefordert, b.z.w. auch ausgeführt.
Wie in dem Film am Beispiel in Sizilien auch schön zu sehen.
Womit sie dann nicht gerade Sympathien, auch bei großen Teilen der Bevölkerung erwecken!

Dabei haben diese Schützer durchaus Recht damit, dass so nur eine kurzweilige Vergrämung erreicht wird, mit einer Verschiebung der Bestände im Nachgang.
Die Lücke wird sofort wieder besetzt.

Deshalb sollte man sich endlich von unserer Seite, von dieser uneffektiven, fantasielosen Maßnahme verabschieden und sei es nur aus taktischen Gründen!

Viel effektiver ist es bei einem Koloniebrüter an die Nester zu gehen, wie es auch im Film erwähnt wurde.
Schon zu DDR Zeiten wurde dies ja praktiziert.
Die Aufnahmen von dieser Kolonie bei der Beringungsaktion zeigen ja wie einfach dies gehen würde, da die Nester alle gut erreichbar liegen, ja zum großen Teil sogar Bodenbrut zu sehen war.
Zur richtigen Zeit (April) die Eier mit Öl besprüht, natürlich Speiseöl weil biologisch abbaubar und die Altvögel konnen sich noch ein paar Wochen den Arsch wund brüten.
Es wird dann zwar eine Nachbrut geben, aber diese ist naturgemäß mit einer erhöhten Mortalität belastet.
Bei dieser Weise der Bestandsregulierung fällt kein Schuss, keinem Vogel wird auch nur eine Feder gekrümmt.
Damit könnte sich sicher auch der große Anteil der Menschen anfreunden, die Jagd und Schüsse schon mal aus Prinzip ablehnen!

Zudem sollte klar gestellt werden, dass es nicht etwa um eine Ausrottung des Kormorans geht, sondern nur eine Bestandsregulierung auf ein erträgliches Maß erreicht werden soll!

Jürgen

#6#6#6

Vernünftiger Gedanke

Das würde aber ein längerfristige Betrachtung und Länderübergreifenden politischen Willen und dann Nachfolgend noch geregelte Handlung voraussetzen.

Mag sein das so etwas Normal sein sollte, ist es aber leider nicht.
Der Staat erlaubt hat lieber denen deren Eigentum gefährdet ist wild herumzuballern und übersieht das Er selbst eigentlich den Schutzauftrag für die "freien" Fische hat.
Er spricht von Vergrämung, was in Wahrheit der planlose Abschuss von Tausenden Kormoranen im Jahr bedeutet, mit dem Ziel sie zu den Staatlich nicht geschützten Fischen zu vertreiben.
Im Film taucht immer wieder der Begriff "Jäger" auf, als wenn das mit der Jagt zu tun hätte, das ist Selbstschutz von Eigentum mit der Waffe, normale Jäger werden selten auf Kormorane schießen.
Für Teichwirte wird die Flinte nun wie das Netz zur Grundausstattung gehören und der Jagdschein wurde zum nötigen Grundwissen.
Es ist für sie eher Mehraufwand und kein Spaß.

Nicht einmal unterhalb der Wanderhindernisse der großen Flüsse welche der Staat mit verschuldet hat, mag er nun seinem Schutzauftrag nachkommen.
Sorry, zu viele Politiker sind Populisten, welche sich die Hände nicht schmutzig machen wollen.

Ratten zu bekämpfen ist gut, Kormorane zu bekämpfen für sie ein populistischer Alptraum.
Das Problem ist halt das die Probleme mit dem Kormoran der breiten Bevölkerung gar nicht klar ist, weil es Sie halt gar nicht betrifft oder Anspricht.
Da wäre der Bildungsauftrag des öffentlichen Fernsehens gewesen.

So bleibt alles beim Alten, erscheint halt gut Vögel zu schützen und Millionen in Lachs, Maifisch, Meerforelle, Aal, Stör, Schnäpel oder sonstigen Besatz zu versenken, der dann zu einem hohen Anteil zum Vogelfutter wird.
Nicht weise oder sinnvoll, aber verdammt Populär.
Für mich lediglich eine lediglich planlose Vorgehensweise.
Für mich fast ein Sinnbild, wie weise wir regiert werden.#q
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben