AnKa Spiegel verstärken

JDE

Member
Moin ihr Bastler. #h

Wie stark muss der Spiegel vom AnKa sein um beim Trailern den Motor sicher dranzulassen? |kopfkrat

Ich bin seit kurzem stolzer Eigner eines DDR AnKa. Da der Holzspiegel (außen) und das Gegenstück (innen) stark ramponiert sind will ich beides erneuern.

Für außen habe ich mir bereits 36mm Siebdruckplatten besorgt. Aber die nimmt ja nur die Kraft des Motors beim Schieben auf.
Aber was ist mit der Belastung, wenn der Motor bei der Fahrt am Boot bleibt und mit 100 km/h über die Autobahn fliegt? Das zieht doch sicher ganz ordentlich.

Nun überlege ich das Gegenstück des Spiegels über die gesamte Breite des Bootes zu verlängern um die Kraft beim Trailern besser zu verteilen.

Was meint ihr, ist das nötig oder kann man den Motor einfach dranlassen?
Motor ist übrigens ein Suzuki 2Takt 4PS von 1999.

Gruß
 
AW: AnKa Spiegel verstärken

Bei dem kleinen Motor sollte der Spiegel aber halten, Du kannst
Dir jedoch noch eine Transportstütze für Aussenborder besorgen, die sich gegen den Trailer abstützt.

Damit wäre dann der Spiegel entlastet.
(www.ebay.de/i/361352073019?chn=ps)

VG

P.S. Deine 36er Siebdruckplatte ist dick genug
 

JDE

Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

Danke für den Tipp.

zur Transportstütze:
Da der Trailer (über die Achse) gefedert ist, befürchte ich dass der Trailer mir bei der Fahrt über einen Hubbel den Motor aus der Befestigung haut. Bei Auslegung der Federung auf einen 150PS-Motor wird die Stütze meinen 4PSer wohl wegdrücken. |kopfkrat

zur Siebdruckplatte:
Die 36mm (21+15) Siebdruckplatte soll von außen moniert werden. Gegen ein "Wegreißen" (nach hinten) auf der Fahrt wird mir die äußere Platte daher nicht viel helfen. ;+

Wenn es keine anderen Tipps oder Erfahrungswerte zum Trailern von AnKAs mit montierten Motoren gibt, werde ich wohl noch eine schmale (vielleicht 5-10 mm) Siebdruckplatte zur Verteilung der Zuglast von innen anbringen.

Ich werde nachher noch ein paar Bilder einstellen.
 

JDE

Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

So, hier nun auch die Bilder, wie es aktuell aussieht.

Auf der Innenseite will ich das Brettchen gegen eines von Ecke zu Ecke austauschen und von außen schlicht gegen ein neues mit Haltebolzen zur Fixierung des Motors erneuern.
 

Anhänge

  • Spiegel außen 1.jpg
    Spiegel außen 1.jpg
    73,7 KB · Aufrufe: 570
  • Spiegel innen 1.jpg
    Spiegel innen 1.jpg
    58,8 KB · Aufrufe: 554
  • Spiegel innen 2.jpg
    Spiegel innen 2.jpg
    74 KB · Aufrufe: 812

Franz_16

Mitglied
AW: AnKa Spiegel verstärken

@JDE
Wenn dich das innen angebrachte Kantholz/Brettchen von Innenecke zu Innenecke nicht stört, halte ich das für eine einfache und praktikable Lösung! #6
 

JDE

Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

Für das Innenbrettchen müssen dann natürlich zusätzliche Bohrungen ins Boot, welche die meisten Bootler ja gern vermeiden.
Leichte Bedenken habe ich auch, wegen der Anpassung der Siebdruckplatte an das Heck des AnKa, da das Heck ja nicht absolut gerade ist.

Spricht etwas dagegen den Spalt mit Silikon zu schließen?
 

mefofänger

Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

Für das Innenbrettchen müssen dann natürlich zusätzliche Bohrungen ins Boot, welche die meisten Bootler ja gern vermeiden.
Leichte Bedenken habe ich auch, wegen der Anpassung der Siebdruckplatte an das Heck des AnKa, da das Heck ja nicht absolut gerade ist.

Spricht etwas dagegen den Spalt mit Silikon zu schließen?
lieber die kanten der siebdruckplatte gut versiegeln und den spalt frei lassen. damit die feuchtigkeit wieder weg kann, sonst gammel dir mit pech alles schneller weg als wie du gucken kannst. mfg
 

JDE

Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

Womit bekommt man die Kanten der Siebdruckplatten am besten/günstigsten abgedichtet?
 

Tommes63

vom Boot Angler (meistens)
AW: AnKa Spiegel verstärken

Mach da nicht so eine riesen Sache draus, der 4PS-er wiegt nur ca. 20kg.

Mein 15er wiegt 50kg, ich stelle ihn zum Trailern senkrecht, das belastet den Spiegel bei Schlaglöchern am Wenigsten. Allerdings muß man drauf achten, daß unten die Finne am Motor nicht das Tiefste ist, bei mir ist die Trailerachse noch etwas tiefer.

Spiegelverstärkungen kann man mit Sikaflex kleben, bloß kein Silicon, das altert schnell und hält nicht lange. Ich vermute eine Verklebung mit Silicon hält (auch neu) nicht annähernd so stark wie mit Sikaflex.

Bau dir die äußere Verstärkung so, daß die Klauen vom Motor beim Anziehen nicht den Süllrand einklemmen, dann sollte das halten. Welches Material geeignet ist, k.A. das wissen Andere bestimmt besser. Die Größe der originalen Verstärkungen auf Bild 3, halten 4PS locker aus, der Spiegel bekommt im Wasser in Fahrt mehr Belastung als beim Trailern, so lange der Motor senkrecht steht. Solltest du später mehr PS anbauen, würde mich nicht wundern ;), dann würde ich die Verstärkungen etwas größer wählen, damit die Last auf eine größere Fläche verteilt wird.

Ich wünsche gutes Gelingen.
 

JDE

Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

ich stelle ihn zum Trailern senkrecht, das belastet den Spiegel bei Schlaglöchern am Wenigsten. Allerdings muß man drauf achten, daß unten die Finne am Motor nicht das Tiefste ist, bei mir ist die Trailerachse noch etwas tiefer.

Das ist doch mal ein guter Tipp - den ich beherzigen werde. #6

Spiegelverstärkungen kann man mit Sikaflex kleben, bloß kein Silicon, das altert schnell und hält nicht lange. Ich vermute eine Verklebung mit Silicon hält (auch neu) nicht annähernd so stark wie mit Sikaflex.

Meinst du das Zusammenkleben mehrerer Platten zu einer dickeren Verstärkung oder zum Abdichten des Übergangs der Verstärkung zum Bootskörper?
Für das Zusammenkleben habe ich mir, nach Beratung im Baumarkt, einen "nicht wasserziehenden Montagekleber" geholt.

Die Größe der originalen Verstärkungen auf Bild 3, halten 4PS locker aus, der Spiegel bekommt im Wasser in Fahrt mehr Belastung als beim Trailern, so lange der Motor senkrecht steht.

Schön, dann bin ich etwas entspannt und kann mir durch das vom Bootsverkäufer mitgegebene Material unnötigen Aufwand sparen.

Solltest du später mehr PS anbauen, würde mich nicht wundern ;), dann würde ich die Verstärkungen etwas größer wählen, damit die Last auf eine größere Fläche verteilt wird.

Wie es immer so ist, wenn man schon mal dabei ist.
Aber ich werde versuchen den Ball flach zu halten und erstmal nur den innere und die äußere Spiegelverstärkung erneuern und dann weitersehen.

Das Sikaflex stelle ich mir wie ein beständigeres Silikon vor. Daher gehe ich mal davon aus, dass es mit geringem Aufwand wieder entfernt werden kann.
Oder übersehe ich dabei etwas?
 

bootszander

Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

Boot immer Sikaflex, bleibt elastisch. Silikon zieht sich zusammen.

Besser wie eine siebdruckplatte ist eine alluplatte.

Gruß, petri und allzeit gute fahrt. Jürgen
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

Egal ob du nun deinen Montagekleber oder Sikaflex benutzt, die Flächen auf jeden Fall anschleifen!
Auch und vor allem die Siebdruckflächen.
Das du die rauhe Seite der Siebdruckplatte verklebst, sollte klar sein!
Ich würde dafür allerdings ein Epoxy mit einem Verdickungsmittel(gleicht die Unebenheiten aus), eventuell auch Glasfaserschnipsel verwenden, wie hier auch schon vorgeschlagen wurde.
Aber auch dafür müssen die Flächen angeschliffen werden.
Epoxy ebenso um die Schnittflächen der Siebdruckplatte zu versiegeln.
Verschrauben kann man in dem Arbeitsgang noch zusätzlich, mit Schrauben wäre ich aber sparsam.



Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: AnKa Spiegel verstärken

Mein 15er wiegt 50kg, ich stelle ihn zum Trailern senkrecht, das belastet den Spiegel bei Schlaglöchern am Wenigsten. Allerdings muß man drauf achten, daß unten die Finne am Motor nicht das Tiefste ist, bei mir ist die Trailerachse noch etwas tiefer.

Das ist ein guter Hinweis, aber das muss bei Motoren die keine Trimmung haben in jedem Fall gemacht werden.
Der Rastenmechanismus, um den Motor gekippt zu halten, ist
für den Trailertransport nicht geeignet und wird mehr oder weniger schnell beschädigt.

Deswegen MÜSSEN solche Motore beim trailern in Fahrposition (senkrecht) gebracht werden, oder abgestützt
werden.

Bei Motoren mit Trimmung wird meist ein Holz eingelegt um
den Trimmmechaismus nicht zu beschädigen.
Sowas steht aber alles im Handbuch wobei bei Gebrauchtkauf
oder Uraltmotoren diese ja oft nicht vorhanden sind.

Abstand Finne Asphalt sehe ich bei 30cm als sicher an, wobei die
Trailerachse kein guter Anhaltspunkt ist, da der Trailer eher wie eine
Wippe agiert und der hintere Teil des Trailers dann variable Höhen
erreicht.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:

JDE

Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

Bei Motoren mit Trimmung wird meist ein Holz eingelegt um
den Trimmmechaismus nicht zu beschädigen.
Sowas steht aber alles im Handbuch wobei bei Gebrauchtkauf
oder Uraltmotoren diese ja oft nicht vorhanden sind.

Hat zufällig noch jemand ein Handbuch für einen Suzuki DT4 von 1999 (4PS-2Takter)?
Mir würde auch eine Kopie genügen. Online ist da leider nichts zu finden.
 
AW: AnKa Spiegel verstärken

für Motoren aus 2007, dann handelt es sich aber um nicht um 2 Taktmotoren. das wird nicht helfen.

Am besten liest Du Dir die "Seite 25" einmal durch, dann siehst Du das es hilft.

Wie man Aussenborder richtig transportiert ist quasi seit Urzeiten bis heute gleich.

Das der Rest identisch ist habe ich nicht behauptet, darum geht es hier ja auch nicht.

VG
 

Tommes63

vom Boot Angler (meistens)
AW: AnKa Spiegel verstärken

Der Rastenmechanismus, um den Motor gekippt zu halten, ist
für den Trailertransport nicht geeignet

Deswegen MÜSSEN solche Motore beim trailern in Fahrposition (senkrecht) gebracht werden, oder abgestützt
werden.
Wider was gelernt. Ich wäre auch ohne Handbuch nicht auf die Idee gekommen, hab mich nur gewundert daß manche Leute beim Trailern ein Stück Holz dazwischen geklemmt haben.
Wie es immer so ist, wenn man schon mal dabei ist.
Aber ich werde versuchen den Ball flach zu halten und erstmal nur den innere und die äußere Spiegelverstärkung erneuern und dann weitersehen.
Gut so,#6 lern erst mal das Boot richtig kennen, erweitere wenn du willst (zb. Batterie, Echo, Persenning) und Angeln nicht vergessen.;) Zum Material haben ja andere auch noch was dazu geschrieben.#6

Viel Spass beim Herrichten und allzeit gute Fänge.
 

JDE

Member
AW: AnKa Spiegel verstärken

Wider was gelernt. Ich wäre auch ohne Handbuch nicht auf die Idee gekommen, hab mich nur gewundert daß manche Leute beim Trailern ein Stück Holz dazwischen geklemmt haben.

Im Handbuch (S. 26) heißt es:
"AUFBOCKEN
Beim Transport lhres Bootes mit befestigtem​
Motor auf einem Anhänger, Motor in normaler
Betriebsstellung belassen, außer es gibt zu​
wenig Bodenabstand. Falls mehr Bodenabstand​
erforderlich, Motor in gekippter Stellung unter​
Verwendung einer Abstandsstange oder etwas​
Ähnlichem zu seiner Abstützung transportieren."

Das Stück Holz beim Trailern kommt also nur dazwischen, wenn der Motor sonst zu tief hängt.
Oder? |kopfkrat


Ich will nur sicher sein, dass Motor und Boot vernünftig von mir transportiert werden.
Mag halt nicht mit drei Leuten vier Stunden hoch zur Ostsee fahren und dann wegen Motorverlust zu den Heringen oder Hornfischen hinrudern zu müssen. #d|uhoh:#d

Allerdings gehe ich davon aus, dass die AnKa heute nicht mehr in der Menge genutzt würden, wenn sie das Trailern mit Motor nicht ohne großen Aufwand überstehen würden.
 
Oben