Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Thomas9904

Well-Known Member
Mit Einführung der Gummiköder war ja zuerst mal der Twister der "angesagte" Köder - gab ja auch (fast) noch keine Gufis..

Und damals konnte man in den Fangmeldungen ja auch immer von prima Fängen mit Twistern lesen.. Und nicht nur Barsche, sondern auch Zander, Hechte,. Rapfen, Waller etc...

Heutzutage scheinen die Fische ja ihre Gewohnheiten geändert zu haben. Kaum noch liest man was von Fangmeldungen mit Twistern.

Und das obwohl sie ja durchaus auch Vorteile haben:
Besseres absinken und kontrollieren durch die schlanke Form, ebenso besseres werfen als mit den oft "unhandlichen" Gufis..

Man kann leichteres Gerät verwenden und auch sehr variabel fischen.

Zudem - ein für mich als sparsamen Schwaben nicht unerheblicher Faktor - sind die Twister meist preiswerter als die Gufis..

Bevor ich mich jetzt aber wieder selber ans "experimentiren mache, hier mal die einfache Frage, wer heute noch regelmäßig mit Twistern (und eben nicht nur auf Barsche) angelt und fängt.

Und mit welcher Taktik dabei..
 

Torsk_SH

Gone Fishing...
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Moin Tom!

Natürlich fische ich noch mit Twistern. Hier aber eigentlich nur den Turbotail, den FatGrub von Kopyto oder den Tripple Ripper von BassPro.

Ich habe die Erfahrung gemacht das die Twister eigentlich nur gut fangen wenn man die durch kurbelt oder langsam über den Grund schleift. Beim typischen Jiggen laufen, zumindest bei mir, Gufis den Twistern ganz locker den Rang ab.

Gerade letzten Sonntag hatte ich einen wirklich guten Barschspot musste
die Köder aber ganz flach über Grund hüpfen lassen um Bisse zu bekommen.

Mit dem Turbotail konnte ich so nicht einen Barsch erwischen! mit einem exakt gleich gefischten Gufi oder Creaturbait war jeder Wurf ein Treffer #6

Warum das so ist weiß ich nicht, ich vermute aber mal das der Twister erst dann gut läuft denn der Schwanz "twisten" kann, bei Gufis oder noch besser Krebs oder Käferimitationen reicht meist schon die Anwesenheit ohne viel Bewegung (No Action) und den Jagdtrieb zu wecken.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

wer heute noch regelmäßig mit Twistern (und eben nicht nur auf Barsche) angelt und fängt.

Mein Kumpel Ralf angelt auf Zander beinahe ausschließlich mit Twistern. Diese sind erstaunlich klein und werden über die Rute nur ganz leicht über den Grund gezupft. Was die Zander angeht, fängt er damit zweifelsfrei besser als wir mit unseren Gummifischen.

Trotzdem angel ich mit Gufi, ganz einfach weil ich Twister nicht mag. Meiner Meinung nach, kann man damit keine Fische fangen. Auch wenn ich mir schon oft beweisen lassen musste, dass ich da komplett daneben liege.
Aber ein gewisser Starsinn darf ja sein :q

Dass die Fische ihre Gewohnheiten umgestellt haben ist eigentlich nicht anzunehmen - warum sollten sie das tun?
Kurioserweise stelle ich aber fest, dass ich vor 15 Jahren, als ich mit dem Spinnfischen begonnen habe und überhaupt keine Ahnung hatte sehr viele Hechte mit Twister gefangen habe. (Waren damals die billigsten Köder!) Heutzutage stelle ich es mir schwierig vor, einen Hecht gezielt zu "twistern". Wahrscheinlich weil ich mich nicht dazu zwingen kann, den Twister einfach ohne Grundkontakt durchs Mittelwasser zu ziehen ;)
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Na klar. Ein Sandra ist ja auch nichts anderes als ein Twister. Nur wenig beschwert, damit das Spiel nicht beeinträchtigt wird und ganz langsam durchgekurbelt. Der Sandra in 12 oder 16 cm und in der Redhead-Ausführung ist ein sehr sehr guter Hechtköder.
 

bean760

Member
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Bin erst am Samstag erfolgreich mit Twistern mit Doppelschwanz untwerwegs gewesen und habe in einer Stunden,ungefähr 15 sehr schöne Barsche um die 28 Zentimeter gefangen .
Von mir also Daumen hoch für die Twister.
 
Zuletzt bearbeitet:

plötze

Sprottenangler
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

ich angle häufig mit twistern, sei es mit einfachen, sandra´s oder auch dem spira tail. ich würd sagen fast die hälfte meiner guten zanderfänge hab ich diesen ködern zu verdanken. oft hab ich auch beim barscheln mit twister den hecht als beifang.

wenn mit den anderen gummis nichts läuft sind die oft ne echte bank und bringen dann doch noch nen fisch ans band :)
 

kaizr

Member
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Twister sind bei mir die ersten "Gummi`s" die ins Wasser geführt werden.

Für Barsch nehme ich die günstigsten die ich bekommen kann und wenn es auf Zander,Dorsch und Hecht geht fische ich "only Delalande Sandra" in 12cm in Pepper Tea und wahlweise auch Redhead.

Twister sind meiner Meinung nach nich solche Krawallbrüder wie z.B. der Kopyto Classig und machen halt nich soviel Radau. Erst wenn der Twister keinen Biss bringt wechsel ich auf den std. GuFi.

TWISTER FOR PRESIDENT |supergri
 

lippfried

Spinner
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

ich angel momentan recht viel mit twistern von megabass. hier haben sich die kleinen rocky fry curly tail auf barsch und die counter grubs bewährt.
 

pikehunter

Angler aus Leidenschaft...
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

...ja, immer wieder ab und zu gerne. Ziehe bei fast jedem Trip ans Wasser auch mal einen Twister auf. Besonders wenn ich auf Hecht mein Glück herausfordern will, kommt auch mal ein XXL - Twister an den (die) Haken. Gerade wenn ich schön langsaaamm durchleiern will, weil die Hechte gerade nicht so aktiv rauben, sind Twister meine erste Wahl|supergri
 

Jogibär

Raubfisch nur mit Gummi
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Hallo,

wenn schon Twister dann schwöre ich auf Sandras. Die lassen sich auch mit etwas mehr Blei und in großen Größen noch prima führen und haben mir auch schon en paar schöne Barsche gebracht:)

Gruß Rolf
 

FehmarnAngler

Active Member
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Zum Bootsangeln habe ich in meiner Kiste immer Gummis, manchmal läuft nur mit denen was.

Süßwasser... in Dänemark gabs einen Tag, wo Spinner, Wobbler und Blinker unbemerkt blieben, ein einfacher gelber Twister, der nur durchs Wasser gezogen wurde hat dann gefangen.

Allerdings ist die Haltbarkeit von Gummi nicht so hoch, viele Dorsche hält ein Gummi nicht stand.


Gruß, Jochen
 
W

WickedWalleye

Guest
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Und das obwohl sie ja durchaus auch Vorteile haben:
Besseres absinken und kontrollieren durch die schlanke Form, ebenso besseres werfen als mit den oft "unhandlichen" Gufis..

Also ich weiß ja nicht mit was für Gufis du fischt, aber Twister sinken eigentlich garnicht soooo gut ab und werden leicht mit der Strömung verdriftet. Wenn die Strömung stark ist und man viel Blei braucht um auf den Boden zu kommen fische ich eigentlich auch lieber Gummis mit weniger Eigenaktion. Und fliegen tun die m.E auch nicht so berühmt, da gibt es ebenfalls viele Gummifische, die besser fliegen.
Twister oder allgemein Gummis mit viel Eigenaktion brauchen eigentlich immer etwas mehr Blei...

Man kann leichteres Gerät verwenden
Wieso das?

Ansonsten fische ich sehr gerne mit Twistern oder Twistershads - die Standarddinger oder eben Sandras. Denke das tun immer noch viele Leute, fängt ja auch einfach.
Was ich an Twistern mag, ist daß man immer Vertrauen hat, daß sie fangen, weil sie ja immer einen Reiz ausüben solange etwas Zug ausgeübt wird. Ich vertraue einem einfach eingeleierten Twister wesentlich mehr als einem Gummifisch.
Man kann die eben sehr variabel fischen, da gebe ich dir recht. Jiggen ist auf keinen Fall ein MUSS.

Ach so, als Beifänger auf Dorsch ist natürlich sowieso DER Klassiker. Da hat jeder welche in der Box.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Seefliege

Member
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

|wavey:

ich fische gerne die twister von Kalins (Mogambo, Octogambo, Big'N). vor allem auf dorsch an der ostsee und auf hecht an den bodden. wenn ich mal keine lust mehr habe, die 23er gufi-latschen durch die gegend zu werfen, kommen diese twister zur entspannung zum einsatz. #6
 

ollidi

Krebssammler
Teammitglied
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Ich nehme Twister grundsätzlich an der Steinpackung am Mittellandkanal.

Idealerweise an einem Übergang von Spundwand zu Steinpackung, weil man Twister durch ihr geringes Gewicht schön über die Steine hüpfen lassen kann.

Auch beim Parallelfischen an der Steinpackung gehen Twister m. E. am Besten, weil gut und einfach zu führen.

Als Farbe ist bei mir Gelb oder Weiß die erste Wahl. Ob nun Einzelschwanz oder Doppelschwanz ist erstmal ziemlich egal. Fängig ist beides.

Im Verhältnis Barsch zu Zander würde ich meine Fänge auf 60% Barsch und 40% Zander festlegen.
 

Allround-Angler

Well-Known Member
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Twister haben gegenüber Shads folgende Vorteile:
1. billiger
2. laufen auch bei schlechterer Qualität
3. laufen leichter an, da kann man ganz langsam angeln, sehr gut auch im Winter
4. laufen auch, wenn sie nicht 100% mittig aufgezogen sind
5. weniger Fehlbisse (mutmaße ich jetzt mal nach meinen Erfahrungen)

Nachteile:
1. sehen nicht so "fischig" aus, im klaren Wasser ein Nachteil
2. haben meist keine Augen oder schöne Muster wie Shads
3. weniger Druckwellen
4. der Twisterschwanz verheddert sich schon mal im Haken
5. der relativ dünne Twisterschwanz kann leichter abgebissen werden
 

kosh87

Member
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Ich habe sehr gute Erfahrung bei Twistern in Kombination mit einem Spinner. Besonders beim barschangeln.
Gerade im Kanal hat sich das super bewährt.
Einfach einen Einzelhaken statt drilling verwenden, und den twister aufziehen.
Ist auch gleichzeitig schonender fuer die Fische.
Fehlbisse hatte ich wenige.
 

PikeHunter_Fabi

Active Member
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Hab auch einige Twister in 16 und 18 cm in meiner Box liegen, kann mich aber nur selten dazu durchringen sie wirklich auf Hecht zu fischen...
Ich denke gejiggt jetzt im Herbst wenn die Hechte tiefer stehen müsste das ja eigentlich ganz gut laufen, ein Kumpel von mir schleppt mit Twistern sehr erfolgreich, was mich eigentlich wundert....

Gruß Fabi
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Schon interessant, was da alles so zusammenkommt..

Es scheint ja aber auch so zu sein, dass zwar viele noch Twister fischen, dann aber statt der "billigen Gumiwürmer" lieber, nun ich nenns mal "Spezialtwister", verwenden...

Ist wohl wie bei den Gufis auch, wo kaum einer die einfachen zu fischen scheint, sondern zumindest ein Markenname drauf stehen sollte...

Interessant auch die Erfahrung einiger hier, die beim "normalen einleiern" mit den Twistern gut Fisch fangen. Eigentlich ja die optimale Anfängermethode..
Kopf schwer genug wählen, damit man den am Grund schleifen lassen oder einleiern kann,dann wird schon was hängen bleiben.

Ich glaube ich werde mich da mal ein bisschen umschauen, was der Markt so hergibt um wieder mal konzentrerter mit Twistern zu fischen.

Vielen Dank an alle für die bisherigen Antworten (weitere Meinungen gerne gesehen...)!!
 

FangeNichts5

Raubfischteam-Oste
AW: Angelt eigentlich noch jemand mit Twistern??

Ich möchte gerne auch mal meinen Senf dazu geben:)

Ich fische eigentlich seit meinen ersten Angelversuchen mit Twistern. Erst am Forellenteich, jetzt an Weser&Co.
Am Forellenteich habe ich immer die günstigsten genommen. Ich habe gut gefangen, ging fast nie als Schneider nach Hause, und auch meine bisher größte Teichforelle (56cm, 2,56 kg) konnte ich mit nem Twister fangen.
Natürlich waren bei meinen ersten Versuchen auf Hecht an Weihern auch Twister dabei. Und es dauerte auch nicht lange, da hatte ich den ersten:)
Und auch heute noch sind viele Twister in meiner Köderbox zu finden. Diesen Sommer war ich viel an der Bremer Weser unterwegs. Ich selbst konnte zwar nichts mit Gummi (GuFi und Twister) fangen, aber mein Bekannter mit dem ich immer unterwegs war, hatte einige Zander und einen wunderschönen 42er Barsch gefangen.

Und ganz ehrlich: Ich möchte diesen Köder nicht missen|supergri

MFG
FangeNichts5
 
Oben