Angelruten transportieren

bobbl

Active Member
Hallo an alle!

In der kommenden Saison soll es öfter mit dem Rad ans Wasser gehen. Anfangs dachte ich noch an die Anschaffung eines Anhängers, davon bin ich aber angekommen. Zu umständlich das ganze.

Mein kleinzeug für die schnelle Runde bringe ich problemlos in einen Rucksack. Nur in sachen ruten transport bin ich noch unschlüssig. Hat jemand eine Idee, wie ich eine max 2. Steckruten auf dem Fahrrad mitführen könnte?

Viele Grüße
 

Elmar Elfers

Moderator
Teammitglied
Yepp, die Mittelstangenrutenkonstruktion kenne ich auch noch thumbsup
 

Tobias85

Well-Known Member
Ich überlege grade selbst in die Richtung. Bisher hab ich das auch mit der Mittelstange so gehandhabt, aber mit steigender Wertigkeit der Ruten möchte ich das nichtmehr machen, zu riskant. Ich hab Videos gesehen, da haben sich Leute aus einem schmalen PVC-Rohr ein Rutenrohr gebaut. Wenn man das dann an der fahrradstange befestigen könnte, wären die Ruten denke ich ausreichend geschützt.
 

Peter_Piper

Well-Known Member
Hallo, meine 2,40m Ruten packe ich immer in ein gepolstertes Futteral, welches ich mir dann umhänge.
Vor Jahren gab es schonmal so ne Frage. Schau mal HIER, evtl. hilft es dir weiter.
 

Tricast

Well-Known Member
Ich überlege grade selbst in die Richtung. Bisher hab ich das auch mit der Mittelstange so gehandhabt, aber mit steigender Wertigkeit der Ruten möchte ich das nichtmehr machen, zu riskant. Ich hab Videos gesehen, da haben sich Leute aus einem schmalen PVC-Rohr ein Rutenrohr gebaut. Wenn man das dann an der fahrradstange befestigen könnte, wären die Ruten denke ich ausreichend geschützt.
Ich habe früher meine Ruten auch in einem Rutenrohr verstaut und dann immer am Wasser montiert. Das wurde dann aber zu mühsam und so habe ich dann die Spule von der Rolle mit in das Rutenrohr gepackt. Am Wasser dann die Spule mit den Ruten aus dem Rohr genommen, die Spule wieder auf die Rolle gesteckt und fertig.

Gruß Heinz
 

Bilch

Otto-Normalangler
Die Idee mit den PVC Rohren könnte man weiterentwickeln. Ich verwende PE Rohrisolierung, so dass der obere Teil im Auto geschützt bleibt. Möglich wäre also: Rolle ab, beide Rutenteile zuerst in einen der Länge nach geschnittenen Rohrisolierschaum (mit Querschnitten für die Ringe) einlegen und diesen dann in ein PVC Rohr einstecken.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Ich habe mir mal 3 Rutentransportrohre für den Dachträgertransport gebaut, aber 15cm quer und 170cm lang.
Für den Urlaubstransport. Da aber lange Fährenzeiten nach Skandinavien auf dem Programm waren, mussten die abschließbar sein. Das war das schwierigste.
Auf dem Dachgepäckträger habe ich sie vielfach mit Wäscheleine-Stahlseilkern festgewickelt, da ging nichts mehr wech.
Sah dann ein bischen aus wie eine Panzerabwehrrakete, und zusammen wie eine Stalinorgel.
Deswegen habe ich auch auf eine olive Lackierung oder so verzichtet, das orange war eindeutig dem Hausinstallationsbereich zuzuordnen.

Für dieses Thema genau: Die Marley-Wasserablaufrohre sind klasse, und nicht so sündhaft teuer.
Die Steckdeckel mit oder ohne Dichtungen und Muffenstücke vereinfachen eine Konstruktion enorm.
Die Auswahl an Rohrdurchmessern von 4cm bis 15cm ist super, da findet jeder was.
Die Wickeltechnik (und einigermaßen Diebstahlschutz ala Wäscheleine-Stahlseilkern) passt an die Fahrradstange, sogar Überstand nach vorne und am Gepäckträger vorbei ist möglich, evtl. muss man da Lampen wegbiegen und umhaltern usw.
Bei der Gelegenheit LED-Batt./Akku-Lampen am Fahrrad ist eh Pflicht heute.

Ich würde empfehlen, genug Platz zu haben, denn das schont mehrere mitgeführte Ruten enorm. Oder jede im Einzelrohr.
Am blödesten sind größere Ringe, gerne die unten am ST oder MT, die in den Griffkork drücken.
Alleine von daher mag ich keine sonderlich hochstehenden Ringe, umbauen auf normale ist möglich.
 

Tobias85

Well-Known Member
Ich habe früher meine Ruten auch in einem Rutenrohr verstaut und dann immer am Wasser montiert. Das wurde dann aber zu mühsam und so habe ich dann die Spule von der Rolle mit in das Rutenrohr gepackt. Am Wasser dann die Spule mit den Ruten aus dem Rohr genommen, die Spule wieder auf die Rolle gesteckt und fertig.

Gruß Heinz
Das ist ein super Hinweis, danke!
 

Snâsh

Active Member
Ich transportiere nur 1ne Rute auf dem Fahrrad, da ich beim Ansitzen meist zu viel Equip dabei habe.
Wenn ich Spinnfischen gehe mache ich das öfter mit der Daiwa Rutenhalterung für den Rücken, oder schnalle die Rute am Rucksack fest.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Das abnehmen der Spule schreit nach einem Rohrinnendurchmesser von wenigstens 50mm, was schon das Spulenquermaß einer Ryobi-Arc-Familie-4000 oder Shimano-Spin-4000-Spule ist.
Also eher noch mehr Innendurchmesser nötig.
Oder doch Ausschitt für heraushängende hochbauende Stationärrolle ?

Und Druckknopfspulen (Heckbremsenvorteil? :laugh:roflmao )

Für montierte Posen käme als nächstes die "Schutz(aus)rüstung" oder Wechselsystem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
Du fährst "hochkant" im Köcherstil, dann besser auf dem Damenfahrrad ohne Stange! :D
Und Helmfahrer! thumbsup

Dann fehlt eigentlich noch die Solar-Ladestation fürs E-Bike.
 
Oben