Angeln mit dem Weißdorndorn

Boerger

Wald- und Wiesenangler
Hallo,

ich habe bei Ray Mears gesehen, wie er eine alte Angelmethode vorstellt. Dazu schlauft er einen Weißdorndorn (oder heißt der Dorn vom Weißdorn auch nur Weißdorn? |kopfkrat) mit Holzstück als Gegenlager in ein Kordelende ein. Daran wird ein Wurmstück als Köder befestigt. Dieses Setup wird vielfach an eine lange Leine geknotet, bei Ebbe ausgebracht, und bei der nächsten Ebbe der Fang eingesammelt. Das Video dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=waLFiNmWmx0

Die Technik würde ich auch gerne mal ausprobieren. Da im Fränkischen aber wenige Flundern schwimmen und die Gesetzesauflagen hart sind, natürlich angepasst.

Wenn man den Aufbau auf drei Anbissstellen beschränkt und das Ende der Leine mit Bissanzeiger beaufsichtigt spräche doch eigentlich nichts dagegen? Mit Wurm auf Grund beißt vieles, und hängen bleibt, was eine dem Dorn entsprechende Maulgröße hat.

Oder hat womöglich irgendein Urangler oder Bushcrafter das schonmal ausprobiert und kann weitere Tipps liefern?


Danke,
Boerger

PS: Und keine Tipps für billige Vorfachhaken bitte - mir gehts wirklich nur um die Anwendung dieser alten Technik, nicht ums Geldsparen und nicht um den Fangerfolg. ;-)
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Angeln mit dem Weißdorndorn

|bigeyes
Cool!!!
#6

Das schreit nach einem Test in einheimischen Gewässern, auch wenn es ohne ablaufendes Wasser bestimmt schwieriger ist.
Aber so'ne Leine mit kl. Dörnchen über eine von Grundeln eroberte Steinschüttung gelegt...
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Angeln mit dem Weißdorndorn

Gehen wird es sicher, aber genauso sich ist es auch eine Legangel/Schluckangel, dazu womöglich noch unbeaufsichtigt über Nacht. Da hat das Fischereigesetz etwas dagegen. Das könnte im dümmsten Fall ein gelungenes, aber recht teueres Experiment werden.
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Angeln mit dem Weißdorndorn

Der daraus folgende Prozess könnte einen Testbericht aber auch erst richtig interessant machen.

Richter: "Sie haben mit verbotenem Gerät geangelt"
Tester: "Da waren keine Angelhaken dran"
Richter: "Zu was sollte es sonst gedacht gewesen sein?"
Tester: "Eine Schnur mit Dornen, euer Ehren, ich wollte mich selbst kasteien damit und hab sie in Wasser eingelegt, damit die Schnur richtig hart wird. Gerade Sie müssten doch für Buße bei uns Sündern sein"
...
:)
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Angeln mit dem Weißdorndorn

Du vermutest also das Flagelantentum als den wahren Hintergrund? Dann wäre es immerhin einleuchtend, warum sich Fliegenfischer bisweilen selbst piercen! ;)
 

Boerger

Wald- und Wiesenangler
AW: Angeln mit dem Weißdorndorn

Also eine Legeangel ist es ja nur, wenn ich das Ende an einen Pflock oder so knote. Das hab ich aber nicht vor. Wenn am anderen Ende meine beaufsichtigte Angel hängt, wäre der Streitpunkt ja nur, ob meine Anbissstellen so durchgehen. Sonst müssten Querangeln (was anderes ist es ja nicht) doch explizit verboten sein.

Da so ein Dorn ja keine Widerhaken hat, wär es in meinen Augen sogar eine schonende Methode.

Hoffentlich bin ich kein zu großer Exot mit dieser Motivation zu Angeln. Aber wenns schon genug Leute gibt, die neues Gerät und neue Methoden mehr als alles andere interessiert, so muss es zum Ausgleich doch auch das Gegenteil geben, also Leute die Steinzeitmethoden viel interessanter finden.
 

phirania

phirania
In stillem Gedenken
AW: Angeln mit dem Weißdorndorn

Intressante Methode entspanntes Angeln..:m
Über solche Angelmethoden sollte man einen Sammelthreat erstellen wo jeder seine gefundenen Methoden reinsetzt.
Aber eins kann ich aus Erfahrung sagen,so ein weißdorn ist bestimmt kein Schonhaken denn wenn der einmal in den Knochen steckt hilft nur raußoperieren....#q#q#q
 
Oben