Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

L

Luiz

Guest
Hi, würde gerne mal eure meinung wissen. Wie kommt ihr damit klar in deutschland zu angeln. Habt ihr nicht auch manchmal das gefühl, dass man sich nicht wirklich frei bewegen darf?
Wirklich jeder tümpel wird von einem angelverein verwaltet, bei dem man jedes mal richtig löhnen darf. Um sich mal ein wenig freiheit zu verschaffen, muss man am besten in 10 vereinen mitglied sein.
Natürlich gibt es auch tageskarten, die stellen für tagesangler sind aber natürlich andere, meistens auch nicht wirklich toll.

Ich wars vor einem jahr ca. nicht wirklich gewohnt da ich in england angelte und zum glück habe ich holland quasi vor meiner haustür.

Also was ich damit sagen möchte, es macht nicht wirklich spass in deutschland zu angeln, es ist wirklich ein mega aufwand (jahreskarten manchmal nur begrenzt vergeben, tagesschein gibts nicht... ) und in 10 vereinen möchte ich auch nicht mitglied sein und noch nicht mal in einem verein.

Man fühlt sich doch wirklich eingengt und eventuell ein wenig der freiheit beraubt oder? :)

Ein bissle diskutieren darf man ja ... :).

Lg
 

duck_68

Active Member
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Nee, ich fühl mich gut hier - bei der Dichte von Anglern in D muss einfach alles reglementiert werden, sonst würdest Du hier überhaupt keinen Fisch mehr fangen - so siehts einfach mal aus (zumindest in den allermeisten Gegenden Deutschlands :(
 

Lautertaler

Allrounder
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Außerdem werden doch die Gewässer von den Vereinen bestellt.
Ist doch auch ein Vorteil oder?
Klar ist es manchmal nervig mit den ganzen Vorschriften aber ich denke in Deutschland geht es nicht anders.
Würde jeder machen was er will und dann wäre das Geschrei auch groß oder?
 

bolban

Member
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Wie ist es denn in Holland oder England? Darf man da einfach überall?
 

HOX

Member
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Deine Aussage ist prinzipiell irgendwo richtig, allerdings darfst du nicht davon aussgehen, dass jeder Angler sorgsam und gewissenhaft mit dem ihm zur Verfügung stehenen Gewässer umgeht.
Und es gibt leider kein adäquateres Mittel, ungefiederte und zumeist aus östlichen Gefilden stammende Kormorane von Gewässern fernzuhalten, als hohe Gebühren.
Wenn ich mir anschaue wie ein Tageskartengewässer von Jahr zu Jahr mehr an Fisch und landschaftlichem Reiz verliert, weil sich Horden von sog. "Fischerkollegen" am Ufer häuslich einrichten, alles niedertrampeln, 10 Wurmdosen, Kippenstummel Bierdosen oder Vodkaflaschen durch die Gegend schmeissen und jeden Fisch, egal ob groß oder klein und egal ob Aal, Brasse oder Zander per Genickbiss oder gnädigerweise durch althergebrachtes abklatschen ins Nirvana befördern um die Jagdtrophäen anschliessend stolz und mit triumphalem Grinsen in einer Discountertüte nach Hause schleifen wo sie zu sauer eingelegten Köstlichkeiten verarbeitet werde, kommt mir wirklich alles hoch.
Ich angle momentan auch noch mit Tageskarte aber was man da an Gewässern geboten bekommt ist zumindest hier im Süden der Region eine mittlere Katastrophe.
Daher tendiere ich auch zum Vereinsbeitritt um in den Genuß gehegter, überwachter und größtenteils gepflegter Gewässer zu kommen.
 

mitch

P.L.U.C.K.
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Daher tendiere ich auch zum Vereinsbeitritt um in den Genuß gehegter, überwachter und größtenteils gepflegter Gewässer zu kommen.

Absolut, insbesondere da der Großteil der Verein tatsächlich ein unbedingtes Interesse an der Hege und dem hervorragenden Fischbestand seiner Gewässer verfolgt, was sich insbesondere durch sinnvolle Entnahmeregeln und angemessen guten Besatz zeigt.
Somit herrscht wenigstens Gewissheit, wie die jährlich anfallenden Vereinsgebühren in lediglich symbolischer Höhe verwendet werden.
 

Fishzilla

Member
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Hallo.

Ich wohne in der Nähe Hamburg.

Ostsee ist auch gleich um die Ecke.

Und fast alles frei, für mich ein Anglerparadies.
 
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Konstruktiver Beitrag!
Setzten, 6!

Warum das?
So ist es nun mal. Ich wohne in Schwerin mit der Ostsee und der Elbe in HH vor der Tür. Damit ist auch für mich alles frei zu beangeln. Aber auch die Angelgewässer in und um Schwerin sind durch eine Mitgliedschaft im LAV zu beangeln und das ist wirklich eine ganze Menge.
 

Fishzilla

Member
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Konstruktiver Beitrag!
Setzten, 6!

Naja, bevor ich mich setzten muss, noch einen Einwand.

Unsere Elbe ist teilweise frei sowie ein Großteil der Ostsee.

Ich persönlich finde mich in keiner Art und Weise in meinem Hobby eingeschränkt.

Das war doch der Ursprung der Frage?
 

HOX

Member
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Mein vorheriger Beitrag war ironisch gemeint und sollte den Unmut darüber zum Ausdruck bringen, dass ich kein anständiges Gewässer in direkter Nähe zur Verfügung habe!
Kurz gesagt: purer Neid!
 

Gummischuh

Einigkeit+Recht+Freizeit
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Ich will auch 'ne 6:)

Kann als Bremer mitfrohlocken.

Freie Weser und Lesum vor der Türe, Elbe hinterm Haus....

Der Angelgott muss eindeutig Norddeutscher gewesen sein;)
 
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Also ich finde dass wenn man den Angelschein hat überall angel dürfen sollte nur 1mal im jahr 30Euro zahlen und das wars...ohne papierkram...das wär echt herrlich!!!!!!!!!!!
 

Gralf

Member
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Warum das?
So ist es nun mal. Ich wohne in Schwerin mit der Ostsee und der Elbe in HH vor der Tür. Damit ist auch für mich alles frei zu beangeln. Aber auch die Angelgewässer in und um Schwerin sind durch eine Mitgliedschaft im LAV zu beangeln und das ist wirklich eine ganze Menge.

Ja, das ist abhängig von der Region. Je gewässerärmer und bevölkerungsreicher die Region, desto weniger Gewässer hat man pro Tageskarte oder Vereinsmitgliedschaft.

Ist doch klar:q
 

Gummischuh

Einigkeit+Recht+Freizeit
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Je gewässerärmer und bevölkerungsreicher die Region, desto weniger Gewässer hat man pro Tageskarte oder Vereinsmitgliedschaft.

Jo, und von den Preisen oftmals ganz zu schweigen.

Das Gemeine ist, dass durch anziehende, oder allgemein hohe Preise, nicht ein Fisch geschützt, aber mal wieder die finanziell Schlechtgestellten ausgegrenzt werden.
 

Ralle 24

User
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Also ich fühle mich in NRW schon sehr stark benachteiligt. Auch und vor allem durch die Vereinsmeierei. Die besten Gewässer in meiner Gegend sind fest in der Hand elitärer Vereine. Da kosten Aufnahme und Jahresgebühr schon mal locker einen vierstelligen Betrag. Aber auch nur falls ein Mitglied des Vereins austritt oder stirbt und man auf der Warteliste ganz oben steht, oder gute Beziehungen hat.
Vereine, wo man mit moderaten Beiträgen hantiert haben meist unattraktive Gewässer oder unattraktiven Besatz, heißt Regenbogenforellen und/oder Karpfen bis zum abwinken.
Bleiben ein paar Baggeseen ( da hab ich jetzt vielleicht was schönes gefunden ) und halt der Rhein. Letzterer ist zwar ein sehr gutes Gewässer mit sehr gutem Bestand, aber es ist halt Industrieromatik.
 

maesox

normal ist anders...
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Nee, ich fühl mich gut hier - bei der Dichte von Anglern in D muss einfach alles reglementiert werden, sonst würdest Du hier überhaupt keinen Fisch mehr fangen - so siehts einfach mal aus (zumindest in den allermeisten Gegenden Deutschlands :(





Dieser Meinung bin ich auch!! Ist nunmal so#c


Viele Grüße
Matze
 

Pikepauly

Mitglied
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

@Martin u. Matthias

Das ist genau die Einstellung, die typisch Deutsch ist.:)
Ist nunmal so finde dich damit ab.
Auch wenns Irrsinn ist.

Darüber reden sollte man schon mal/dürfen können.
In der Hoffnung, daß sich was verändert.:)

Soll ausdrücklich keine persönliche Kritik sein!!!!
 
L

Luiz

Guest
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

@ ralle24, genau so schaut es aus und mal ganz ehrlich, immer am gleichen tümpel angeln wird doch ziemlich langweilig auf dauer. Und mal eben wechseln oder in mehreren vereinen mitglied zu sein ist auch nicht so einfach bei den hohen einstiegsgebühren.
Teilweise habe ich einiges pauschalisiert, aber nachdem ich mich lange damit befasst habe ist leider diese meinung.

Wäre für ein niederländisches konzept, bezahlen für eine bestimmte region für fast endlos großen angelraum mit traumhafter natur :).
 

Ralle 24

User
AW: Angeln in Deutschland, geraubte Freiheit/Lebensqualität?

Das Problem bei der Sache ist nur, dass wir in Deutschland in weiten Teilen eben nur sehr begrenzte Ressourcen haben.
Da kann man sich drüber ärgern, aber man kann es nicht ändern. Vom Grundsatz her finde ich eine holländische Lösung auch prima. Sie ließe sich vielleicht in Norddeutschland oder MV umsetzen, in NRW aber sicher nicht.
 
Oben