Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Michl1086

Member
Hey Boardies!

Wie macht ihr das zur Zeit? Ich komm von Mo bis Fr um ca. 18 Uhr von der Arbeit heim - knapp ne Stunde bis 19 und es ist schon wieder finster und schw***ekalt... Am WE ist auch noch einiges zu erledigen und kaum Zeit zum angeln...

Geht ihr nach Feierabend noch angeln? Ist die Stunde, bis etz finster is, noch rentabel? Oder geht ihr nur noch am Sa und So, oder wenn ihr so mal frei habt oder so? Seid ihr so hart und setzt euch in die Kälte und Finsternis? Wenn ja, auf was angelt ihr? und mit was? Tipps und Tricks? Lästereien übern Herbst und 's Wetter?

Gehts euch auch so wie mir? aaaarghhhhh, i will Frühling und Sommer und mindestens 5 Wochen Urlaub und vieeeel Zeit zum regelmäßigen angeln....

Also,hier rein: Tipps, Tricks, Köder, Zielfische und alles rund ums herbstliche Angeln nach Feierabend bei fast schon eisigen Temperaturen und Finsternis!

Thx und Petri Heil!

der Michl
 

alexxx

Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Hi,

also für mich ist da kein großer Unterschied ob Sommer oder Winter. Ca.90 % meiner Angelei findet schnell nach Feierabend oder kurz von Schlafengehen statt, deshalb benutze ich für die 2 Stunden meistens die Spinnrute. Schnell hin und schnell wieder weg, dafür so oft es geht. Natürlich auch bei Minustemparaturen, ist ja bekanntermassen nur eine Frage der Klamotten. Ausnahmen sind die Walleransitze, die aber ja vorwiegend in der warmen Jahreszeit stattfinden. Ergo, bis 31.12. ist alles Prima, die ersten 4 Monate des Jahres sind Grausam, da bis auf ein paar Aalrutenansitze, ich nicht sehr viel am Wasser bin.

A.
 

Etamnanki

Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Also bei mir is das verschieden - bin nicht unbedingt ein Schönwetterangler - wenn ich mir in den Kopf gesetzt hab zum Angeln zu fahren dann kann da kommen was will (Tornados sind ja bei uns nicht so häufig^^) ein bischen Regen macht mir da wenig aus.

Jedoch wenn ich nur mit dem Gedanken spiele zum Angeln zu fahren und ein Blick aus dem Fenster raus sagt mir nichts gutes vorher wettertechnisch dann bleib ich auch schonmal Zuhause und schau mir n Angelvideo an.

Warme Handschuhe und richtiges Schuhwerk machen oft den unterschied.

mfg

Etamnanki
 

buddah

Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

bin sowieso meist nachts am Wasser...ist mir somit realtiv!!
wobei angeln in der dämmerung natürlich genial ist!!
 

Zarkon

Thermo-Män!
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Gerade Spinnangeln bei Dämmerung sollte doch zu dieser Jahreszeit zum Erfolg führen?
|rolleyes
 
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Is zwar OT sorry aber das schönste is im sommer nach der Nachtschicht ne stunde mit der Spinne los und dann direckt am Wasser gepennt!

Jetzt im Herbst und Winter machen wir unseren Ruf einen echten Namen! Nur Angler kommen auf die Idee bei minus graden und absoluter Finsterniss ans Wasser zu gehen. Es gibt ja mehr gefahren, kommt man(n) z.B. ohne Fisch nachhause, wie erklärt man wieder das man bei diesem Sauwetter wirklich angeln war#d oder "ich hab wieder nix gefangen" "und warum stinken dann deine Hände nach Fisch"???#c

.......naja ihr wisst schon:)
 

notme

Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Ich geh zwar oft im Dunkeln los, aber konnte noch keine wirklichen Erfolge verbuchen.. Meistens mit Wobblern, dann wechsel ich später auf Gufis..
 

Markus3940

Wasserbüffelbruder
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Es lebe die Dauerfrühschicht :vik:

5.30- 14.30 Uhr,
15.00 Uhr in voller Montur am Wasser |jump:
 

ralfonso

Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

@angelprofi05: hab's mir zur angewohnheit gemacht, nie was mit nach hause zu bringen. hab die weißfische halt wieder reingeschmissen. da freut sich der weibliche part, weil "bambi" wieder freigekommen ist. sollte wirklich was großes beissen, geht's natürlich mit, aber wie soll das funktionieren, wenn man nicht am gewässer angelt? angeln ist wirklich nur die zweitschönste sache und hilft die schönste in eine perfekte rahmenhandlung einzubinden. wäre mal interessant, wer auch so denkt, ich kenn da einige anglerkollegen die sehen das ähnlich ;-)
 

ado

Active Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Angeln in der Dunkelheit.... ne super Sache! Allerdings muss man dafür seinen Fluss, Kanal oder See gut kennen.

Gerade jetzt gehen wir eigentlich vermehrt in der Dunkelheit, und hier hauptsächlich mit Gummiködern.
Und die letzten Jahre sind wir selten ohne Fischkontakt wieder abgezogen. Seis im Fluss oder Kanal.
Am besten isses wenns Nachts noch leicht schneit... die Stimmung ist einfach durch nix zu ersetzten!
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Tja, das Problem kenn ich auch...man kommt abends nach Hause und es ist dunkel. Von April bis jetzt war ich jede Woche minimum 3 x angeln, aber das hat jetzt wohl ein Ende.

Ab und an mal einen Quappenansitz vielleicht...bissel blinkern am Wochenende und beim Angelkeller aufräumen von besseren Zeiten träumen...das wars dann wohl...is nicht zu ändern. Wie sagt meine Mutter immer: "Von November bis März ruht das Leben." ! Irgendwie hat sie leider recht, zumindest wenn man arbeiten muss.

Wenn Ihr nacht spinnangeln geht...was fangt Ihr da so? Besser oder schlechter als tagsüber?
 

Zarkon

Thermo-Män!
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Naja, eigentlich Zander und Hecht.
Je nach Jahreszeit eben und mit was man fischt.

Waller und Aal eigentlich auch nur nachts.#6
 

Stoney0066

Active Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Also ich geh auch jetzt nach m Geschäft noch angeln bis es dunkel wird... Wobei die Barsche hier aufhören zu beißen, sobald die Sonne weg ist! Ich hoffe dann halt immer noch auf nen kleinen Hecht... :q
 

Andy 62

Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Habe gerade am Fr einen Nachtansitz gemacht bis morgens halb fünf! Warm angezogen,ordentliches Schuhwerk,Handschuh und Mütze. Die Barsche waren Putzmunter unterwegs,ein kleiner Zander(wieder zu Mutti geschickt) es war einfach nur gut,keine Langeweile und keine Zeit zum frieren!
War alleine los,zu zweit oder mehr ist natürlich besser!
Die Jahreszeit spielt bei mir keine Rolle:vik:
 
U

Udo561

Guest
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Hi,
ich habe vor 10 Jahren die Rente eingereicht ;)
Im Sommer bin ich meist von 5 Uhr bis zum Frühstück am oder auf dem Wasser .
Jetzt in der dunkelen Jahreszeit wird erst gefrühstückt und dann gehts ans oder aufs Wasser.
Da ich auf Raubfisch genau so gerne angele wie auf Karpfen oder Schleie wechselt das bei mir von Tag zu Tag , oder ich sitze vormittags auf Karpfen an und nachmittags bin ich mit dem Boot auf Raubfisch unterwegs.

Gruß Udo
 

Stoney0066

Active Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Hi,
ich habe vor 10 Jahren die Rente eingereicht ;)
Im Sommer bin ich meist von 5 Uhr bis zum Frühstück am oder auf dem Wasser .
Jetzt in der dunkelen Jahreszeit wird erst gefrühstückt und dann gehts ans oder aufs Wasser.
Da ich auf Raubfisch genau so gerne angele wie auf Karpfen oder Schleie wechselt das bei mir von Tag zu Tag , oder ich sitze vormittags auf Karpfen an und nachmittags bin ich mit dem Boot auf Raubfisch unterwegs.

Gruß Udo

So gut müsst man´s halt haben! |supergri
 

Andy 62

Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Hi Sebastian,also Nachts Grundmontage und Tauwurm läuft bei mir im moment noch sehr gut,in der Dämmerung habe ich mit kleinen Wobblern (Bräunlich) im Mittelwasser gut gefangen! Es gibt bestimmt auch noch andere gute Methoden! Sonst Köfi auf Zander geht auch noch gut,wenn es dunkel wird und gegen morgen! Das schöne ist das es Nachts immer wieder schöne überraschungen gibt(Schleie auf Tauwurm) !!!!!!!!!
Einfach alles mal ausprobieren,hast ja Nachts zeit:q
 

Stoney0066

Active Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Hi Andy,

danke für die Infos!

Da ich nicht so der Ansitzangler bin fällt die Tauwurmmontage wohl eher flach... ;o) Aber man könnte es ja bestimmt auch mal mit Drop Shot und Tauwurm in der Dunkelheit probieren... Dürfte ja keinen Großen unterschied machen!

Werds mal testen... bin gespannt! ;)

Gruß
Sebastian
 

zorra

Member
AW: Angeln im Herbst - Finsternis und Kälte nach der Arbeit

Jetzt ist die schönste Zeit für Raubfischangler ....wene mal Nächte aufem Eis verbracht hast und die Fische dann doch erst am frühen Morgen beissen...ist es besonders geil:q...dat ist nun schon ca.40 Jahre her....Heute musste um 24Uhr zu Hause sein sonst wird sofort Alarm ausgelösst.....als wenn wir alten Säcke den Weg nach Hause nicht mehr finden würden.:vik:
gr.zorra
 
Oben