Anfüttern in der Strömung

Flozek

Member
Huhu,
ich plane in einem Fluss hier in meiner nähe eine Futterstelle anzulegen.
Füttern möchte ich für Grossbrassen (und ich meine wirklich rieesige Klodeckel ;)) und eventuell vorkommende Karpfen, was aber eher selten der Fall sein sollte, also das Hauptaugenmerk liegt auf den kapitalen Brassen.

Ich dachte an Hartmais fürs füttern? Ist kostengünstig und denke mal relativ effektiv, Brassen sollten den auf jeden Fall lieben und Karpfen sowieso...

Das Problem wird aber sein ihn in der Ströhmung zu halten... wie stelle ich das an?
Ich habe schon mal ein bisschen gegrübelt;) und bin auf folgende 2 Möglichkeiten gekommen:

1. Hartmais mit Paniermehl oder Grundfutter binden, einen großen ballen Formen, evtl noch Kies beimischen.

2. Den Hartmais in Viereckige Formen bringen mit ner Tupperdose oder sonstigem und darin einfrieren. Vor dem Füttern dann einfach die Dose entfernen und den Block ins Wasser werfen, wenn die Form eckig ist sollte der Block bei relativ Starker Ströhmung liegen bleiben und sich bei dem ja langsam schon relativ warmen Wasser schnell auflösen.

Um die Ströhmung mal einzuordnen: man fischt hier mit ca 100-120 Gramm

Gefischt wird 3-4m vor meiner Nase, direkt an der Ströhmungskante, das Futter aber einfach so hinein zu werfen wird jedoch auch nichts bringen da ich es nicht auf Teife kriege... Wasser ist hier 2-3 Meter tief, bis es bei der Ströhmung unten angelangt ist, ist es 200m weiter getrieben-

Hättet ihr vielleicht noch andere Tips um möglichst effektiv zu füttern? Würdet ihr vielleicht mit etwas anderem Füttern? Murmeln sind mir hier auf jeden fall zu teuer da ich bei der starken Stöhmung wohl auch viel füttern muss... gibt es noch etwas anderes kostengünstiges?
 
Zuletzt bearbeitet:

Stoney

New Member
AW: Anfüttern in der Strömung

Hallo! Ich angle auch oft an der Strömungskante und da nehme ich meistens einen Sack(z.B. Kartoffelsack oder den wo man Zwiebel kaufen kann) binde eine Schnur daran um ihn später wieder herausziehen zu können und mache größere Löcher rein. Habe damit schon sehr gute Erfolge gehabt.
 

Flozek

Member
AW: Anfüttern in der Strömung

hmm den Tip werde ich dann vielleicht anwenden wenn ich direkt am Angeln bin.
Wenn ich in so einen Sack dann 1-2kg aufgekochten Hartmais tue ist da ja einiges an Aroma im Wasser und durch die engen Maschen kommt auch nichts heraus das die Brassen sättigen könnte, sie suchen also weiter nach Futter und finden schließlich meine kleine Maiskette die sie überrumpeln wird :)

Stelle mir das dann so vor beim angeln:
Strömung fließt in diese Richtung ----->

Maissack | 1-2m Abstand | Rute 1| 2m Abstand | Rute 2

Den Sack werde ich dann noch mit einem dicken Stein aus der Steinpackung füllen und mit einer Wäscheleine versenken.
 

Stoney

New Member
AW: Anfüttern in der Strömung

Deshalb größere Löcher damit auch was rausfällt. Ich lege meistens so 2 Säcke aus im Abstand von 5 Metern in einem Mais im anderen Hafer oder Kartoffeln. Kannst ja mal nen Testbericht darüber schreiben obs was geholfen hat
 

zanderzone

Baitcaster
AW: Anfüttern in der Strömung

Hi!

Warum solltest Du Brassen vorher anfüttern?????
Wenn es bei Euch große Brassen gibt, dann Feeder mit nem Korb von 120 gr rein und die Brassen kommen von ganz alleine! Wenn se da sind und fressen wollen, dann kommen sie auch zu Deinem Futterplatz!

Oder mit ner Kopfrute verkürzt angeln! Wird schwierig bei der Strömung aber is funktiaoniert! Das Futter mit "richtig" viel Kies beschweren!

Brassen braucht man nicht anfüttern! Die kommen immer! Oder hast Du das schon mal von einem Friedfischprofi gehört????

mfg
zanderzone
 
AW: Anfüttern in der Strömung

Einfrieren oder beschweren (Kies usw.)
 

zanderzone

Baitcaster
AW: Anfüttern in der Strömung

Sobald sich der Mais aus dem Eisblock gelöst hat, liegt er in mind. einer Minute 150 Meter vom Futterplatz entfernt!

Überlegt mal: 120 gr. Grundblei!!! Was meinst Du was da die Luzi unten abgeht!!!


mfg
zanderzone
 

don rhabano

BIGBAITBOSS
AW: Anfüttern in der Strömung

Also wenn du das Zeug auf grund willst - Baitdropper

Ansonsten würd ich auch ganz normal feedern!!!
 

Thecatfisch

Boards verändern sich
AW: Anfüttern in der Strömung

Das ist ein Vorhaben du!! Wie beim Bojenangeln auf Waller :) Jetzt schon mal Petri Heil

Ist ne gute idde wenn dein Köder in einer Futterwolkenstraße liegt :)
 

Doc Plato

Active Member
AW: Anfüttern in der Strömung

Hi,

die Gewichte der Futterkörbe (120-200gr) sind identisch mit denen die ich im Rhein fische. "Normales" Anfüttern, egal womit bringt bei dieser Strömung rein gar nix! Die Zwiebelsackvariante habe ich zwar noch nit ausprobiert aber ich kann mir gut vorstellen das es sehr kostenintensiv ist da in so einen Sack gut was reingeht und dieser auch schnell ausgespült sein wird. Ich rate Dir dazu wie gehabt mit dem Futterkorb zu fischen und dein Futter mit Lehm oder feinem Kies zu strecken.
Im Rhein handhabe ich es wie folgt: Am Platz angekommen und Gerät aufgebaut, dann ca. 5-10 Futterkorbladungen (Ohne Vorfach) an die Stelle werfen um eine erste Duftspur zu legen, dann anschließend beim Fischen ca. alle 10min den Korb neu mit Futter füllen und raus damit. That`s it....
 

Flozek

Member
AW: Anfüttern in der Strömung

naja, kostenintensiv?
also wie mans nimmt.

Ich war heute bei Raiffeisen und hab mir 25kg Mais für 10€ gekauft.
Gibt sicher einige die billiger daran kommen aber 10€ für 25€, da kann man eigentlich nicht meckern.

Ich habe vor am nächsten Sonntag an der Stelle zu fischen und werde schon einmal am Montag mit dem füttern beginnen. Geplant habe ich jeden Tag 1-1,5kg Mais zu versenken, in Form von flachen Paniermehleisblöcken denen Kies beigefügt wurde mit evtl noch einem Futterzusatz.

Am alles entscheidenden Tag, dem Sonntag wird dann vor der Session 500gr als Eisblock und 1-2kg in einem wirklich engmaschigen Beutel zu Wasser gelassen da ich die Fische nicht sättigen möchte.

Ich werde dann berichten wie es gelaufen ist und ob sich der ganze Spaß gelohnt hat ^^
 
Oben