Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Vanessa.S

Member
Hallo,

damit keine Missverständnisse aufkommen, ich habe noch keinen Fischereischein (mache diesen erst im Oktober), gehe aber immer mit einem guten Freund von mir angeln, dieser hat mich auch mit dem Angelfieber angesteckt. :m

Nun aber mal zu meinen Fragen.
Und zwar angeln wir schon seit geraumer Zeit gezielt auf Wels, hatten aber weder je einen Biss, geschweige denn konnten wir einen landen. Vielleicht kann uns ein erfahrener Welsangler etwas ''helfen''.

Und zwar angeln wir mit 8/0 Einzelhaken, Vorfach mit 100kg Tragkraft und 90Gramm Laufblei und Unterwasserpose in einem Fließgewässer (Main bei Eltmann).
Wir haben es sowohl mit toten Köfi (Barsch, Rotfeder) als auch mit dem altbewährten Tauwurmbündel probiert oder eine Kombi aus beidem.
Wir angeln entweder in der Strömungskante oder etwas flacher in Ufernähe auf Grund.
Es tut sich einfach nix, außer das uns die Weißfische allelang die Würmer abfressen. |rolleyes

Hat jemand vielleicht einen ganz anderen Tipp zwecks Wallerköder oder weiß jemand wie man diesen etwas ''schmackhafter'' für die Welse machen kann?!

Ich weiß gut Ding will Weile haben, aber ich habe das Gefühl wir machen irgendwas falsch (als Anfänger können wir auch nicht gleich alles richtig machen). |kopfkrat

Lg Vanessa
 

NickAdams

Active Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Was verstehst du unter "geraumer Zeit" und zu welcher Tages- bzw. Nachtzeit habt ihr bis jetzt geangelt?

So long,

Nick
 

Fr33

Gummi Getier Dompteur
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Servus,

ich habe selbst zwar noch nie auf Wels gefischt -aber kenne einige Leute die welche gezielt befischen.... und das im Rhein und Main.

Im Grunde macht ihr bei den Ködern schon mal nicht wirklch was falsch. Aber wichtiger als die Köder ist die Frage nach der Stelle.....

Hafeneinfahrten - Löcher am Grund, Abbruchkanten, Rinnen usw .... DA müsst ihr hin. Oberall wo Deckung und unebenheiten sind.
 

Vanessa.S

Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Was verstehst du unter "geraumer Zeit" und zu welcher Tages- bzw. Nachtzeit habt ihr bis jetzt geangelt?

So long,

Nick
Wir probieren es in den frühen Abendstunden ab ca 18 Uhr bis ca 1 Uhr in die Nacht hinein (länger darf man bei uns am Main nicht angeln), sowie in den frühen Morgenstunden von ca 5 Uhr bis 12 Uhr mittags.
Mit geraumer Zeit meine ich ca 4 Wochen und teilweise 5-6 Tage am Stück raus und angeln.

@fr33

Danke für deine Tipps mit den Hafeneinfahrten und Abbruchkanten.

Wo Löcher am Grund sind wissen wir aber leider nicht.:(
 

Sten Hagelvoll

Konserviererin
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Mit geraumer Zeit meine ich ca 4 Wochen und teilweise 5-6 Tage am Stück raus und angeln.

In ca vier Jahren können wir weiter reden...bis dahin solltet ihr den ein oder anderen Waller gefangen haben. Vier Wochen ist nichts...;)
 

feko

Well-Known Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Hallo Vanessa
Hier in Deutschland wird uns suggeriert wir haben ein Welsüberpopulation,grade in Hessen gilt ja Abschlagpficht.
In den vielen Jahren in denen ich auf wels fische,kann ich dir sagen,dies ist nicht der Fall.
Auch bei gezielter Angelei ist jeder Wels hart erarbeitet.
Zieht euer Ding durch und beweißt viel Geduld und Ausdauer.
Immer am Ball bleiben.
Noch eine Frage-wie groß sind eure Köder?
vg
 

Wallersen

Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Manche fischen ein ganzes Jahr regelmäßig auf Waller und fangen keinen obwohl sie gut fischen.

die Technik bzw Montage wie du sie beschreibst scheint schonmal zu passen.
Wenn ihr weiter draußen fischen wollt solltet ihr euch mal über die 2-Ruten-Technik informieren oder falls Boote zum Köder ausbringen erlaubt sind (auf dem Main bestimmt) wäre eine Stein Montage mit U-Pose die erste Wahl.

Bei der Stellenwahl setze ich persönlich darauf möglichst wenig bis unbefischte Stellen zu beangeln. Natürlich müssen diese über entsprechende Struktur verfügen.
Kanten, Rinnen und Löcher sind schonmal gut, mein absoluter Favorit sind allerding versunkene Bäume und ähnliches, da muss der Köder dann möglichst nahe ran.
Aber Vorsicht, hier is schwerstes Gerät nötig um den Fisch vom Hinderniss fern zu halten!

Wenn ihr mit Wurmknäul fischt könnt ihr die Würmer auch einfach auf einen Wollfaden ziehen und an das Hakenöhr knoten, dadurch halten die viel länger und werden net so leicht abgefressen.
 
O

omnimc

Guest
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

nimm stinkenden tintenfisch, schön im plastebeutel vorgaren, hierbei ist zu empfehlen den haken vorher rein zumachen .
stinkt wie sau fängt aber.
 

Vanessa.S

Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Hallo Vanessa
Hier in Deutschland wird uns suggeriert wir haben ein Welsüberpopulation,grade in Hessen gilt ja Abschlagpficht.
In den vielen Jahren in denen ich auf wels fische,kann ich dir sagen,dies ist nicht der Fall.
Auch bei gezielter Angelei ist jeder Wels hart erarbeitet.
Zieht euer Ding durch und beweißt viel Geduld und Ausdauer.
Immer am Ball bleiben.
Noch eine Frage-wie groß sind eure Köder?
vg
Hallo feko,

danke für deine Antwort.
Wir haben zum Glück keine Abschlagpflicht.
Ich halte auch nicht viel von dieser Abschlagpflicht, jeder sollte wissen was er mit heim nimmt und was nicht.
Was wir nicht verwerten nehmen wir auch nicht mit, der Fisch wird dann schonend von uns zurückgesetzt.
Auch halte ich nichts davon große bzw kapitale Fische abzuschlagen, aber das muss jeder selbst wissen zwecks Fischerhalt etc.
Aber über das Thema gab es ja schon einige Diskussione, jeder hat da eine andere Meinung. ;)
Will darüber auch keine Diskussion entfachen.

Aber zum Thema zurück: Wir nehmen 8-15cm große Köfis (Barsch oder Rotfeder).
 

Bassey

Active Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Die Köder können ruhig auch 25cm lang sein, aber generell würde ich ne ganze Ecke mehr Gewicht (Blei, eher aber Stein als Abrissgewicht) nehmen, denn so haut der Waller sich den Haken auch rein und die chance, dass er ihn einfach ausspuckt ist geringer...
 

Vanessa.S

Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Manche fischen ein ganzes Jahr regelmäßig auf Waller und fangen keinen obwohl sie gut fischen.

die Technik bzw Montage wie du sie beschreibst scheint schonmal zu passen.
Wenn ihr weiter draußen fischen wollt solltet ihr euch mal über die 2-Ruten-Technik informieren oder falls Boote zum Köder ausbringen erlaubt sind (auf dem Main bestimmt) wäre eine Stein Montage mit U-Pose die erste Wahl.

Bei der Stellenwahl setze ich persönlich darauf möglichst wenig bis unbefischte Stellen zu beangeln. Natürlich müssen diese über entsprechende Struktur verfügen.
Kanten, Rinnen und Löcher sind schonmal gut, mein absoluter Favorit sind allerding versunkene Bäume und ähnliches, da muss der Köder dann möglichst nahe ran.
Aber Vorsicht, hier is schwerstes Gerät nötig um den Fisch vom Hinderniss fern zu halten!

Wenn ihr mit Wurmknäul fischt könnt ihr die Würmer auch einfach auf einen Wollfaden ziehen und an das Hakenöhr knoten, dadurch halten die viel länger und werden net so leicht abgefressen.
Hallo,
danke für deinen Tipps, werde mich gleich mal wegen der 2 Ruten Technik belesen.
Leider ist weder Köder ausbringen noch Boote zum Ausbringen von Ködern auf dem Main erlaubt bei uns.

Ich werd heute Abend mal zum Main rausfahren und mal ein paar vielversprechende Stellen suchen, vielleicht werde ich fündig. :m

@omnimc

Wir werden deinen Tipp mit dem Tintenfisch berücksichtigen und mal ausprobieren.
Danke
 

Ein_Angler

Schönwetterangler
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Wir nehmen 8-15cm große Köfis (Barsch oder Rotfeder).
Versuche es mal mit 20-40cm grossen Köderfischen, besonders die Brassse ist ein beliebter Köderfisch für Wels.
 

Vanessa.S

Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Also sollten wir es generell vielleicht eher mit größeren Köfis probieren?

Noch eine Frage am Rande...
wenn wir mit einer Rute auf Aal angeln haben wir immer wieder kleinere Barsche als Beifang die wir zu 90% der Fälle (ob verwertbar oder nicht) leider abschlagen müssen, weil sie sich den Haken so weit runterwürgen das sie sich die Kiemen verletzen oder schon halb tot sind wenn wir sie landen.
Ist so ein ''gieriges'' Verhalten bei Barschen eigentlich normal? |kopfkrat
 

LeineAngler93

Spitzenabbrecher
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Ja, ist es. Die hauen sich besonders Würmer gerne so tief rein, dass sie abgeschlagen werden müssen. Ein größerer Haken könnte das Problem lösen.
 

feko

Well-Known Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Ja-sie wollen ja wachsen =)
also,größere köfis ist gut.
zu dem Boot-wo kein kläger,da kein richter,das auch bezüglich des Köders-öhem,auch zur Angelzeit.
Leider fischt man oft nah am Rande der illegalität.
Mit Tauwurm alles auf n Wollfaden-dürfen auch gerne mal 20-30 tauis sein-keine angst,kann man am nächsten tag nochmal nutzen,am Vorfach lassen und in erde-kühlstellen.
Ich nehme gerne noch kleine Köfis zu dem Würmern dazu-großer köder ist wichtig das er attraktiv ist
Wallersen hat ja schon gesagt-möglichst abgelegene stellen befischen---das senkt auch das risiko ma mit nem schlauchboot erwischt zu werden.
Möchte dich aber auch zu nix anstiften-es ist verboten!
2rutentechnik ist auch klasse
vg
 
Zuletzt bearbeitet:

Vanessa.S

Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Ja, ist es. Die hauen sich besonders Würmer gerne so tief rein, dass sie abgeschlagen werden müssen. Ein größerer Haken könnte das Problem lösen.
Das mit dem größeren Haken haben wir schon durch. Hatten keine 15 Minuten später wieder einen Barsch dran, diesmal einen größeren, der hatte den Haken in der Kieme stecken und musste abgeschlagen werden. #q
 

Vanessa.S

Member
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Ja-sie wollen ja wachsen =)
also,größere köfis ist gut.
zu dem Boot-wo kein kläger,da kein richter,das auch bezüglich des Köders-öhem,auch zur Angelzeit.
Leider fischt man oft nah am Rande der illegalität.
Mit Tauwurm alles auf n Wollfaden-dürfen auch gerne mal 20-30 tauis sein-keine angst,kann man am nächsten tag nochmal nutzen,am Vorfach lassen und in erde-kühlstellen.
Ich nehme gerne noch kleine Köfis zu dem Würmern dazu-großer köder ist wichtig das er attraktiv ist
Wallersen hat ja schon gesagt-möglichst abgelegene stellen befischen---das senkt auch das risiko ma mit nem schlauchboot erwischt zu werden.
Möchte dich aber auch zu nix anstiften-es ist verboten!
2rutentechnik ist auch klasse
vg
Nönö, du stiftest mich nicht an.
Ich hatte mir in etwa das selbe was du gerade geschrieben hast auch vor ein paar Tagen gedacht zwecks abgelegene Stelle und Boot. |supergri
Was meinst du mit bezüglich des Köders?
 

Bentham

Madenertränker
AW: Anfängerin hat ein paar Fragen (Wels)

Das mit dem größeren Haken haben wir schon durch. Hatten keine 15 Minuten später wieder einen Barsch dran, diesmal einen größeren, der hatte den Haken in der Kieme stecken und musste abgeschlagen werden. #q
Barsche sind so. Mach dir nichts draus, die fressen alles, was nicht mindestens doppelt so groß ist, wie sie selbst. Größere Haken bringen meistens nichts.
 
Oben