Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

Hallo,

ich bin gerade dabei den Schein zu machen und will mich dann beim VDSF anmelden. Die Prüfung ist am 05.11., könnte dann endlich mit der Angelei beginnen. Habt Ihr nen Tip für mich auf was ich in dieser Jahreszeit angeln könnte (vorausgesetzt, dass das Wetter halbwegs mitspielt)?
Ich will versuchen die Elster südlich von Leipzig zu beangeln. In der Theorie soll es dort laut VDSF Aal, Barbe, Barsch, Blei, Döbel, Giebel, Gründling, Hasel, Hecht, Karausche, Karpfen, Plötze, Rotfeder, Schleie und Zander geben.
Welche Fischarten könnten denn im Winter sinnvollerweise beangelt werden (natürlich unter Beachtung von Schonzeiten und -maßen)? Was für ne Angelmethode ist zu empfehlen? Ich denk mir einfach, daß mir die Zeit bis zum Frühjahr sonst zu lang wird!
Vielleicht ist ja auch jemand unter Euch, der das Gewässer kennt und mit dem ich mal einen gemeinsamen Ansitz machen kann. Das wär natürlich ideal!:g

Freue mich auf viele gute Ratschläge
 
Zuletzt bearbeitet:

Franz_16

Mitglied
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

Hallo Franz,
der Winter ist Raubfischzeit !!!
Hecht, Zander und Barsch kannst du dann entweder mit totem Köderfisch oder Fischfetzen nachstellen (Montagen dazu findest du hier: http://www.anglerpraxis.de/dezember04_zander.htm
Wenn dir das "ansitzen" zu kalt ist kannst du auch mit großen Kunstködern dein Glück versuchen.
Die Schonzeiten stehen ja auf deinem Erlaubnisschein, Hecht und Zander sollten aber normalerweise mind. bis 31.12 "offen" sein.. schau aber sicherheitshalbr nochmal nach ;)

Wenn du noch Fragen hast, nur her damit #6

P.S. Herzlich Willkommen im Anglerboard ;)
 
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

Danke für den Tip. Kam mir etwas anmaßend vor, wenn ich mich als erstes auf die Lauer lege nach der "Oberklasse":q Aber "Winterzeit ist Raubfischzeit" klingt überzeugend!

Am Besten wird sein ich find jemand aus meiner Gegend, der mich einfach noch ein bisserl anlernt. Also meldet Euch bitte!
 

Achim_68

Boardkante
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

Hi Franz,
wenn Du nach Angelpartnern suchst, stell doch mal ne Anfrage in Was beisst wo? oder bei unserer Mitangelvermittlung
 

kleinerkarpfen

Well-Known Member
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

hi und viel glück erstmal...
eiszeit ist hauptsächlich weißfischzeit. plötzen beißen da ganz gut und wenn man sich ein wenig an beinem gewässer auch große. hechte und zander sind im winter immer aktiv denn bei dem hecht kommt bald die leichzeit und da will er fressen. es gibt ein buch im buchladen.. und zwar angeln im winter.ist ein blaues buch und kostet ca.10€. es ist ganz gut und beschreibt eigentlich alles was man im winter wissen muss. viel spaß in der kalten zeit und petri heil
 
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

hi,

versuchs doch zu anfang mal mit würmern und maden. so kannst du alles mögliche fangen, was gerade für den anfang vielleicht ganz gut ist. bis auf hecht und zander deckst du alle fische deiner liste mit guter chance auf erfolg ab.
suche dir ruhige tiefe stellen für die kalte zeit und fische nicht mit zu grobem gerät und zu großen ködern.
auch einen köderfisch kannst du in dieser jahreszeit mit guten erfolgsaussichten anbieten.

viel spaß
gruß
karpfenbrausi
 
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

Hallo,
danke für Eure Tips. Hatte bisher vor allem den Eindruck gewonnen, daß durch den verminderten Stoffwechsel der Fische im Winter alle Hoffnung auf Erfolg umsonst ist. Aber Eure Beiträge machen doch Mut. Nichts ist schlimmer als gerade den Führerschein gemacht zu haben und ohne Auto dazustehen#q

Beste Grüße
Franz
 
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

Hallo mal wieder,

hab in der vergangenen Woche mal meinen Freund "Ko" überredet mit mir mal an die Elster angeln zu gehen. Da er nur gelegentlich angelt hat er sich ne Tageskarte für Sonnabend gekauft und los ging`s. Wir sind dann gemeinsam gegen 16.00 Uhr los und waren hinter der Gefällestufe in Hartmannsdorf. Das Wasser war eher etwas höher und die Strömung etwas stärker als normal. Wir haben zwei Ruten mit Wurm auf Grund gelegt und auf die weiteren Ereignisse gewartet. Na um es gleich vorweg zu nehmen, das Beste an diesem Abend waren die mitgebrachten Steaks:(. Gegen 16.30 kam ein Angler auf der anderen Seite mit ner Senke und wir konnten sehen daß es bei Ihm nichts zu sehen gab. Trotz vieler Versuche an verschiedenen Stellen ließ sich kein Köfi blicken. Da hätten wir sicher schon weitendenken sollen. Jedenfalls zeigte sich bei uns nicht der geringste Biss. Manche als Zupfer gedeutete Aktionen scheinen wohl eher strömungsbedingt gewesen zu sein. Gegen 23.30 brachen wir ab es waren mittlerweile 3 Grad und die Steaks waren halt auch alle. An Bier konnte ich auch keinen Gefallen mehr finden und für Grog fehlten einfach die Zutaten.|evil:
Heute fiel mir wieder ein was karpfenbrausi vorher hier geschrieben hatte:"suche dir ruhige tiefe stellen für die kalte zeit". Ist`s vielleicht schon zu kalt, so das die Schuppis sich nicht mehr so gern in der Strömung abrackern? Wer weiß Rat?
 
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

Hallo wieder mal,
heut will ich Euch mal von meinem Kurzurlaub in Bad Schmiedeberg erzählen. Die Sache hat nur entfernt mit angeln zu tun, aber interessant war`s trotzdem. Bei uns in Sachsen sind ja Herbstferien und ich dachte so ein wenig Luftveränderung könnte uins allen nicht schaden. Na ja, hätte ich bereits meinen Schein wäre sicher ein „gewässernaher“ Ausflug angesagt gewesen, aber das muß noch etwas warten.:c
Habe übers Netz ein richtig schönes Ferienhaus am Rande des Ortes gefunden. Es ist ein gut umgebautes Bauerngehöft. Meine Kinder (12, 10, 8, 5 und 0,5) sind nicht unbedingt die Wanderfans, aber so ein bisserl frische Luft soll ja gut sein. Nach ausgiebigem Frühstück wurden alle gegen 10.00 Uhr „raus getrieben“. Wir hatten uns das Wasserschloß Reinharz zum Objekt unserer Begierde auserwählt. Die Wälder der Dübener Heide sind um diese herbstliche Jahreszeit großartig. Es gibt Mischwald in allen erdenklichen Herbstfarben. Am Heideteich gab`s für die Jüngste erst mal ne Zwischenmahlzeit. Die anderen vergnügten sich mit der Beobachtung von zahlreichen Fröschen. Das ließ sie erst mal für ne Weile die angeblich so schmerzenden Füße vergessen. Eine halbe Stunde später hatten wir das Wasserschloß in Augenschein nehmen können. Die Führung war erst am Nachmittag und so konnten wir die Anlage nur von außen ansehen. So blieb es uns verborgen wie so ein kleiner Ort zu solch einer prächtigen Anlage kommen konnte.
Doch irgendwie war es auch ein Glück, dass wir nicht rein konnten denn der das Schloß umgebende Teich war abgelassen. Mit meinem bescheidenen Wissen von den 30 Vorbereitungsstunden zur Fischereischeinprüfung erkannte ich das Gewässer als typischen Karpfenteich. Er war höchstens 3 Meter tief. Überall gab es eine dicke schwarze Schlammschicht, das Ufer war mit Schilf bewachsen. Der Schlamm hatte es meinen Kindern besonders angetan. Fette Steine gaben recht köstliche Spritzer und Geräusche von sich. Glücklicherweise trennte uns eine Mauer vom Grunde des Teiches, welche uns eine Menge Gestank auf dem Heimweg ersparte.
Plötzlich sah ich einen Mann mit Wathose, Kescher und Bottich bewaffnet von der anderen Seite in den abgelassenen Teich gehen. Na das konnte ja noch spannend werden. Er ging auf ein Schilffeld in der Mitte zu an dem noch einige Pfützen standen. Als er sich dem Platz näherte kam langsam Bewegung in die Sache. Wir sehen wie er zwei, drei Karpfen kescherte und in seinen Bottich beförderte. Als nächstes war ein Wels an der Reihe, für den der Kescher alles andere als angemessen zu sein schien. Im dritten Versuch landete aber auch der Fisch im Bottich. Er hatte ja nicht wirklich eine Chance, dazu hätte er im Stammbaum einen Maulwurf haben müssen. Ich schätze der Kerl (natürlich der Wels :) war um die 150 cm, der Bottich war etwa ein Meter und der Wels ragte noch einiges über den Rand hinaus. Nun kommt das große leider… hatte die Kamera nicht dabei so das ich „mein erstes Wallererlebnis“ nicht dokumentieren konnte. Wird mir eine Lehre sein – selbst wenn das Angelzeug zu Hause bleibt nie die Kamera vergessen.;)
Am Sonntag war dann die Kamera dabei, hier noch ein paar Impressionen.

Bs02.jpg


Bs03.jpg


Bs04.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Adrian*

Faulenzer
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

Also damit du vielleicht schonmal ein paar fischkontakte hast, würd ich dir zu Feederrute raten, mit Futterkorb-Maden kannst du dann jetzt im Winter Brassen,Rotaugen,Rotfedern und vielleicht Döbel fangen...

Wenn du es wirklich wissen willst würd ich es sagen wie Franz " Winterzeit = Raubfischzeit"
Dann würd ich viel mit Gummifischen besonder's Orange oder Lachsfarbenen Angeln...
 

Wallerschreck

Herr der Fehlbisse
AW: Anfänger sucht guten Rat zum Winterangeln

Hoi.. hab da auch noch paar Fragen.. und zwar wie siehts denn allgemein mit Friedfischem insbesondere Karpfen im Winter aus? Habs gestern den ganzen Tag erst mit Wobbler auf Hecht, dann mit Köfi und Made an der Zweitangel (zweite darf keien Raubfischangel sein) probiert aber Stundenlang nicht ein Zupfer auf keine Rute. In der Dämmerung dann wieder mit Spinnrute eine Hechtattacke auf den Wobbler (hab die Sau gesehen schöner Brocken) aber ausser nem kurzen Ruck in der Schnur wars nix. (Scheinbar bin ich der einzige Angler der trotz aller erdenklicher Maßnahmen ohne Fang nach Hause kommt während andere kapitale Hechte auf Tauwurm!!! fangen)

Mein Gewässer ist die Fulda (in Fulda) ist an der Stelle sehr Struckturreich massig Unterstände, Kuven und unterschiedliche Tiefen von knapp 1 m bis über 2m tiefe Kolke und dementsprechend unterschiedliche Strömung. Mein Problem ist das ich nicht weiß was ich im Winter mit der Friedfischrute anfangen soll. Lohnt sichs auf Karpfen zu gehen? Und wenn ja welcher Köder? Bisher hab ich nur auf Boilie gefangen alles andere wurde schlichtweg ignoriert. Köfis hab ich massig eingefroren und ausser Karpfen ist dort kein interessanter Friedfisch drinnen keine Barbe oder sonstiges.

Ach ja und wo ich gerade dabei bin.. an welchen Stellen sollte ichs denn mit Köfi versuchen? Tiefe oder Flache stellen? Starke oder schwache Strömung? Kurven oder Geraden ? Innenseite oder Aussenseite Kurve? alles was man halt so wissen muss ;)
Hab in der Vergangenheit nie viel mit Köfi geangelt war eher so der Spinnfischer aber man wird ja faul :g
 
Oben