An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Hallo Petribrüder,
ich lebe in Südtirol wo das angeln mit dem lebenden Köderfisch noch erlaubt ist. Nun wollte ich fragen mit welchen Posenmontagen ihr damals geangelt habt. Ich suche Montagen mit 2 Haken. Den 3 Hakenmontagen sind bei uns nicht erlaubt und da die Köderfische ziemlich groß sind hakt man den Hecht mit einem Haken oft nicht. Die Montagen sollten für Weißfischen sein, denn Barsche sind verboten, der Fisch sollte ziemlich lang am Haken überleben, denn ein aktiver Fisch gefällt dem Hecht besser als ein leblos am Haken hängender Fisch, auch sollte die Montage gut sitzen (wegen weiten Würfen), ebenfalls sollte die Haken so gesetzt sein das man den Hecht so oft wie möglich hakt. Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten, und danke im Voraus für die Wertvolle Hilfe. MfG euer Anglersuchti
 
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Danke für die Antwort Professor Tinca, allerdings habe ich gesagt ich suche Montagen der vorher genannten Art mit 2 Haken. Lippenköderung (oder Nasenlöcherköderung), Drilling in Rücken und die sonstigen in deinem Link genannten Anköderungsmetoden sind mit einem Haken. Ich wäre weiterhin auf Antworten für die oben gestellte Frage dankbar. MfG, euer Anglersuchti
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Prof Tinca macht es z.B. so :

Als man hier noch durfte:)c) habe ich den lebenden Köfi immer(!) durch die Nasengruben eingehakt. Eine Seite rein - andere wieder raus.

Dann kann man ihn nach dem Angeln wieder zurüch setzen wenn nix gebissen hat.


Wichtig bei der Köderwahl sind Köfis die nach unten streben und die Schnur stramm halten.z.B. kleine Güstern, Brassen, Gründlinge, Karauschen. . . .

Schlecht sind Rotaugen, -federn, Ukeleis . . also Fische die nach oben wollen.

Die Montage sah in etwa so aus:

Pose, je nach Köfi-Grösse, mit 12 - 25 gr. TK. an 35 Hauptschnur, dann eine eine Bleiolive in entsprechender Grösse um den Köfi aud Tiefe zu halten.

Das gewicht der Olive sollte so sein, dass der Köfi die Pose gerade eben bis knapp unter die Oberfläche ziehen kann.

Dann merkt auch der Hecht kaum etwas.

Unter dem Blei einen kräftigen Wirbel(Einhänger ist empfehlenswert, da die Vorfächer schon mal gewechselt werden müssen) und daran ein 50 - 80 cm langes Stahlvorfach.

Ich habe immer Drillinge benutzt. Wenn viel Zander oder Barsch vorhanden war, auch Einzelhaken.

Und schon kannste loslegen.#6





Ähnlich mache ich dies auch wobei ich meine Fische vom Boot,Segelpose,
oder Ballon setze.
Ich verwende mindestes 80er Vorfach dies kommt der Beweglichkeit der Köfis sehr entgegen.
Beködern tue ich etwas anders als Tinca.
Dazu verwende ich große Einzelhaken (starkdrähtig) von 2er bis 4er, die ich mit der Hakenspitze von oben durch ein Nasenloch schiebe, wobei er seitlich zwischen Unterkieferast und Zungenboden derselben Seite (wie das Nasenloch!) wieder austritt.
So steht die Hakenspitze immer frei vor dem Fischmaul und der Fisch kann auf dem Hakenschenkel frei atmen!
Gesichert wird dann noch mit einem Gummiplättchen (Fahradschlauch o.ä.)
Der Köfi hat im besten Fall mindestens 18 cm.
Ich fische nur so und hab so schon große Zander,Hechte und Waller gefangen!

Und keine Angst vor großen Köfis so 300gr. aufwärts,je größer, desto mehr Theater und auch langlebiger sind die!
Wenn ich die schonend setze, komme ich so schon mal mit zwei Köfis über ein WE, wo die Köfitöter Zig verangeln mössen, um die immer frisch und fängig zu prÄsentieren!
Bei Weitwurforgien wird die Sterblichkeitsrate natürlich höher und wenn
du nach jedem dritten Wurf wechseln musst, so kannst du auch gleich tot angeln!

Taxidermist
 
Zuletzt bearbeitet:

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Da fällt mirnoch das alte Sattelsystem ein.
Bestehend aus einem Einzelhaken im Rücken des Fisches und zwei Drillingen - einer links, einer rechts.#h

Find gerade kein Bild beim gurgeln.|kopfkrat
 

MefoProf

Strandläufer
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Hallo,

weite Würfe sind mit lebendem Köderfisch nahezu unmöglich

Alleine schon deshalb, da die wenigsten Köderfische weite Würfe gut verkraften und daher nach so einem Wurf meist schnell krepieren.

Um weit werfen zu können, braucht man schon zwei Haken. Auch das erhöht die Überlebenschancen eines Köderfisches nicht gerade.

Daher würde ich auf grosse Distanzen immer mit totem Köderfisch angeln.

Wenn dú es dennoch versuchen willst: Am ehesten eignen sich noch Karauschen und Schleien für diese Art der Angelei. Ich würde dabei einen Haken durch die Lippe und den anderen durch den Schwanz ziehen.

Irgendwo meine ich mich auch noch an so eine Art "Wickelmontage" zu erinnern. Das habe ich aber nie selber ausprobiert.

Eine weitere Möglichkeit, um auf distanz zu kommen, könnte ne Segelpose sein.

#h
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

@Tinca,hab mir schon Sattelsysteme mit Gummis o.feinem Kupferdraht
gebaut,wobei ich den Köfi noch nicht mal anpicken mußte.
War mir aber alles zu aufwändig,da ich auf Einfach setze.
Ich glaube auch nicht, dass man deutsche Seiten im Netz mit Photos von lebend Köfimontagen findet,dass war doch fast vor www.
Wär doch schön wenn unser Angelsüchti mal was einstellt!
Ich kann dass leider nicht so richtig, da ich momentan auf drei PCs schreibe,sonst würde ich dass bei Gelegenheit machen.

Taxidermist
 
Zuletzt bearbeitet:

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

@Tinca,hab mir schon Sattelsysteme mit Gummis o.feinem Kupferdraht
gebaut,wobei ich den Köfi noch nicht mal anpicken mußte.
War mir aber alles zu aufwändig,da ich auf Einfach setze.
Ich glaube auch nicht, dass man deutsche Seiten im Netz mit Photos von lebend Köfimontagen findet,dass war doch fast vor www.

Taxidermist

Das ist wohl das Problem. Ich versuch mal ein Bild aufzutreiben . . .|wavey:
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

So hab was gefunden(Quelle "Wir angeln Hecht" v. U.Basan 1986 und "Spinnangeln" v. Max Piper 1960, beides DDR):



http://up.picr.de/5370497.jpg
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Toll!
Das passt ja,die unten links, ist anscheinend sowas, mit nem Gummi!
Wenn man nun modifiziert und den Rückenhaken, in der von mir beschriebenen Weise durchs Maul hakt,ist's vielleicht sogar noch ein bischen Köfischonender.
Oder er zieht dem Köfi den Kopf ins Genick und es ist schlechter als die gezeigte Montage!

Taxidermist
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Für weite würfe würde ich (wenn ich dürfte#d) den köfi mit einer nadel auffädeln. Wenn man schön vorsichtig macht und von vorne entlang der Mittelgräte die Nadel führt bleibt der Fisch sehr lange am Leben und es verdüddelt auch (meistens) nix.
Aber ich darf ja net :g
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Auf die Art haben in meiner Jugend fast alle gefischt und manche haben für richtige Weitwürfe, das (Stahl)Vorfach noch mal einmal um die Schwanzwurzel gelegt.
Hat aber Meiner Meinung nach den Nachteil,dass der Köfi sehr unbeweglich
wird weil normalerweise auch der Hakenschenkel unter der Haut sitzt.
Je beweglicher und fitter der Köfi ist bei seinem Job,desto mehr Sinn macht es überhaupt mit LebendKöfi zu Fischen!
Es steigert nämlich auch die Fängigkeit je mehr der auf sich aufmerksam macht In seiner Bewegung gehemmt ist der Köfi ohnehin, egal bei welcher Montage.
Aber wohlgemerkt ,ist halt meine Meinung!

Taxidermist
 
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Auf die Art haben in meiner Jugend fast alle gefischt und manche haben für richtige Weitwürfe, das (Stahl)Vorfach noch mal einmal um die Schwanzwurzel gelegt.
Hat aber Meiner Meinung nach den Nachteil,dass der Köfi sehr unbeweglich
wird weil normalerweise auch der Hakenschenkel unter der Haut sitzt.
Je beweglicher und fitter der Köfi ist bei seinem Job,desto mehr Sinn macht es überhaupt mit LebendKöfi zu Fischen!
Es steigert nämlich auch die Fängigkeit je mehr der auf sich aufmerksam macht In seiner Bewegung gehemmt ist der Köfi ohnehin, egal bei welcher Montage.
Aber wohlgemerkt ,ist halt meine Meinung!

Taxidermist

Hast ja auch recht, allerdings gibt es heutzutage sehr weiche und feine Stahlvorfächer die der Beweglichkeit des Köfis fast nix nimmt. Den Drilling oder Haken niemals mit dem Öhr oder Blättchen in das Fleisch stecken. Einfach bis ran ziehen und gut is, wenn mann voll durchzieht rutscht das Öhr von alleine ins Fleisch. Des weiteren ist erzählt worden das der Köfi mehr zum Biss animiert wenn er nicht im Wasser rumschwimmt als fehle ihm nix. Er sollte schon leicht seitlich schwimmen etwas zucken eben mal ne pause machen wie ein kranker oder verletzter Fisch deswegen haben "die Alten" ihn auch vorm wurf nen kleinen schnipper auf den Kopf gegeben.
 

kati48268

Well-Known Member
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Endlich ein Thema, von dem ich was verstehe |rolleyes

Vieles ist ja schon gesagt. Ein paar Details noch dazu:

- Weite Würfe sind tödlich, lass es, angel ufernah, vielleicht auch mit Stellfischruten, dann kannst du meist bei fehlendem Erfolg der KöFi bedenkenlos freilassen, er wirds vermutl. überleben. Voraussetzung ist aber auch, dass du ihn ausschließlich mit nassen Händen angefasst hast.
- Benutz, wenn du weiter raus willst, eine Segelpose und fische mit dem Wind. Segelpose immer nur unten mit Wirbel befestigen, nie als Durchlaufpose benutzen; die dreht dir sonst eine Mordsperücke in die Schnur.
- Nasenköderung mit einem Haken od. Drilling ist am schonendsten, der Anhieb muss dann aber etwas später kommen, nach dem Drehen der Beute.
- Doppeldrilling, einer unter der Rückenflosse, einer vorn an der Brustflosse leicht eingehakt, = sicheres Haken & Sofortanhieb (3-2-1-meins).
- im Fließgewässer den oberen Haken in die Nase, den 2ten weiter hinten.
- Gut ist immer, nach dem Anködern ein Stückchen Gummi (z.B. kl. Stück Einmach- od. Ventilgummi) über den Haken(bogen) zu stecken. Der KöFi wird geschont & löst sich nicht selbständig ab.
- Nie, niemals Rotfedern, ansonsten hast du ein Riesenschnurgetüddel.
- Schwimmende Schnur und eine eher schwere Montage (mind. 20gr.Blei über dem Vorfach) verhindert ebenfalls Getüddel.
- Ich fische, außer im Winter, nie tiefer als 3-4m, eher höher, 1-2m, egal wie tief das Wasser ist. Der Hecht greift gern von unten an, sieht auch gut horizontal & nach oben.
...natürlich nur dort, wo ich darf.
 
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Jo nie aber auch NIEMALS Rotfedern! Da kannste nach zehn minuten den ganzen Rotz abschneiden! Weite würfe gehen aber, glaub den Alten die ich kenne! Vorm aufschlag mit etwas Gefühl abbremsen und du kannst mit dem Köfi locker drei bis vier mal auswerfen! Natürlich lässt er dabei federn ääääähhhhh Schuppen. Danach brauchste nen neuen aber das weiste ja nun vorher.

PS. vom zurücksetzen von Köderfischen halt ich gar nix! Dann lieber abschlagen und in die Truhe fürs Zanderangeln!
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Dem :- Weite Würfe sind tödlich, lass es,

und: - Nasenköderung mit einem Haken od. Drilling ist am schonendsten, der Anhieb muss dann aber etwas später kommen, nach dem Drehen der Beute.

und:- Nie, niemals Rotfeder(n), ansonsten hast du ein Riesenschnurgetüddel.

und dem: - Ich fische, außer im Winter, nie tiefer als 3-4m, eher höher, 1-2m, egal wie tief das Wasser ist.

kann ich mich voll und ganz anschließen!

Taxidermist und Tschüs
 
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Danke für die hilfreichen Antworten, ich habe einiges gelernt. Man hört sich, euer Anglersuchti
 

kati48268

Well-Known Member
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

:c Die Rache der Rotfeder:
 

Anhänge

  • 18092010032.jpg
    18092010032.jpg
    47,7 KB · Aufrufe: 251

MefoProf

Strandläufer
AW: An die alten Angler (Lebender Köderfisch)

Hmmh, ich hab schon oft Rotfedern als lebenden Köfi benutzt. Bislang sind die mir in keinster Weise negativ aufgefallen|kopfkrat
 
Oben