Allgemeine Diskussionen zum Thema Boilies selbermachen

Ralle 24

User
Hier kann alles rein, was sich keinem bestehenden Thema zuordnen lässt
 
R

RheinBarbe

Guest
Käseboilies

Hi.

Stelle meine Frage mal hier im Karpfenbereich, denke da wird mir am ehesten geholfen. Hatte vor jetzt in der kalten Jahreszeit Käseboilies für zum feedern selber zu machen.

Habe dazu ein paar Rezepte gegooglet und wollte mal hören was ihr davon haltet, ob diese sinnvoll sind oder Blödsinn. Vielleicht hat der ein oder andere ja schon mal selber Käseboilies hergestellt.

2-2,5 Kg Maismehl
2-2,5 Kg Hartweizengrieß
40-50 Eier
300ml Öl (Raps-oder Sonnenblumenöl)
1 El Salz pro Kg Mix , hier also 4-5
10 gehäufte Eßlöffel Parmesan, Grana Padano oder Rapesan

Die Käse-Boilies sollte man besser einfrieren , da sie auf Grund des Milchanteiles im Käse sehr gerne zum Schimmeln anfangen, immer die benötigte Menge zum Barbenangeln und Abfüttern auftauen und fertig .
Käse-Kartoffel-Boilies:
600 gr. gekochte Kartoffeln zerstoßen
600 gr. Grieß
200 gr. geriebener Parmesan (oder Pudding-/ Götterspeisepulver)
Eier sind nicht unbedingt erforderlich
Welche Boiliemenge erwartet mich denn dabei jeweils?
Im oberen Rezept sind es quasi 5 Kilo Masse, ist das nicht ein bisschen viel?
Muss man die Boilies einfrieren?
Sollte man lieber ein anderes Rezept nehmen und einfach etwas Parmesan hinzufügen?

Fragen über Fragen, wer weiß die Antworten?! #h


Gruß
RB
 

jochen1000

Member
AW: Käseboilies

Hi.

Stelle meine Frage mal hier im Karpfenbereich, denke da wird mir am ehesten geholfen. Hatte vor jetzt in der kalten Jahreszeit Käseboilies für zum feedern selber zu machen.

Habe dazu ein paar Rezepte gegooglet und wollte mal hören was ihr davon haltet, ob diese sinnvoll sind oder Blödsinn. Vielleicht hat der ein oder andere ja schon mal selber Käseboilies hergestellt.

Welche Boiliemenge erwartet mich denn dabei jeweils?
Im oberen Rezept sind es quasi 5 Kilo Masse, ist das nicht ein bisschen viel?
Muss man die Boilies einfrieren?
Sollte man lieber ein anderes Rezept nehmen und einfach etwas Parmesan hinzufügen?

Fragen über Fragen, wer weiß die Antworten?! #h


Gruß
RB

Du willst wahrscheinlich den Boilie auf Barben benutzen, richtig?

Ich denke, dass erste Rezept hat einen nur sehr geringen Käseanteil. Würde ich eher erhöhen. Wenn ich tatsächlich richtig liege, kannst du für Barben auch sehr gut Fischpelletmehl oder Fischmehl benutzen.

Mein Rezept würde dann in etwa so aussehen:

Attraktorbasis:

20% Pelletmehl (deiner Wahl)
25% Parmesan (gerne der billige:))
5% Blutmehl (Attraktor und Härter)

Binder/Grundgerüst:
20% Reismehl (du angelst ja anscheinend im Rhein, deshalb Reismehl, denn dieses ist sehr schwer)
20% Sojamehl (kannst auch ohne weiteres Hartweizengries nehmen, ich bevorzuge Soja aufgrund der besseren Nährwerte, siehe Carstens Ausführung über Soja bzw Hartweizengrieß)

So die restlichen 10% würde ich als Karpfenangler mit Egg Albumin und Milchpulver auffüllen, allerdings bleibt die Frage offen ob du einen eher harten oder einen Boilie, der stark auswäscht, bevorzugst... ich würde aber in jedem Fall Egg benutzen...

Pro Kilo Trockenmasse 9 - 10 Eier und ein Pinneken Öl

Du bekommst pro Kilo Trockenmasse in etwa 1,2 - 1,4 Kilo Boilies (abhängig davon wieviele Eier und wie große Eier du benutzt)
Einfrieren musst du natürlich nicht, gibt auch Alternativen (Suchfunktion: Boilies konservieren)

Ich hoffe ich konnte etwas helfen


Gruß

Jochen
 

Professor Tinca

Posenangler
Teammitglied
AW: Allgemeine Diskussionen zum Thema Boilies selbermachen

Warum Käseboilies?

Du angelst doch im Rhein?

Nachteile:
Beim füttern rollen die weg . . .
Macht einen Haufen Arbeit . . .
Ob sie fangen ist noch unklar . . .

Überback doch im Ofen einfach Steine mit einer Scheibe Käse und fütter damit an. Die bleiben liegen.

An den Haken einen Würfel frisch geschnitten, jungen Gouda. Der ist zäh wie Gummi und hält.

Damit es nach Boilie aussieht, kannste noch die Ecken rund schnitzen.:):):)

Damit sparste dir die Arbeit.:m
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RheinBarbe

Guest
AW: Allgemeine Diskussionen zum Thema Boilies selbermachen

@jochen1000: Danke für die Antwort, woher bekommt man den Kram? Muss man bestellen oder gibts das auch woanders (Raiffeisen, Supermarkt)? Oder haste nen guten Link von einem Versand der mir das alles schicken kann und mir somit ewiges rumgooglen erspart?!
Welche Farbe haben die Boilies nach deiner Mixtur am Ende?
Was bedeutet "Attraktor" und "Pinneken"?


@Professor Tinca: Nee, nein und no!! :)
1) Ich brauche nicht anfüttern, dafür hab ich Futterkorb + Futter
2) Steine mit Käse, hab ich schon gehört, ist für kleine Flüsse vielleicht interessant, aber nicht in meinem Fall.
3) Käse hält nicht wirklich gut (egal wie montiert) und gerade im Sommer schnell zu weich (Wassertemperatur).
4) Die Arbeit für die Boilies herzustellen macht mir nichts aus, finde das eher spannend sich damit ein bisschen zu beschäftigen und in der Hinsicht was hinzuzulernen.
 

jochen1000

Member
AW: Allgemeine Diskussionen zum Thema Boilies selbermachen

Bestellen kannst du den Krams bei zum Beispiel:

carpfishing.de
successful-baits.de
selfmade-baits.de
mm-baits.com

aber da gibt es noch tausende mehr.

Durch das Fischmehl/Pelletmehl und das Blutmehl wird die Murmel recht dunkel.
Pinneken - Schnapsglas;)
Attraktor - für die Fische attraktive Zutat (einfach gesagt)

25% Parmesan ist auch auf den zweiten Blick sau viel, mach lieber 10 - 15% und dafür mehr Binder rein.

Sehe ich das richtig, dass du nur ein oder zwei Kilo als Hakenköder machen willst?
Dann alles zurück!
 
Oben