Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Dellen

New Member
Zuerst möchte ich mal ein Lob für dieses aktive Forum aussprechen. Toller Umgangston und viele informative Beiträge. Seit mehreren Wochen lese ich täglich Eure Beiträge hier.
Ich bin ein absoluter Anfänger. Ursprünglich habe ich meinem 9-jährigen Sohn als Geburtstagsgeschenk versprochen, den Angelschein zu machen. Und dieses Versprechen habe ich eingehalten, und bin wirklich froh darüber. Ein tolles Hobby!
Nun bin ich auf der Suche nach einer vernünftigen Angelausrüstung. In den letzten Wochen habe ich mich sehr mit diesem Thema auseinandergesetzt. Umso mehr ich gelesen habe, umso mehr musste ich feststellen, dass man als erfolgreicher Angler einiges an Wissen drauf haben muss. Die Vielzahl der Techniken und Köder haben mich einfach erschlagen. Zum Glück habe ich ein tolles Buch gekauft, in dem alles prima erklärt wird.
Ich habe mich wie viele Andere für das Spinnfischen auf Raubfische entschieden.
Ganz besonders interessant hört sich das Angeln mit Gummis am Jigkopf an.
Nach vielem hin und her denke ich, dass die die Baitjigger M in 2,70 m Länge eine geeignete Rute dafür ist. Bei der Wahl der richtigen Rolle bin ich auf Eure Hilfe angewiesen. Positives liest man über die Spro Black oder Red Arc, die Rarenium CI4 oder Stradic CI4. Bei der Schnur habe ich keinerlei Ahnung.
An Weihnachten und meinem Geburtstag habe ich mir nur Geld für diesen Zweck schenken lassen. Momentan haben sich etwa 300€ angesammelt. Klar kann ich mir für den Anfang ein ganz einfaches Set für viel weniger Geld kaufen. Doch habe ich schon öfters gehört, dass dies schnell im Keller in der Ecke steht. Und ich meine es schon ernst mit dem Angeln.
Und ich bin auch in der glücklichen Lage die Sommerurlaube in Schweden oder Norwegen zu verbringen. Diesen Sommer fahren wir wieder nach Schweden.
Genug gesabbelt! Jetzt bin ich auf Eure Reaktionen sehr gespannt.
Nette Grüße,
Frank
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Hallo Dellen, herzlich willkommen im AB.
Da hast du ja schon gut recherchiert und sowohl bei der Rute, als auch den genannten Rollen eine recht gute Wahl getroffen.
Ich würde allerdings als erste und Allroundspinne, die nächst stärkere Baitjigger
wählen, also die H.
Damit deckst du ein etwas größeres Köderspektrum ab.
Dazu passt eine 4000er Rolle(eine von denen, die du genannt hast), bespult mit einer 9Kg geflochtenen Schnur, z.B. 0,15er Powerpro.
Bei den Kleinteilen kannst du noch einiges an Geld loswerden!

Jürgen
 

simmi321

Erfolgloser Fischer
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Kommt darauf an worauf du mehr wert legst. Ich selbst habe die 3000er RedArc , Rarenium 3000 und Stradic 4000 ci4. Zum Jiggen und faulenzen benutzte ich die RedArc mit der ich sehr zufrieden war/bin aber bin nun zum faulenzen auf die Stradic umgestiegen . Beim faulenzen bevorzuge ich rollen mit hoher Übersetzung wegen des größeren schnureinzug. Beim Spinnfischen nutze ich eine Rarenium um mit der niedrigeren Übersetzung den Köder langsamer und besser zu führen können.
 

Abfael

Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Herzlich willkommen.

Ich persöhnliche nutze die Spro Black Arc mit einer 0,14er Spiderwire Stealth Code Red.

Die Spro ist ihr Geld wirklich wert, und ich kann dir diese bedenkenlos empfehlen. Bei der Schnur gibt es eigentlich keine Kompromisse, dort kaufe ich nur noch Qualität.
Da man diese Komponente beeinflussen kann sollte man es auch tun, ein Verlust aufgrund schlechter Schnur geht garnicht.
 

Mikey3110

Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Wenn man ehrlich ist, dann muss man sagen, dass die Arc´s gute Rollen sind und eigentlich völlig ausreichen.
Schließlich geht´s ja um das Angeln und nicht darum, wer die geilste Rolle dran hängen hat. Für das Geld bekommt man bei Spro relativ viel geboten und hat ein anständiges Stück Metall in der Hand. Hatte auch eine BlackArc.

Doch dann kam der Tackleaffe.... #t

Wenn du mit wirtschaftlicher Vernunft kaufst, dann nimmst du eine der Arcs und investierst den Rest in eine anständige Ladung Jigs und Gummis :)
 

Wallersen

Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Hallo,
Wahl der Rute und der Rollen ist schon ganz gut, lediglich die Red Arc würde ich nicht nehmen, da wäre mir das Risiko eines Montagsmodells zu groß.

Willst du denn überwiegend am Fluss oder am See angeln ?
Für Fließgewässer brauchst du meist etwas schwerere Bleiköpfe, daher ist der Tipp zur Baitjigger H schon gerechtfertigt. Auch im Stimmwasser wirst du damit gut auf Hecht und Zander angeln können.

Bei den Rollen würde ich zu einer 4000er Größe tendieren.
Wenns etwas preiswerter sein soll dann die Black Arc, ansonsten bist du mit den Shimanos um 150€ schon ganz gut beraten.
Da die Stradic CI4 und Rarenium *nur* über hochwertige Kunststoffgehäuse verfügen würde ich die Stradic FJ (Weiß) noch in Erwägung ziehen, diese hat ein Metallgehäuse, was eine höhere Lebenserwartung verspricht.

Bei der Schnur würde ich auf eine Stroft R3 (7Kg) in möglichst auffälliger Farbe (ich benutze überwiegend Orange) setzen.
Die Tragkraft der Schnur ist zum Angeln auf Hecht und Zander völlig ausreichend und der Durchmesser ist noch gering genug um den Köderkontakt und die Wurfweite nicht negativ zu beeinflussen.
Ja, die Schnur ist nicht billig, dafür aber von bester Qualität.

Auch bei den (Stahl)-Vorfächern solltest du auf qualität achten. Hier reichen übrigends Vorfächer mit ebenfalls 7Kg völlig aus, bzw sind Vorfächer mit mehr Tragkraft als die Hauptschnur eher kontraproduktiv.

Hoffe das konnte dir fürs Erste helfen, Fragen wirst du sicher noch genug haben ;)
 

Pano

Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Hallo,

ich persönlich fische auch die Baitjigger M seit etwa seit einem Jahr und bin damit sehr zufrieden. Die Rute ist für Jigköpfe bis 14g geiegnet. Ich würde dir aber auch eher die Baitjigger H empfehlen. Damit kannst du auch mal größere Wobbler und Gummifische durchziehen. Als Rolle reicht die Red Arc völlig aus, habe sie auch eine längere Zeit gefischt und bin jetzt auf die Stradic Ci4 umgestiegen.
 

Dakarangus

Active Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Gerade wenn es nahc Norwegen, ggf. auch ins Salzwasser gehen soll würd ich eher zur Penn Sargus 4000 raten als zur red arc... wenn dann black arc.
shimano würd ich ganz lassen... es gibt woanders mehr fürs geld.
 

Dellen

New Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Danke für die wirklich informativen Antworten.
Ich werde Eure Empfehlung auf jeden Fall annehmen und mir die Baitjigger H kaufen.
Aufgrund Eurer Tipps habe ich mich heute mal näher mit der Schnur beschäftigt. Die Stroft GTP Typ R3, vielleicht in der Kombination mit dem Vorfachmaterial STROFT FC1 in 0,28mm mit einer Tragkraft von 6,8kg, hört sich prima an.
Die Entscheidung für die geeignete Rolle ist wirklich nicht einfach. Bei Euren Antworten hat man auch bemerkt das die Empfehlungen etwas auseinander gegangen sind. Meine Tendenz geht zur Spro Black Arc.
Wobei ich den Beitrag bezüglich der Übersetzung sehr interessant fand. Was denkt Ihr ist für mich die richtige Übersetzung? Oder habe ich es doch richtig verstanden und es ist abhängig von der Technik. Gibt es dazu Empfehlungen?
Auch die Überlegung mit dem Salzwasser war sehr interessant, sollte aber nicht das entscheidende Kriterium sein, da wir in Norwegen zu Freunden fahren, die mir auch Equipment leihen können. Aber mit der gewohnten, eigenen Ausrüstung zu Angeln hat schon seine Vorteile.
Und jetzt kommt die peinlichste Frage überhaupt. Wie bekommt man die Schnur vernünftig auf die Rolle? Aus Kostengründen möchte ich das Angel-Equipment hauptsächlich über das Internet beziehen, könnte mir aber auch vorstellen die Rolle und die Schnur bei meinem örtlichen Angelgeschäft zu kaufen. Dort kann man bestimmt die Schnur auf die Rolle ziehen lassen.
Nachdem ich die richtige Rolle gefunden habe kommt das schwierigste Kapitel auf mich zu, die Köderauswahl. Vielleicht könnt ihr mir bezüglich meiner Auswahl Anhaltspunkte geben, damit ich mich wieder belesen kann, um dann wieder hier gezielt Fragen stellen zu können.

Danke,
Frank
 
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Nimm ruhig die Black Arc, zum jiggen taugt die auf alle Fälle.
Schnur würde ich keine Stroft nehmen, (oh gott ich fühl mich beobachtet...)
sauteuer und Mehrwert fraglich. Du kennst dein Gewässer noch nicht und reisst gewiss oft ab.
Gut und günstig: Power Pro

Du willst als Vorfach 28er Fluo nehmen?

Vergiss das bitte wieder!
 

simmi321

Erfolgloser Fischer
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Ich selbst benutze 0,34-0,37er fluoro. Meiner Meinung nach ist die Rute für Norwegen eher nichts (verbessert mich falls ich irre) deshalb würde ich auch bei der rollenwahl dies nicht berücksichtigen .
Power Pro würde ich auch empfehlen ich habe selbst auch die Super 8 slick.
 
F

Franky

Guest
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Und jetzt kommt die peinlichste Frage überhaupt. Wie bekommt man die Schnur vernünftig auf die Rolle?
Danke,
Frank
Moin Namensvetter!
Das ist alles andere als peinlich! ;) Peinlich wird's, gerade bei geflochtenen Schnüren, wenn man es nicht vernünftig macht.
Problem: durch die "mangelnde" (und erwünscht fehlende) Dehnung streckt sich die Schnur nicht und "haftet" entsprechend nicht am Spulenkern. Dadurch kann es sehr gut passieren, dass unter Last der gesamte "Block" auf dem Kern dreht und die Bremswirkung gleich null ist. Ergo lässt sich nichts einholen...
Um das zu verhindern ist m. E. die beste Lösung ein paar Lagen monofile Schnur zu unterfüttern. Damit die Spule optimal gefüllt ist, spult man zuerst die geflochtene auf die Ersatzspule (mit Tesa sichern), knotet die Monofile mittels Albright-Knoten an und füllt bis knapp unter den Spulenrand. Dann Ersatzspule runter, "Normalspule" drauf und dann von dort aus aufgetüdelt.
Dazu noch mal ein paar Links...

Monofile Schnur an Spule knoten (Arbor-Knoten):
http://www.angelknotenpage.de/Knotenbank/abor.htm

(verbesserter) Albrigt-Knoten (Mono und gefl. Schnur verbinden)
http://www.angelknotenpage.de/Knotenbank/alb_verb.htm

Unterfüttern (ohne Ersatzspule):
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=165945
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Wenn du richtig Geld raushauen willst, dann kauf dir die Stroft, obwohl eine Powerpro kaum schlechter ist!
Dabei kommen zwei Schnurstärken(powerPro) in Frage, die 0,13er (7Kg) oder die 0,15er (9Kg).
Es kommt natürlich es auf das zu befischende Gewässer an,welche Schnurstärke gewählt wird. So befische ich z.B. einen stark verkrauteten Baggersee und das darin wachsende Hechtlaichkraut kann ich mit der 0,15er rausreißen, mit der 0,13er nicht immer, was dann natürlich zum Köderverlust führt!
Daher riet ich dir Anfangs auch zur 0,15er, wobei die Wurfweite nicht spürbar schlechter ist und der Köderkontakt immer noch mehr als ausreichend.Wenn du vor hast mehr in schnellfließenden Gewässern zu fischen, dann macht sich ein Unterschied schon bemerkbar, so könnte es sein, dass du wegen dem erhöhten Wasserdruck auf die Schnur, die Jigköpfe eine Nr. schwerer wählen musst.
Zum Schnuraufspulen hat Franky alles gesagt, hinzufügen möchte ich noch, dass es jedenfalls besser ist die Schnur selbst aufzuspulen, als dies im Geschäft machen zu lassen.
Wenn ich mir mal eine Schnur im Geschäft habe aufwickeln lassen, dann ist vor dem ersten Einsatz zunächst mal das komplette abwickeln angesagt, um die Schnur wieder selbst mit der Rolle aufzupulen. Nur so bekommt man die perfekte Wicklung der Rolle und nicht die der Schnurspulmaschine!Das erst ergibt ein richtiges Wickelbild.

P.S.: und vergiss das mit der Fluocarbon Scheixe!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Stoney0066

Active Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Nur zur Erklärung WARUM dir hier jeder vom Fluorocarbon abrät:

Das beißt dir jeder Hecht sofort durch! Falls du keine Hechte bei euch hast kein Problem... ansonsten, nur Stahlvorfach!
 

Dakarangus

Active Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Spule die Schnur selber auf, einfach aufkurbeln, in wenigen Minuten ist das getan.

dieses aufspulen-lassen im angelshop hab ich eh nie verstanden, dann hat man doch gar nicht die wickel-kontur der rolle!

Wenn du geflochtene fischst aber UNBEDINGT wie franky schon schreibt mit mono unterfüttern. mit albright knoten verbinden.
würde auch power pro schnur empfehlen.

und bremse fein einstellen, geflochtene hat auch ihre tücken, die federt die bewegungen des fisches null ab, gerade als anfänger können einem dann shcnell fische ausschlitzen.
 

Dellen

New Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Da ich die Tage meine Angelausrüstung online bestellen möchte, habe ich noch so einige Fragen an Euch.
Dank Eurer Hilfe stehen folgende Einkäufe fest.
Baitjigger H in 2,70 m Länge
SPRO Black Arc 8400
Power Pro Yellow 0,15mm



Dann habe ich hier den tollen Tipp erhalten, mit ein paar Lagen monofiler Schnur die Rolle zu unterfüttern.
Habt Ihr eine Empfehlung für mich, mit welcher monofilen Schnur. Wieviel Meter benötige ich von der Power Pro und wieviel von der monofilen Schnur?
Am meisten Respekt beim Angeln habe ich vor dem Lösen der Haken, so dass ich den Fisch so gut es geht schonend behandele. Hierfür benötige ich dringend Eure Erfahrung, am besten eine Kaufempfehlung für eine Haken Lösezange. Einen guten Unterfangkescher und Fischtöter besitze ich schon.
Das schwierigste Thema für mich als Laie ist das umfangreiche Köderspektrum.

Hierdrüber habe ich schon sehr viel gelesen, alleine mein 230 Seiten Buch nur über Köder und Angeltechniken lese ich schon das 2te mal durch. Doch vor lauter Jigs & Rigs weiß ich nun nicht mehr wo vorne und hinten ist.
Am meisten würde ich mich über konkrete Kaufempfehlungen mit Hersteller und Namen von Euch freuen, sozusagen Eure Lieblingsköder für Barsch, Zander und Hecht. Natürlich entsprechend meiner Angelausrüstung, wie ich sie mir kaufen möchte.
Natürlich könnte ich auch in ein Angelgeschäft gehen und mir diesbezüglich Tipps geben lassen, aber ich fühle mich mit meinen Fragen bei Euch hier im Forum besser aufgehoben.
Welches Zubehör benötige ich noch, so das ich nächste Woche losziehen könnte?
Welche Jigköpfe, Wirbel, Karabiner? Benötige ich eine Quetschzange?
Beinahe hätte ich das wichtigste vergessen, das Vorfach. Welches verwendet ihr?

Fragen über Fragen. Vielleicht hat jemand Zeit und Lust mir etwas weiterzuhelfen.
Ich würde mich sehr darüber freuen.
Ich wünsche frohe Ostern,
Frank

PS. Ich habe eben gerade online bei der Angeldomäne nach Stahlvorfächern geschaut.
Fast 100 Artikel werden mir da aufgelistet!!! Wie soll da ein Anfänger durchsteigen?!
#q
 

Tobi92

Active Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Mit dem Thema Schnur aufspulen hab ich mich auch mal etwas näher beschäftigt.
Anfangs hab ich mir meine Schnur auch im Angelshop vor Ort aufziehen lassen, allerdings haben die oft nicht exakt die Schnur da die man will und wenn man sich deren Methode in Hinsicht auf Schnurverlegung und Festigkeit mal genauer ansieht, bemerkt man schnell, dass das verbesserungswürdig ist. Daher hab ich erst mal nach einem Gerät gegoogelt allerdings nicht ansprechendes gefunden.
Also hab ich mir mal Gedanken gemacht und einiges ausprobiert(zb mit Mixer oder Bohrmaschine)
Allerdings sagte mir das alles nicht besonders zu, wodurch ich mich selbst ans werk machte.
Ich wollte dabei alles in Betracht ziehen: Schnurverlegung, Schnurlänge, Aufziehfestigkeit und allzu lange dauern sollte es auch nicht.
Nach ein bisschen Tüfteln kam dieses Gerät raus.



Funktionier folgendermaßen:Über den Tiefenmesser zieht man von der Schnurfassung so viel von der geflochtenten Schnur auf die Rolle wie man will (z.B. 150m) und füllt den rest mit der Mono auf. Schon hier kann man die Aufziefestigkeit über Muttern einstellen und Kontern. Nun ist allerdings die Monofile Schnur oben. Anschließend steckt man das Unterteil der Rute (irgendeine Kaputte) in die Halterung und zieht die gesamte Schnur auf die erste Übertragungsrolle. (Diese werden mit einem Akkuschrauber über die Befestigungsschrauben angetrieben). Anschließend zieht man die Schnur auf die zweite Übertragungsrolle (Aufziehfestigkeit wird auch hier wieder eingestellt). Und zu guter letzt zieht man die Schnur, mit eingestellter Aufziehfestigkeit) wieder auf die eigentliche Rolle.
Und schon hat man eine perfekt aufgespulte Rolle :vik:

Vielleicht könnte ich die ein paar eindrücke geben worauf zu achten ist und dir fällt eine eigene Methode mit vorhandenen Haushaltsmitteln ein.

MfG Tobi
 

Dellen

New Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Ist mir bewusst, dass ich einfach zu viele Fragen auf einmal gestellt hatte.
Deshalb war die Resonanz bestimmt so dürftig ;-)
Da ich aber gerne heute die Rolle und Schnur bestellen möchte, ein erneuter Versuch.
Ich möchte die SPRO Black Arc 8400 mit monofiler Schnur unterfüttern.
Wieviel Meter monofile Schnur würdet ihr verwenden, und wieviel Meter würdet ihr von der Power Pro aufspulen?
 

Tobi92

Active Member
AW: Absoluter Anfänger freut sich über Eure Hilfe

Ca 150 - 200 Meter reichen völlig aus und den Rest mit mono unterfüttern....kauf dir da ne billige 1000 oder so, dann kannst du mit der noch mehr rollen unterfüttern....allerdings rate ich dir von der Power Pro ab, die is in der Stärke alles andere als rundgeflochten...kauf dir lieber die spidewire ultracast gelb....

Gesendet von meinem C6903 mit Tapatalk
 
Oben