Aale töten

walleye

New Member
Kann mir jemand sagen wie man absolut zuverlässig gefangene Aale tötet?Jedesmal wenn es soweit ist,gibt es bei mir ein Gemetzel ,die Biester quälen sich einfach zu lang!Ich habe Aaltöter,Herzstich und Ammoniaklösung ausprobiert,vielleicht weiss einer einen Tipp zur zuverlässigen Dosis des Ammoniaks,ich bin am verzweifeln.
Vielleicht gibt es eine Methode,die man schon am Wasser/Nachts anwenden kann?
 

Andreas_S

Member
Kopf in den Mund und ab...
wenn dir das zu ecklig ist, hau sie in einen eimer mit wasser(nachts) und mach sie daheim tot...das mit dem Kopf ist bei einem räucheraal natürlich sinnlos, gilt nur für Bratfisch oder gekoct.
Ansonsten ausnehmen und in Salz.
Das die sich solange qäulen, kann man glaub nicht so sehr beeinflussen.
Das liegt wohl an den Muskeln, die da noch ewig rumzuken, teilweise noch zerstückelt in der Pfanne.

------------------
***Moderator Angeln In Norwegen***
www.nordmeer.de
 

Viper

Member
Trenn mit einem Messer knapp hinter dem Kopf das Rückrad durch.Eine "Totsichere" Lösung.
Mit dem Aaltöter Triffst Du die Wirbelsäule nicht richtig, hatte gleiches Problem.

------------------
Good fishing

Viper
 

walleye

New Member
Danke Leute,werd ich probieren(daß mit dem Kopf abbeissen eher nicht)wichtig ist wohl daß die Wirbelsäule durchtrennt wirdmegachizz[1 Mal bearbeitet. Als letztes von walleye am 16-01-2001 um 17:41.]
 

Dok

Admin & Gründer
Ein Patenrezept habe ich leider auch nicht.Aber mir ist es nocheinmal wichtig zu erwähnen das die Aale nach dem Herzstich bzw Fachgerechten umgang mit dem Aaltöten sehrwohl tot sind! Was man aber dann bei Aalen sehr stark beobachten kann sind Muskel reaktionen die auch noch Nach dem Totalen Ausnehmen und einige Stunden später (nach dem Ausnehmen) auftreten kann. Von einem quelen kann man deshalb eigentlich nicht Sprechen. Auch kommt es vor das sich die Aale auch noch ohne Kopf bewegen.

------------------
***MFG und Petri Heil Dok***
***Administrator vom Angler-Board und Dok`s Board***
***Moderator Privat-, Laber- und Bugforum***
 
das was Dok sagt ist richtig!
der aal ist zuverlässig tot wenn sein körper mit salz abgerieben wird.
mit dem eimer das ist ok aber ohne wasser;
der aal leidet dabei kaum da er auch ohne w.eine zeit lang existieren kann (windet sich des nachts auch stundenlang über land) und zu hause dann eben anständig salzen.
bedingt durch das salz wird sein nervenzentrum derart beeinträchtigt sodas er daran stirbt; die bewegungen danach haben mit leben nichts zu tun. teilstücke des aales laufen ja auch noch in der pfanne.

------------------
täglich drei Barben C&R
--- DONAUFISCHER ---
 

Ace

Selten da
Hi.
Ich hab mal einen Tip gelesen und auch selbst ausprobiert-funktioniert sehr gut!
grabe vor dem Angeln eine ca.1m lange 10cm breite und 10 cm tiéfe Furche.
den gefangenen Aal dann dort hineinlegen(MIT DEM BAUCH NACH OBEN!).
Der aal rührt sich dann nicht mehr(er kann so nicht atmen!)
Es kann sein das er dann quietschende oder quakende geräusche von sich gibt!
Du kanns in aller ruhe das Rückrat durchtrennen!Nachzulesen im "Blinker"-Buch-"Aale so fängt man die Großen" von John Sidley!


------------------
Petri Heil !!! Ace
 

Matte

Member
Hab genug Aal abgefischt.
Entweder den Fisch auf Stein schlagen oder Aal mit Tuch an Schwanz und Kopf fassen und Rückrat "langziehen" bis es knackt!
(hatte schon einmal über 40 Aale in der Badewanne, aber das sind die besten Lösungen)
 

Uwe

Member
Hallo ihr Schlangentöter,ich hab da noch eine Kleinigkeit, die auch mit dem Aale töten zusammenhängt.
Wie ihr ja alle wisst, ist Aalblut giftig. Aber auch der Schleim ist extrem reizend. Ich hab das mal (unfreiwilig) ausprobiert.
Um einen schönen Aal nicht im hohen Gras zu verlieren habe ich ihn auf einen Schotterweg kurz hinter der Angelstelle transportiert. Wie es dann schon mal passiert ist er runtergefallen und hat sich gewunden und gezappelt
. Dabei hat sich ein Schleimklumpen mit dem Schotter vermischt und ist mit durch das Gezappel ins Auge geflogen.
Das Auge begann sofort zu tränen wie verrückt und ich konnte praktisch nichts mehr sehen
.
Da nun an dieser Stelle unglücklicherweise keine Augendusche installiert war bin ich sofort nach Hause und habe das Auge ausgewaschen. Trotzdem haben die Schmerzen und das Nicht-Sehen-Können noch die ganze Nacht angedauert. Irgendwann morgens ließ das dann nach, so das ich keinen meiner geliebten Halbgötter in weiß mehr aufsuchen musste.Ich kann also nur empfehlen sehr vorsichtig zu sein, diese Erfahrung kann ich keinem empfehlen!!!Uwe

------------------
-Dicke Dinger-
 

Schulti

Sexiest Man alive
Hi Uwe!
Ging mir mal mit Aalblut so!
Musste aber zum Augenarzt gehen. Der stellte dann eine starke Reizung des Auges fest. Ich lief eine Woche mit einem Riesenbolzer rum!

------------------
**keinen Schnurbruch**
********wünscht*******
********SCHULTI*******
 

Degas

New Member
Hallo Leutz
Ich habe leider auch schon mit dem Blut meine Aal erfahrungen gemacht.
Als ich meinen Letzten All(1,10m) schlachtete(
),
zappelte dieser so rum, das ich mich selber schnitt und eine satte Portion Aalblut in meine Wunde bekam! Was ich alles unternommen habe das es nich mehr so brannte(Ausgewachen, Ausgesaugt,....) !Am nächsten Tag war mein Zeige Finger so dick, das ich nicht Schreiben Konnte und ich nicht in die Schule mußte! (Einzig erfreuliche an dieser Sache) Der Finger war noch 3Tage lang angeschwollen!
DEGAS
[1 Mal bearbeitet. Als letztes von Degas am 17-01-2001 um 10:14.]
 

walleye

New Member
Okay,
Ich glaube ich werde nächstes mal eine Schutzbrille tragen;
Mir hat mal ein Aal beim " in-den-Kübel-hinein-Gezappel" ein 4cm langes Tauwurmstück unbemerkt in die frisch eingeschenkte Kaffeetasse gespuckt..

Pfui DeibelMegachizz
walleye
 
F

Franky

Guest
Jau! Aale sind lustige Gesellen... Aber am schlimmsten finde ich nicht das Töten der Aale, sondern vielmehr das C&R von diesen lütten Schnürsenkeln!!! 20 cm lang und mindestens genauso tief geschluckt; bei 4er Cormoran CGS-Wurmhaken. Da krisch Plack!

Irgendwie muß man den Zappelphillipp ja halbwegs zum Stillstand kriegen, wenn man sich nich die Finger abschneiden will, sondern das Vorfach.
Wehe dem, der eine offene Stelle irgendwo hat... Thema Schleim/Blut war ja schon oben weiter bekakelt.
Hat da schon jemand mal eine Patentlösung für entwickelt? Ich will den Burschen (eh recht rar geworden!
) ja nicht k.o. hauen...
------------------
Immer ´nen Kescher voll
//-\ Franky //-\[1 Mal bearbeitet. Als letztes von Franky am 17-01-2001 um 16:07.]
 
F

Franky

Guest
Den Haken will ich ja auch gar nicht wieder kriegen! Aber hast Du schon mal so´nen Zappelphillipp gehabt, der sich innerhalb von 2 Sekunden 30 mal um sich zuckt und einen gordischen in Deine KOMPLETTE Montage zaubert?????? Da ist das Vorfach kappen alles andere als einfach, zumindest, wenn man so an seinen Grabschen hängt wie ich!



------------------
Immer ´nen Kescher voll
//-\ Franky //-\
 

walleye

New Member
Hi Franky
so müsste es doch gehen:
grossen Kübel mit Deckel mitnehmen, Aal mit Vorfach rein,Deckel drauf, am Vorfach ziehen bis der Aal am Deckel ansteht,Vorfach kappen,Aal aus dem Kübel ins Wasser zurücksetzen.----------------
Megachizz
walleye
 
F

Franky

Guest
Großer Kübel, kleiner Aal... *grins* Hey, Donnie
, ich brauch auch bald ´nen Muli, wenn ich ans Wasser gehe!!!Gestern im Chat kam das Problem auch wieder auf... Find ich echt rührend, wie Ihr Euch um mich sorgt!
Sicher ist es nur eine Frage der Zeit, den Aal loszuschnippeln, aber wie schon mal gefragt: hast Du schon erlebt, wenn sich ein Schnürsenkel für Kinderschuhe sich komplett als Rollbraten verwandelt hat - mit Blei, Hauptschnur und Wirbel, der dann auch noch
komplett darin verwickelt ist. Nach 3 Stück (an einem Tag) liegen Deine Nerven blank. Und jetzt nimm das mal 3,33333 - dann haste meine Quote von einem einzigen Tag!!! Comprende?

Ich bin schon drauf und dran ein Aal-Anti-Tangle zu entwerfen...


------------------
Immer ´nen Kescher voll
//-\ Franky //-\
 
G

Guest

Guest
Servus Franky,
probier mal folgendes Rig:Oben ein Karabinerwirbel
Seitenarm mit einem 2er Haken
Karabinerwirbel
unten Birnenblei
das Ganze 15 - 30cm langDer Haken sollte unter dem Blei hängen.
Dadurch kannst Du das Rig schnell auswechseln, wenn sich der Aal sich darin verwickelt hat.
Bei einem Aalbiß sollte man sofort anschlagen und den Fisch einholen, da man sonst mit einem schleimigen und verhedderten Vorfach rechnen muß.

------------------
WO
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
mcl Angeln Allgemein 21
M PLZ 7 58
nepomuk Angeln Allgemein 13
Leif Raubfischangeln 37
T Angeln Allgemein 11
Oben