Aale in der Kinzig (Steinach bis Kehl)

uligreber

Member
Hallo !
Ich wollte mal einen Ansitz auf Aal versuchen. Bin im ASV Offenburg und da ist die Kinzig von Steinach bis Griesheim dabei. Hat hier jemand schon einmal Erfahrungen beim Aal-Angeln gemacht?
Vielen Dank und Gruß
Uli
 

itwt

New Member
AW: Aale in der Kinzig (Steinach bis Kehl)

hi uli,

aale fängst du im prinzip über die ganze strecke verteilt, geht jetzt dann wieder los, die saison. letztes jahr war ich öfter oberhalb vom gengenbacher wehr, das war sehr bequem. direkt am flößermuseum geparkt und dann direkt auch dort ans wasser runter.
aber ruhig starke montage nehmen, da auch mal ne 70er barbe den wurm/köderfisch nehmen kann.

gruß claus
 

uligreber

Member
AW: Aale in der Kinzig (Steinach bis Kehl)

Hi Claus,

danke für die gute Info. Einige schöne Barben beobachte ich auch immer an der Kinzigbrücke Höhe Pflegeheim Fußbach (ist die Brücke zwischen der Biberacher und Schwaibacher Kinzigbrücke).
Hab noch nie auf Aal geangelt, kann mir aber gut vorstellen, das es dort in Gengenbach gut ist. Das Wasser ist ruhig und doch etwas tiefer. Meinst Du es lohnt sich auch der Versuch oberhalb vom Biberacher Wehr? Dort ist es auch ziemlich tief bis zur halben Strecke zum E-Werk hoch. Eigentlich wollte ich es auch dort mal versuchen, wo der Kanal vom E-Werk wieder in die Kinzig mündet.
Welche Köder sind zu empfehlen? Tauwurm?
Gruß Uli
 

itwt

New Member
AW: Aale in der Kinzig (Steinach bis Kehl)

hi uli,
die von dir genannte strecke ist (bzw war früher immer) meine forellenstrecke. (leider ist es mittlerweile so, dass die forellen irgendwann im märz/april eingesetzt werden, und dann relativ schnell wieder rausgefangen werden)
wie es mit aal aussieht kann ich nicht sagen. letztes jahr ist an mir (beim forellenangeln) höhe schwaibach mal ein ca. 80cm langer toter aal vorbeigetrieben. ich vermute stark, dass du auch weiter oben noch aale findest. die sind ja teilweise auch noch in wolfach zu angeln.
achte darauf, dass deine ruten aber mit dem griff im rutenhalter stecken (so was hier > http://www.anglerteam.de/ebro2003/rutenhalter.jpg). bei den normalen haltern ( diese hier Y ) kann es passieren, dass deine rute mitgenommen wird. die jungs ham ganze schöne kraft.
als köder verwende ich in der regel tauwurm oder köderfisch (ziehe ich mit einer ködernadel auf) . ich habs auch mal mit leber versucht, wurde aber von den kleinen fischen immer zerfleischt.
eine rute lege ich immer direkt an mein ufer (etwa 2 -3 meter vom rand entfernt), die andere versuche ich ans andere ufer zu bringen (ebenfalls von dort dann 2 - 3 meter entfernt). die ruten dann fast senkrecht aufstellen und bremse recht fest zu. knicklicht und/oder glocke an die rutenspitze und dann heißt es warten. #6
die aale haken sich meist selbst.

gruß claus

ps: interessant sieht auch die stelle unterhalb des biberacher wehrs aus. habe dort aber noch nie auf aal geangelt.
 

itwt

New Member
AW: Aale in der Kinzig (Steinach bis Kehl)

Eigentlich wollte ich es auch dort mal versuchen, wo der Kanal vom E-Werk wieder in die Kinzig mündet.

war ich neulich mal auf forelle, war aber sehr bescheiden! letztes jahr hab ich da ein paar große döbel gefangen, aber forelle eigentlich noch nie.
auf aal hab ich es noch nicht dort probiert.
 

uligreber

Member
AW: Aale in der Kinzig (Steinach bis Kehl)

Letzten Samstag war das Döbelfischen vom Offenburger Verein. Ich hab aber nicht mitgemacht, da ich falsch Infos hatte und dachte, um 12h muss man aufhören zu angeln. Im Seewinkel war ich dann zum was trinken und hab dann mit einem gesprochen, der mit seinem Sohn zwischen Steinach und Biberach auf Döbel aus war. 2 Stück hat er mühsam gefangen und gemeint, früher musste man den Köder vor Döbel in Sicherheit bringen, so viele gab es da. War dann am Sonntag für ne Stunde oberhalb des Wehres Biberach. Sehr viele Badegäste und weiter oben war nicht ein Zupfer auf meine Brotflocke. Ich seh in der Kinzig auch kaum Fische (ausser die Barben auf Höhe Brücke Fussbach) und mir macht das angeln dort keinen Spass. Vielleicht geht was mit Aal. Ich versuche es jetzt mal dort am E-Werk unterhalb Steinacher Wehr und werde berichten, ob dort was zu holen ist.
Gruß Uli
 

tozi

Member
AW: Aale in der Kinzig (Steinach bis Kehl)

hallo,
ich hatte vor Jahren eine angelkarte für das 6er los von Hauenbacher Wehr, Biberach bis steinacher wehr.
Aalangeln ist unbedingt zu empfehlen. im vergleich zu rheinaalen sind die kinzigaale bei gleicher länge mindestens eineinhalbmal so dick. Große aale gibts oft, manche nächte machen sie aber eine packung tauwürmer leer ohne das man einen haken kann. größte aale waren bisher 81 und 85 cm (innerhalb 10 minuten), durchmesser mehr als 1/2 ltr. bierflasche . richtig ist das auslegen der köder nahe am ufer, da viel kraut abtreibt und in der schnur hängenbleibt. ich hab immer entweder 1. am hauenbacher wehr unterhalb der 1. brücke biberach geangelt. ausreichend platz zum wehr halten, damit genug aale die witterung des tauwurmes aufnehmen können. oder 2. oberhalb der kinzigstrand-rausche, da sind löcher bis 2,5 mtr. tiefe. mit langen ruten ist es da möglich direkt unter der rutenspitze zu angeln. Schnurstärke sollte minimum 30er sein. köder hab ich fast ausschließlich tauwurm bzw. halbe tw oder droße dendro´s genommen, ausser man kriegt nachts mit dem aquarienkescher n mini-köfi gefangen (um die 5-6 cm). bauchhöhle öffnen zwecks besserer witterung. Oder größeren Fisch halbieren. stabile rutenhalter sind erste pflicht wie schon anderweitig beschrieben.
Das schöne an der kinzig ist auch, dass man nachts keine schnakenprobleme hat weil es doch kühler ist.
dann mal viel spass und petri heil
gruß tozi
 
Oben