7000€ Strafe!!!

D

Dxlfxn

Guest
AW: 7000€ Strafe!!!

Ich habe versucht alles zu lesen - aber dann aufgegeben.
Eigentlich nur eines: Erschreckend!
Die Unterscheidung zwischen Fischtransport und dem Zeitpunkt, wo der Fisch ausgeführt wird, ist doch wirklich nicht so schwer herauszufinden. Die gesamten Rechtsgutachten ohne
rechtliches Wissen, die hier so abgelassen werden, helfen nicht weiter. Nach der Frage der Ausfuhr aus Norwegen kommt auch noch die Frage der Einfuhr ( Höchstgrenze für Reisemitbringsel ) in Deutschland.
Erschreckend ist der Hintergrund: Immer noch eine nicht vorhandene Bereitschaft, sich wirklich an die Gesetze des Gastlandes zu halten. Jeder einzelne Thread, der sich mit dieser Thematik befasst, zeigt das in erschreckender Weise.
 

Pirat

Member
AW: 7000€ Strafe!!!

Wie lange soll das gelabere noch gehen? ;+
Wir sind und bleiben Turis,da ist Anpassung im grunde nur logisch. Außerdem,ich sehe mich als Angelsportler und nicht als Schlächter.:q

Das ist es!!! Endlich mal ein wahres Wort!!!
Wir sind Gast in diesem Land!!!!
:m|wavey:
 
Zuletzt bearbeitet:

knoetz

New Member
AW: 7000€ Strafe!!!

wer mal in einer 6er-guppe mal knappe 20kg filet hatte,der wird mir zustimmen,dass das eine ganze menge fisch ist! und mann da auch abends eine mange zeit braucht um denn fang zu verarbeiten! 15kg sind doch wohl ausreichend!!!....und es geht doch wohl auch bei einem norwegentrip viel mehr darum zeit mit freunden zu verbringen und angeln (nicht unbedingt um zu fangen) in der apsolut grandiosen natur norwegens!!!! ich habe,auch wenn es auch mir schwer fällt das zu glauben,kein verständnis für solche "fischhändler"!!!!
 

STAN

Member
AW: 7000€ Strafe!!!

Das Thema bleibt ja echt heiß. Also für alle, die meinen, vor Ort mit den Zöllnern rechtsstaatliche Grundsätze diskutieren zu müssen: #d

Wir hatten bei unserem letzten Trip einen Verkehsunfall/ wir hatten leider "schuld". Es handelte sich wegen kurzer Unaufmerksamkeit um Autototalschaden und (gtt sei dank) nur ganz leichte körperliche Schäden. Die Polizisten waren sehr freundlich aber bestimmt. Die Verständigung war schon recht schlecht mit nen paar Brocken englisch. Der Führerschein wurde erst mal abgenommen, ohne Diskussion. Wir mussten mehrmals zur Polizeiwache, wo dann auch telefonisch ein Dolmetscher zur Verfügung stand. Unsere norwegische Bekannte versuchte noch zu vermitteln. Aber: Die Strafe kam von ner höheren Behörde und war heftig, das konnte man auch am Gesicht des Polizisten ablesen als er uns den Bescheid übergeben musste (ca. zweitausend Euro und befristetes Einreiseverbot). Der Urlaub war erstmal hinüber. Also nichts mit "Erholung".

Fazit: In einem fremden Land möchte ich nicht unnötig mit Staatsdienern umherdiskutieren, schon gar nicht wenn ich die Fähre bekommen muss. In Norwegen sind die Strafen generell "spürbar" und die Uniformierten besitzen Authorität (auch bei Norwegern).|znaika:

Ich finde, 15 kg Ausfuhrmenge sind nicht viel wenn man gern Fisch isst. #:Es ist aber nunmal Gesetz!!! Ich werde meinen Fang kaum aufs Kilo steurn können, aber werde mich nach bestem Wissen an die Regelung halten.

Und wer wegen 10 kg Fisch in einem fremden Land mit den Zöllnern ein Rechtsbratungsforum aufmachen möchte, Bitte!!! Denkt dran, ihr seid im URLAUB !!! |uhoh:

Gruß STAN
 
Oben