6. Vestfjord Cup 2011 vom 17.8. - 24.8.2011

bender

Der Dorschflüsterer
Moin zusammen,

ich möchte Euch gerne einen kleinen Bericht vom
6. Vestfjord Cup 2011 mit Guided Fishing Tours wiedergeben.

Wie alles anfing...

Ich hatte meinen Vater eingeladen, gemeinsam mit mir zum Norwegentreffen 2011 nach Berlin zu fahren...

Wir wollten mal die Möglichkeit nutzen uns ganz unverbindlich über die Angebote für Reisen nach Norge zu erkundigen.

Auf der Veranstaltung sind wir dann mit Steffen Dietze von Guided Fishing Tours ins Gespräch gekommen...
Ich hatte schon sehr viel Positives über Steffen und die von ihm organisierten Touren im www gelesen und fand es toll, dass man sich mal persönlich kennenlernen konnte.

Was soll ich sagen, wir fanden Steffen auf Anhieb sympathisch und haben ganz nebenbei gefragt, ob er vielleicht noch 2 Plätze für 2011 frei hätte... "Hmm... Sieht schlecht aus... aber warte mal, ich glaub ich hab noch genau 2 Plätze für die Tour im August, zum Vestfjord Cup in Steigen frei..."

Das war genau das, was wir hören wollten |supergri

Vaddern kurz Urlaub gecheckt... passt! Ich kurz nachgeschaut... passt! #6

Sauber, na dann kann es ja mal los gehen...!

Leider war da ja erst Februar und das laaaaange Warten bis zum 17.08. begannn... |uhoh:

Endlich! Am 17.08. ging es ab Hamburg mit dem Flieger los :vik:

Wir hatten lediglich unser persönliches Gepäck dabei, das ganze Angelzeug wie Rutenrohr, Köderbox, Floater, Fischkiste und co. hatte Steffen schon 3 Tage vorher mit nach Steigen genommen. Das nenn ich mal Service, so konnten wir ganz entspannt anreisen.

Nach dem Einchecken in Hamburg und nen kleinen Besuch im Duty Free Shop haben wir es uns dann am Gate gemütlich gemacht, wo wir auch Cathrin, die Frau von Steffen und noch 4 weitere Mitangler getroffen haben.

Wir sind dann von Hamburg über Oslo nach Bodö geflogen...

In Oslo haben wir dann den Rest der Truppe getroffen und sind weiter nach Bodö.

In Bodö angekommen wurden wir dann mit 2 Sprinter Taxis abgeholt und gemütlich nach Steigen gefahren.

Die Fahrt nach Steigen zog sich in die Länge wie Pizzakäse... schön dass man da nicht selbst fahren musste!

Die schöne Natur um uns rum lieferte aber die passende Entschädigung :)

Als wir dann in Steigen angekommen sind, wartete Steffen schon auf uns und es gab zur Begrüßung erst mal ein paar leckere belegte Brote und was Kühles + Kaffee zum Nachspülen #6

Nach dem Zimmerbeziehen gabs dann noch ein kurzes briefing für den morgigen Tag und dann gings ab in die Federn!

1. Angeltag:

Um 06:00 Uhr gings wie auch in den folgenden Tagen aus den Federn... Pünktlich um 07:00 Uhr gab es dann ein XXL Frühstück mit allem was dazugehört...! Lecker!
Jeder konnte sich auch ein schönes Lunchpaket für den Tag auf See machen... ohne Mampf kein Dampf!

Wir sind dann kurz die Bootsbelegung durch und Steffen hat uns den Ablauf der nächsten Tage erläutert.

So, nu aber los...! Wir alle waren heiß wie Frittenfett und wollten endlich raus aufs Wasser #a
Aber halt, nicht ohne die notwendige Sicherheits und Bootseinweisung...!

"Sodele"...! Zu deutsch, nun geht's endlich los |supergri

Mein Vater und ich wurden in das Boot 1 mit André und Marcus, Steffens Sohn, als Bootsführer eingeteilt.

Im Nachhinein eine "göttliche Fügung" denn wir hatten jeden Tag ne "mords gaudi"... viel Spaß eben ;)

Marcus hat dann auch gleich mal den Hebel auf den Tisch gelegt und uns souverän durch die vorgelagerten Scheren, raus auf den Vestfjord gebracht.

Das Wetter war gut, vielleicht auch etwas zu gut denn bei Wind um 0-1 m/s wollten die Fische erst gar nicht so, wie wir es wollten...

Dank der gut ausgerüsteten Boote und Marcus Erfahrung und der Anfahrt einiger markanter Stellen sind wir dann doch noch zum Fisch gekommen. Alles keine Tiefseemonster, aber der Anfang war gemacht!

Gegen 17 Uhr sind wir dann zur Anlage zurück... der Magen hatte schon geknurrt und die Fische wollten ja auch noch versorgt werden...

Essen! Das ist auf jeden Fall auch ein paar Zeilen wert...!

Die Verpflegung und vorne weg das warme Abendbrot, das uns von Cathrin serviert wurde, war ein Gedicht! Über Dorschauflauf mit Reis, Braten mit Kartoffeln und Bohnen, Gulasch mit Dampfnudeln, Nudeln mit Hacksoße... jeden Tag etwas Neues und immer ein Gedicht #6

Abends dann noch ein schönes Schlummerbier, ab in die Heia und vom großen Butt träumen... ;)

2. Angeltag:

Heute wollten wir es wissen! Großdorsch bis zum Abwinken war der Auftrag von uns an unseren "Guido" Marcus!

Rauf aufs wasser und ab dafür... Echt mal unbeschreiblich schön, die Natur da oben... Während der Ausfahrtzeit habe ich jeden Tag den unglaublichen Anblick genossen, der dort oben geboten wird... Alleine das ist schon eine Reise dort hin wert!

Aber back to basics, wir waren ja zum Fischedrillen da!

Marcus hat uns dann auch wieder mal zum Fisch gebracht... Schöne Dorsche bis 8 Kilo und Schellis bis 4 Kilo kamen an Bord! Viel zu schnell war es wieder Zeit Kurs Hafen einzuschlagen...

3. Angeltag:

Zielfisch Butt!

Nach ordentlichem Frühstück sind wir raus aufs Wasser und haben die sandigen Plateaus im Vestfjord angesteuert...

Köder runter, der Spaß beginnt!

Wir haben hauptsächlich mit Royber Jig's der Größe M und L in 220 - 350 Gramm gefischt. Nebenbei hab ich es auch mit XL Sandra Twistern versucht...

Köder runter und immer schön langsam "hochleiern" ;) war der Rat von "Guido" Marcus und wir haben auf ihn gehört... der Junge hat schon einige Platten an Deck geholt...

Hoch und runter und wieder hoch... Immer die "gleiche Leier" könnte man da denken, aber somit fischt man systematisch die komplette Wassersäule ab. Das ist nun mal eine sehr erfolgreiche Variante auf Butt!

Leider hatten wir immer noch viel zu wenig Wind und Drift...
Bei 0.5 Knoten fischt man halt recht wenig Strecke ab und die Butts liegen dann auch lieber auf der faulen Schuppe als Gefallen an unseren Ködern zu zeigen...

No Drift, no fun!

Immerhin hatten wir jeder einen Butt Biss, wobei das zum Großteil eher Anfasser waren, die aber trotzdem ihre Spuren im Schwanzteil vom Gummifisch hinterlassen hatten...

Mein Vater hatte auf Dead Bait gesetzt und hatte auch einen wirklich guten Biss, gefolgt von einer Flucht von bestimmt 20 Metern...

Leider ist der Butt trotz sattem Anhieb und korrekt eingestellter Bremse, nach kurzem Tanz wieder ausgestiegen |gr:

Auf dem Rückweg haben wir dann noch nen kurzen Stopp auf Dorsch gemacht, der auch mit ein paar schönen Fischen belohnt wurde!


4. Angeltag:

Das rote Gold vom Vestfjord war heute unser Zielfisch!

Rotbarschpaternoster mit Leuchtschlauch und Fischfetzen waren unsere Waffen! Marcus hat auf ein unendlich langes Vorfach mit kleinen Gummimaaks gesetzt...

Auf dem Weg zum Rotbarschberg haben wir noch einen kurzen Stop zum Köderfischfang eingelegt. Makrelenpaternoster runter und gleich mal ein paar kleine Köhler aus den Fluten gestippt! Der Vestfjord war wirklich voll von den kleinen Biestern und die haben auch sonst vor nichts Halt gemacht...
Selbst große Royber Jigs und 10/0 er Drilling wurden voll genommen...

So, nun fix ein paar Fetzen aus den Köhlern geschnitten, rauf auf die Haken und das Rotbarschvorfach mit 700 Gramm auf Tauchstation geschickt... 260 Meter!

Gleich mal ein paar Kurbelumdrehungen hoch und warten, dann wieder ein wenig Schnur einholen...

Es dauerte gar nicht lange, bis die ersten Fische an der Rute zubbelten... Kurz anschlagen und auf weitere Bisse warten war nun die Devise! Mein Vater und ich fischten zwar mit E-Multis, was dem Tiefseefischen wirklich den Schrecken nimmt, aber da waren ja noch 2 an Deck, die unbedingt kurbeln wollten...
Tja, manchmal reicht auch ne 2 Gang Multi nicht aus und man sucht vergebens nach dem 3... Nech André :q

Nachdem wir die Kiste voll schöner Rotbarsche hatten haben wir beschlossen noch mal den Dorschen nachzustellen...

Das war nun auch wirklich nötig, denn wir stellten fest, dass wir völlig "unterdorscht" waren, was sich in Faseln von Blödsinn und ner Menge lustiger Sprüche äusserte...

Echt ein schlimmer Zustand, unter dem besonders unser "Guido" Marcus leiden musste... einer musste ja noch bei klarem Verstand bleiben und das Boot navigieren... gar nicht mal so einfach, bei dem was da von André und mir vom Stapel gelassen wurde...

Marcus tat das einzig Richtige, brachte uns zum Fisch und das mal so richtig! Alle Ruten an Deck waren krumm! Fische bis 4 Kilo wurden sofort zurückgesetzt, denn wir fischten so bei 20 Meter und die Fische hatten keine Probleme beim Druckausgleich.

2 Stunden später...!

Das Boot war voll! Fische von 15 KG, 10 Kg, 8 Kg lagen im Boot und uns war klar, dass wir heute nicht so früh ins Bett kommen würden...

Kurs Steigen Sjöhus und die "Nacht der langen Messer" wurde eingeläutet...

Fix und fertig gings ab ins Bett!


5. Angeltag:

Nochmal auf Butt, Bitte!

Also gings wieder mal auf die verdächtigen Plateaus und entlang der Kanten in Tiefen bis 60 Meter.

Köder runter und immer schön langsam "hochleiern" ;) ...

Das kannten wir nun ja schon zur genüge...

Beim Buttangeln springen einem die Fische halt nicht gleich ins Boot und die Fischkontakte sind halt auch nicht so häufig wie die beim Fischen auf Schwarmfische...

Was soll ich sagen, wir hatten wiedermal ne Menge Spaß :vik:

Zum Entertainment gab's zwischendurch mal ne kleine Aufführung von der Augsburger... ääähhh "Vestfjorder Puppenkiste" mit zwei Royber Jigs an 0,80 mm Vorfach, als Darsteller an Deck... :q

Uns hats gefallen! Bloß die Butts waren wohl von unserer Vorstellung unter Wasser nicht ganz so angetan...

Leider wurde es nichts mit dem Butt, dafür hat André nen fetten Lump am Band gehabt... fast so schön ;)

Kurz vor Feierabend haben wir noch einen Versuch mit Trolling von schweren Royber Jigs so um 450 Gramm gestartet, aber außer 2 mittleren Dorschen wollte leider nichts mit...

Heimwärts bitte! Wir hatten gut gelacht, einen entspannten Tag gehabt und die max. Ausfuhrmenge hatten wir schon am 3. Tag erreicht...


5 1/2. Angeltag:

Am letzten Tag haben wir bloß bis 14 Uhr geangelt... es hatte ordentlich geregnet, dazu noch ein kräftiger Wind und wir mussten ja noch unser Angelzeug säubern und Koffer packen.


Irgendwann ist auch die schönste Tour vorbei...

Als Resümee kann ich sagen, dass wir echt eine super schöne Tour hatten! Wir konnten jeden Tag zum Fischen raus, wir haben schöne Dorsche, Köhler, Schellfische, Rotbarsche und Lumps gefangen... Die gaaanz Großen waren leider nicht dabei und ausser ein paar kleinen Butts bei den Mitanglern hat es auch nicht mit der Mega Platte geklappt...
Dafür hatten wir aber das Glück mit einer super Truppe los zu sein! Besonders wir auf Boot 1 mit Vaddern, Marcus, André und mir haben jeden Tag ein Fest aus der Ausfahrt gemacht!


Die Rückfahrt verlief recht unspektakulär...
Wir und unser Gepäck sind gut angekommen!


Die Betreuung durch Guided Fishing Tours mit Cathrin, Matthias, Steffen und Marcus war einfach vorbildlich! #6

Mehr geht nicht!!! Ganz dickes Danke dafür!

Ich bin mir sicher, wir sehen uns wieder :)


Viele Grüße

Christian




PS: Fotos folgen...

 
G

Gelöschtes Mitglied 828

Guest
AW: 6. Vestfjord Cup 2011 vom 17.8. - 24.8.2011

Klasse Bericht mit sehr schönen Fotos....bitte mehr davon. Danke.:m
 

stefanwitteborg

Active Member
AW: 6. Vestfjord Cup 2011 vom 17.8. - 24.8.2011

Hey Christian,

danke für diesen tollen Bericht.
Könnten ja mal zusammen da hoch:)

Geuß Stefan
 

butcher010477

New Member
AW: 6. Vestfjord Cup 2011 vom 17.8. - 24.8.2011

danke christian und nächstes mal filmen wir die vestfjord puppenkiste noch und stellen sie on bei youtube. danke für den guten bericht.
 

Schwedenfahrer08

Der mit dem Fisch Tanzt
AW: 6. Vestfjord Cup 2011 vom 17.8. - 24.8.2011

Super Bericht von Vaddern und Dir Chrischan.

Danke. Goile Tour.

Hoffentlich sehen wir uns mal wieder.

Grüssle CD
 
Oben