5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Tom B

Member
Moin all|wavey:

so ich denke das wir mal langsam zum Ende kommen........
euch wird doch bestimmt schon langweilig,
jeden Tag die dicken Schläuche.......
aber ein hab ich noch "Den Lengtag".......

nach unserer gestrigen Sitzung die bis spät morgens ging |supergri
mit einem Superessen,Vorspeise:fette Krabben in Knoblauch, Hauptgericht:Kasslerbraten mit Nudeln und Bernhards Specialsoße mmhh...
danach kamen ein paar Bierchen dazu;) ,waren Bernhard und ich die letzten die noch am Tisch saßen,wie so oft diskutierten wir über die Schläuche,irgendwie hatte ich das Gefühl ...........|kopfkrat
Bernhard wollte wohl unbedingt noch ein Törn zu den Lenghotspots machen,
irgendwie natürlich auch verständlich,welcher Norgefahrer träumt nicht von
dicken Fischen..... na um es kurz zu machen,wir saßen schon vor Sonnenaufgang im Boot und brausten den Hot Spots entgegen,
zwischendurch muß ich noch mal ein Satz loswerden zu den Booten der Sjohus Ferie Anlage,alle wollen immer nur große Boote haben,
ich hatte in der Zeit dort ein Boot mit 40PS und knapp 4,50 m,
ich konnte mit dem Boot alle Top Plätze schnell und sicher erreichen,
denn nicht wie alle glauben die Top Plätze liegen weit draußen,neee sehr sehr dicht unter Land;) da sind alle Fischarten mit gemeint.
Ich belächel eigentlich immer die Angler die immer unbedingt das größte und schnellste Boot haben wollen,warum??? die haben meistens die meisten Seemeilen abgerissen und zur Freude des Anlagenbesitzers die Tankstelle
geleert,halt Motorbootfahrer (fische ist meist nebensache).........

geht ja schon weiter ..........
ich hatte mir für diesen Törn einen meiner besonderen Punkte rausgesucht ,
am Punkt gestoppt,Bernhard kurz gezeigt wie ich auf die Schläuche fische,
und schon hing der erste dran,naja war nicht ganz was er wollte,also neue Drift angesetzt,ich habe mich dann kurz zum beten zurückgelehnt|supergri ,
als ich die Augen öffnete schaute ein Dicker Schädel über die Bordwand,
Bernhard hatte Schwierigkeiten ihn allen über Bord zu kriegen,booooh war das ne Sau,Jubelschreie an Bord.....wir haben ihn,den Ü 30 kg..........
aber seht selbst,ein dickes Männchen mit 32,5 kg.und 1,80m!!!!geiler Fisch,
Glückwunsch nochmal an Bernhard,auch wenn ich Dich zu dem Platz geführt habe,der Leng muß erstmal gefangen werden,aber siehst ja mit dem richtigen willen klappt es:m ich hoffe Du schreibst zu dem Drill auch noch ein bißchen,
schließlich bist Du ja der Fänger........|supergri







geiler Fisch,bin auch gar nicht neidisch :c :m

daraufhin ist in der Anlage nun endgültig das Lengfieber ausgebrochen,
nach dem Mittagessen wollte Karl nun doch nochmal auf Leng,
der große Leng von Bernhard hatte ihn ihm die Lebensgeister wieder erweckt ,beim rausfahren trafen wir auch Marian mit den Ostfriesen
und Wolfgang sie dümpelten ganz verzweifelt an einer Kante entlang,
meine Frage wie es aussieht ,wurde schnell beantwortet"nur HAIE",
ich sagte na dann folgt mir mal,aber vorher wurden die GPS Geräte einkassiert,
geht gleich weiter........
 

norge_klaus

Active Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Hallo Meister der Lengs !!!!
Ich kann das alles gut nachvollziehen. War letzte Woche auf Tysnes und ich hatte auch einen (für Euch Mini) Leeeeeeeeng. War für mich ein Klasse Fisch.

Gruß klaus
 

norge_klaus

Active Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Hallo Bernhard !

Glückwunsch zur Molvadame, so ein Fisch bleibt für immer in der Erinnerung oder ??????

bis demnächst norge -klaus
 

Sailfisch

(Little) Big Gamer
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Ist ja echt der Oberhammer!!! Da muß ich unbedingt auch mal hin. Die Kollegen können einem Sail ja klatt Konkurrenz machen!
 

norge_klaus

Active Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Hi Sailfish,

da muß ich Dich enttäuschen. Die Dinger sind schwer und träge. Hat man ordentliches Material haben die Molva_Damen keine Chance. Am Anfang 5-6-7-Meter Schnur von der Rolle und dazwischen nochmal zwei bis dreimal mit dem Kopf geschüttelt und schon kommt das Teil weit hinter dem Boot an die Oberfläche. ....das war der geilste Moment !!!!
 

Sailfisch

(Little) Big Gamer
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

norge_klaus schrieb:
Hi Sailfish,

da muß ich Dich enttäuschen. Die Dinger sind schwer und träge. Hat man ordentliches Material haben die Molva_Damen keine Chance. Am Anfang 5-6-7-Meter Schnur von der Rolle und dazwischen nochmal zwei bis dreimal mit dem Kopf geschüttelt und schon kommt das Teil weit hinter dem Boot an die Oberfläche. ....das war der geilste Moment !!!!
Schade, wäre doch mal ein netter Anblick zu sehen, wie so ein 1,80 Kollege aus dem Wasser springt. Hatte aber schon befürchtet, daß man darauf nicht bauen kann. :m
Trotzdem erscheint es mir erstrebenswert mal auf solche Fische zu angeln.
Dem Fänger, Bernhard, kann man nur gratulieren! Der findet halt nicht nur in der Ostsee seine Fische!
 

Tom B

Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

geht ja schon weiter.........|bla:

......nun lagen wir zu dritt in dem heißen Bereich,der Anfang war bei mir,kurz darauf waren alle 6 Knüppel krumm,hätt gerne mit einer Kamera gesehen,was da unten jetzt los ist|uhoh: ,nach und nach kamen die Lengs dann nach oben,
Marian 21 kg,Wolfgang 21,5 kg,Olaf 21Kg.
Holger Doublette 23Kg und 15Kg
Karl Hai !!!!! ich 23kg









Karl und ich sind dann wieder ab zurück die anderen wollten noch ein bißchen auf Rotbarsch gehen......

Bernhard und seine Crew kamen dann auch irgendwann wieder sie waren diesmal auf einem Plateau nähe Smöla gewesen und hatten Charlie zu einem
20 kg Leng verholfen(der der nie wieder auf die großen angeln wollte)
Bild hab ich davon leider nicht,aber ich denke die anderen werden jetzt auch
ihre Bilder einstellen es wurden ja nicht nur Lengs gefangen auf
Thomas 1.Lengfestival ;) :g .
es kamen ja auch noch einige Köhler bis 16,5 kg,Dorsch bis 16 Kg und und und
die Bilder werden dann nach und nach hier im Thread eingestellt,
auch von dem Heili Drill........
wollt nochmal ein Satz loswerden zu den Lenghotspots,es wurde hier keinesfalls eine ganze Familie ausgerottet,die Lengs wurden an verschiedenen
Plätzen gefangen,der einzige der das festgestellt hatte war mein 74 jähriger Angelkollege,gut aufgepaßt,hoffentlich nicht zu gut;) ,alle anderen waren der Meinung es war immer der gleiche Hot Spot.....|supergri ,
ich mach mir doch nicht selbst die Plätze kaputt,denn schließlich soll der
norwegische Rekord im März'06 fallen,.......|bla: ;)
Danke noch an alle mitreisenden war ein geiles Team,wiedermal nette Angler kennengelernt,gerne wiederholen wir das im Oktober'06.......mit Ditters Reisen

So jetzt hab ich euch aber genug genervt,
hoffe der Bericht hat euch gefallen,naja manchmal ein bißchen zu weit ausgeholt,aber zum Schluß hatte ich nicht mehr so richtig Lust zu schreiben


Tschüßßßß

Gruß Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Ossipeter

Active Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

i werd narisch!!!!!!!!!!!!!!!
 

Sylverpasi

Lofotenstipper
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Endgeiler Bericht von Dir...... #6#6#6 Super großes Petri zu eurem Erfolg. Auch Bernhard noch mal ein fettes Petri zum SuperLeng!

Aber sagt mal... Wie macht man so ein Dingens überhaupt tot??? Merken die die Schläge auf den Hinterkopf???:q:q:q Oder erschießt ihr die Jungs???
 

Fischheini

New Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Moin Moin Thomas,
da habe ich ja nächstes jahr echt was zu tun.Schließlich muß ich das ganze ja toppen.
Gruß Fischheini
 
H

Hardi

Guest
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Moin Thomas,
danke an Dich als Autor. Wahnsinn, mir fehlen die Worte.
 

Blauortsand

stripperliebhaber
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Hut ab vielleicht sollte ich doch nochmal südlicher in Norwegen zum fischen fahren!!!
Hört sich nach einem Klasse Traumurlaub an! Ich hoffe nur dass Niemand mit bernhard des Nachtens das Zimmer teilen mußte der schnarcht ja wie kein Zweiter!!!
 

Tom B

Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Blauortsand schrieb:
Ich hoffe nur dass Niemand mit bernhard des Nachtens das Zimmer teilen mußte der schnarcht ja wie kein Zweiter!!!
er hatte aus gutem Grund ein Einzelzimmer,die Türritzen wurden mit Handtüchern abgedichtet,hat leider nix gebracht.....|supergri
er hat die Tür zersägt|supergri :m
Gruß Thomas
 
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Hallo Thomas..
ich kann nur sagen...ein super Bericht ..und eine echte Fleißaufgabe so detailiert und spannend zu schreiben, das ganze garniert mit den netten Bildchen..da möchte man am liebsten auf der Stelle die Klamotten packen und es euch gleichtun. Da wünsche ich Dir dann doch aus vollem Herzen den ersehnten Rekordfisch beim nächsten Mal zu erwischen..ich werde in 2006 in etwa zur gleichen Zeit versuchen meinen Rekordlachs mit der Fliege zu überlisten . Aber was mir auffiel eure Fische sahen euch bei jeder Folge deines Berichtes immer änlicher...zumimdest von der Länge ;)

Gruß und weiterhin Petri Dieter
 

jack

Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Hallo|wavey:

Da kann man nur in Erfurcht erstarren und den Hut ziehen.|supergri
SO viele kapitale Fische auf Ansage und dann lässt du deine Angelkollegen
auch noch daran teilhaben.#r
Ich weiss nicht ob der Heilige Johann ein Fischer war |engel: aber der Petrus war einer vieleicht haste ein guten Draht zu ihm.;)
Und mit deiner Weitsicht immer nur ein paar wenige Lengs an einem Hotspot zu entnehmen wirste sicher noch ein paar Jahre das Angelboard mit deinen Superfängen überaschen und verblüffen.:m
Mich würde nur noch interessieren in was für einer Tiefe ihr durch schnittlich gefischt habt?

Gruss Jack#6
 

Dieter1944

Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Nein, da bin ich gar nicht neidisch, wie kommt ihr darauf|supergri

Klasse Bilder


Dieter
 
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Dank Thomas hat jeder hier diese spannende Tour sehr lebendig miterleben können. Wehrend die letzte Oktober-Tour sich überwiegend um Großköhler drehte, ging´s diesmal den Lengs an den Kragen. Thomas´s Gespühr für seine Hotspots hat er auch schon auf mehreren Touren sich erarbeitet und verschiedene Punkte gefunden, die die Wenigsten in ihrem Anglerleben je kennenlernen werden. An der richtigen Stelle angekommen, trifft das Blei manchmal noch nicht einmal am Grund auf, bevor der Stitzenring mit brachaler Gewalt zur Wasseroberfläche gerissen wird. Er hält diese jedoch ganz streng geheim, und das ist auch gut so. Fast auf jeder Ausfahrt hat er selbst auf´s Angeln verzichtet, um nicht noch einen Mega-Leng mehr zu opfern. Die Tierchen wachsen ja dummerweise so langsam nach.
Nach besagter Nacht mit einigen #g und reichlich Erfahrungsaustausch |bla: über die Megaschlangen hatten wir beide eher Tatendrang als Bettschwere erreicht. . . Also rein in die Strampelanzüge und leise ab ins Boot. Schnell war das Fanggebiet erreicht und Thomas achtete genau darauf, dass mein Plotter ausgeschaltet blieb. . . Versprochen ist versprochen!:(
Dort angekommen beköderte ich mein Vorfach mit restlichen Köderfischen vom Vortag. Dabei verwende ich nicht son kompliziertes Ding mit Propeller und Schnick-Schnack, sondern ein einfaches Vorfach mit Endblei und 2 großen Wallerhaken und etwas Garnitur. Jetzt erst schaltete Thomas sein Hand-GPS ein und dann steuerte er genau an eine seiner Stellen. Blei runter und. . . vorsichtiges geknabber - Anschlag - nichts! Gleich wieder runter, geknabber und etwas Schnur nachgegeben und Anschlag - Sitzt! |evil: Hat jedoch nicht sehr viel Gegenwehr gemacht und nach knapp 10 Min. lag ein schöner 13 Kg Leng im Boot. Wir hatten uns die Nacht über aber bestimmt nicht über diese Fischgröße unterhalten. . . Also neuer Anlauf zum HOT-SPOT. Wieder steuerte Thomas einen der geheimsten Geheimpunkte an. Dort angekommen, machte der gute einen etwas|gaehn: Eindruck. Vorsichtig, wie der Thomas ist, entfernte er sogar den Akku aus seinem GPS, bevor er mit den Beinen auf der Bordwand es sich auf den Fahrersitzen bequem machte.
Thomas hatte wohl schon eine gute halbe Stunde #u und das Boot trieb und trieb weiter und weiter von der geheimsten Geheimstelle weg und es tat sich nichts |uhoh: ! Wenn Thomas jetzt wach würde, müßte er sicher erst mal in die Koje und richtig ausschlafen. Also weiter warten. . . und plötzlich zieht die Schnur einfach so von der Rolle - nicht besonders schnell, aber mit ungeheurer Kraft! - Anhieb und die Schnur läuft einfach trotz der recht straff eingestellten Bremse weiter von der FORMULA 15KG "Der is mindestens doppelt so groß" sag ich noch zu Thomas, aber von da kommt nur #u Also versuch ich ihn mit der Knarre aus seinem heiligen Schlaf zu holen, denn solch liebliche Musik soll in Anglerohren ja Wunder bewirken ;) aber Fehlanzeige! Mittlerweile veranstaltet mein Gegenüber ganz nette Kapriolen und läßt meine 30Lbs Prion munter bis zum Handteil in der Morgensonne durchbiegen. Gut 200 m Schnur sind draussen und ich bin froh, daß ich den Schultergurt rechtzeitig umgeschnallt hatte. So konnte ich relativ entspannt das heftige Geschüttel und die kurzen, ungestümen Fluchten parieren. Nach fast einer weiteren halben Stunde, es waren noch ca 50 m Schnur draußen, läßt bei solch Großlengs der Zug plötzlich nach. Das kannte ich bereits von anderen Großlengs. Man kurbelt die fast lose Schnur ein, die in immer flacherem Winkel aus der Tiefe kommt. Der Fisch setzt innerlich so viel Kohlenmomoxid frei, das er wie eine Boje aufsteigt und in etwa 30 m Entfernung mit einem großen Blub an die Oberfläche schießt. Meinen ersten Jubelschrei hat mein Thomas immer noch nicht wahrgenommen und ich überleg schon, ob ich Ihm das Ungeheuer auf den Bauch legen soll, um ihn wachzubekommen. . . aber er har ja erst einen Sohn und vielleicht will er ja noch einen. . . Also kein Risiko eingehen. Erst als ich den Fisch am Gaff über die Reling zerre und das eigentlich recht stabile :m Boot doch etwas Schlagseite bekommt, wacht er auf :m Erstmal riesige gemeinsame Freude über den MEGA-LENG und mir ist sofort klar: Ü 30 ist geknackt!!!:m Thomas hätte gern den Biß und Drill gefilmt, aber die Stunde Schlaf hatte er bitter nötig, denn das ausbrechende Grußlengfieber in der Anlage sollte ihn ja noch ordentlich vordern im Lauf des Tages. Da der Thomas sein GPS ja totgelegt und ich meinen Plotter ausgeschaltet hatte (versprochen ist versprochen! #c ), weiss niemand genau, wo dieses gigantische Männchen seine Höhle hatte |kopfkrat und dort sicher noch die feiste LADY-LENG auf den Thomas , auf mich oder einen von Euch wartet und in der Zeit wohl noch viel Kummerspeck anfressen wird :)
Nachdem Thomas noch nen paar SUPERGEILE Fotos geschossen hat, ging´s also mit Hebel auf´m Tisch ab in die Anlage zur Foto-Sassion. Enni selbst hat bei solch Brocken die Hand an der Kammera und kennt natürlich die tollsten Perspektieven. Dann ab zur geeichten Waage, die bei genau 65 Pfd. stehnblieb. Den Fisch hab ich komplett eingefrohren und er wird Bekanntschaft mit nem Präparator machen.
Danach mit meiner mitlerweile recht hektisch gewordenen Bootsbesatzung noch mal raus zu einem sagenumwobenen Platou , wo Charly seine Sternstunden erleben sollte. . . Hier gabs Köhler bis 12 Kg und als wir dazu keine Lust mehr hatten, machten wir an einem meiner Leng-Hotspots noch für ein paar Driften halt. Hier gab´s dann nochmal 14 Lengs von 20 bis 26 Pfd. Die ganzen Köhler und etliche Lengs aus dem sehr tiefen Wasser hatten den alten Charly schon ordentlich dahingerafft, sodass er aufhören wollte. Solch ein Gewinsel gibts bei mir im Boot aber nich und so mußten díe 750g Blei noch ein letztes Mal in die Tiefe - und Bum! Da war der Brocken auch schon dran. Charly´s Ambassadeur war aber nur halb voll Schnur und der Wind trieb das Boot immer weiter vom Fisch weg. Also half ich mit dem Motor noch nen bißchen mit und hielt das Boot immer genau über dem Fisch. Nach einer für Charly endlosen halben Std. hatte ich den Leng gegafft und gewogen - ein schöner 40-Pfünger! Charlie brachte es jedoch nicht mehr fertig, den Fisch für nen Foto anzuheben. Ausserdem war´s mittlerweile fast dunkel geworden und so gibts davon nur ein Schlachthausbild, was natürlich nicht so toll aussieht.

Am Abend waren dann alle in der Anlage so geschafft, daß erst mal der nötige Schlaf nachgeholt wurde und die entsprechende Party :#2: stieg dann im DITTERS-BUS auf der Rückfahrt und in der Piano-Bar auf der COLOR FASTIVAL bis fast zum Anlegen!

Für mich steht eins schon felsenfest: OKTOBER 2006 bin ich wieder dabei ! ! !

Gruß

Bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:

tidecutter

Hossa! Hossa!
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

ist ja krass. das sieht ja bei euch aus, wie plötze stippen!

glückwunsch den fängern für so irre schöne fische!:m
 

Klaus S.

Active Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

Sehr spannend geschrieben und ganz tolle Bilder #6 #6 #6

DANKE Thomas für den tollen Bericht und auch dir Bernhard für die ausführliche Ergänzung #6 #6

Gruß aus Berlin |wavey:
Klaus
 

Enni

Active Member
AW: 5 Teil der Oktoberlengtour nach Kvenvaer/Hitra

..nun gut, fuer so `nen geilen Bericht lasse ich mich dann doch mal zu `ner Antwort verleiten ...

.. zu den Faengen muss ich ja nicht mehr gratulieren .... hab ich ja persoenlich schon getan .... aber fuer den geilen Schreibstil muss man einfach gratulieren .#6...

.... ja ja, das Phantom der Hotspots ... seid hier nun endlich mal gezielt auf die Biester geangelt wird werden unvorstellbare Mengen an Grossleng gefangen ... und keineswegs an nur bestimmten Stellen ....

.... Leng ist eben auch ein "dorschartiger" und somit Schwarmfisch .....und die Chancen sind an den Plaetzen nicht schlecht, wo ganzjaehrig Futterfisch ist ..... wenn dann noch ausgedehnte Sandflaechen im Umkreis vorhanden sind, dann ist dass schon fast `ne sichere Bank ..... achja, und nicht immer nur Tiefsee ab 200 m suchen ... geht meistens viel flacher ;)...

.... einfach auch mal probieren und vor allem auch mal die gefangenen Seelachse genauer anschauen .... die Bisspuren vom Leng sind naemlich einzigartig.....

Enni
 
Oben