AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.04.2017, 19:06   #1
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.998
Blog-Einträge: 2
Standard DAFV-Presse"arbeit": Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle"

Vorabveröffentlichung Mag Mai



DAFV-Presse"arbeit"
Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle"


Manchmal glaubt man es kaum und muss es zweimal lesen.

Selbst wenn man wie ich dem DAFV (so gut wie nix) Gutes zutraut und eh immer (eher) mit dem Schlimmsten rechnet.

Was sich aber laut einer Veröffentlichung vom Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V der DAFV mit einem Artikel in der Rute und Rolle geleistet haben soll, ist schon "nett"...

Da steht zwar nach der Überschrift in der aktuellen Rute und Rolle-Ausgabe:
"Naturerlebnis statt Spendenangeln"
noch
"Text: Pressemeldung 1/2017 des Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V."..

Hier die originale Pressemeldung:
http://www.rhfv.de/fileadmin/user_up...FV_01_2017.pdf


Nur hat dann augenscheinlich der Text in Rute und Rolle aber nur sehr bedingt mit dem Wortlaut der Pressemeldung zu tun, obwohl das so drüber steht.
http://www.rhfv.de/index.php?id=53&t...50c1327c662804

Das jedenfalls legt dieses Zitat aus der obigen Meldung des Rheinischen Fischereiverband dazu nahe:
Die Überschrift in der Rute & Rolle lässt noch gutes erahnen, da es die Überschrift unserer Pressemeldung ist, aber dieser Text ist so nicht von uns.
Der DAFV hat die Pressemeldung des RhFV bezüglich der spendensammelnden Tierrechtler von PeTA in allen entscheidenen Passagen gekürzt. Herausgekommen ist ein harmloses Wischiwaschi, welches der Problematik rund um die Fundraiser nicht gerecht wird. Eine Mitwirkung von Seiten des RhFV hat es diesbezüglich nicht gegeben.


Was den Autoren, den Pressereferenten und die Geschäftsführung des DAFV veranlasst hat, eine Pressemeldung so zu ändern, bleibt deren Geheimnis.

---------------------------------------------

Meine persönliche Meinung dazu:
Hier bricht sich also anscheinend wieder einmal mehr der Dilettantismus des DAFV in Sachen Geschäftsführung und Öffentlichkeitsarbeit Raum.

Es gibt Dinge, die dürfen so weder Geschäftsführung noch Pressereferent unterlaufen - dem neuen MÖa Lindner traue ich persönlich zwar auch nicht mehr zu, aber der war an der Geschichte definitiv unschuldig, da er offiziell (auch wenn er schon am 13.03. bei der Geschäftsführertagung dabei war) ja erst am 04.04. - also nach Druck - beim DAFV angefangen hat.

Gut auch, dass der Rheinische eine Richtigstellung durch den DAFV auf seiner Homepage per Mail fordert und eine Darstellung der Pressemeldung im Wortlaut von Rute und Rolle verlangt.

So dass das dann auch jeder mitbekommen kann, wie hier "gespielt" wurde..

Thomas Finkbeiner

Aktualisierung 10.04. 2017



http://www.dafv.de/index.php/home/na...umt-fehler-ein

Öffentliche Entschuldigung des DAFV
Der DAFV entschuldigt sich ausdrücklich bei seinem Mitgliedsverband, dem Rheinischen Fischereiverband, für die "Irritation" durch die verfälschte, mit einer Anmerkung der Präsidentin versehene Veröffentlichung in Rute und Rolle, die der DAFV mit dem Rheinischen Fischereiverband als Texturheber versehen hatte..

So weit, so gut..

--------------------------------------------
Meine Meinung dazu:

Und, das gebe ich zu, dass es beim DAFV tatsächlich zu einer öffentlichen Entschuldigung reicht, das hätte ich nicht geglaubt (weder von Ehren- noch von Hauptamtlern da)!!

Und dafür meinen vollsten Respekt, dass sie sich dazu überwunden haben!

--------------------------------------------

"Kick in the Ass" of Frau Dr.

Folgendes Zitat aus der Meldung ist dann aber mehr als interessant:
Der DAFV steht in vollem Umfang hinter der PM des RHFV. Nicht ohne Grund wurde diese auch bereits vor drei Wochen auf der Seite des Dachverbands veröffentlicht.

--------------------------------------------
Meine Meinung zum "Kick in the Ass" :
Man lese dazu nochmal die Meldung auf Seiten des Rheinischen Fischereiverbandes (> http://www.rhfv.de/index.php?id=53&t...50c1327c662804), in dem ja gerade kritisiert wird, dass der Text verwässert wurde.

Der Rheinische Fischereiverband stellt klar, dass schliesslich die wichtige Aussage am Schluss der Pressemeldung durch ein ziemlich allgemein gehaltenes "Schlusswort" der Präsidentin des Bundesverbandes ersetzt wurde und hat genau dieses "wischiwaschiverwässern" kritisiert.

Ebenso wurde vom Rheinischen Fischereiverband explizit darauf hingewiesen, dass man gerade wegen der inhaltlichen Differenzen NICHT den Bundesverband in der Pressemeldung genannt hatte:
Der Bundesverband wurde in der ursprünglichen Pressemeldung des RhFV mit keiner Silbe erwähnt, da dieser sich - zuletzt im Januar diesen Jahres - gegen eine öffentliche Positionierung gegen PeTA positioniert hat.

Entweder peilen also diese Öffentlichkeitsdilettanten im DAFV das gar nicht, dass sie eben inhaltlich in ihren öffentlichen Aussagen des DAFV weit weg vom Rheinischen Fischereiverband sind, der diese PM inhaltlich ja über sein Präsidium und seine Bezirksversammlungen breit absegnen liess..

Oder sie treten ihre Präsidentin mit Absicht und Anlauf in den ..................!!


Ich könnte da nur spekulieren - das überlasse ich lieber euch....

Thomas Finkbeiner

Aktualisierung 11.04.2017

Schon 2015 schrieb der jetzige Vorsitzende Rainer Gube des Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V. - damals noch Vizepräsident unter Walter Sollbach - mal zum DAFV in der Informationsschrift des RhFV:
Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von aus Info RhFV
Hatte ich doch vergangenes Jahr „etwas“ Kritik an unseren neuen Bundesverband geübt, so fürchte ich, wenn ich jetzt beginnen würde, könnte das eine unserer Info Ausgaben alleine ausfüllen.
Meine persönliche Meinung hat sich weiter ins Negative begeben, zu vielen ungeklärten Dingen sind noch viele hin zu gekommen.
Wie auch vergangenes Jahr, haben wir Fragen gestellt und die Antworten darauf, Sie sind mehr als unbefriedigend.
Wir sind meiner Meinung nach, immer noch verpflichtet, auf unverständliche oder undurchsichtige Vorlagen Fragen zu stellen.
Das haben wir wieder getan.
Die Behandlung die uns widerfuhr, na ja, mein Hinweis auf einen berühmten Spruch im letzten Jahr, das es einer S…… graust, ganz sicher ist das Tier größer geworden.
Starke Kritik ist auch in unserem Bundesland nach wie vor angebracht.
Positive Handlungsaktivitäten fehlen nach wie vor.
Dann erkrankte Walter Sollbach, Rainer Gube wurde Präsident und nahm zusammen mit Eva Rohmann (Finanzen damals) die Kündigung beim DAFV zurück bzw. gab die Kündigungsabsicht auf.

Und dann wurde Rainer Gube auch gleich noch (dafür?) Präsidiumsmitglied im DAFV (Referent für Angeln/Fischen für Menschen mit Behinderung)....

Um Mitglieder nicht zu "beunruhigen" übernahm der Rheinische Fischereiverband dann sogar die Bezahlung der Beitragserhöhung für den DAFV aus Rücklagen.

Hätte also damals gleich der Rheinische statt dessen die Kündigung durchgezogen, hätten sie jetzt über den Daumen gepeilt ne gute halbe Million Euros mehr in der Kasse, die sie statt für einen anglerfeindlichen DAFV für Angler und Angeln in NRW hätten einsetzen können...

Dass nun einmal mehr die "Behandlung" des Rheinischen Fischereiverbandes durch den DAFV auch mit neuem Personal im Hauptamt (Geschäftsführer Seggelke, MÖa Lindner) die gleiche Dilettanz und Unfähigkeit, die der Vorsitzende Gube damals selber beschrieben hatte mit "Die Behandlung die uns widerfuhr, na ja, mein Hinweis auf einen berühmten Spruch im letzten Jahr, das es einer S…… graust, ganz sicher ist das Tier größer geworden." noch einen oben drauf gesetzt bekam mit dieser Copryright/Urheberrechtgeschichte, verwundert mich persönlich weniger.

Vielleicht führt es aber nun endlich zum endgültigen Erkennen beim Rheinischen, dass sie damals 2014/15 den DAFV schon richtig charakterisiert hatten, und nur den nun ja erkennbar falschen Weg gingen, da von innen was machen zu wollen...

Da wir das alles aufdeckten und veröffentlichten damals schon, bin ich persönlich natürlich ein rotes Tuch für den Vorsitzenden Gube und den Rheinischen Fischereiverband.

Ich habe es mit aber nicht nehmen lassen, ihm persönlich wie seinem Verband für die schnelle, klare und eindeutige öffentliche Positionierung per Mail nach der unsäglichen inhaltlichen Verfälschung durch das DAFV-Hauptamt wie der sinnentstellenden Zusatzsätze von Frau Dr. Happach-Kasan in Bezug auf die PM des RhFV, meinen größten Respekt zu zollen.
Weil ich das eigentlich von keinem der noch im Rest-DAFV befindlichen Landes- oder Spezialverbände wirklich erwartet hätte.

Ebenso habe ich ihn für den Inhalt der Ursprungs-PM gelobt, der eine klare Hinwendung Richtung Angeln und Angler zeigt - und meiner Hoffnung Ausdruck gegeben, dass der Rheinische Fischereiverband von 1880 e.V. sowohl diese inhaltliche Linie pro Angler und Angeln beibehält, wie auch den klaren Kurs gegenüber dem DAFV.

Ich bin gespannt, ob ich eine Antwort bekomme oder nicht.....

Fakt ist:
Es ist Bewegung da.....

Thomas Finkbeiner

Geändert von Thomas9904 (11.04.2017 um 07:20 Uhr) Grund: edit
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 09.04.2017, 19:19   #2
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.998
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: DAFV-Presse"arbeit" Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle

Meinen Respekt an den Rheinischen.

Zumindest das willenlose Abnicken scheint weniger zu werden und man weist den DAFV für solche Unglaublichkeiten auch öffentlich in die Schranken.

Ich hoffe, dieser Weg wird weiter gegangen zum Wohle der Angler und des Angelns!!
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2017, 19:27   #3
Tarentino
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 71
Standard AW: DAFV-Presse"arbeit" Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle

Das ist nix Neues. Ich sagte ja weiter oben, dass der Verband einen Deeskalationskurs fährt, weil er glaubt, dass Leisetreterei die beste Taktik sei. Velleicht auch mit dem Hintergedanken, PETA und co. so wenig Publicity wie möglich zu geben.

Kann man so einschätzen, aber ich halte das als generelle Strategie für falsch. Falsch ist es allerdings auch, wahllos und ohne Überlegung mit dem Holzhammer um sich zu schlagen. Denn: "Wer schreit, hat Unrecht", das sehen die Meisten so, und das kommt nicht gut an.

PETA und co. zu attackieren, weil die Gemeinnützigkeit attestiert bekamen, bringt nichts. Denn das war rechtlich vollkommen ok, grad so wie bei unserem Verband. Eher kommt dann noch wer auf den naheliegenden Gedanken, die Gemeimnützigkeit von Vereinen und Verbänden grundsätzlich anzuzweifeln. Und das kann ausgesprochen teuer werden unterm Strich.
Tarentino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2017, 19:30   #4
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.998
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: DAFV-Presse"arbeit" Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle

Hier gehts drum dass der DAFV Texte eines seiner Mitgliedsverbände ungefragt nicbt nur im Wortlaut, sondern auch sinngemäß verändert, obwohl im Artikel noch "Text des Mitgliedsverbandes" drüber steht......

Darum gehts hier, nicht um PETA!

Sondern um diesen DAFV-Dilettantismus, die eigene Mitglieder so zu behumpsen durch verändern deren Texte..

Dachten die, das merken die nicht??

Geändert von Thomas9904 (09.04.2017 um 19:31 Uhr) Grund: edit
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2017, 19:31   #5
Tarentino
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 71
Standard AW: DAFV-Presse"arbeit" Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle

Klar macht er das. Machen andere Bundesverbände auch, zum Beispiel in den Parteien. Da laufen noch ganz andere Dinge ab als bloß sowas.
Tarentino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2017, 19:33   #6
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.998
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: DAFV-Presse"arbeit" Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle

Du solltest deren neuen MÖa Lindner ablösen, so wie Du deren Inkompetenz, Ignoranz, Dilettanz und Anglerfeindlichkeit mannhaft verteidigst..
;-)))


Das ist schliesslich schlicht auch rechtlich problematisch, so eine Veröffentlichung ohne Genehmigung.

Geändert von Thomas9904 (09.04.2017 um 19:35 Uhr) Grund: edit
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 09.04.2017, 19:40   #7
Vanner
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2013
Ort: Bernau
Beiträge: 856
Standard AW: DAFV-Presse"arbeit" Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle

Ich empfinde das als bodenlose Frechheit. Wie kann man Änderungen an der Pressemitteilung vornehmen, ohne vorher mit dem Verfasser zu sprechen? Und dann auch noch komplett verfälscht wieder zu geben, das geht mal gar nicht.
Vanner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2017, 19:42   #8
Tarentino
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 71
Standard AW: DAFV-Presse"arbeit" Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle

Ich verteidige das gar nicht. Aber da ich mal politisch tätig war für einige Jahre, schocken mich solche Kinkerlitzchen nun wirklich nicht mehr. Da habe ich ganz andere Sachen erlebt.

Was natürlich nicht heißt, dass das korrekt war und unwidersprochen hingenommen werden sollte. Aber ein Weltuntergang ist das nicht, sondern bloß Business as usual.
Tarentino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2017, 19:45   #9
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.998
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: DAFV-Presse"arbeit" Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle

Immerhin haste Mut, Dich als Politiker zu outen..

Und doch, solche "Sitten" sind der Untergang, das ist der Grund, warum Verbände und Politik so verrottet sind, und warum sich immer mehr Bürger abwenden..

Da gibts nix zu beschönigen - weg mit dem Xxxxxxxxxxx
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2017, 19:53   #10
Tarentino
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 71
Standard AW: DAFV-Presse"arbeit": Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Roll

Gewesener, und das auch nur auf Freizeitbasis nebenher. War eine spannende Erfahrung, die ich allerdings nicht wiederholen werde.

Aber mal ganz im Ernst: "Solche Sitten" (und weit Schlimmeres) hat es in der Politik immer schon gegeben, das war noch nie anders. Die sogenannten "guten alten Zeiten" waren in dieser Hinsicht um keinen Deut besser. Heute kommt's nur leichter an die Öffentlichkeit, das ist der einzige Unterschied zu früher.

Man sollte von der Politik nicht erwarten, was sie nicht ist und nie sein wird. Das ist keine moralische Veranstaltung für gefallene Betschwestern, sondern eine Angelegenheit, bei der Interessen verhandelt werden und sonst nicht viel mehr. Und wer will, dass seine Interessen berücksichtigt werden, der muss sich mit anderen zusammentun und Druck machen. Anders läuft das nicht und ist noch nie anders gelaufen.

Ansonsten landen wir nämlich wieder bei vordemokratischen Vorstellungen vom herzensguten Herren Baron, der es schon allen richten wird. Aber sowas existiert nur in den Sonntagsreden und den Kitschfilmen für die Naiven, nicht in der Wirklichkeit.

Geändert von Tarentino (09.04.2017 um 20:03 Uhr)
Tarentino ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Angel-Lobby - Zerfällt der DAFV? Rute und Rolle 04/2017 prinz1 Angeln in Politik und Verbänden 83 17.03.2017 13:40
Geschäftsführer DAFV: Die Arbeit fängt an!!! Thomas9904 Angeln in Politik und Verbänden 10 19.08.2016 09:28
Gewichtsverhältnis von Rolle und Rute bei Ansitzangeln von Relevanz? Vxrdxrbxn Angeln Allgemein 7 04.10.2013 15:22


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:25 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,13117 Sekunden mit 13 Queries