Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angelgeräte > Günstig kaufen! & Tipps!

Günstig kaufen! & Tipps! Das sollte man sich kaufen und das kann man sich sparen!
Shop`s | Händlerliste

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.07.2018, 10:55   #921
Nordlichtangler
Mitglied
 
Benutzerbild von Nordlichtangler
 
Dabei seit: 11.2000
Ort: Heilbach
Beiträge: 15.677
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Nein, für mal eben so sind die zu teuer und als Extremleichtbau überhaupt fraglich. Deswegen die Lexa-Jiggerspin mit sogar noch etwas weniger Gewicht, die vermitteln immerhin ein Gefühl wie nett sich sowas angelt (so gar mit mehr u. richtigem Korkgriff!), aber dafür nur in der Barschklasse.
Läden mit den Topmodellen habe ich leider auch keine erreichbaren.

Ich hab' lieber die Dialuna XR 96M und 90ML gekauft, da war ich mir vorab sicher, dass die fast 300€ richtig investiert waren, wg. Dietel und Aspaltmonster usw.
Und hat sich mehr als gelohnt , die -42g Ausführung ist potent genug für Zander und das angefragte Köderspektrum locker auch.
__________________
Alle wollen nur Dein bestes ...
Dein Geld!

Geändert von Nordlichtangler (11.07.2018 um 11:00 Uhr)
Nordlichtangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 11.07.2018, 11:00   #922
magi
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2008
Ort: NRW
Beiträge: 425
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Zitat:
Zitat von Nordlichtangler Beitrag anzeigen
Da fallen mir zuallerst die Daiwa R'nessa -35/-50g ein,
(2 Modellserien incl. Ausverkauf aktuell) Spin und stärkere Jiggerspin 35.
Ich habe inzwischen einige davon, auch die Drilleigenschaften im Extremen haben bestanden.
Wenn man mittlere Aktionen mag, extrem spitzig sind die nicht.
Mit den EVP um 260 liegen sie auch genügend hoch (nach magi's Wertebereich ), die Straßenpreise sind aber anders.

Schnelleres Hammercarbon findet man kaum, solange die Stengel genügend Durchmesser haben. Und beste Beringung, einen schönen Korkgriff und nettes Design auch noch.

Die Spar-Morethan supersuperleicht wäre die Daiwa Lexa, die ist nicht hart, aber ein Traum in der Hand. Die Jiggerspin setze ich sehr untermaßig ein.
Oder die Ballistic-X Serie (als kurze Seatrout), die hat eine sehr smarte Aktion und einen guten Konus mit Rückgrat. Liegt beides sehr Budgetfreundlich unter 100€ Straßenpreis.

Ich habe im letzten Jahr einen ganzen Daiwa-Rutenwald zusammenbekommen, der verbaute Blankstoff ist schon erstklassig, die Ausstattung nach Preisklasse.
ggü. Shimano u.a. wie HR z.B. senkt Daiwa-Globeride auch krass die Preise, wenn der Shit raus soll ...
So verschieden sind die Geschmäcker dann wohl ICH wollte mit keiner der von dir genannten Ruten fischen wollen, da sie für MEIN Empfinden TAUBE STÖCKER sind!

Mag auch sein, dass die harzer Zander, analog zu den sagenumwobenen Hechten in deinen Gewässern, ganz besondere Kämpfer sind. Hier bei uns im Mittelerde reichen i.d.R. die Drilleigenschaften jeder mir bekannten ml-Spinnrute aus, um einen Zander in den Kescher zu bekommen (mal extreme Kraut-, Holz oder hängerträchtiger Unterwassermüllhalden-Szenarien außen vor).

Deshalb werde ich immer skeptisch wenn die Drilleigenschaften einer Zanderute im angesprochenen Ködersegment betonnt werden. Meist kann die dann nach meiner Erfahrung sonst nix anderes wirklich gut

Geändert von magi (11.07.2018 um 11:08 Uhr)
magi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 11:12   #923
Nordlichtangler
Mitglied
 
Benutzerbild von Nordlichtangler
 
Dabei seit: 11.2000
Ort: Heilbach
Beiträge: 15.677
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Zitat:
Zitat von magi Beitrag anzeigen
So verschieden sind die Geschmäcker dann wohl ICH wollte mit keiner der von dir genannten Ruten fischen wollen, da sie für MEIN Empfinden TAUBE STÖCKER sind!
Dann bist du wohl Anhänger der starken Spitzenaktionen!?

Daiwa kann das nicht richtig (bisher), deswegen auch meine Versuche der Daiwa-Wortlaut ausgewiesen spitzigen mit den Jiggerspin und der erstaunlich guten Ballistic Seatrout. Kommt lange nicht an eine A-Aktion ran.

Drillfähigkeiten sind für mich schon sehr wichtig, da ich auch andere Fische am GuFi etc. erwische und die auch bewältigt werden, für die Zander alleine wäre das egal. Eine Rute, die noch mehr kann, finde ich gut bzw. besser.

Die Messlatte für richtige Spitzenkation und supersensibles Führen habe ich aber auch (270): Die Riege der Shimano Biomaster (N), jetzt noch nach unten erweitert durch die Sustain (N).
Da kommt schon mal gar nichts drüber, betreffend wirklich sensible Spitzen und dabei immer noch genügend Bums ...

Allerdings sind die geteilten EVA-Griffe für mich Mist, wie auch bei der PowerSister Stradic.
Griffe sind bei ansonsten tollen Ruten immer wieder das scheidende Problem - wobei ich nun einfach die Griffe abscheide .
__________________
Alle wollen nur Dein bestes ...
Dein Geld!
Nordlichtangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 11:21   #924
magi
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2008
Ort: NRW
Beiträge: 425
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Eigentlich bin ich lange weg von dem Gedanken eine Rute zum Gummifischangeln an der Aktion festzumachen. Dafür sind die Anforderungen bei wechselnden Köder-Spektren zu verschieden (z. B. UL/L lieber Spitzenaktion, d. h. mit solid Tip). Aus dem mir bekannten HR-Sortiment fällt mir auch lediglich die Rock n Force und die Pro Force mit Spitzenaktion ein. Die ZF hat eher eine Semiparabolik, die NA ist einfach speziell im positiven Sinne, eher semiparabolisch dennoch seehr giftig

PS: Einer von uns beiden muss vermutlich zum Neurologen wenn die Biomaster das Ende der Fahnenstange hinsichtlich Sensibilität / Rückmeldung sein soll...
magi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 11:29   #925
Nordlichtangler
Mitglied
 
Benutzerbild von Nordlichtangler
 
Dabei seit: 11.2000
Ort: Heilbach
Beiträge: 15.677
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Du hast wohl noch nie eine richtige modded Biomaster geangelt, is ja klar

Dass wackelige Schraubgriffe und besonders die langen vorne so richtig schaisse sind, schreibe ich schon ein gefühltes Jahrzehnt rauf und runter.
Über Balance braucht man sich bei den meisten 270+ auch nicht lange unterhalten, das killt auch viel Empfinden.

Aber du bist ja wohl eh nur mehr in 8ft unterwegs , warum wohl ?
__________________
Alle wollen nur Dein bestes ...
Dein Geld!
Nordlichtangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 11:44   #926
magi
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2008
Ort: NRW
Beiträge: 425
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Mittlerweile gibt es Ruten, die max. um die 2,50 m lang sind, die gleiche fischbare Länge (d. h. Länge vom oberen Ende des Rutengriffs bis zur Spitze) wie viele 2,70 m Ruten aufweisen und sehr leicht sind (< 120g) - ohne stark kopflastig zu sein. So kommst du mit entsprechender Rolle inkl. Schnur auf knapp 300 Gramm... das gibt es in Summe nicht wirklich günstig, ABER hinsichtlich Performance spielt da die Musik
magi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 11.07.2018, 12:17   #927
Nordlichtangler
Mitglied
 
Benutzerbild von Nordlichtangler
 
Dabei seit: 11.2000
Ort: Heilbach
Beiträge: 15.677
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Wie immer aber nur, wenn die Gewässergegebenheiten passen und die Fische mitspielen.

Ich habe einige 250er nun, entweder gleich so, oder mehr als der Fertigmarkt hergiebt, aus 8'1" 2,46 oder anderen 8ft gebaut. Sehr schöne Ruten geworden , schöne Länge, für mich in der Kürze wunderbar Energieschonend, sogar gut in diesen Kontext passend (elektosensible MagPro 36t z.B.) , aber: sie passen längst nicht immer!

Ich angele beim Spinnfischen die Längen 240 250 260 270 275 280 290 300 305 310 320m fein gestaffelt , auch gerne wechselweise gegeneinander mit mehreren Ruten dabei, und das hat seinen guten Grund, liefert immer wieder überraschende Erfolge und damit Erkenntnisse. Wenn man eben nicht nur durch das Schlüsselloch "Soll-GuFi-Rute" guckt.

Ich würde jetzt jemandem mit einer Vorliebe oder Anfrage auf 2,10m nicht erzählen wollen, was dazu top ist ... dazu verändern sich die Rutenspielregeln viel zu stark.
__________________
Alle wollen nur Dein bestes ...
Dein Geld!
Nordlichtangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 12:25   #928
Nordlichtangler
Mitglied
 
Benutzerbild von Nordlichtangler
 
Dabei seit: 11.2000
Ort: Heilbach
Beiträge: 15.677
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Zitat:
Zitat von Memy Beitrag anzeigen
Hast du Erfahrung mit den Daiwa Morethan Ruten?
Zum Beispiel die Shad Attack?

Würde sowas gerne mal testen aber welcher Laden hat die schon...
Muss mich gerade etwas revidieren, der Gerlinger hat sowas nun, und da könnte ich glatt mal vorbei kommen ...

Z.B. die 2.Gen Rockweeper Nano 270 -50g habe ich mir da mal ausführlich angucken können, wie auch die letzten Daiwa Shogun. Die Ruten haben mir dann nicht gefallen bzw. ich fand starke Misfallenspunkte, und vor allem hatte ich schon besser funzendes.
Dagegen hatte mich die MagPro 36t 792MH vom Blank her regelrecht elektrisiert, was sich am Fisch immer wieder bestätigt hat. Vollkommen unterschätzte Mitchell Rutenserien - wegen dem stark mangelhaften Aufbau/Design und fehlender Balance.
__________________
Alle wollen nur Dein bestes ...
Dein Geld!

Geändert von Nordlichtangler (11.07.2018 um 12:30 Uhr)
Nordlichtangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 12:38   #929
magi
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2008
Ort: NRW
Beiträge: 425
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Zitat:
Zitat von Nordlichtangler Beitrag anzeigen
Wie immer aber nur, wenn die Gewässergegebenheiten passen und die Fische mitspielen.

Ich habe einige 250er nun, entweder gleich so, oder mehr als der Fertigmarkt hergiebt, aus 8'1" 2,46 oder anderen 8ft gebaut. Sehr schöne Ruten geworden , schöne Länge, für mich in der Kürze wunderbar Energieschonend, sogar gut in diesen Kontext passend (elektosensible MagPro 36t z.B.) , aber: sie passen längst nicht immer!

Ich angele beim Spinnfischen die Längen 240 250 260 270 275 280 290 300 305 310 320m fein gestaffelt , auch gerne wechselweise gegeneinander mit mehreren Ruten dabei, und das hat seinen guten Grund, liefert immer wieder überraschende Erfolge und damit Erkenntnisse. Wenn man eben nicht nur durch das Schlüsselloch "Soll-GuFi-Rute" guckt.

Ich würde jetzt jemandem mit einer Vorliebe oder Anfrage auf 2,10m nicht erzählen wollen, was dazu top ist ... dazu verändern sich die Rutenspielregeln viel zu stark.
Mag sein, dass da jeder individuelle Vorlieben hat. Die von mir angesprochenen Ruten eigenen sich zumindest noch für die Buhnenfischerei im Rhein und co. mit Gufis bis min. 13 cm und üblichen Jigs. Im Stillwasser geht da natürlich dann noch entsprechend mehr. Leichtbau ja, aber noch jede Menge Power für Zander und auch Hechtbeifänge. Wenn du einen Wels hakst sieht's ggf. anders aus. Ab einer gewissen Welsgröße als Beifang auf Zandergerät eh eher eine Frage der verwendeten Schnurstärke, Schnurfassung der Rolle und nicht zuletzt Glück!
magi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 12:48   #930
Memy
Mitglied
 
Dabei seit: 06.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 236
Standard AW: ''high-end'' zanderrute gesucht!

Zitat:
Zitat von Nordlichtangler Beitrag anzeigen
Muss mich gerade etwas revidieren, der Gerlinger hat sowas nun, und da könnte ich glatt mal vorbei kommen ...

Z.B. die 2.Gen Rockweeper Nano 270 -50g habe ich mir da mal ausführlich angucken können, wie auch die letzten Daiwa Shogun. Die Ruten haben mir dann nicht gefallen bzw. ich fand starke Misfallenspunkte, und vor allem hatte ich schon besser funzendes.
Dagegen hatte mich die MagPro 36t 792MH vom Blank her regelrecht elektrisiert, was sich am Fisch immer wieder bestätigt hat. Vollkommen unterschätzte Mitchell Rutenserien - wegen dem stark mangelhaften Aufbau/Design und fehlender Balance.
Kannst ja mal testen

Mich würde interessieren ob die Spitze ausreichen hart ist...
Memy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angelgeräte > Günstig kaufen! & Tipps!

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
High-End Baitcaster (?!) Friedfischschreck Raubfischangeln und Forellenangeln 17 21.11.2009 14:55
High End Waller-Zander-Spinnrute gesucht Stefan1611 Wallerangeln 8 14.11.2009 11:36
High End Twitching Combo gesucht hechtangler_tom Raubfischangeln und Forellenangeln 12 01.06.2009 10:41
high End Feeder Tobias1 Stippfischen und Friedfischangeln 4 06.02.2009 17:29
High End Jerke aus den USA gesucht... Friedfischschreck Günstig kaufen! & Tipps! 7 31.08.2008 19:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:06 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,10781 Sekunden mit 16 Queries