Bildschirmfoto 2021-05-13 um 19.31.49.png

Dieses Muster fing schon viele Fische

So mancher Fliegenfischer verdankt dem Erfinder und unserem FISCH?FLIEGE-Autor Hans van Klinken sicher einige tolle Fänge. Die Klinkhåmer gehört wohl zu den bekanntesten und beliebtesten Mustern. Am 27. Juni 1984 erblickte sie das Licht der Welt an Hans‘ Bindestock. Ursprünglich war die Klinkhåmer für die Äschenfischerei an der Glomma entstanden.
Auch ich habe einige Varianten in meiner Box. Sie schwimmen alle sehr gut und lassen sich im fließenden sowie stehenden Gewässern fischen. Die Emerger-Imitation treibt super im Oberflächenfilm und wird besonders gerne von Äsche und Forelle genommen. Ich mag die unterschiedliche Farbgebung beim Poly Yarn. Dadurch sehe ich meine Klinkhåmer gut und kann sie zum Beispiel in der Dead Drift gut verfolgen. 



fifli_66_Praxis_Die_muss_mit_2 Kopie.jpg

Gelbes Poly Yarn ist super zu sehen


fifli_66_Praxis_Die_muss_mit_3 Kopie.jpg

Besonders an schwedischen Gewässern schwört Elmar auf den Klassiker



Einsatzgebiete
Am liebsten fische ich das weltbekannte Muster in Lappland. Die Äschen stehen total drauf und schmatzen die Klinkhåmer aus dem Oberflächenfilm. An Strömungskanten bleibt die Fliege nicht lange unentdeckt. Doch auch für eine Schule umherziehender Äschen im See ist das Muster ein echter Trumpf. Genauso auf Bachforellen an norddeutschen Bächen wie der Stör. Eigentlich überall, wo Köcherfliegen vorkommen. Denn die Klinkhåmer soll in erster Linie eine schlüpfende Caddis imitieren. Ich fische sie eigentlich den ganzen Sommer und bis in den Herbst. 
Damit mein Muster auch optimal auftreibt, brauche ich ein gutes Schwimmmittel. Mein Favorit ist Dry Fly Silicone Mucilin. Aber auch andere bekannte Mittel sorgen für die richtige Schwimmlage. 



fifli_66_Praxis_Die_muss_mit_4 Kopie.jpg

Äschen küssen die Klinkhåmer gerne von der Oberfläche


fifli_66_Praxis_Die_muss_mit_5 Kopie.jpg

Auch Bachforellen mögen den Emerger

fifli_66_Praxis_Die_muss_mit_6 Kopie.jpg

Norddeutscher Wiesenbach: Steigen die Forellen, kommt der „Hammer“ ans Band



Selber binden

Wer zwei linke Hände beim Einsatz von Bobbin, Bindefaden und Hechel hat, der findet unzählige Anbieter mit den verschiedensten Varianten. So ist die Box schnell gefüllt. Wer selber binden möchte, sollt sich für eine perfekte Klinkhåmer mal den folgenden Haken anschauen: den Partridge 15BNX Klinkhamer Extreme. Ja, die Bezeichnung besitzt nicht das å wie im Originalnamen. Dieses Modell ist mit einem Knick kurz hinter dem Öhr versehen. Dieser Kniff sorgt für ein tiefes Eintauchen des Hinterteils der Fliege, während der vordere Bereich sehr gut auftreibt. Das klassische Model ist jedoch der Daiichi 1160 in #8 bis 20.