Anzeige
Anzeige

Home Reisen Island Angeln der Spitzenklasse in den Westfjorden Islands

Angeln der Spitzenklasse in den Westfjorden Islands

werbung

Angeln der Spitzenklasse in den Westfjorden Islands

Landkarte-IslandDort, wo von Süden das relativ warme Wasser des Irmingerstroms einfließt und sich mit den kalten Fluten des Ostgrönlandstromes aus dem Nordmeer vereint, kommen riesige Mengen von Kleinstlebewesen in dieses Areal. Sie sind Grundlage für den sagenhaften Fischreichtum und die außergewöhnlich guten Fänge großer Fische in diesem Ausnahmerevier!

Freuen Sie sich auf Dorsche bis 30 kg, Heilbutt mit Gewichten bis 175 kg, Schellfische, Köhler, Seeteufel und Steinbeißer bis über 10 kg. Erleben Sie aufregende Drills und Fischen der Spitzenklasse in einem der besten Reviere des Nordatlantik!

Unsere beiden Anglercamps befinden sich genau an diesem Superplatz in den Ortschaften Flateyri und Suòureyri. Wollen Sie sich mit den Riesen des Atlantiks messen, sind Sie hier - kurz vor Grönland - genau richtig.

Das Angelrevier von Flateyri beginnt schon im Fjord, der auch dann fast immer befischbar ist, wenn starke Winde eine Ausfahrt zu den Fangplätzen auf dem riesigen Sandplateau vor der Küste unmöglich machen. In Wassertiefen zwischen 15 und 40 m besteht schon hier die Möglichkeit, Schellfische, Dorsche oder auch einen Seeteufel zu fangen. Angeln Sie mit leichtem Gerät und mittelgroßen Pilkern - es wird nicht lange dauern, bis sich Ihre Ruten krümmen. Am Ausgang des Fjordes, in den mit Felsbrocken durchsetzen Uferbereichen, warten die hungrigen Seewölfe auf Ihre angebotenen Köder.

Hier beginnt auch das so genannte Sandplateau, ein Eldorado der Dorsche. Egal in welcher Wassertiefe und welchen Köder Island-HuettenSie anbieten, es ist nicht zu verhindern, dass sich sofort die Rute biegt. Wem der Sinn nach etwas Abwechslung steht, sollte es hinter Flateyri am Fjordende in Wassertiefen zwischen 9 und 15 m auf Plattfisch versuchen. Hier und auch an der Kaimauer im Hafen wimmelt es nur so von Klieschen.

Der Fjord bei Suòureyri ist relativ flach. Am Ausgang des Fjordes, nur zirka eine Seemeile vom Hafen entfernt, beginnt dann das riesige, für seine außergewöhnlichen Fänge bekannte Sandplateau, welches bis Flateyri reicht. Es umfasst eine Fläche von zirka 12 Seemeilen in der Länge und 4 Seemeilen in der Breite. Nördlich von Suòureyri bildet der Isafjadarjup (Eisfjord) die Begrenzung, südlich von Flateyri ist es ein Geröllfeld. Über sandigem, relativ ebenen, mit einzelnen Vertiefungen durchsetzen Untergrund, ziehen in Wassertiefen zwischen 30 und 50 m riesige Schwärme von Dorschen in allen Größen und Gewichtsklassen - immer auf der Suche nach Nahrung - umher.

Aber auch Schellfisch, Köhler und natürlich der Heilbutt werden Ihre Wege kreuzen. Die Abbruchkanten zwischen dem Sandplateau und dem Eisfjord zählen unserer Meinung nach zu den besten Angelplätzen dieser Region. Die dort herrschende Strömung sorgt immer für ein reiches Futterfischaufkommen. Und wo Nahrung ist, sind die Räuber nicht weit. Hier warten noch einige Überraschungen. Sie haben Island-Huetten-Sitzeckean beiden Orten beste Chancen auf große Dorsche bis

30 kg, Heilbutt mit Gewichten bis 175 kg und Steinbeißer über 10 kg. Seeteufel, große Rotbarsche oder auch ein gefleckter Steinbeißer runden Ihre Fänge ab.

Unser Reiseprogramm
Die Anreise erfolgt jeweils am Dienstag per Direktflug von verschiedenen Flughäfen Deutschlands nach Keflavik, dem internationalen Flughafen von Reykjavik. Hier werden Sie empfangen und mit dem Bus zum Inlandsflughafen gebracht. Von hier aus geht es zu den Westfjorden. Nach dem Bezug des Ferienhauses erfolgt die Bootseinweisung.
Danach Angelgeräte „scharfmachen" und Pläne für die erste Ausfahrt schmieden! Nach dem Frühstück erhalten Sie die Bootsschlüssel, übernehmen Eis für Ihre Fischbehälter und los geht´s zur ersten Ausfahrt. Jetzt folgt der schwerste Teil Ihres Urlaubs - eine ganze Woche angeln, angeln, angeln!

Am Dienstag der folgenden Woche am späten Nachmittag heißt es Abschied nehmen. Nach dem Transfer fliegen Sie ab Ìsafjöròur zurück nach Reykjavik. Dort angekommen, bringen Sie Busse in das traditionsreiche Hotel „Viking", in dem Sie zwei Nächte wohnen.
Der Mittwoch bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten, die Einmaligkeit Islands zu entdecken. Es stehen unterschiedliche Reiseangebote zur Island-BootVerfügung!
Am Donnerstag werden Sie nach dem Frühstück mit Bussen zum Flughafen Keflavik gebracht, besteigen das Flugzeug und sagen mit einem weinenden Auge Island adé!

So wohnen Sie
Die in unmittelbarer Nähe der Bootshäfen liegenden Ferienhäuser verfügen über den kombinierten Wohn- und Essbereich mit bequemen Polstermöbeln, Essplatz und Sat-TV. Küche mit Elektroherd, Backofen, Kühl-Gefrierkombination, Kaffeemaschine, Toaster und einem Wasserkocher. Zwei Schlafzimmer mit jeweils 2 Einzelbetten. Ein Schlafzimmer mit Einzelbett. Bad mit Dusche, WC und Waschbecken. Zentraler Trockenraum und Grillplatz.

Mit diesen Booten gehen Sie auf große Fahrt
Die Flotte besteht aus Booten der 8-Meter-Klasse, bestückt mit einem
130-PS-Turbodiesel. Sie sind absolut rauwassertauglich und bieten 4 Personen bequem Platz. Zur Ausstattung gehören ein Funkgerät, ein hoch auflösendes Farb-Echolot und Farb-Kartenplotter. Die Sicherheitsausstattung ist perfekt!



Auf www.angelreisen-k-n.de gibt es mehr Informationen zu unseren Islandreisen.

 

 

Island Dorsch

Island Westfjorde

 

 


Angelreisen KN.BerlinAngelreisen K&N.Berlin

Busch & Klee GbR

Adlergestell 129

12439 Berlin

Tel.: +49 30 672 36 33

Fax.: +49 30 672 36 44

www.angelreisen-k-n.de

www.angelreisen-k-n.berlin