AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Mit Köderfisch auf kapitale Hechte
Mit Koederfisch auf kapitale Hechte Video
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Fliegenfischen

Fliegenfischen Alles rund um dieses Thema...

Benutzerdefinierte Suche


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.11.2006, 18:43   #1
el fotografo
Benutzer
 
Dabei seit: 06.2004
Ort: Chemnitz
Alter: 47
Beiträge: 37
Standard Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

Hallo Flugangler,

plane 2008 einen Trip in die Karibik mit der Fliege.

Allerdings möchte ich nicht unbedingt eine "geführte" Tour oder in eine Lodge. Auf eigene Faust mit dem Hauch von Abenteuer wäre mir das liebste.

Wer kann mir Infos geben, links nennen und etwas zur Ausrüstung schreiben.


Interessierte zukünftige Mitreisende, Warum nicht!.....


ElFotografo
el fotografo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 20.11.2006, 20:08   #2
Hardi
Gast
 
Dabei seit: 10.2004
Beiträge: 0
Standard AW: Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

Moin elfotogrfo,
ich kann Dir leider (noch) nicht helfen.
Für 2008 schwebt mir aber eine ähnliche Tour mit Gattin vor.
Ich mächte mal wieder nach Kuba.
Ein wenig Havannah, ein wenig in den Flats fischen (evtl. Salina Bay?), ein wenig Badeurlaub, aber nicht Varaderro.
Spreche aber leider kein Spanisch. Ich klinke mich mal mit in Deinen Tread ein und sauge mir auch die Infos raus.
Gruß Thomas
Hardi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2006, 22:13   #3
mario mücke
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2005
Ort: berlin
Beiträge: 39
Standard AW: Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

Hallo El Fotografo,
es gibt einige bücher die deine fragen beantworten, denn sie sind recht allgemein gehalten und das salzwasserfliegenfischen ist doch recht komplex. ich kann dich aber gut verstehen, mir erging es genauso.
das angeln in der karibik kann sehr teuer sein, wenn dich das nicht stört gibt es einige gute adressen wie zum beispiel: http://www.wildfins.com oder http://www.planetflyfishing.com

wenn ja, wird's mit den infos eher schwierig aber wie ich finde viel spannender. ich war in cuba und venezuela mit der fliegenrute auf eigene faust unterwegs und wurde dort nicht enttäuscht. beide länder kann ich empfehlen, wenn auch nicht uneingeschränkt. nach kuba kommst du am günstigsten mit einem der großen reiseveranstalter (tui, neckerman...etc.) sie fliegen auch auf die kleinen ruhigen inseln mit ihren touristenbombern von europa. die fischerei vom strand kann sehr gut sein. ich habe jacks, snapper, baracudas, tarpone und haie vom strand aus haken können, jedoch nicht immer landen können. auf cayo largo und cayo guillermo war ich bzw. freunde von mir. beide inseln kann man zum fischen empfehlen. den charme der planwirtschaft mag nicht jeder und die daraus resultierenden unzulänglichkeiten fand ich erträglich.

venezuela bietet mit los roques eine sehr gute location um auch mit der freundin/frau/familie einen entspannten angelurlaub zu verleben. der bonefisch ist dort der am häufigsten vorkommende "fliegenfisch". ergänzt wird die palette durch tarpon, jacks, permit, thunfische und baracudas. auch hier ist die angelei ohne boot und guide möglich. das festland selbst ist auch ein gutes angelrevier, bei uns leider wenig bekannt.
fliegenruten der klasse 7/8 und 10/11, salzwasserfesten rollen mit exzellenter bremse, jeweils 200m backing und schwimmende salzwasserfliegenschnüre bilden nicht nur in los roques die grundausstattung für salzwasserfliegenfischer. mit diesen beiden kombinationen lassen sich fast alle tropischen salzwasserfischarten erfolgreich beangeln.

diese fragen solltest du vielleicht als erstes klären...
wieviel geld steht zu verfügung?
zu welcher jahreszeit soll es los gehen?
welche fische willst du fangen?
dann erübrigen sich schon einige ziele und das suchen wird einfacher. noch fragen?
infos findest du auch hier:
http://www.abenteuer-angeln.de
viele grüße mario mücke
mario mücke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2006, 17:44   #4
el fotografo
Benutzer
 
Dabei seit: 06.2004
Ort: Chemnitz
Alter: 47
Beiträge: 37
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

...lassen sich fast alle tropischen salzwasserfischarten erfolgreich beangeln.

diese fragen solltest du vielleicht als erstes klären...
wieviel geld steht zu verfügung?
zu welcher jahreszeit soll es los gehen?
welche fische willst du fangen?
dann erübrigen sich schon einige ziele und das suchen wird einfacher. noch fragen?
infos findest du auch hier:
http://www.abenteuer-angeln.de
viele grüße mario mücke[/quote]


Hallo Mario,

das ist supercool das Du mir mit den Infos geholfen hast.
Momentan sind wir in der Zeit noch flexibel und würden das den Gegebenheiten vor Ort anpassen, also wann die besten Fangzeiten in der gewählten Location sind. Einzig in den Monaten Oktober bis Ende Dezember geht aufgrund des Geschäfts nicht.
Mit dem Reiseziel sind wir auch flexibel, muss halt alles passen. Finanziell hatten wir so an 2500-3000 € gedacht.
Das dies für keine 14 Tage oder gar drei Wochen in einer Lodge reicht ist mir schon klar. Aber da zieht es uns auch garnicht hin.

Ich suche eine Gute Location, sprich Revier. Dann würde ich mir den Rest auf eigene Faust organisieren. Das dabei etwas Zeit "verloren" geht ist kein Problem. Der Weg ist das Ziel. Ich denke, daß man fast überall ein Hotel, ein Boot und einen Guide für anständiges Geld bekommen kann.
Mal grob gerechnet für Kuba (so aus dem Bauch raus):
Hotel 20 Tage x 50 USD 1000 USD
Esssen für 20 Tage x 30 € 600 USD
Boot f 2 Personen 50 USD x 14 Tage 700 USD
Guide f. 2 Personen 50 USD x 14 Tage 700 USD
Flug Transfer etc.. 700 USD
ergibt pro Nase 3000 USD. Wie siehst Du das?
Für die Lodges mit europäischer Ausstattung, Bierkühler auf jeden Boot, neue Plastikkähne und Leute die nur die Größten über die Klinge springen lassen wollen haben wir kein Interesse! Dazu muss ich nicht in den Urlaub fahren. Wenn Du verstehst was ich meine.
Wäre da Kuba eine Gute Adresse, oder was würdest Du empfehlen?

mfg
Jörg
el fotografo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2006, 18:32   #5
Mordskerl
unabhängig - überkonfessionell
 
Benutzerbild von Mordskerl
 
Dabei seit: 11.2006
Ort: Saarland
Alter: 42
Beiträge: 554
Standard AW: Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

Moin.

ich war beruflich mal 6 Monate in Karibik-Nähe (Florida) und habe einige Abstecher auf eigene Faust zu den Keys gemacht. Zum Fliegenfischen und Tauchen.

Man fühlt sich sehr einsam, 500 m vom Ufer weg auf den Flats im knietiefen Wasser !!!

Und bei idealen Bedingungen (keine Wellen, gute Sicht) sieht man jeden einzelnen Fisch. und die sind selten. Will sagen: auf eigene Faust ist verdammt schwierig. Aber wenns dann klappt, ist mir der eine selbst erspähte und gefangene Fisch tausend mal lieber als alle fische dieser Welt, zu denen mich ein bezahlter Guide brachte. Deswegen fahr ich auch nicht zum Ebro in irgendwelche Wallercamps. Fische kaufen kann ich auch bei ALDI.

kurzum, einige Tarpons gesehen und angeworfen, eine Schule Bones verjagt durch einen ungeschickten Wurf, ein Barrakuda-Nachläufer von 1,30m und einige Palomettas, oder so ähnlich gefangen.

es ist mühsam, aber es lohnt sich!

Tight Lines.
__________________
Wer nicht weiß, wie man einen Fisch fängt sollte dem Fisch nicht dadurch Schande bereiten, dass er ihn fängt
Mordskerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2006, 13:50   #6
el fotografo
Benutzer
 
Dabei seit: 06.2004
Ort: Chemnitz
Alter: 47
Beiträge: 37
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

Zitat:
Zitat von Mordskerl Beitrag anzeigen
Moin.

kurzum, einige Tarpons gesehen und angeworfen, eine Schule Bones verjagt durch einen ungeschickten Wurf, ein Barrakuda-Nachläufer von 1,30m und einige Palomettas, oder so ähnlich gefangen.

es ist mühsam, aber es lohnt sich!

Tight Lines.
Hallo Mordskerl,

ja da hast Du sicher recht und ich sehe das ähnlich. Ein eigens erspähter und dann gefanger Fisch ist mehr wert als alles andere. Jedoch sind wir nicht für längere Zeit dort, so daß ein komprimierteres Programm sicher besser ist. Ich denke mal schon, daß es Einheimische gibt, die sich auskennen und einem zum Fisch führen können. Einen Einheimischen so im Broterwerb zu unterstützen wäre auch voll auf meiner Wellenlänge!
Was kannst du mir noch für wichtige Tips geben? Wie sieht es mit der Ausrüstung aus? Besitze momentan, für meine Hechtangelei eine 8er Fenwick die ich erfolgreich mit einer 9er Cortland fische. Das ist eine schwimmende Schnur mit Klarem Sinktip. Mein Gefühl sagt mir das sollte reichen aber... Hab eben keine Ahnung vom Tarponfischen! Wie lang sollte das Backing mindestens sein? Die Zahlen die ich bisher so las erschienen mir ganz schön hoch gegriffen (200m und mehr).
Und wo kann man sich geeignete Fliegenmuster besorgen um sie dann nachzubauen! Sind die Fische sehr wählerisch? Oder ist es mehr eine Frage der Präsentation? Und auf welche Distanz kann man sich heranpirschen um zu werfen ohne den Fluchtrelfex auszulösen?
Fragen über Fragen.....

Danke erst einmal
Jörg
el fotografo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2006, 15:12   #7
Blauortsand
stripperliebhaber
 
Benutzerbild von Blauortsand
 
Dabei seit: 08.2003
Ort: Bei Flensburg
Alter: 40
Beiträge: 2.342
Standard AW: Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

besorg dir mal das video tarpon quest von wildfins da kannste dann schon einiges dazu sehen!!!
__________________
Jelle
Blauortsand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2006, 22:15   #8
bon_cremant
Mitglied
 
Benutzerbild von bon_cremant
 
Dabei seit: 11.2003
Ort: Stegaurach bei Bamberg
Alter: 59
Beiträge: 143
Standard AW: Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

Hallo Leute,
also:
ich war schon öfter in der Karibik
Standardpreis -all over für ein Boot (nicht selten ein größerer Fischerkahn mit zwei Außenbordfern)
1/2 Tag 180 USD 1 Tag 300 USD
darunter gibt es das auch, aber durchaus heikel
da wo Fische sind sind oft auch wenig Leute und nicht alle sind freundlich gesinnt, nicht zuletzt, weil sehr arm.
Ich habe schon Leute getroffen und mir wurde auch von Einheimischen erzählt, daß es deutlich günstiger ist in einer Gruppe unterwegs zu sein - die am Strand wartende Frau/Freundin ist auch keine wirkliche Sicherheit ...
Guides einer "Firma" wissen, wo die Wahrscheinlichkeit hoch ist den Zielfisch zu finden, kennen die Tiden (und Fliegen) und vor allem die Strömungen -eine Garantie auf den großen Fang sind auch sie nicht. (Dies kann ich bestätigen - leider ; ich hätte hier gerne eine Little Big Game Story präsentiert)

Nebenbei: Von nicht speziellen Booten aus mit der Fliege zu werfen, will auch erst geübt/gelernt sein und
sehr weite Würfe sind gefragt bei Bones und Tarpons.

Nichts gegen ein Abenteuer, aber: be careful!

Tight lines!
Bon_cremant
bon_cremant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2006, 22:36   #9
dreampike
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2006
Ort: Ismaning
Beiträge: 376
Standard AW: Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

Hallo Jörg,

an den genannten locations kann man auch auf eigene Faust losziehen, ich würde auch mal Mexico/ Belize mit in Betracht ziehen. Eine 8er-Rute reicht sicherlich zum Fischen auf Bonefish, Snook oder Baby-Tarpon, aber wenn ein erwachsener Tarpon sich deine Fliege schnappt, dann ist eine 8er zu schwach. Vom Boot aus geht eine 10er, vom Ufer aus sollte es eine 12er Rute sein. Die erforderliche Wurfweite hängt sehr von den Bedingungen ab. Man kann Bonefish auch auf Verdacht fischen, oder auf Sicht, wenn man sie "tailen" sieht und dann muß man nicht so weit werfen. Auch an die Tarpons kommt man bisweilen ziemlich nahe ran, selbst vom Ufer aus!
Wolfgang
dreampike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2006, 18:10   #10
Mordskerl
unabhängig - überkonfessionell
 
Benutzerbild von Mordskerl
 
Dabei seit: 11.2006
Ort: Saarland
Alter: 42
Beiträge: 554
Standard AW: Karibik - Tarpon/Bonefish ? ? ?

Hallo,

mit Tips will ich mich gerne zurückhalten, dafür bin ich zu unerfahren. ich fischte mit einer 8er Rute und Schwimmschnur, zunächst mit Hechtstreamern, allerdings auf Salzwasserhaken. Da gabs den Barrakuda-Nachläufer. Allerdings nicht auf Sicht gefischt, sondern blind über die Seegraswiesen gezogen bei leichtem Wellengang. Da sieht der Amateur ohne Guide selbst mit Polbrille gar nix!

Irgendwann rief ein Fliegenfischer vom Ufer aus, ob er das Wasser betreten dürfe (!!!). Ich war dankbar für jedes Gespräch und jeden Tipp, in den 2 Stunden plaudern und gemeinsam nach Fisch spähen lernte ich mehr als in den Tagen zuvor. UNd er schenkte mir 3 rosa EPOXY-Bonefliegen. Auf die fing ich dann alle Fische.

Das Werfen fand ich deutlich weniger heikel als in allen Berichten beschrieben. allerdings ist ein Trupp cruisender Tarpons recht schnell, mehr als 2 Wurf hat man selten. Und wenn die nicht sitzen wartet man mitunter wieder Stunden auf die nächte Chance. So war es zumindest in der Vorsaison Florida Keys im April auf den Flats, das kann in den Mangroven ganz anders sein. Dort war aber ohne Boot nicht beizukommen.

Die Bones hab ich deswegen vertölpelt, weil ich eine kleine Schule übersah, die sich zwischen dem angepeilten Trupp und mir befand. Und dennen hab ich im 30 cm tiefen Wasser die Schnur auf den Rücken gelegt. Es ist unglaublich wie das Wasser explodiert wenn auf ca 100 Quadratmetern vielleicht 100 Fische aus 30cm Wasser flüchten!

Auch wenn ich niemals einen Guide für Geld heuern würde, der oben genannte Weg zu Einheimischen Kontakt aufzunehmen und zu lernen ist sicher der richtige.

Dann bleibt dir vielleicht erspart, 1/2 stunde lang einen vermeindlichen Rochen anzuwerfen, um dann einen im Panzer gehakten Pfeilschwanzkrebs zu erbeuten ...
__________________
Wer nicht weiß, wie man einen Fisch fängt sollte dem Fisch nicht dadurch Schande bereiten, dass er ihn fängt
Mordskerl ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Fliegenfischen

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
HAI - Angeln in Norwegen,warum denn immer nur Karibik ???? Seeteufelfreund Angeln in Dänemark, Schweden und Finnland 37 20.10.2006 20:06
St Martin Karibik? Hacker Big-Game 0 30.01.2006 22:46
Karibik und #8 bon_cremant Fliegenfischen 18 24.12.2005 13:05
Karibik Kalle25 Angeln Weltweit 13 12.10.2001 10:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:35 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,17410 Sekunden mit 12 Queries