Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln in Norwegen > Angeln und Angeltechniken in Norwegen

Angeln und Angeltechniken in Norwegen Tipps, Tricks und Fragen rund um das Angeln in Norwegen.
Reiseanbieter

Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen
angelreisen kn Fin Nor

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.09.2005, 14:39   #1
Jetblack
Toiler on a Dark Sea
 
Benutzerbild von Jetblack
 
Dabei seit: 07.2003
Ort: Unterreichenbach
Beiträge: 2.104
Standard Heilbutt-Drill am Circle

Eine Sache beschäftigt mich immer noch.... und evtl. hat jemand ähnliche Erfahrung oder weitere Theorien.

Einige meiner Heilis dieses Jahr sind der Naturködermontage mit Circle zum Opfer gefallen. Auffällig war dabei, daß die eigentlich erwartete rabiate Gegenwehr in diesem Fall am Anfang des Drills komplett entfiel - die Fische haben erst Gas gegeben, nachdem sie an der Oberfläche waren.

Ich vermute, daß der stetige Zug (Fehlen des Anschlags) beim Circle-Angeln den Fisch nicht wirklich alarmiert und beunruhigt. Die in dieser Form gefangenen Butts sind ziemlich gelassen dem Zug nach oben gefolgt, und haben erst als sie kurz vor dem Gaffen waren festgestellt, daß sie ja eigentlich keinen rechten Spaß an der Wasseroberfläche haben. Dann erst kam die echte Gegenwehr. Vorher war es teilweise so, daß ich ratlos war, _was_ und _ob_ da wirklich was dran hängt.

Ganz anders beim Pilken oder mit normalen Haken. Hier ging der Tanz gleich nach dem Anhieb los. Ich kann mir nur vorstellen, daß der Ruck im Kopf die Alarmglocken schneller zum Bimmeln bringt.

Falls da wirklich was dran ist, bedeutet es aber auch, daß man sich in der vermeintlichen Endphase des Drills nicht in Sicherheit wiegen darf, und mit massiven Überraschungen rechnen muß, weil der Fisch noch lange nicht müde ist.

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen sammeln können ?

Jetblack

ps. Auch die Butts an der Langleine sind einfach nach oben geglitten (ok, die haben sich vermutlich schon vorher müde gemacht ! ), dennoch hat der Fischer penibel darauf geachtet, daß der Fisch unter der Oberfläche blieb. Gaff setzen, rausziehen und (auf dem Rücken!) über die Reling ziehen war dann eine fließende Bewegung.
Jetblack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 13.09.2005, 15:03   #2
Debilofant
Porzellanladen-Beauftragter aD
 
Benutzerbild von Debilofant
 
Dabei seit: 05.2005
Ort: überall und nirgendwo
Alter: 43
Beiträge: 4.416
Standard AW: Heilbutt-Drill am Circle

Hi Jetblack,

der anfängliche Kartoffelsack, der, sobald er die Oberfläche nahen sieht, von 0 auf 100 davonmacht (ggf. mehrmals..), ist - glaube ich - kein Resultat des Circlehooks. Mein Butt legte eben jenes Drillverhalten an den Tag, nur habe ich ihn nicht mit Circle gefangen, sondern mit 14/0 "Normalhaken"....

Gemeinsam dürfte aber gewesen sein, dass es auch bei mir ein ruhender Butt war, der seeeehr bedächtig "gebissen" hat, soll heißen sich eher vorsichtig und durch leichten Widerstand bemerkbar gemacht hat. (Im Mittelwasser hatte ich an einem anderen Tag aber auch einen ganz anderen Biß der Marke "vorbeischwimmendes U-Boot hat sich in der Montage verfangen und schwimmt weiter". Mir hat es die Rute in einem gleichmäßigen Zug dermaßen unwiderstehlich gen Wasseroberfläche gezogen das mir gaaanz anders wurde - leider nicht gehakt, Maul wohl zu groß gewesen )

Also die Unterscheidung liegt wohl eher im Fangen und Drillen eines jagenden Butts (harter Einstieg auf Pilker, nicht selten im Mittelwasseer) oder eines ruhenden Butts (Biß erfolgt am Grund durch unscheinbaren Widerstand).

Der Nachvollziehbarkeit halber kurz nachgeschoben: Würdest Du aus dem Schlaf geweckt gleich zum 100m-Sprint ansetzen können?

Tschau Debilofant
Debilofant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2005, 15:46   #3
Jetblack
Toiler on a Dark Sea
 
Benutzerbild von Jetblack
 
Dabei seit: 07.2003
Ort: Unterreichenbach
Beiträge: 2.104
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Heilbutt-Drill am Circle

@debilofant - sicher hast Du z.T. Recht (wie konnte ich nur die offensichtlichste Differenzierung nicht in Betracht ziehen?)

Allerdings waren die Naturköder-Beißer auch nicht grade die die Schnarchnasen beim Biß: ordentliches Rupfen und dann bis zu 50m (geschätzt) in 2-3 Gängen gelaufen in weniger als 1 Minute.

Ich muß also unbedingt noch meine Datenbasis vergrößern, bis ich diesen Fisch auch nur annähernd begreife

Jetblack
Jetblack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2005, 20:12   #4
tidecutter
Hossa! Hossa!
 
Benutzerbild von tidecutter
 
Dabei seit: 06.2003
Ort: Bärlin
Alter: 46
Beiträge: 1.925
Standard AW: Heilbutt-Drill am Circle

ich fürchte jungs, da seid ihr so ein bißchen unter euch! mir ist solch ein biß nebst fisch noch nicht gelungen.
aber was nicht ist, kann ja noch werden.
__________________
tidecutter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2005, 20:20   #5
Karstein
Uuuund tschüss.
 
Benutzerbild von Karstein
 
Dabei seit: 11.2003
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 9.660
Standard AW: Heilbutt-Drill am Circle

Denk an meinen - der ließ sich genauso ohne anfängliche Gegenwehr Richtung Boot dirigieren, bis er am Boot noch mal Gas gab.

Entweder war´s das kalte Wasser oder die Bequemlichkeit, weil sie gerade träge waren. Wären die Burschen raubend im Mittelwasser auf einen Pilker oder gedrillten Fisch gegangen, hätten sie 100 Pro mehr Terz gemacht.
Karstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2005, 23:44   #6
havkat
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Ort: Schleswig-Holstein
Alter: 60
Beiträge: 6.496
Standard AW: Heilbutt-Drill am Circle

Moin!

@Nick

Ähnliches erzählte doch Arne.
Der riesige "Dorschüberbeißer" (weit über 200kg, oder so, nä?) an der Juksa eines ihm bekannten Fischers, der erst lammfromm bis an die Oberfläche kam, um dann das Sitzbrett des Kahns, wo er ihn mit der Hauptschnur provisorisch festlaschen wollte, erst mal wieder mit nach unten zu nehmen.

Oft gelesene Empfehlung ist ja, dem erstmals auftauchenden Kveite den Kopf zu tätscheln um zu checken ob er auch wirklich müde ist, damit ein Gaff/Harpunierversuch nicht in einer Katastrophe endet.

Meine Theorie zu diesem Verhalten ist:

Die kucken mal ganz ruhig nach wer da stört und dann geht´s nach dem Motto:

"Nu pass ma auf mein Kleiner, jetzt zeig ich dir mal was!"
__________________
Tight lines!
havkat
Norwegen endet am Nordkap...leider!!
havkat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 14.09.2005, 05:50   #7
jkr
Mitglied
 
Dabei seit: 02.2004
Ort: Bietigheim-Bissingen
Alter: 54
Beiträge: 148
Standard AW: Heilbutt-Drill am Circle

Hi Jetblack
Ich habe die selbe Erfahrung gemacht und nicht nur mit Heilis.
Ich vermute dass es mit dem Sitz des Hakens zu tun hat. Ich denke einen Circel empfindet der Fisch nicht gleich als Gefahr. Gerade bei groesseren Brocken die wahrscheinlich schon von normalen Haken abgekommen sind habe ich das gemerkt.
mfg
jan
jkr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2005, 06:15   #8
Jetblack
Toiler on a Dark Sea
 
Benutzerbild von Jetblack
 
Dabei seit: 07.2003
Ort: Unterreichenbach
Beiträge: 2.104
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Heilbutt-Drill am Circle

@Havkat - ich hab nur den Teil mit der abgerissenen Bank gehört, daß der Fisch frisch von unten kam, hab ich scheinbar überhört.

Die Geschichte zeigt aber wieder eines: Bitte mächtig aufpassen mit den größeren Platten ab 10 kg, die sind immer für Überraschungen und Chaos gut!!!
Jetblack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2005, 09:16   #9
Debilofant
Porzellanladen-Beauftragter aD
 
Benutzerbild von Debilofant
 
Dabei seit: 05.2005
Ort: überall und nirgendwo
Alter: 43
Beiträge: 4.416
Standard AW: Heilbutt-Drill am Circle

Zitat:
Zitat von havkat
Meine Theorie zu diesem Verhalten ist:

Die kucken mal ganz ruhig nach wer da stört und dann geht´s nach dem Motto:
...iiigittiiigitt, wie sieht der denn bloß aus, auweia schnell wech....

Also ein gewisser Fratzenscheucheffekt mag da auch eine Rolle spielen und der ist halt nicht immer gleich...

Aber auch zum Thema noch mal was Ernsthaftes präzisiert: Vielleicht lässt es sich noch besser am Ort des Bissgeschehens festmachen, wie der Drill beginnt bzw. sich entwickelt: Im Mittelwasser besteht die sofortige Chance zum Abtauchen in Richtung Grund=Alarm sofort nach dem Einstieg, wohingegen am Grund zunächst mal kein Meter gegen den (nach oben gehenden) Zug zu machen ist - dafür wird dann aber oben umso mehr losgetobt, da dann auch genügend Wasser unterm Bauch ist zum Austoben in Richtung Grund.

@ tidecutter: früher oder später wird dat (Antragsformular für den Fang eines Flattermanns beim nächsten Norgetrip mal was weiter nördlich einreichen ) und posten darf hier jeder und wenn es "nur" zur Mehrung des Spazzfaktors beiträgt.

Tschau Debilofant
Debilofant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2005, 09:37   #10
Sockeye
subversives element
 
Benutzerbild von Sockeye
 
Dabei seit: 02.2003
Ort: Karlsruhe
Alter: 53
Beiträge: 1.795
Standard AW: Heilbutt-Drill am Circle

Wer versteht die Platten schon?

Aber dass das unterschiedliche Drillverhalten am Haken liegt, kann ich nicht bestätigen. Manche Platten haben einfach einen unterschiedlichen Charakter. Egal ob ich nun "Chicks" von 10-30Kg pumpen durfte, oder die etwas kräftigeren Damen um die 50kg, manche machen unten Rabatz, manche oben, manche gar keinen und ein paar immer...(Alle auf Naturköder am Circle, Duchlaufmontage auf Grund)

Bei großen Platten, die ich leider nur vom Hörensagen kenne, ist das Spektrum genau so. Eine 100kg Dame hat den Angler 6Stunden auf Trab gehalten, im Gegensatz zum letztjährigen Highlight von 360Pfund...die hat sich ganze 20Minuten eher weniger gewehrt...(Alle bei ähnlichem Geschirr, Schnur und Tiefen)

Im Schnitt würde ich sagen ein Heilbutt ist im Gegenwehr/Kg Verhältnis eher ein schwacher Kämpfer im Vergleich zu einem Mittelwasserfisch wie Sei.

Daher sehe ich den Ausdruck "Großer, böser Butt" eher mit Schmunzeln und ich glaube er entspringt eher den Träumen der Nichtfänger...
Sockeye ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln in Norwegen > Angeln und Angeltechniken in Norwegen

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Drill und Tragkraft wiedereinsteiger Angeln Allgemein 13 05.07.2005 14:11
Waller-Drill (2,46 m) Ghanja Bilder- und Videoforum 33 31.05.2005 13:05
was für ein drill! Fettes Kind Karpfenangeln 65 10.11.2003 13:20
Seltsamer Drill Borgon Angeln Allgemein 20 09.07.2002 13:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:09 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,06761 Sekunden mit 12 Queries