Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.06.2018, 21:48   #1
scorp10n77
Dentexkönig
 
Benutzerbild von scorp10n77
 
Dabei seit: 06.2010
Ort: Hagen
Beiträge: 2.637
Standard Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

Hallo Boardies,
Wie der ein oder andere vielleicht weiß, bin ich hier im Forum ausschließlich in der Meeresfraktion und dabei bzgl Mittelmeer unterwegs. Entsprechend möchte ich auch hier auf ein Thema aufmerksam machen, was vermutlich den wenigsten bisher begegnet ist. Mich persönlich hat es so empört, dass ich und auch andere der Meinung sind, dass das verbreitet werden muss.

Worum geht es nun also: Thunfische.

Ja, alter Hut. Wissen wir doch. Bestände überfischt. Delfine als Beifang. Aber das ist nicht alles.

Fassen wir noch einmal zusammen: Thunfische, insbesondere der wirtschaftlich bedeutsamste Thunfisch: der Blauflossenthunfisch, sind massiv überfischt. Die Bestände sind vor einigen Jahren komplett am Ende gewesen. Ein aufwändiges Programm zur Erholung der Thunfischbestände von Mittelmeer und Atlantik wurde von der EU ins Leben gerufen. Das ganze schmeckte den Chefs der Branche natürlich garnicht. Denn dieser Fischereizweig verdient wahnsinnig viel Geld. Der Sushihunger und damit der japanische Absatzmarkt lässt sich quasi niemals befriedigen. Die Gier nach Thunfischen und dem schnellen Geld ist unermesslich. Nicht verwunderlich, dass der zunächst wirklich erfolgreiche Bestandsschonungsplan der EU mal wieder gekippt wurde. Man wittert natürlich überall Korruption.

Wir Angler haben natürlich Abstriche gemacht. Uns wurde die Angelei auf Thunfische, ja auch C&R, einfach mal komplett verboten. Doch man freute sich, sah man zuletzt doch wieder mehr Thunfische. Und das sahen auch die Firmen. Und so kam ein neuer Chef der ICCAT und damit auch gleich eine drastische Quotenerhöhung. Die Arbeit seiner Vorgängerin wurde mal wieder meistbietend verschachert. Brauche sicherlich nicht erwähnen, dass uns Anglern die Angelei weiterhin komplett untersagt bleibt.

Nun fahren jetzt wieder jedes Jahr mehr Ringwadenfischer, auch Purse seiner genannt, in der Laichzeit an die Laichgründe um die sich dort sammelnden Giganten abzufischen. Da dies jedoch nicht genug Profit abwirft, werden die mit Ringwaden eingefangenen Fische zu Mastfarmen transportiert und dort zu noch höherem Gewicht gemästet. Eine Praxis, die jeglicher Nachhaltigkeit gänzlich widerspricht. Das liegt zum einen natürlich am Fangzeitpunkt in der Laichzeit. Doch diese Praxis scheint deutlich verschwenderischer zu sein, als es das auf den ersten Blick aussieht. Eine Tatsache, die hier nirgends jemals erwähnt wurde.

Beim Fang der Thunfische mit Ringwaden, verenden viele Tiere elend. Sie ersticken in den Netzen, da sie nicht genug schwimmen und somit genug sauerstoffreiches Wasser durch die Kiemen spülen können. Doch diese Fische werden nicht etwa an Bord genommen und verkauft. Nein, sie werden über Bord geworfen und versenkt. Und das in einem erschreckenden Ausmaß. Die Fanggebiete der der Purse seiner müssen einem Leichenfeld gleichen. Dieses Ausmaß wird einem klar, wenn man einmal etwas genauer recherchiert. Schleppnetzfischer fördern immer mehr Thunfischleichen in ihren Netzen zu tagen. Teils halb verwest, teils noch intakt. Teilweise so viele, dass die Netze mit den mehreren hundert Kilogramm schweren Leichen gefüllt sind und nicht mehr geborgen werden können.

Diese Fische werden über Bord geschmissen, weil sie nicht den selben wirtschaftlichen Wert haben, wie die in den Mastfarmen gezogenen Fische. Weil Thunfische um höchste Preise zu erzielen im Idealfall eben nicht ersticken und ausgeblutet werden müssen. Ein bekanntes Problem. Eine verbotene, aber gängige Praxis. Eine irrsinnige Verschwendung unserer Ressourcen für die Profitgier einiger europäischer Thunfischfürsten.

Diese Fische werden nicht auf die Quote angerechnet obwohl dies vorgeschrieben ist. Schätzungen zu Folge handelt es sich bei den dadurch von den Purse Seinern von vorneherein mehr gefangenen, weil als Abfall eingeplanten Thunfischen, um 10-20% deren Quote. Nach Berechnungen von Jürgen Oeder, auf die ich mich hier berufe, weil er das eigentlich immer sehr gut recherchiert, liegen in den Fanggebieten also 1.500.000 kg Thunfischleichen die dort jedes Jahr versenkt werden. Und mit der jetzt steigenden Quote werden das immer mehr!

Diese irrsinnige Verschwendung von Ressourcen, wohlbemerkt von einer als stark gefährdet eingestuften Art, zur Bedienung eines asiatischen Markts und dem Profit einiger weniger großer Firmen in der EU, muss aufhören. Die ICCAT versagt in ihrer Funktion komplett, ist korrupt und steuert zusammen mit den Thunfischfürsten auf den Untergang dieser majestätischen Fische zu. In Anbetracht dieser Tatsache finde ich, und einige gleichgesinnte ebenfalls, es als nicht hinnehmbar, Bilder wie die nachfolgend verlinkten zu sehen.

Wir fragen uns: Was kann man tun gegen diese irrsinnige Praxis? Was können wir als kleiner Mensch gegen diese geldgetriebene Maschinerie ausrichten? Ich denke wir können vor allem informieren. Wir können uns empören. Wir können Leute anschreiben. Aufklären. Zeigen, dass wir das nicht hinnehmen wollen.

Das ist in dem Sinne auch die Motivation, warum ich euch das hier geschrieben habe. Schaut euch die Bilder an, sagt etwas dazu. Erzählt es weiter.

Wir bombardieren zu erst einmal unseren Stellvertretenden Vorsitzenden des EU Fischereiausschusses, Werner Kuhn. Ein anderer hat schonmal ein paar Medien angeschrieben. Jede Stimme die sich erhebt, kann einen Teil dazu beitragen, dass dieser Irrsinn ein Ende hat.

Ein Video zur Thematik findet Ihr hier:
https://www.youtube.com/watch?v=Wv3p...ature=youtu.be



Bilder mit freundlicher Genehmigung von José Francisco Martín Quiquet

Mehr Bilder findet ihr unter anderem hier: https://nuevamiradaalmar.blogspot.co...iterraneo.html

Ich würde mich freuen, wenn sich der ein oder andere unserer Sache anschließen würde. Gerne können wir hier auch diskutieren bzw ich weitere Informationen einstellen.

Nachdenkliche und besorgte Grüße eines Mittelmeeranglers
Dario

Geändert von scorp10n77 (01.07.2018 um 11:16 Uhr) Grund: Genehmigung eingeholt
scorp10n77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 27.06.2018, 22:54   #2
angler1996
33Z Löffelschnitzer
 
Dabei seit: 01.2007
Beiträge: 4.579
Standard AW: Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

Danke für dem Bericht!!
Du hast sicher die sonstigen Beiträge hier verfolgt?
Es geht der EU nur noch um ihre Firmen, der Rest ist Wurscht
mehr will ich hier nicht schreiben, da ich in allgemeine Politik abdriften würde , denkt mal drüber nach, warum
angler1996 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 08:14   #3
Deep Down
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2010
Beiträge: 3.113
Standard AW: Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

Ja, danke für den Bericht!

Dass System mit Fangquoten und Einbeziehung der Angler und Weiterentwicklung wird immer klarer! Es geht dabei allein um wirtschaftliche Interessen mit erschreckendem Missbrauch!
Erst den Konkurrenten ausschalten und dann ungeniert loslegen!
Deep Down ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 08:43   #4
scorp10n77
Dentexkönig
 
Benutzerbild von scorp10n77
 
Dabei seit: 06.2010
Ort: Hagen
Beiträge: 2.637
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

In der Tat wird durch die ICCAT eine absurde Politik verfolgt, die schon sehr oft an Willkür grenzt. Nehmen wir mal ein paar Beispiele. Vergleichen wir mal die ICCAT lizensierten Thunfischangler, die ihre Fische mit Rute und Rolle fangen. Die haben Systeme an Bord, die permanent deren Standort ermitteln. Ein gefangener Fisch muss sofort gemeldet werden. Patrick Baier, ein solcher Kapitän in Kroatien, hatte dazu im Bgb mal einiges geschrieben. Das ist mittlerweile strengstens überwacht.

Ringwadenfischerei, die ja viel mehr Quote bekommen: nichts. Keine Überwachung und Dokumentierung der Quote bis zu dem Zeitpunkt, wenn diese in den Käfig kommen.

So kauft zum Beispiel allein Japan, die ja schon den größten Marktanteil haben (meine mal irgendwo 80% gelesen zu haben) schon mehr Thunfische als die Gesamtquote der Welt überhaupt zulässt.

Das ist natürlich purer Lobbyismus. Vermutlich auch mehr als das. Weil nun ja trotzdem immer etwas zum Bestandsschutz gefordert wird, wird das immer denen auferlegt, die diese Lobby nicht haben. Es ist ja nicht so, dass ein Umbruch nicht vermutlich sogar mehr Geld bringen würde, wenn man in eine nachhaltige Fischerei geht. Nur hat da in der ICCAT niemand ein Interesse dran, wer bezahlt denn dann deren Urlaube?

Es ist zum kotzen. Man kommt sich unheimlich machtlos vor. Dennoch finde ich etwas wie im ursprünglichen Beitrag beschrieben eine Ungeheuerlichkeit und möchte das nicht einfach so hinnehmen.
scorp10n77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 08:47   #5
Deep Down
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2010
Beiträge: 3.113
Standard AW: Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

Schön, dass ihr das öffentlich macht!

Wird auch klar, wer durch die EU als kriminell betrachtet wird und strengstens überwacht wird!

Mit Kanonen wird auf Spatzen geschossen!
Deep Down ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 12:41   #6
Rheinangler
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2003
Beiträge: 205
Standard AW: Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

Dreckshaufen EU
Rheinangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 28.06.2018, 13:04   #7
Fisherbandit1000
Mitglied
 
Benutzerbild von Fisherbandit1000
 
Dabei seit: 08.2005
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 47
Beiträge: 2.820
Standard AW: Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

Wir sind seit Februar am Dorsch dran- Verstoß gegen das Anlandegebot...Da sieht es wohl nicht besser aus. Nach unserer bisherigen Recherche mit Wissen von Politik, Wissenschaft und EU!
__________________
Das Baglimit für den Dorsch muss weg- sofort!
Fisherbandit1000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 14:53   #8
Kay63
Mitglied
 
Benutzerbild von Kay63
 
Dabei seit: 03.2015
Ort: Borsdorf
Alter: 54
Beiträge: 171
Standard AW: Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

Vielen Dank für Deine Mühe! Ich würd gern schreiben oder besser tun, was ich bei solchen geldgeilen Idioten empfinde, aber dann müsste ich... (Ich glaub Ihr wisst, was ich meine).
Hier muss was passieren!
Kay63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 18:50   #9
scorp10n77
Dentexkönig
 
Benutzerbild von scorp10n77
 
Dabei seit: 06.2010
Ort: Hagen
Beiträge: 2.637
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

Hier nochmal eine Quelle von Jürgen Oeder:
http://www.ultimatefishingnews.com/s...?id=7099&cat=2
scorp10n77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 20:53   #10
Mulich
Mitglied
 
Dabei seit: 02.2007
Ort: Stuttgart
Beiträge: 156
Standard AW: Illegale Fischereipraktiken in der EU: Ungesehen, ungestraft, im Meer versenkt!

Zitat:
Zitat von Kay63 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für Deine Mühe! Ich würd gern schreiben oder besser tun, was ich bei solchen geldgeilen Idioten empfinde, aber dann müsste ich... (Ich glaub Ihr wisst, was ich meine).
Hier muss was passieren!

Diese geldgeilen Idioten sichern den hohen Lebensstandard der Politiker.
Du kannst Dir ja denken was passiert...und was nicht
Mulich ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Stichworte
iccat, thunfisch, überfischung

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Angler versenkt sein Auto Thomas9904 Branchen-News 17 15.12.2016 18:56
Zündschlüssel versenkt... asphaltmonster Boote , Motoren und Zubehör 19 29.03.2015 16:36
Treffer. Versenkt. Stollenwerk Aktuelle Angebote 0 23.05.2012 15:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:23 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,08947 Sekunden mit 12 Queries