Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.03.2018, 08:11   #51
Fruehling
Kommunikaze
 
Benutzerbild von Fruehling
 
Dabei seit: 09.2004
Beiträge: 993
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Und aus dieser Mücke wurde und wird hier seit geraumer Zeit ein derartiger Elefant gemacht?

Laichzeit hatte das mal in ähnlicher Form zusammengefaßt und wurde anschließend verbal demontiert. Mal schauen, was aus deinem Beitrag wird, Flatfish86...
__________________
Vier Asse im Ärmel und das Leben spielt Schach!
Fruehling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 08.03.2018, 08:29   #52
Testudo
Schützer und Nutzer
 
Dabei seit: 06.2012
Alter: 50
Beiträge: 1.358
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Zitat:
Zitat von bastido Beitrag anzeigen
Na wenn das da so steht, wird es wohl stimmen.




Selbstverständlich gibt es diese und in der Regel wird dies vom Gesetzgeber auch unter dem Prinzip der Verhältnismäßigkeit beachtet, vor allem Gerichte schützen hier nicht selten dieses Prinzip. Alles andere ist Stammtischgewäsch.
Anders sieht es leider im politischen Leben aus, wo man dem Wahlvolk gerne einfache Wahrheiten präsentiert und damit, die auch hier wieder nachzulesenden, niederen Reflexe bedient. Angler fangen Fische und müssen natürlich beteiligt werden, wenn es gilt Bestände zu schützen. Dieselautos gefährden die Gesundheit, also blaue Plakette und Fahrverbote. Kernkraft ist gefährlich also abschalten und die Kosten vergesellschaften. Banken deregulieren und das Finanzsystem an den Abgrund führen lassen, mit unvorstellbaren Profiten und wenn es dann schief geht zahlen alle über Jahrzehnte die Zeche. Wie hoch sind die Zinsen auf Eure Geldeinlagen?
In all diesen Beispielen ist ein unsägliches Konglomerat zwischen Wirtschaft und Politik zu erkennen, welches sich komplett vom Verursacherprinzip verabschiedet hat. Lange Zeit ermöglicht man durch völlig unzureichende Gesetze, Quoten, Genehmigungen oder auch nur schnöde Idiologien bestimmten Gruppen sich die Taschen zu füllen, bis der eingetretene Schaden so groß ist, dass nur noch die Allgemeinheit dafür aufkommen kann.
Wer z.B. die Umrüstung Eurer Euro 5 Diesel bezahlen wird, kann ich Euch jetzt schon sagen. Es wird nicht die Autoindustrie sein und auch nicht Politiker und Behörden, die diese völlig absurden Testmethoden zugelassen haben.
Die Mechanismen sind immer die gleichen und solange es dafür auch noch Beifall gibt, wird sich auch nichts ändern.
Wenn ich jetzt noch wüsste, was das mit Baglimits oder Seebrücken zu tun hat, ich würde so gerne argumentativ einsteigen
__________________
Gruß Frank

„Noch nicht komplett im Arsch“
Testudo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 08:29   #53
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.861
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Wenn man schon das Unwort Verteilungsgerechtigkeit bemüht, dann auch richtig eingeordnet. An dieser Stelle wird dann ganz automatisch aus der Mücke der Elefant. Verteilungsgerechtigkeit bemisst sich nicht daran, wer wieviel Fisch fangen darf, sondern welcher gesamtwirtschaftliche Nutzen dahinter steht. Der Maßstab bei der nachhaltigen Nutzung von natürlichen Ressourcen kann doch nur der größtmögliche Nutzen für die Gesamtbevölkerung sein. Thünen spricht hier von 176 Mio durch Meeresangler. Der Umsatz der kommerziellen Fischer mit Ostseedorsch entspricht bei den derzeitigen Quoten ca. 1,5 Mio. Der Elefant, ist der Niedergang der angeltouristischen Infrastruktur an den Küsten, den am Ende wieder die Allgemeinheit teuer bezahlen wird.
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 08:32   #54
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.861
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Zitat:
Zitat von Testudo Beitrag anzeigen
Wenn ich jetzt noch wüsste, was das mit Baglimits oder Seebrücken zu tun hat, ich würde so gerne argumentativ einsteigen
Ja ist anscheinend zu kompliziert, wer gibt schone gerne zu sich ständig hinter die Fichte führen zu lassen. Jahrzehnte zu hohe Quoten festlegen, deren Einhaltung nicht kontrollieren, Beifang und upgrading ohne Ende, Verteidigung schädlicher Fangmethoden und dann die örtliche Wirtschaft und Bevölkerung die Zeche zahlen lassen. Alles wie immer.

Geändert von bastido (08.03.2018 um 08:40 Uhr)
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 08:42   #55
Flatfish86
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2009
Beiträge: 127
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Zitat:
Zitat von bastido Beitrag anzeigen
Wenn man schon das Unwort Verteilungsgerechtigkeit bemüht, dann auch richtig eingeordnet. An dieser Stelle wird dann ganz automatisch aus der Mücke der Elefant. Verteilungsgerechtigkeit bemisst sich nicht daran, wer wieviel Fisch fangen darf, sondern welcher gesamtwirtschaftliche Nutzen dahinter steht. Der Maßstab bei der nachhaltigen Nutzung von natürlichen Ressourcen kann doch nur der größtmögliche Nutzen für die Gesamtbevölkerung sein. Thünen spricht hier von 176 Mio durch Meeresangler. Der Umsatz der kommerziellen Fischer mit Ostseedorsch entspricht bei den derzeitigen Quoten ca. 1,5 Mio. Der Elefant, ist der Niedergang der angeltouristischen Infrastruktur an den Küsten, den am Ende wieder die Allgemeinheit teuer bezahlen wird.
Des wegen ja auch mein Satz in Klammern dahinter...

Ich lehne mich jetzt aber noch weiter aus dem Fenster . Unabhängig davon ob das Bag-Limit dem Dorsch hilft oder nicht, hat es meiner Meinung nach 2 positive Aspekte hervorgebracht!
1. Die Ressource Meeresfisch bzw. Fisch allgemein hat in der Wahrnehmung der Angler nochmal an Wert gewonnen (und damit auch in gewissen Maße das Umweltbewußtsein), was ich grundsätzlich gut finde, da Fisch eine begrenzte und kostbare Ressource ist und wir Angler die tolle Möglichkeit haben uns damit selbst einzudecken.
2. Es hat einen Anstoß gegeben (s. Anglerdemo etc.) das sich die Angler mal mehr zusammenraufen und es vielleicht hinsichtlich einer besseren Interessensvertretung Fortschritte gibt. Früher oder später werden wir es nämlich mit viel schwerwiegenderen Themen zu tun bekommen als ein Bag-Limit s. PETA oder NATURA2000.

Geändert von Flatfish86 (08.03.2018 um 08:45 Uhr)
Flatfish86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 08:47   #56
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.861
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Da bin ich dann bei Dir, allein der Glaube an eine Änderung der Reflexe und Handlungsmuster fehlt mir. Einfach jede Erfahrung der Vergangenheit, ganz themenunabhängig, spricht dagegen.
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 08.03.2018, 08:49   #57
Testudo
Schützer und Nutzer
 
Dabei seit: 06.2012
Alter: 50
Beiträge: 1.358
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Zitat:
Zitat von bastido Beitrag anzeigen
Ja ist anscheinend zu kompliziert, wer gibt schone gerne zu sich ständig hinter die Fichte führen zu lassen. Jahrzehnte zu hohe Quoten festlegen, deren Einhaltung nicht kontrollieren, Beifang und upgrading ohne Ende, Verteidigung schädlicher Fangmethoden und dann die örtliche Wirtschaft und Bevölkerung die Zeche zahlen lassen. Alles wie immer.
Ne ist kompliziert. Dein Beitrag, den ich zitiert habe, war nichts anderes als das von der kritisierte "Stammtischgeschwätz " und komplett ot.
__________________
Gruß Frank

„Noch nicht komplett im Arsch“
Testudo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 08:53   #58
hans albers
rollin rollin rollin
 
Benutzerbild von hans albers
 
Dabei seit: 02.2006
Ort: berlin/hamburg
Beiträge: 1.982
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Zitat:
Und daran merkt man, dass Du Dich nie ernsthaft/ intensiv/ ausreichend mit dem Thema beschäftigt hast! _____
ja ....herr professor "ich weiss alles besser"...


was stimmt denn an meinen aussagen nicht?


- das die bestände überfischt sind ?
-das angler auch einen einfluss darauf haben aufgrund ihres fangs ?
-das ein langzeitliches mangement dem dorsch helfen könnte ?


mann mann mann...
__________________

Geändert von hans albers (08.03.2018 um 08:56 Uhr)
hans albers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 08:54   #59
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.861
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Zitat:
Zitat von Testudo Beitrag anzeigen
Ne ist kompliziert. Dein Beitrag, den ich zitiert habe, war nichts anderes als das von der kritisierte "Stammtischgeschwätz " und komplett ot.

Aha verstehe, der neue Aufpasser legt die Maßstäbe fest. Wer verstehen wollte konnte und wer nicht kommt eben mit OT.
Was war jetzt gleich Dein ontopic Beitrag hier?
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 08:59   #60
hans albers
rollin rollin rollin
 
Benutzerbild von hans albers
 
Dabei seit: 02.2006
Ort: berlin/hamburg
Beiträge: 1.982
Standard AW: Bag-Limit für Dorsch und Verbote für Angler

Zitat:
Zitat von Bratfischangler Beitrag anzeigen
Doch, natürlich. Nur nicht mehr an die Ostsee.


du hast meine ironie anscheinend nicht verstanden...


macht nichts.
__________________
hans albers ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischerei Thomas9904 Angeln in Politik und Verbänden 105 07.03.2018 17:30
Video ZDF: Statt Verbote - Hamburgs Angler und Wirtschaftssenator helfen Aale retten Thomas9904 Branchen-News 7 27.10.2017 05:30
Ostsee 2018 noch unklar - Baglimit Dorsch, Angelverbot Aal, Limit Lachs und Hering? Thomas9904 Angeln in Politik und Verbänden 14 10.10.2017 22:06
Pressemeldung Anglerdemo 2.0: Angler und Kitesurfer zusammen gegen immer mehr Verbote Thomas9904 Branchen-News 2 11.06.2017 20:42
NDR: Angler fürchten Verbote an Flüssen und Seen, AV-NDS kämpft weiter!! Thomas9904 Branchen-News 2 18.10.2016 16:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:35 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,10867 Sekunden mit 13 Queries