Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.03.2018, 13:37   #31
raubangler
Bin immer friedlich...
 
Dabei seit: 05.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.256
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Zitat:
Zitat von Dorschgreifer Beitrag anzeigen
Wenn er mit dem Boot los war, selbstverständlich, oder sollte man ihn unter den Strandanglern verbuchen, oder den Kutteranglern?

Irgendwie verstehe ich deine Fragen insgesamt nicht....
Für Nichtversteher......

Fangmenge pro Boot ermittelt im Hafen.
Echte Boote, viele Fische, alles Helden.

Multipliziert mit den bayrischen Badebooten gleich Superzahl.
raubangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 07.03.2018, 13:38   #32
Sten Hagelvoll
Konserviererin
 
Benutzerbild von Sten Hagelvoll
 
Dabei seit: 04.2009
Ort: Dresden
Beiträge: 5.412
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Zitat:
Zitat von raubangler Beitrag anzeigen
Hat irgend jemand nähere Informationen, warum der DAAD hier als Geldgeber erscheint?

https://www.thuenen.de/de/of/projekt...angelprogramm/
Eine Erklärung könnte in der Tatsache liegen, dass das Eine ein Forschungsinstitut ist und das Andere eine Förderorganisation, die sich dem akademischen Ausstausch auf nationaler und internationaler Ebene verschrieben hat.

Die Zusammenhänge dürften eigentlich auf der Hand liegen!

Zitat:
Zitat von raubangler Beitrag anzeigen
Die Frage ist, ob die wissen, was sie da eigentlich finanzieren



Da wäre jetzt eine nette Anfrage mit erbetener Stellungnahme bis zum x.x.xxxx fällig....
Bitte nicht!
Es darf sich selbstverständlich jeder wie er mag zur Feile machen, aber wenn derlei Anfragen im Namen von Anglern, des AB oder was weiß ich gestellt werden, dann dürften sich die Leute dort fragen, sofern sie es überhaupt lesen, ob Angler allgemein vielleicht nicht ganz zurechnungsfähig sind!
__________________

"...ein Stecken und eine Schnur mit einem Wurm am einen Ende und einem Narren am anderen" Samuel Johnson

Sten Hagelvoll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2018, 13:47   #33
raubangler
Bin immer friedlich...
 
Dabei seit: 05.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.256
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Zitat:
Zitat von Sten Hagelvoll Beitrag anzeigen
...
Bitte nicht!
...
Das bezog sich eigentlich mehr auf die Terminforderungen von Thomas an den DAFV etc. UND WAR EIN WITZ.
raubangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2018, 13:53   #34
Flatfish86
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2009
Beiträge: 127
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Zitat:
Zitat von Sten Hagelvoll Beitrag anzeigen
Eine Erklärung könnte in der Tatsache liegen, dass das Eine ein Forschungsinstitut ist und das Andere eine Förderorganisation, die sich dem akademischen Ausstausch auf nationaler und internationaler Ebene verschrieben hat.

Die Zusammenhänge dürften eigentlich auf der Hand liegen!



Bitte nicht!
Es darf sich selbstverständlich jeder wie er mag zur Feile machen, aber wenn derlei Anfragen im Namen von Anglern, des AB oder was weiß ich gestellt werden, dann dürften sich die Leute dort fragen, sofern sie es überhaupt lesen, ob Angler allgemein vielleicht nicht ganz zurechnungsfähig sind!
Davon ab sind die Stipendien vom DAAD immer personenbezogen (Studenten oder Wissenschaftler) und nicht auf Institutionen (es kann sich quasi jeder darauf bewerben und es wird nach Qualifikation und Sinnhaftigkeit der Unternehmung beurteilt). Ich denke, der hier häufig thematisierte Datenschutz spricht erheblich dagegen, dass sie überhaupt eine Antwort geben dürften!
Oder glaubst du, dass sie antworten: Klar, wir haben Herrn/Frau XY für den Aufenthalt in XY, zum Zwecke von XY, XY Euro Geld gegeben?
Flatfish86 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2018, 14:03   #35
Sten Hagelvoll
Konserviererin
 
Benutzerbild von Sten Hagelvoll
 
Dabei seit: 04.2009
Ort: Dresden
Beiträge: 5.412
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Zitat:
Zitat von raubangler Beitrag anzeigen
WAR EIN WITZ.

Sehr gut!
__________________

"...ein Stecken und eine Schnur mit einem Wurm am einen Ende und einem Narren am anderen" Samuel Johnson

Sten Hagelvoll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2018, 14:16   #36
daci7
Grobrhetoriker
 
Benutzerbild von daci7
 
Dabei seit: 02.2009
Ort: mach' Urlaub in den Misanthropen.
Beiträge: 4.518
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Mal davon ab, dass betroffene Studie tatsächlich fragwürdig in ihrer Aussagekraft ist - die Handlungen (Baglimit etc) haben immernoch andere zu verantworten.

Den Leuten jetzt extra keine (oder noch schlimmer falsche) Daten zukommen zu lassen wird weder helfen die Ergebnisse weiterer Studien zu verbessern, noch die (politische) Entscheidung zu revidieren.

Das ist eher eine "Och Menno, dann spielen wir halt nich mehr mit"-beleidigte Leberwurst-Reaktion.
__________________
Behold! The field in which I grow my fucks. Lay thine eyes upon it and thou shalt see that it is barren! "Yo das is Roger - die Stradivari der Arschgeigen!"
daci7 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 07.03.2018, 14:36   #37
raubangler
Bin immer friedlich...
 
Dabei seit: 05.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.256
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Zitat:
Zitat von daci7 Beitrag anzeigen
Mal davon ab, dass betroffene Studie tatsächlich fragwürdig in ihrer Aussagekraft ist - die Handlungen (Baglimit etc) haben immernoch andere zu verantworten.
...
Aber diese Studie war die Grundlage für das Baglimit und wurde auch von der EU bezahlt.
"Die Angler fangen soviel wie die Berufsfischer" wurde in alle Sprachen übersetzt und findet sich als Referenz in jedem EU-Dokument.
raubangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2018, 14:44   #38
Flatfish86
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2009
Beiträge: 127
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Zitat:
Zitat von daci7 Beitrag anzeigen
Den Leuten jetzt extra keine (oder noch schlimmer falsche) Daten zukommen zu lassen wird weder helfen die Ergebnisse weiterer Studien zu verbessern, noch die (politische) Entscheidung zu revidieren.

Das ist eher eine "Och Menno, dann spielen wir halt nich mehr mit"-beleidigte Leberwurst-Reaktion.
Ja, viele denken, wenn die nix wissen, kommt es mir zu gute! Das ist aber falsch! Stichwort informationsarme Bestandsberechnung: Wenn die Daten ungenau sind oder ungenauer werden z.B. Entnahmemengen, werden automatisch größere Unsicherheiten mit in die Bestandsschätzungen eingebaut (um den Bestand auf keinen Fall zu überfischen), was am Ende zu restriktiveren Fangempfehlungen führt! Für Überfischung will nämlich keiner verantwortlich sein, dass ist noch schlechtere PR als gesenkte Fangquoten!

Hier am Beispiel des Dorsches der östlichen Ostsee nachzulesen!
https://fischbestaende.thuenen.de/Fi...l&stock_id=731

Geändert von Flatfish86 (07.03.2018 um 15:11 Uhr)
Flatfish86 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2018, 14:53   #39
daci7
Grobrhetoriker
 
Benutzerbild von daci7
 
Dabei seit: 02.2009
Ort: mach' Urlaub in den Misanthropen.
Beiträge: 4.518
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Zitat:
Zitat von raubangler Beitrag anzeigen
Aber diese Studie war die Grundlage für das Baglimit und wurde auch von der EU bezahlt.
"Die Angler fangen soviel wie die Berufsfischer" wurde in alle Sprachen übersetzt und findet sich als Referenz in jedem EU-Dokument.
Das steht aber meines Erachtens nicht in der Studie.
In der Studie steht, dass in Teilen der deutschen Ostsee deutsche Angler mit den Methoden XY ebensoviel oder gar mehr Dorsch fangen wie deutsche Kleinfischer in dem gleichen Gebiet.

Was jetzt ahnungslose Vollpfosten zusammen mit Lobbyisten in Brüssel daraus machen kann man nachher nicht mehr beeinflussen.

Dafür bedarf es Studien die zeigen, dass:
- der Umfragebogen ein Witz war und generell die Befragung per Mail mindestens fragwürdig wenn nicht fahrlässig ist
- man wesentlich mehr Untersuchungsgebiet braucht - Gebiete die anglerisch interessant sind, aber wenige Berufsfischer beherbergen führen eben zu solchen Ergebnissen.
- der Großteil der Ostseedorsche eben von Trawlern anderer Nationen aus der Ostsee befördert werden
- Allein die angelandete Menge an Fisch nicht aussagekräftig ist, da der (meist tote) Beifang somit völlig außer Acht gelassen wird
__________________
Behold! The field in which I grow my fucks. Lay thine eyes upon it and thou shalt see that it is barren! "Yo das is Roger - die Stradivari der Arschgeigen!"
daci7 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2018, 21:54   #40
raubangler
Bin immer friedlich...
 
Dabei seit: 05.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.256
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Deutscher Akademischer Austausch Dienst finanziert die Jagd auf deutsche Angler

Zitat:
Zitat von daci7 Beitrag anzeigen
...
- der Umfragebogen ein Witz war und generell die Befragung per Mail mindestens fragwürdig wenn nicht fahrlässig ist
...
Und jetzt erklär' uns doch bitte, warum man "Wissenschaftler" nicht in Anführungszeichen setzen sollte.

So blöd können die eigentlich nicht sein.
Da sehe ich somit Vorsatz und damit verlassen sie die wissenschaftliche Ebene.
raubangler ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
WALLERMAFIA am PO: Wo Deutsche Jagd auf Riesen-Waller machen. Thomas9904 Wallerangeln 12 18.10.2017 19:16
Anglerboard-Quickie: Angler - ein Gewinn für die Deutsche Wirtschaft! Thomas9904 Angeln Allgemein 0 11.07.2014 07:02
3 deutsche Angler gerettet,nahe Jørstadvågen auf der Insel Ombo !!!!! Seeteufelfreund Reiseberichte über Norwegen 30 09.02.2008 09:51


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:05 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,11819 Sekunden mit 12 Queries