Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Angeln Allgemein Alles rein was keinem Angelbereich fest zuzuordnen ist.

Benutzerdefinierte Suche

Forenpate
Balzer

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.02.2018, 08:39   #11
fishhawk
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Beiträge: 1.832
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Hallo,

Zitat:
Anfüttern ist ohne Erlaubnisschein verboten,
Wenn es ein reines Vereinsverbot ist und der "Täter" keinen Erlaubnisschein und damit auch keine Rechtsbeziehung zum Verein hat wird es aber schwierig den Verstoß zu ahnden.

Ich kenne Gewässer, wo das häufig gemacht wird.
Unter der Woche wird ohne Schein gefüttert, am Wochenende dann mit Tagesscheinen geangelt.
fishhawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 22.02.2018, 08:45   #12
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.767
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Zitat:
Zitat von fishhawk Beitrag anzeigen
Hallo,



Wenn es ein reines Vereinsverbot ist und der "Täter" keinen Erlaubnisschein und damit auch keine Rechtsbeziehung zum Verein hat wird es aber schwierig den Verstoß zu ahnden.

Ich kenne Gewässer, wo das häufig gemacht wird.
Unter der Woche wird ohne Schein gefüttert, am Wochenende dann mit Tagesscheinen geangelt.
Beim ersten Erwischen freundlich auf das Verbot hinweisen, beim zweiten Erwischen keine Ausgabe von Tageskarten mehr an die betreffende Person (schwarze Liste). Und wenn wirklich jemand beratungsresistent ist, Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Der Verein hat Hausrecht an seinen Gewässern (natürlich unter Berücksichtigung des Gemeinnutzungsrechts, worunter das Einbringen von Futter aber nicht fällt).
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:51   #13
Ørret
Mitglied
 
Benutzerbild von Ørret
 
Dabei seit: 03.2015
Beiträge: 931
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Wenn solche Probleme mit Gastanglern vermehrt auftreten, dann muß man eben keine Gastkarten mehr verkaufen....ein Verein in der Nachbarschaft sah sich zu dem Schritt gezwungen, weil es vermehrt Probleme mit Gästen (Karpfen und Welsangler) gab, die tagelang am Gewässer campiert haben und sich benommen haben wie die Axt im Walde.
Traurig das einige wenige es übertreiben müssen...
Ørret ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:51   #14
u-see fischer
Traurig ich bin
 
Benutzerbild von u-see fischer
 
Dabei seit: 02.2008
Ort: Erkrath
Alter: 61
Beiträge: 3.036
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Zitat:
Zitat von Naturliebhaber Beitrag anzeigen
Anfüttern ist ohne Erlaubnisschein verboten, da hier die Hegepflicht zu berücksichtigen ist. Es handelt sich schließlich um das Einbringen von Nährstoffen in das Gewässer, was vielerorts entweder seitens der Umweltgesetzgebung reguliert ist oder halt seitens der Vereine.

Viele Vereine erlauben nur das Einbringen geringer Futtermengen pro Tag und verbieten das Anfüttern Tage voraus generell.
Auch nicht grundsätzlich. Wenn der Verein oder der Gewässereigentümer das Füttern nicht verbietet, ist es auch nicht verboten.

Kleines Beispiel: Ich befische einen ca. 100 Ha großen Baggersee, an diesem See gibt es eine Stelle, da füttern sehr viele Leute Enten. Diese Stelle ist die konstant unter Futter stehende beste Karpfenstelle im ganzen Gewässer.
Wie will man jetzt einem Angler verbieten eine Stelle anzufüttern während Oma mit Enkelkind Brötchen ins Gewässer einbringen darf. Oder andersherum gefragt, soll der Fischereiaufseher Oma nach Angelschein fragen, eventuell will Opa ja morgen auch dort angeln.

Nicht falsch verstehen, ich finde den Eintrag von Nährstoffe in manchen Gewässer auch recht problematisch.

Zu den anderen Regelungen, wenn Vereine ihre eigenen Regeln nicht so definieren können, dass da keine Schlupflöcher entstehen, ist das schon recht traurig.
So kann man z.B. Kunstköder und Köderfische für gewisse Zeiträume gänzlich verbieten.
Zum Angeln mit Wurm, da kann man wohl nicht viel machen, das muss dann hingenommen werden oder man verbietet für einen gewissen Zeitraum an manchen Gewässer das angeln komplett.
__________________
Ob es besser wird, wenn sich was ändert weiß ich nicht.
Wenn es aber besser werden soll, muss sich was ändern.
u-see fischer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:53   #15
fishhawk
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Beiträge: 1.832
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Zitat:
Zitat von Naturliebhaber Beitrag anzeigen
Beim ersten Erwischen freundlich auf das Verbot hinweisen, beim zweiten Erwischen keine Ausgabe von Tageskarten mehr an die betreffende Person (schwarze Liste). Und wenn wirklich jemand beratungsresistent ist, Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Der Verein hat Hausrecht an seinen Gewässern (natürlich unter Berücksichtigung des Gemeinnutzungsrechts, worunter das Einbringen von Futter aber nicht fällt).
Da wäre ich ganz bei dir.

Ist allerdings bei der Gewässergröße, der hohen Anzahl der Ausgabestellen und der geringen Kontrolldichte ne Illusion.

Und wie du beschrieben hast, kann man mitunter schon froh sein, wenn es nur "Schlupflöcher" sind und die Regeln nicht komplett ignoriert werden.

Wobei 89 Zander an einem Tag schon für einen absolutes Topgewässer sprechen. Allerdings nur, solange diese Jungs da nicht öfter aufschlagen.
fishhawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:56   #16
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.767
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Zitat:
Zitat von fishhawk Beitrag anzeigen
Wobei 89 Zander an einem Tag schon für einen absolutes Topgewässer sprechen. Allerdings nur, solange diese Jungs da nicht öfter aufschlagen.
War am Main. Und da waren erheblich mehr als 1 Angler unterwegs und vermutlich auch teils andere Methoden als Angeln.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 22.02.2018, 08:58   #17
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.767
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Zitat:
Zitat von u-see fischer Beitrag anzeigen
A
Wie will man jetzt einem Angler verbieten eine Stelle anzufüttern während Oma mit Enkelkind Brötchen ins Gewässer einbringen darf. Oder andersherum gefragt, soll der Fischereiaufseher Oma nach Angelschein fragen, eventuell will Opa ja morgen auch dort angeln.
In solchen Fällen steht man natürlich auf verlorenem Posten. Beim 10ha-Vereinsweiher (oder viel kleiner) sieht das anders aus.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 09:09   #18
Ukel
Mitglied
 
Dabei seit: 06.2014
Ort: Hannover
Beiträge: 394
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Zitat:
Zitat von Naturliebhaber Beitrag anzeigen

Ein Angelkollege von mir (auch Gewässerwart) hatte kürzlich die Gelegenheit, einer Anglergruppe zuzuhören, die sich nicht bewusst war, dass er deren Sprache versteht. Da wurden Geschichten erzählt, wie an einem Tag 89 Zander gefangen und an ein Restaurant verkauft wurden. Solche Vorgänge sind das eigentliche Problem, nicht das Loten ohne Erlaubnisschein.
Sowas kann auch für das Restaurant nach hinten losgehen, denn der Betreiber muss ja u.a. aus steuerlichen Gründen eine Rechnung für den Kauf der Zander fürs Fianzamt vorliegen haben, die er von den fremdsprachlich sprechenden „Anglern“ kaum bekommen haben dürfte
Ukel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 09:18   #19
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 2.009
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Zitat:
Zitat von Ukel Beitrag anzeigen
Sowas kann auch für das Restaurant nach hinten losgehen, denn der Betreiber muss ja u.a. aus steuerlichen Gründen eine Rechnung für den Kauf der Zander fürs Fianzamt vorliegen haben, die er von den fremdsprachlich sprechenden „Anglern“ kaum bekommen haben dürfte
Das ist genauso realitätsfern wie einiges andere hier auch. Nirgendwo wird soviel an der Mehrwertsteuer vorbei gekauft wie in der Gastronomie. Blöd wird es nur, wenn das Gesundheitsamt vor der Tür steht.

Zitat:
Zitat von fishhawk Beitrag anzeigen

Und wenn den Verantwortlichen das "Hase und Igel Spiel" zu blöd wird, kommen eben Totalverbote.
Dann kommen unweigerlich Totalverbote, denn diese immer wieder lustige Diskussion wird auch wie immer zu nix führen. Wichtig wäre vor allem erst einmal die Lebensrealität anzuerkennen. Niemals wird man die hier gescholltenen Gruppen aus der Gesellschaft eliminieren. Die gleichen Probleme haben deutlich liberalere wie auch deutlich restriktivere Gesellschaften. Beispiele aus dem wahren Leben gibt es zu Hauf.
Und immer wenn man den Weg von Aufklärung und Bildung verlässt, opfert man auch die Freiheit der unbescholtenen Mehrheit.
Dann lieber Hase und Igel gespielt und die wirklich schlimmen Finger verfolgt, als jeden Furz zu thematisieren.
Am Ende bin ich wirklich froh in einer Ecke Deutschlands angeln zu dürfen, wo noch keine großartige Klopperei um Gewässer, Regeln und Deutungshoheiten besteht. Da wird dann auch eben nicht jede Kleinigkeit auf die Goldwaage gelegt. Ausloten nur mit Schein, da fehlen mir die Worte. Der Kampf um Fische und Gewässer muss da schon wirklich unermesslich sein.
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 10:02   #20
Andal
Teilzeitketzer
 
Benutzerbild von Andal
 
Dabei seit: 04.2003
Ort: Nekropolis a. Rhein
Alter: 56
Beiträge: 13.836
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Ohne entsprechende Kontrollen und ohne Konsequenzen sind sowieso alle Bestimmungen wertlos.
__________________
Überleberer
Andal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Vereinsmitgliedschaft ohne Wohnsitzmeldung problematisch? ecke908090 Angeln Allgemein 6 01.04.2017 16:18
Beringung bei Rute nicht in einer "Linie" - problematisch? Lord Sinclair Raubfischangeln und Forellenangeln 8 27.12.2009 12:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:21 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,06905 Sekunden mit 12 Queries